18 Dez 2012

Trekcast #012 – Die zweite TNG-Staffel auf Blu-ray

14 Kommentare

Trekcast-WP-12

Die zweite Staffel von TNGauf Blu-ray

Die zweite Staffel von TNG
auf Blu-ray

Die zweite Staffel von TNG auf Blu-ray begeistert mit einigen Highlights, darunter die erweiterte Fassung von „Wem gehört Data“, Spitzenfolgen wie „Zeitsprung mit Q“ oder die Extras mit dem Zusammentreffen der Hauptdarsteller.

Viel Gesprächsstoff für Yann, Thorsten und Malte, weshalb dieser Trekcast eine neue Rekordlänge erreicht hat. Die drei reden dieses Mal über zwei Stunden lang über TNG, Star Trek und die wundervollen Zuschriften, die uns erreicht haben. Natürlich werfen wir auch einen kleinen Blick auf den ersten Trailer von Star Trek Into Darkness.

Dies ist für das Jahr 2012 der letzte Trekcast. Wir danken Euch für das fleißige Zuhören und hoffen, dass es  auch 2013 ein Wiederhören gibt!

Themen und Zeiten im Überblick

00:03:14 – Ein erster Blick auf Star Trek Into Darkness
00:09:24 – Die zweite Staffel von TNG auf Blu-ray
00:11:55 – Folgenbesprechung: Die Iconia-Sonden
00:33:04 – Folgenbesprechung: Der stumme Vermittler
00:46:50 – Folgenbesprechung: Wem gehört Data
01:09:33 – Was sonst noch zu dieser Staffelbox zu sagen ist
01:28:30 – Zuschriften unserer Hörer

Links zur Sendung

Erster Teasertrailer von Star Trek Into Darkness
DSi Rezension zur zweiten Staffel von TNG auf Blu-ray
Zweite TNG-Staffel auf Blu-ray bei Amazon

Moderiert wird der Trekcast von
Yann-Patrick Schlame,
Thorsten Kroke
und Malte Kirchner

Die aktuelle Folge könnt Ihr hier abrufen:

Trekcast bei iTunes abonnieren

Euer Feedback ist unser Antrieb: Wir freuen uns über Eure Zuschriften zum Trekcast: Schreibt uns eine E-Mail an info (at) trekcast.de, postet etwas auf unserer Trekcast-Facebook-Seite oder twittert mit uns (@TrekcastDe)!

Ebenfalls lesenswert:

[zum Anfang]
14 Responses to Trekcast #012 – Die zweite TNG-Staffel auf Blu-ray
  1. […] Trekcast: Trekcast #012 – Die zweite TNG-Staffel auf Blu-ray […]

  2. Musste leider ganz früh abbrechen. Beim letzten Film hab ichs geschafft bis zur Primäre keinen einzigen Spoiler oder Trailer an zu sehen. ^^

    • 🙂 Du kannst den Part mit Star Trek Into Darkness aber problemlos vorspulen. Danach kommt das Thema nicht mehr zur Sprache.

      • danke für den hinweis 🙂

        die Borgdrohne aus Q Who wird nicht von Spiner gespielt sondern von einem Stuntman namens Tim Trella siehe:

        http://de.memory-alpha.org/wiki/~/Person/TNG/2×16/1

        • Das steht schon seit Jahren falsch im Star-Trek-Index und ist dort jetzt endlich korrigiert worden. Warum sollte ein Borg, dessen einzige Aufgabe es ist, vom Phaserstahl getroffen zu Boden zu gehen, von einem Schauspieler verkörpert werden und nicht von vornherein von einem Stuntman? Man bedenke den Aufwand, Spiner und dem Stuntman die Borgmaske zu verpassen.

  3. Hey Leute,

    zuerst mal super Sache, euer Trek Cast.

