13 Okt 2012

Trekcast #010 – Die große Blu-ray-Konferenz

6 Kommentare

Trekcast-WP-10

Zu Gast: Star Trek Experte Christopher Kurtz vom Trekzone Network

Fünf Experten zum zehnten Trekcast: Die Blu-ray-Ankündigung von Enterprise, die zweite Staffel von TNG in HD sowie ein Rückblick auf positive und negative Ereignisse im Zuge der ersten Staffelbox sind in diesem besonderen Trekcast unsere Themen. Yann, Thorsten und Malte haben dazu eine große Blu-ray-Konferenz einberufen, in der wir auf besonderen Sachverstand zurückgreifen können:

Christopher Kurtz vertritt das TrekZone Network, jenen Nachrichtendienstleister, der im deutschsprachigen Fandom seit vielen Jahren für eine Rundumversorgung mit Star Trek-Neuigkeiten bekannt ist. Für das TZN hat Christopher die erste Staffel von TNG in HD rezensiert.

Christian Hinze hat in diesem Trekcast seinen zweiten Auftritt: Wir hatten mit ihm bereits eine spannende Folge über seine Kostüme- und Trekprops-Sammlung. Kurz nach dem vierten Trekcast startete Christian sein Blog Star Trek HD, in dem er sich zusammen mit einem Mitstreiter intensiv mit jeder einzelnen Folge auseinander setzt und die Verbesserungen aufzeigt.

Zu Gast: Star Trek Experte Christian Hinze von Star Trek HD

Außerdem: Wir feiern den zehnten Trekcast mit exklusiven Outtakes – erlebt einmal hautnah, welche Pannen auf dem Weg zu einem (fast) perfekten Trekcast passieren können!

Themen und Zeiten im Überblick

00:01:32 – Enterprise soll angeblich 2013 als nächste Serie auf Blu-ray erscheinen
00:13:36 – Rückblick auf die erste Staffel von TNG in HD / Pannenserie & Ausblick auf die zweite Staffel
00:35:30 – Interviews von Trekcore.com mit den Machern der Blu-rays bei CBS
01:07:20 – Aufruf: Wir suchen eine Co-Moderation für einen der nächsten Trekcasts & Zuschriften
01:23:35 – 10 Folgen Trekcast: Wir blicken zurück und präsentieren ausgewählte Outtakes

Links zur Sendung
Star Trek HD von Christian Hinze
TrekZone Network (Christopher Kurtz)
Rezension der 1. Staffel von TNG in HD von Christopher
Rezension der 1. Staffel von TNG in HD von Christian
Rezension der 1. Staffel von TNG in HD von Malte
DSi News: Interview mit den Machern der TNG-Blu-rays
DSi News: Enterprise soll 2013 auf Blu-ray erscheinen

Moderiert wird der Trekcast von den Star Trek-Experten
Yann-Patrick Schlame,
Thorsten Kroke
und Malte Kirchner

Die aktuelle Folge könnt Ihr hier abrufen:

Trekcast bei iTunes abonnieren

Euer Feedback ist unser Antrieb: Wir freuen uns über Eure Zuschriften zum Trekcast: Schreibt uns eine E-Mail an info (at) trekcast.de, postet etwas auf unserer Trekcast-Facebook-Seite oder twittert mit uns (@TrekcastDe)!


Ebenfalls lesenswert:

[zum Anfang]
6 Responses to Trekcast #010 – Die große Blu-ray-Konferenz
  1. […] Trekcast: Trekcast #010 ? Die große Blu-ray-Konferenz […]

  2. […] Trekcast #10 – Die große Blu-ray Konferenz […]

  3. Netter Podcast! Danke, dass ihr euch die Mühe macht. Ein paar kritische Anmerkungen dennoch:

    Ständig redet ihr in Bezug auf „The Measure of a Man“ von einem Director’s Cut. Das ist natürlich falsch, denn es wird sich „schlicht“ um einen Extended Cut handeln. Das bedeutet auf der einen Seite, dass Regisseur Robert Scheerer nichts mit der neuen Version zu tun haben wird (außer dem Audiokommentar, den er der Folge verleiht) und eben auch (und vor allem), dass es keinesfalls – wie ihr ebenfalls sagt – dazu kommen wird, dass bereits vorhandene Szenen gelöscht werden. Es wird lediglich eine um neue Szenen erweiterte Version sein. Dass die Episode im 16:9-Format vorliegen wird, höre ich hier übrigens zum ersten Mal. Ist das denn tatsächlich so? Bedeutet das „FullHD“ aus den Press Releases nicht lediglich, dass es sich um eine neue Abtastung des geschnittenen Materials handeln wird und nicht etwa nur um hochskalierte Bilder aus Snodgrass‘ VHS?

