06 Aug 2012

Trekcast #008 – Die erste TNG-Staffel auf Blu-ray

4 Kommentare

Über die erste Staffel von Star Trek: The Next Generation auf Blu-ray gibt es so viel zu besprechen, dass das Trekcast-Team fast eine Doppelfolge aufgenommen hat. Yann, Thorsten und Malte haben sich die erste Box genau angesehen und verraten euch, ob sich der Kauf lohnt oder nicht.

Exemplarisch wurden dafür drei Episoden ausgesucht, die im Verlaufe der Sendung besprochen werden. Die Wahl fiel auf die erste Ferengi-Folge „Der Wächter“ (Rezension im DSi Episodenführer), auf das erneute Wiedersehen mit Q in „Rikers Versuchung“ und der Folge „Die Schwarze Seele“, in der mit Tasha Yar überraschend ein Hauptdarsteller ausscheidet.

Natürlich beschäftigen uns auch Fragen wie die aufgetretenen Tonprobleme, das Warten vieler Fans auf die Collectors Edition und wir hatten einiges an Feedback bekommen, was wir in der Sendung besprechen.

Themen und Zeiten im Überblick
00:03:32 – Besprechung von TNG 1.4 Der Wächter
00:18:05 – Besprechung von TNG 1.10 Rikers Versuchung
00:31:30 – Besprechung von TNG 1.23 Die Schwarze Seele
01:11:18 – Zuschriften unserer Hörer

Links zur Sendung
Die erste TNG-Blu-ray-Staffel bei Amazon
Die Collectors Edition der ersten TNG-Staffel auf Blu-ray bei Amazon
DSi-Rezension zur ersten TNG-Staffel auf Blu-ray
Star Trek HD-Blog von Christian Hinze

 

Moderiert wird der Trekcast von den Star Trek-Experten
Yann-Patrick Schlame,
Thorsten Kroke
und Malte Kirchner

Die aktuelle Folge könnt Ihr hier abrufen:

Trekcast bei iTunes abonnieren

Euer Feedback ist unser Antrieb: Wir freuen uns über Eure Zuschriften zum Trekcast: Schreibt uns eine E-Mail an info (at) trekcast.de, postet etwas auf unserer Trekcast-Facebook-Seite oder twittert mit uns (@TrekcastDe)!

Ebenfalls lesenswert:

[zum Anfang]
4 Responses to Trekcast #008 – Die erste TNG-Staffel auf Blu-ray
  1. Schöne Folge und wie immer allumfassende Analysen! Ich bin ebenfalls bei Staffel 3 eingestiegen und habe die erste Staffel erst gesehen, als Sat.1 den nächsten Durchlauf startete. Der trashige Charme von Season 1 hat mich damals etwas abgeschreckt, aber heute weiß ich, was mich erwartet und kann die Folgen amüsiert betrachten.

    Wo ihr schon Conspiracy erwähnt habt, bleibt nur eine Frage: Wie sieht Remmicks explodierender Kopf in HD aus? 🙂 Wurde die „Brain Bug“-Szene durch CGI ergänzt (ich hoffe nicht) oder im Original belassen? Mich wundert sowieso, dass die Folge eine FSK12-Freigabe erhalten hat… Sat.1 hat die Szene im Nachmittagsprogramm immer herausgeschnitten und nur in der nächtlichen Wiederholung gezeigt.

  2. Vielen Dank für deinen positiven Kommentar!

    Die Szene mit Remmicks explodierendem Kopf ist augenscheinlich im Original belassen worden. Die kleinen „Tierchen“ sehen eher nach Knetmasse als nach CGI aus. 😉 Ehrlich gesagt gehören die Szenen in dieser Folge zu denen, die man nicht unbedingt in HD braucht. Dass es dafür obendrein eine FSK 12-Freigabe gibt, ist in der Tat ein Wunder, aber wohl dadurch zu erklären, dass diese Episode im „Alien“-Stil in der ganzen Staffel die Ausnahme bleibt.

  3. Hat wieder Spaß gemacht zuzuhören. Ich werde mir die BD vermutlich nicht kaufen. Ich kenne alle Folgen, mal detaillierter mal gröber durch die diversen Wiederholungen, hatte alle schon mal aufgenommen auf VHS, später auf HDD weil die Folgen meistens dann kamen, wenn ich keine Zeit zum gucken hatte. Also hatte ich die Folgen immer Blockweise abgeguckt 🙂 Ich glaube, das brauche ich nicht noch einmal – auch wenn es jetzt HD ist. Die aktuellen Wiederholungen auf Tele5 schaue ich immer sporadisch, wenn ich gerade in der Nähe vom TV bin.