    Dann muss ich sagen, dass Yann und Malte meiner Meinung nach vollkommen recht haben – der neue Star Trek Film scheint genauso wie sein Vorgänger zu werden – reines Hollywood-Blockbuster-Filmchen für die breite Masse, aber nichts für langjährige Fans. Man hätte die Neuauflage von Star Trek auch prima hinbekommen können, ohne eine hohle Star Wars-Story voller Fehler und Blendeffekten a la JJ Abrams produzieren zu müssen. Ich seh schwarz für den neuen Film…

  4. Hallo,
    wieder eine neue Blu Ray Staffel :-), na ich hab meine Box kurz nachdem ich Euren Cast gehört hab bekommen und konnte so natürlich gleich überprüfen, was Ihr so besprochen habt.
    Ich bin leider erst dazu gekommen den ersten Teil der Staffel zu sehen und kann sagen, dass die Qualität teilweise wirklich nicht besonders ist. Vor allem betrifft das die Szenen die auf der Brücke spielen und Szenen, die viel „Raum“ zeigen. Vielleicht liegt es an der Ausleuchtung. Nahaufnahmen sind super, Außenaufnahmen auch, also im großen und ganzen OK, aber es irritiert ein wenig.

    Da ich zum letzten cast „Star Trek und die Frauen“ nichts geschrieben hab, hier mal noch einige Kommentare aus gegebenem Anlass. Also ich fand Pulaski jetzt mal nicht so schlimm, fand es gerade in dieser Episode doch recht gut, dass sie nicht vor einer Konfrontation mit dem Kapitän zurückschreckt, indem sie sich erst mal um die medizinischen Dinge kümmert, als dem Kapitän „Hallo“ zu sagen. Für mich kommt sie erst mal recht selbstsicher rüber, nach dem 1. Teil.
    Außerdem fand ich recht amüsant wie die feststellte dann Data wert auf die Aussage seines Namens legt.
    Irgendwo hab ich mal gelesen/gehört, dass man mit Pusalki wieder so eine Art „Dreigestirn“ etablieren wollt wie es bei TOS war, Kapitän, Doktor, Wissenschaftler. Hat wohl nicht geklappt.

    So ich will nicht weiter ausschweifen, nur noch was zur Verpackung der Steelbock-Ausgabe, die Verpackung ist durchdachter.

    Macht weiter so, und die Idee immer mal einen anderen Gastmoderator einzuladen finde ich super. Kleiner Hinweis noch, auf dem Umbau auf der Brücke seid Ihr nicht eingegangen, die Liegestühle sind verschwunden …

    Gruß, frohes Fest und guten Rutsch …

  5. Hi,
    ein kurzes Feedback von mir: Mir ist speziell bei dieser Ausgabe wieder aufgefallen, dass ihr oft unterschiedlicher Meinung seid. Das finde ich klasse. Mal bin ich auf Thorstens, mal auf Yanns oder auch auf Maltes Seite. Das belebt die Sendung sehr.

    Ich freue mich auf das Trekcast Jahr 2013 dann kommen endlich die wirklich interessanten Staffeln.

    Schöne Grüße,
    Mo

  6. Hey Leute ich bin durch Zufall beim DSI auf euren Podcast gestoßen und höre seitdem gern zu. Mir gefällt besonders, dass ihr einen deutschen Podcast macht, da ich es immer schwierig finde einem anders sprachigen Podcast genauso entspannt zu zuhören, da ich mich dann oft unnötig konzentrieren und damit nicht so entspannt genießen kann. Es freut mich immer wieder zu sehen, das es außer mir noch genügend verrückte Trekkies gibt, die ihre Freizeit diesem Hobby widmen. Also vielen Dank und macht weiter so!

  7. Die ENT-Doppelfolge „Dämonen/Terra Prime“ spielt auf dem Mond, nicht auf dem Mars.

  8. Ich finde diese Folge wieder etwas erträglicher, da ihr etwas kontroverser rüber kommt.

    Was auch mir nicht sonderlich gefällt ist, dass ihr im Wesentlichen nur über TNG redet. (jaja, war das Episoden-Thema) Aber was solls.. besser als nix. (eher positiv gemeint 😉 )

    Meine Meinung zu den ganzen Podcasts im Netz (demnach auch euch) ist die, dass die Langlebigkeit/ die Aufrechterhaltung des Interesses vom „unterschwelligen Informationsgehalt“ abhängt. Da darf einfach ein gewisses Minimum nicht unterschritten werden, denn Meinungen sind einfach nichts außergewöhlich spannendes.
    Gäste im Podcast sind glaube ich wichtig und Themen, die mehr abverlangen, als zu sagen „mag ich“ oder „mag ich nicht“.

    Dass ihr TOS (u scheinbar alles andere an ST außer TSG9 auch) nich so sonderlich mögt, ist gut u recht, aber die Aussage ist einfach nicht sonderlich unterhaltsam.

    Ich finde es allerdings ulkig, wie smooth, aber dennoch gezielt Malte der Kritik immer begegnet 🙂

    Ganz ehrlich, ich maße mir nicht an euch allumfassend zu belehren. Ich fand jedenfalls die Folgen mit den Gästen gut. Wer von euch nun welche Folge besser oder schlechter findet ist mir doch völlig wurscht! 🙂

    Trotzdemliche Grüße
    Mr Wuff

  9. Na sieh mal einer an, da ist mir doch gerade ein schönes Detail aufgefallen! 🙂

    Ich hatte mich ja im Trekcast beschwert, dass in der Episode „Der unmögliche Okona“ bei einem mehr oder weniger im Hintergrund sichtbaren Display am Holodeck die berühmten Komiker „Maurice Hurley“ und „Gene Roddenberry“ durch völlig unbekannte Namen ersetzt wurden.

    Einen der beiden neuen Namen habe ich gerade bei der ersten Staffel auf Blu-Ray in den Extras gefunden: Ryan Adams, „Director, Multimedia, CBS Television Distribution“.

    Wäre jetzt natürlich interessant zu wissen, wer diesen Namen dort in der Episode eingebaut hat, wo doch die Produktion der zweiten Staffel meines Wissens an eine andere Firma vergeben wurde. Falls ihr was wisst, immer her damit, und alternativ können wir im nächsten Trekcast darüber orakeln. 🙂

  10. Hallo Ihr Lieben vom Trekcast,

    ich hatte euch ja schon das eine oder andere Mal über Facebook angeschrieben, naja, da ich da nicht mehr bin, schreibe ich einfach hier mal wieder meinen Senf zum Trekcast.
    Ich finde, ihr macht das ganz toll und unterhaltend, gerade die Cast 11 & 12. Ich schrieb ja bereits, dass ich eingefleischter ST-Fan bin und jede neue Episode (außer die englischen…bis jetzt) quasi aufsauge.
    Beim 11. Trekcast (…und die Frauen) gab es ja teilweise auch Kritik in der Form, das geschrieben wurde, es würde nichts neues mehr erzählt, insbesondere über DS9 und die Filme usw. Dazu nur kurz meine Meinung: Ich finde es immer ganz erfrischend, wenn man sich Beiträge anschauen oder anhören kann, die sich um Star Trek drehen, egal ob es um ältere Sachen oder Aktuelles wie die Blurays geht. Eure Casts sind einfach mMn sehr unterhaltsam und ich finde, dass es das ist, was letzten Endes zählt. Ich habe mir bis jetzt nicht mal die Blurays gekauft und höre mir trotzdem alles an. Gerade eure unterschiedlichen Sichtweisen machen die Sendung zu etwas Besonderem und das auch ihr
    Das ihr TOS nicht allzu sehr mögt, finde ich, sollte man auch respektieren, es ist doch euer Podcast, in dem ihr hauptsächlich über die Themen redet und die Meinungen vertretet, die IHR habt und nicht andere Leute. Wer mehr über TOS hören oder reden möchte, der kann doch einen TOS-Cast machen, das steht doch jedem frei.
    Über einen oder mehrere Trekcast zu den Kinofilmen würde ich mich natürlich auch freuen, aber letzten Endes müsst ihr sowas ja entscheiden.