    Was die deutsche Austauschaktion der fehlerhaften Disks durch startrek.de betrifft, war ich zunächst sehr verwundert und skeptisch, dass man als Käufer gezwungen wird, die Blu-ray zunächst einzuschicken. Bei dem, was ich in internationalen Foren lese, ist Deutschland weltweit der einzige Markt, in dem das so abläuft. In den Staaten, im Vereinigten Königreich und Australien gibt man lediglich die auf den Scheiben angegeben Seriennummern an und erhält daraufhin Ersatz. Als zahlender Kunde habe ich nicht eingesehen, aktiv werden zu müssen, bevor ich Austausch erhalte, und habe deshalb einfach meine Seriennummern an startrek.de mit einer Schilderung der Situation geschickt und nach etwa zwei Wochen auch tatsächlich meine vier neuen Disks plus Entschuldigungs-Karte im Briefkasten gehabt. Kann das nur jedem empfehlen, der sich nicht die Mühe machen will, seine Disks extra zu verschicken.

    Sehr schade ist, dass ihr nicht erwähnt, dass auch diese neuen, angeblich korrigierten Disks noch immer Fehler ausweisen. So ist beispielsweise die Audiospur beim Pilotfilm noch immer falsch abgemischt und später aufgetauchte Original-Effektszenen (wie die der Enterprise, die im Pilotfilm einen Energiestrahl nach Farpoint schickt) wurde nicht eingesetzt.

    Was ihr an Denise Crosbys Aussagen zu ihrem Ausstieg zu kritisieren habt, verstehe ich nicht ganz. Ist doch recht deutlich, was sie sagt: Sie war mit der Entwicklung der Show im Allgemeinen und ihrem Charakter im Speziellen sehr unzufrieden. Und wenn man sich die Episoden der ersten Staffel ansieht (insbesondere die Szenen, in denen Crosbys Yar eine Rolle spielt; und bei Gott, es sind nicht viele), dürfte eigentlich jedem klar werden, was sie meint. Mit ihrem Charakter wurde so gut wie gar nichts gemacht. Nur verständlich, dass sie da als junge Schauspielerin entscheidet, die Serie zu verlassen.

    Eure Antipathie gegenüber Pulaski kann ich persönlich leider auch kein bisschen verstehen. Ich habe sie immer als erfrischende Ergänzung der Serie empfunden und hätte sie gern weiter gesehen. Ich hasse Beverly Crusher nicht, aber Pulaski war wenigstens ein echter menschlicher Charakter, der aneckte und auch gern mal diskutierte. Dass sie nicht ganz eurem weiblichen Schönheitsideal entspricht, tut mir leid, sollte doch aber auch kein Grund sein, sie als Charakter abzutun. Dass die Schauspielerin Diana Muldaur nach ihrer Partizipation nicht nur Positives über TNG zu sagen hat, empfinde ich eher als erfrischend, wenn man daran denkt, wie fast alle ihrer Kollegen in Interviews immer beteuern, große Fans zu sein und sich nie trauen würden, sich negativ zu äußern. Schade.

    Wer Muldaurs sehr interessante Meinungen zu Star Trek hören will, aber nicht auf die zweite Staffel TNG warten möchte, dem kann ich nur dieses sehr ausführlich, sehr aufschlussreiche Interview empfehlen, dass die dem Archive of Amrican Television gegeben hat: http://emmytvlegends.org/interviews/people/diana-muldaur# (ab Minute 15:00 geht’s um Star Trek)

    Noch eine kleine technische Anmerkung: Anweisungen, was die Farbgebung und die ästhetische Stimmung einer Szene betrifft, tauchen selten im Drehbuch auf. Solche Anmerkungen kommen selbstverständlich vom Regisseur und/oder dem Director of Photography.

    • Zunächst einmal vielen Dank, dass du dich mit dem Trekcast so intensiv auseinander gesetzt hast!

      Wir werden uns mit den von dir angesprochenen Punkten bis zum nächsten Trekcast auseinander setzen und dann in der Sendung darauf eingehen.

      So viel vorweg: Mehrere Punkte treffen zweifellos zu. Wie wir immer wieder betonen, stecken wir bei manchen Sachverhalten nicht bis zum letzten Detail im Thema. Wir versuchen uns zwar im Vorfeld bestmöglich zu informieren. Da die Gespräche relativ frei geführt werden, kommt es aber immer wieder vor, dass dann doch die eine oder andere Wissenslücke auftaucht. 🙂

  4. Eine sehr schöne Folge, wie alle bisherigen auch!
    Ich freue mich sehr, dass es einen weiteren (sogar deutschsprachigen) Star-Trek Podcast gibt, der sich nicht nur auf einen Aspekt von Star Trek beschränkt.
    Die Folgen mit Gästen sind besonders interessant, wobei die Highlights natürlich die Synchronsprecher und Larry Nemecek waren! Aber die Folgen, in denen ihr zu dritt seid, sind genauso informativ und unterhaltsam.
    Als kleine Anregung möchte ich vorschlagen, dass ihr euch ruhig trauen könntet, bei der Aufnahme spontaner zu sein. Die (übrigens sehr lustigen) Outtakes hätten meiner Meinung nach auch gerne so in den Folgen auftauchen können. Für mich sind sie keine Fehler, sondern eher auflockernd und sehr sympathisch.
    Eure bisherigen Folgen waren eine gute Mischung aus Interviews, Rezensionen, Hintergründen und technischen Aspekten der Veröffentlichungen. So abwechslungsreich darf es gerne bleiben!
    Schön wären weitere Folgen, in denen einzelne Serien oder Episoden besprochen werden, wie im Trekcast Nr. 9. Man könnte z.B. auch die Entwicklung von Völkern, Figuren (wie Chief O`Brien oder Worf) oder der Auslegung der ersten Direktive im Laufe verschiedener Serien betrachten. Die Star-Trek Filme sind sicherlich auch eine Besprechung wert 🙂
    Ein weiteres interessantes Thema wären auch Filmfehler oder Widersprüche in der Handlung, ähnlich wie in den „Nitpicker´s Guides“ von Phil Farrand.

    Wie man sieht, ist Star-Trek ein unerschöpfliches Thema und ich hoffe ihr behaltet noch lange die Lust und Zeit, weiterhin einen so interessanten und unterhaltsamen Podcast zu machen!

  5. Hallo zusammen

    Generell finde ich eure potcasts nicht schlecht und höre sie sehr gern, allerdings will ich an dieser Stelle auch ein wenig Kritik äußern. Am interessantesten waren jene casts in welchen ihr die Deutschen Sprecher von Riker und La’forge in der Sendung hattet. Hier erfuhr man wirklich tolle Sachen wie es so in der harten Filmindustrie zugeht

    Da ich gerade im Zuge meines Sae Studiums eine Facharbeit über die Produktion und Herstellung von TOS schreibe und noch dazu seit fast 20 Jahren Star Trek Fan bin, höre ich euren potcast natürlich mit Argusaugen ähh ohren.

    Eure casts nr. 9 und nr. 10 empfand ich als sehr schwach. Mal im ernst, eure Hörer sind Star Trek fans. Folglich haben sie auch alle 6 Serien und die 11 Kinofilme gesehen oder wissen zumindest über in dessen Handlung bescheid. Jetzt macht ihr einen ganzen cast in welchem ihr die Handlung von DS9 nacherzählt … ich sehe da keinen Sinn darin da jedem Fan die Handlung bekannt sein dürfte. Ich höre ja auch keinen cast welcher mir die Handlung von Der Herr der Ringe nacherzählt.

    Cast nr. 10 ist da leider nicht viel besser. Einzig alleine die Tatsache das ENT jetzt auf BR erscheint und dass Dr. Pulaski einen Gastauftritt in TOS hatte war für neu. Der Rest … naja.
    Dass man jeden im Studio fragt welche Folge im am besten Gefallen hat oder was, wer, wie, gerne sehen würde ist eigentlich langweilig.

    Mir ist schon klar dass man nach 20 Jahre Fan sein sich schon Fachbücher zulegen muß um wirklich neues zu erfahren aber ich wollte euch meine Gedanken wissen lassen

    Liebe Grüße
    Dan


[zum Anfang]

Kommentar verfassen