    Was ich Ergänzend anmerken möchte:

    – Interessant oder gar witzig ist die Einführung von TNG mit der ersten Folge. Die Damen sind eher noch im TOS Stil bekleidet und auch Troi hat nur ein knappes Kleidchen (kurzer Rock) an 🙂 Ich denke, dass man sich damit an die alte Serie anlehnen wollte oder den Zuschauern eine gewisse Vertrautheit vermitteln wollte. Die Uniformen haben sich dann aber schnell verändert und auch die Damen liefen plötzlich in Hosen-Uniformen herum… außer Troi, die später immer mal wieder verschiedene Kleider tragen durfte

    – Was die Serie (für mich) so unterhaltsam gemacht hat, war die Art der Erzählung. In fast jeder Folge gab es zwei Handlungen. Eine Haupthandlung und eine Nebenhandlung. Manchmal wuchsen beide zusammen, manchmal blieb es dabei. Dadurch konnte aber sowohl eine Geschichte erzählt werden bzw. ein Problem oder eine Kriese gelöst werden als auch eine Charakter-Weiterentwicklung stattfinden. Dieses Konzept der zwei parallelen Geschichten, war auch bei DS9 häufig zu finden. Bei TOS gab es das fast nie, soweit ich mich erinnere und bei VOY war es, wenn ich mich recht entsinne, selten oder wenn, dann wirkte es zu aufgesetzt/erzwungen.

    Vermutlich ist das der Grund, warum ich TNG und DS9 sehr mochte und mag und mit den anderen Serien nicht warm geworden bin.

    – Wichtig auch, dass man bei TNG durchaus mal eine oder mehrere Folgen nicht zwingend gesehen haben musste, um weitere Folgen sehen und verstehen zu können. Bei DS9 wurde das später kritisch, als angefangen wurde, eine schier endlose Fortsetzungsgeschichte rund um das Dominion begonnen wurde. Ich weiß, dass das viele Zuschauer toll fanden – mich hat das eher genervt.

  4. Tolle Ausgabe – leider hänge ich mit dem Hören im Moment etwas hinterher. 🙂 Aber ich bin ein großer Fan Eures TrekCasts geworden.

    Interessant fand ich hierbei allerdings, dass Eure Kommentare zu den ausgesuchten Folgen doch sehr dem „typischen Meinungsbild“ entsprachen, das man sowieso oft im Netz nachlesen kann, da hatte ich mir ein bisschen mehr erhofft.

    – Die Ferengi-„Peitschen“ und deren Benehmen – Hier zeigt sich wieder einmal, dass wir Menschen oft Dinge merkwürdig finden und schwer akzeptieren können, wenn sie nicht einigermaßen uns selbst ähneln. Warum sollten Außerirdische steif dastehen und kompakte Waffen nutzen, nur weil wir Menschen das tun?

    – Die Schwarze Seele sei eine schlechte Folge – Schlecht fand ich nur, wie der Tod Tashas eingebaut wurde. Das hätte man vom Spannungsbogen wesentlich besser machen können – z.B. hätte Armus erst foltern, dann töten können, um zu sehen ob es ihm Spaß macht. Die Idee, dass es einer Alien-Rasse gelingt, ihre gesamten negativen Eigenschaften „abzuladen“, fand ich faszinierend. Das etwas misslungene Shuttle-Modell mit dem zu großen Warp-Gondeln hätte man negativ erwähnen können. An einen Müllsack hab ich bei Armus nicht gedacht.

    – Wenn überhaupt eine Folge gut sei, dann „11001001“ – Auch das ist ja die allgemein gültige Einschätzung der Folge. Ich finde sie allerdings mehr als nur gut. Sie zählt zu meinen absoluten Lieblingsfolgen. Ihr habt es entweder nicht erwähnt oder nicht bemerkt: 1) Die Aufnahmen wo die Enterprise an die Raumstation andockt sind unglaublich schön. Fast das beste an Weltraumszenen aus der ganzen Serie (ja, ich weiß mittlerweile dass es sich um eine Kinofilm-Wiederverwendung handelt). 2) Die Bar auf dem Holodeck könnte der geistige Vater von Vic’s Bar auf DS9 sein. 3) Minuet – vielleicht die erste Frau in Star Trek, die nicht nur schön ist, sondern auch vielschichtig und geheinmisvoll… ich zumindest konnte total nachvollziehen dass Riker sich in sie verliebt hat (das wurde ja in einer späteren Folge sogar wieder aufgegriffen)

    – Über die Folge „Das Duplikat“ habt Ihr gar nichts gesagt, dabei ist sie für mich auch eine der Highlights der ersten Staffel. Brent Spiner in Höchstform!


[zum Anfang]

Kommentar verfassen