    Ich möchte nochmal kurz auf das neue Star Trek (von J.J. Abrams) eingehen: Ich war auch skeptisch beim ersten Film und bin auch bei intoDarkness skeptisch. Star Trek hat sich sehr gewandelt und es wird wahrscheinlich mit den neuen Filmen nie wieder diesen Kultstatus wie TNG erreichen.
    Obwohl ich das neue Star Trek nicht hochloben will, so muss man jedoch sagen, dass es eine Entwicklung gibt, die man nicht ignorieren kann. Man würde doch mit einer Serie wie TNG, wenn sie heute so starten würde, keine solche Fangemeinde mehr erreichen wie vor 25 Jahren. Nach den ersten 10 Folgen der ersten Staffel würde man die Serie absetzen, da bin ich mir sicher. Zumal SF-Serien scheinbar zurzeit generell nicht groß angesagt sind.
    Die Film- und Fernsehlandschaft hat sich gewandelt und so muss sich auch ein solches Franchise anpassen, wenn es noch Chancen haben will. Ich finde, dass ist den Machern des neuen Star Trek gelungen. Letztendlich geht es doch hier um Unterhaltung und vor allem ums Geld-Verdienen. Das hat mit dem 11. Film doch wirklich geklappt und er hat ja auch als erster ST-Film überhaupt einen Oscar gewonnen. Natürlich ist das ein Blockbuster und hat mit den früheren, oft tiefsinnigen Themen nichts mehr zu tun, aber so ist nun mal die heutige Zeit.
    Die neue Filmreihe bietet doch auch Chancen, dass Star Trek auch im TV wieder erfolgreich wird, durch eine neue Serie ohne Bezug zu den Abrams Filmen, die sich dann vielleicht komplett abhebt von allem bisherigen und im 31. Jhd. spielt oder irgend sowas.
    Ohne die neuen Filme wäre das überhaupt nicht möglich, dann wäre ST sicherlich toter als tot, das haben wir an ENT ja gesehen.
    Man muss ja auch mal ehrlich sein, wer kauft denn die Blurays von TNG? Ich habe mit 8 das erste Mal TOS im ZDF (Westfernsehen für uns) gesehen, mit 14 dann TNG. Das war damals neu, das Schiff, die Effekte, Tricorder etc., das faszinierte viele. Und die kaufen auch die Blurays heute, auch ich werde sie mir sicherlich holen, aber auch erst, wenn es mal alle zusammen geben sollte. Doch was machen die heute 14-18-Jährigen? Kaufen die wirklich TNG-Staffeln? Es mag Ausnahmen geben und mein 5-Jähriger Sohn verschlingt auch gerade alle TNG-Folgen von DVD (ja, ich weiß, FSK 12), aber neue Käufer in der wichtigsten Käuferschicht heutzutage erreicht man nicht damit, das sind fast alles Fans wie wir hier!

    Von daher, ich hoffe wirklich, dass Star Trek noch lange erhalten bleibt und es wirklich nochmal zu einer tollen neuen Fernseh-Serie schafft. Es gibt dafür noch Chancen und ich persönlich hätte dafür einen Haufen Ideen, wir werden sehen, was die Zeit bringt.

    Ich kann nur sagen, macht weiter so mit dem Trekcast, Themen gibt es ja genug.

    Ka´pla
    Stefan T.

  11. Bei allem Respekt: aber wie echte Star Trek Fans klingen die drei Diskutanten mitunter nicht. Zwar muß man nicht alles in den Himmel loben, was das Label „Star Trek“ trägt, noch muß man alle Folgen auswendig kennen. Aber zu oft wird aus meiner Sicht mit der eigenen Unwissenheit kokettiert. Ferner finde ich die Aussage etwas befremdlich, er (Yann?) habe den 11. Star Trek Film nicht im Kino gesehen und hätte sich geärgert, hätte er dafür Geld ausgegeben. Wir sprechen hier immerhin von einem hochklassigen Hollywood-Blockbuster, der zwar als Star Trek Film möglicherweise nicht für jedermanns Geschmack funktioniert hat, der jedoch ohne weiteres als „normaler“ Kinofilm seine läppischen 7,50 Euro Eintrittspreis wert war und gerade auf der großen Kinoleinwand viel beeindruckender wirkte als in einer werbepausenunterbrochenen PRO7-Aufführung im Pantoffelkino. Diese ablehnende Haltung wirkte es borniert.

    Ganz unabhängig von der Frage, ob J.J. Abrams Version noch „Star Trek“ im herkömmlichen Sinne darstellt, ist es zumindest kurzweilige Unterhaltung und eine zeitgemäße Wiederbelebung eines ansonsten (leider) ziemlich toten Franchise, an das man kaum noch junge Zuschauer heranführen kann. Diese Ansicht muß man nicht teilen, aber man sollte aus meiner Sicht etwas offener an das Thema herangehen. Wenn ich auch TNG bevorzuge, mochte ich – mit Ausnahme von ENT – alle Serien. Selbst dem in der Gesamtschau eher mäßigen ENT kann man noch viele gute und trekwürdige Facetten abgewinnen.

    Mein Wunsch: bitte etwas mehr Offenheit und Kenntnisreichtum bei der Besprechung! (etwas lockerer könnte es auch zugehen).


[zum Anfang]

Kommentar verfassen