Deutscher StarTrek-Index  

Erkenntnisse in Ruinen

von Andrej Schwabe, 12.10.2016

Inhalt:
Nachdem die neu errichtete Raumstation Deep Space Nine am Rande des Bajoranischen Wurmlochs fertiggestellt worden ist, haben sich Anführer der wichtigsten Großmächte der Galaxis angekündigt, um der offiziellen Einweihung beizuwohnen. Und obwohl die Feier verheißungsvoll beginnt und selbst lang gepflegte Feindschaften bei einem guten Getränk neu überdacht werden, geschieht das Unfassbare.

Kritik:
Erkenntnisse aus Ruinen Zwei Jahre sind in der Star Trek-Welt vergangen, seitdem die Föderation mit dem neuen Bündnis aus Romulanern, Tzenkethi und anderen zwielichtigen Mächten konfrontiert wurde (Typhon Pact-Reihe). Inzwischen sind einige unglaubliche Dinge rund um den Androiden Data geschehen ("Kalte Berechnung"-Trilogie), aber "The Fall" startet zunächst da, wo "Typhon Pact" aufgehört hat: mit der Fertigstellung der neuen Raumstation Deep Space Nine, die auch das Buchcover "schmückt".
Optisch mag sie nicht richtig überzeugen und wenn man "Erkenntnisse aus Ruinen" glauben darf, orientiert sich ihr Aufbau in vielen Aspekten am Design der alten Station. Beispielsweise wurden anstelle der früheren Pylone durchgehende Ringe um den Kern der Station gebaut. Der innere Teil mit seinem Promenadendeck wurde zudem erweitert um einen Park, der verdächtig an Babylon 5 oder die Station Vanguard erinnert.

Auch sonst bleibt bei David George vieles bei Bewährtem. Man bekommt den Eindruck, dass er sein ganzes Pulver bereits in den ersten seiner drei Typhon Pact-Romanen verschossen hat und dass nun mit "Erkenntnisse aus Ruinen" ein neuer Tiefpunkt erreicht wird.
Die Handlung verläuft äußerst zähflüssig und denkbar uninspiriert. Die Anführer der wichtigsten Großmächte der Galaxis schauen bei der Einweihung von DS9 vorbei: Kanzler Martok, die romulanische Imperatorin Kamemor, die cardassianische Kastellanin Garan, die bajoranische Premierministerin Asarem, die Föderationspräsidentin Nanietta Bacco und selbst der Große Nagus Rom und der Gorn-Imperator Sozzerozs. Man liegt sich mehr oder weniger in den Armen, überall herrscht eine freudselige Aufbruchstimmung und es wird pflichtbewusst den Toten bei der Explosion der früheren DS9 gedacht. Damit schließt George an die Annäherung zwischen Föderation und Romulanischem Sternenreich an, aber es gelingt ihm nicht, daraus einen tragfähigen Plot zu entwickeln.
Hunderte Seiten kleinteiliger Erläuterungen und Darstellung von Befindlichkeiten muss der Leser über sich ergehen lassen, bis Baccos Ermordung am Ende doch noch unerwartet Spannung aufkommen lässt.

Überraschend, aber wahr: Der zweite Handlungsstrang ist die noch größere Enttäuschung. Er dreht sich um die Wurmlochwesen und ihre Verbindung zu Sisko und zu der seit "Schatten" im Wurmloch verschollenen Kira.
Der ehemalige DS9-Captain erfreut sich seiner wieder zusammengeführten Familie. Die gute Nachricht, dass die Wurmlochwesen ihn von den schweren Prüfungen erlösen, darf ihm passenderweise Kira überbringen.
Da ist man als leidgeprüfter Leser eigentlich schon zufrieden, dass der bizzare Sisko-Bestrafungs-Handlungsarm endlich ein Ende findet (auch wenn seine Tochter übersinnliche Kräfte zu haben scheint). Doch George kann letztlich nicht ganz von seinem Laster lassen und schickt die Leser zusammen mit der bedauernswerten Kira Nerrys durch eine quälend langweilige und unmotivierte Geschichte, die dem Hirn irgendeines verrückten Wurmlochwesen entsprungen sein muss: Sie befreit Sklaven in Bajors Vergangenheit - nachdem sie und wir noch einmal Zeile für Zeile Siskos Wurmloch-Erlebnisse aus "Der Abgesandte" miterlebt haben!

Überhaupt stellt "Erkenntnisse aus Ruinen" einen mehr als schlechten Start in die "The Fall"-Reihe dar: Die dürftige Handlung plätschert vor sich hin. Bei den Charakteren gibt es keine Entwicklung. Im Gegenteil, es gibt sogar Rückentwicklungen: O'Brien und Nog kehren zur Station zurück, um kommentarlos ihre alten Positionen aufzunehmen. Sieht man es positiv, kann es eigentlich nur besser werden.


Infos:
Star Trek: The Fall
Band 1
Titel: Erkenntnisse aus Ruinen (Revelation and Dust)
Autor: David R. George III
Erscheinungsjahr: Deutschland: 2015, USA: 2013
Deutsche Übersetzung von René Ulmer
Preis: 12,80 €
Cross Cult Verlag

Mit freundlicher Unterstützung vom Cross Cult Verlag

Fragen, Kritik oder Anregungen? Schreiben Sie an Andrej Schwabe.

Features
 
 
  Copyright © 1996-2017 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen