13 Mrz 2013

Trekcast #015 – The Best of Both Worlds

10 Kommentare
Thema dieser Sendung: Best of Both Worlds

Thema dieser Sendung: Best of Both Worlds

Best of both Worlds gehört zu den beliebtesten Folgen von Star Trek: The Next Generation. Kein Wunder, dass sich CBS/Paramount dazu entschieden hat, den Cliffhanger auf einer eigenen Blu-ray-Disc zu veröffentlichen. Ob und wann die Folge auch in Deutschland als Sonderveröffentlichung zu bekommen ist, stand bei der Aufzeichnung leider noch nicht fest.

Dieses Mal hatten unsere Hörer das Sagen: Über Facebook hatten wir dazu aufgerufen, uns Fragen und Stichwörter zuzuschicken. Herausgekommen ist eine ganze Menge und so hatten Yann, Thorsten und Malte gut zu tun, um die Vorgaben der Crowd-Redaktion zu erfüllen.

Natürlich reden wir auch über Neuigkeiten: Das Selbstverständnis von J. J. Abrams, die Auflösung des offiziellen Star Trek Clubs und der frühe Veröffentlichungstermin von Star Trek Into Darkness sind Gesprächsthemen.

Besonderheit bei diesem Trekcast: Wir haben uns das erste Mal seit knapp zehn Jahren persönlich wiedergesehen. Dieser Trekcast ist nicht – wie sonst – übers Internet, sondern in einem Hotelzimmer im Herzen Hannovers aufgezeichnet worden. Außerdem hat Yann ein neues Mikrofon und wir arbeiten noch daran, Thorsten zu überzeugen, auch in eine bessere Tonqualität zu investieren. Was denkt Ihr? Schreibt uns Eure Meinung!

Themen und Zeiten im Überblick

00:00:00 – Intro/Begrüßung
00:02:00 – Neues vom Trekcast: Bessere Tonqualität
00:03:20 – Offizieller Star Trek-Club geht, FedCon Geek Club kommt
00:12:43 – Star Trek Into Darkness kommt früher in die Kinos
00:15:16 – Sind Abrams-Filme das einzig wahre Star Trek?
00:19:04 – Dank und Gruß an den Cinecast
00:19:53 – Best of Both Worlds
01:01:25 – Zuschriften unserer Hörer

Links zur Sendung

Trekzone-Artikel über Veränderungen im Star Trek Fanclub
DSi News: Star Trek Into Darkness kommt früher in die Kinos
Trekzone-Artikel: LeVar Burton antwortet J. J. Abrams
Podcast-Tipp: Cinecast

Moderiert wird der Trekcast von
Yann-Patrick Schlame,
Thorsten Kroke
und Malte Kirchner

Die aktuelle Folge könnt Ihr hier abrufen:

 

Trekcast bei iTunes abonnieren

Euer Feedback ist unser Antrieb: Wir freuen uns über Eure Zuschriften zum Trekcast: Schreibt uns eine E-Mail an info (at) trekcast.de, postet etwas auf unserer Trekcast-Facebook-Seite oder twittert mit uns (@TrekcastDe)!

Ebenfalls lesenswert:

[zum Anfang]
10 Responses to Trekcast #015 – The Best of Both Worlds
  1. […] Trekcast: Trekcast #015 – The Best of Both Worlds […]

  2. Hm.. heut hab ich scheinbar zu jedem Punkt ein bsichen was zu sagen..

    Magazine sind vieleicht noch was für Kinder, die immer von den Eltern vom PC weggescheucht werden. Aber vermutlich nichtmal das mehr.

    Burtons Aussage scheint mir völlig plausibel zu sein, soweit man sich da eine Meinung erlauben kann.
    Die ganze A-kriecherei, die die ganzen Stars JJA gegenüber betrieben haben, solange niemand wusste, ob u wer vieleicht einen Job ergattern würde, war echt fremdschäm-würdig. (inclusive Shatner)
    Naja, es hilft nichts… mMn ist u bleibt Abrams ein absolut überbewerteter Emporkömmling, der mit dem immer gleichen Team, immer gleichen Stilmitteln, immer gleiche… ach, ich gebs auf… (für heute 😉 )

    Die Borg..
    Im Deutschen wurde Lucutus übrigens falsch mit „Ich bin Lucutus- EIN Borg“ übersetzt. Würde man bei dem derzeitigen Wissensstand nicht mehr falsch übersetzen. Egal, wollt was anderes zu den Borg sagen:

    Wenn man fit im Star Trek-Universum ist (inclusive Enterprise) und mal eine grandiose, finale Story um das Thema „Borg“ (u sehr viel mehr) lesen/ hören möchte, kann ich nur die Destiny-Trilogie empfehlen. Einfach supergeile Sache, wie die Borg darin dargestellt werden und wie alle bisherigen Facetten plausibel zusammengeführt werden.
    Find ich zumindest.. (Die Titan-Romane sind mMn allesamt ein Witz dagegen, auch wenn Bierstedt sie liest.
    Ich fand Trek-Romane früher auch nie sonderlich interessant, aber Leute, gebt euch „Destiny“.

    Hm.. da gleich noch ein Tip.. vonwegen „in Star Trek gibts keine Zivilisten“.. Mal bei YouTube nach „Aurora“ suchen und gucken.

    Und ähm.. vonwegen welchem StarTrek- Star persönlich eine Frage stellen… – nun, wie soll ich sagen, ohne zu intellektuell zu wirken? – natürlich JOLENE BLALOCK!! 🙂

    ps:
    Die umgebaute Constitution-Klasse ist mein Schiffstyp-Favorit.
    Die Enterprise D sieht aus, wie TNG hier u da ist… behäbig, weich, aufgeblasen und „zu rund“. (gefiel mir aber trotzdem auch durchaus gut)

    in diesem Sinne..
    Trek´n´Roll!

  3. Hallo liebes Trekcast-Team,

    wieder eine gute Folge von Euch…sehr nett mit der lockeren Atmosphäre, die ihr da scheinbar hattet im Hotelzimmer.
    Das Thema mit ,,best of both worlds“ fand ich eigentlich ganz gut, aber irgendwie fand ich das mit den Fragen und Antworten über Facebook nicht ganz optimal. Ich z.B. habe ja keinen Facebook-Account, konnte also nichts zum Thema beitragen oder fragen. Und ich hab jetzt auch keine neuen Erkenntnisse gewonnen und so hat mich das Thema mit dieser Doppelfolge jetzt nicht so gepackt wie z.B. die Folge mit den Trekprops oder den Conventions.
    Naja, letztendlich wurde ich aber sehr gut unterhalten, dafür vielen Dank!

    Übrigens, ich schaue ja auch schon seit Ewigkeiten immer wieder in den DSI rein, wenn ich nochmal irgendwelche Folgen von Star Trek schaue. Die Rezensionen finde ich immer wieder gut. Durch den Trekcast habe ich auch angefangen, die Folgen des Episodencafes zu hören.
    Ihr habt ja schon mal eine Folge im Episodencafe zu ,,best of both worlds“ gemacht“ und ich muss sagen….diese Trekcast-Folge war um Längen besser. 😉
    Habt ihr damals alles abgelesen? Da war ja gar nichts spontan…

    Da habt ihr doch jetzt echt eine Entwicklung durchgemacht hin zum absolut Positiven, was den Trekcast angeht. Naja, ich höre mir trotzdem alle Folgen noch an…;-))

    Zu den schon oft genannten Themen über die Romane etc kann ich auch was sagen:
    Ich lese sehr viel, aber Star Trek.Bücher haben mich noch nie interessiert. Ich hab mal zwei, drei gelesen, aber es ist immer ein Problem mit Büchern, die einer Film-oder TV-Vorlage entspringen. Wenn man die nämlich liest und man hat davor schon den Film oder die Serie gesehen, dann hat man einfach die Charaktere vor Augen, so wie man sie gesehen hat. Da kommt einfach keine richtige Fantasie auf.
    Ohne Vorlage gibt der Verstand vor, wie der Captain auszusehen hat anhand der Beschreibungen, des Charakters der Figur etc. Da ist einfach viel mehr Spannung drin.
    Deshalb lese ich nie Bücher, deren Filmvorlage ich gesehen habe, das kann einfach nur schlecht sein.

    Dazu kommt auch noch, dass in den Büchern dann oft auch Figuren auftauchen, die es so in den serien nicht gibt oder geben kann. Ich kann mich an ein TOS-Buch erinnern, da gab es auf einmal bei Kirk auf der Brücke einen Offizier mit drei Armen! Und das ging da sganze Buch über so weiter. Das ist an sich ganz nett, man kann sich ja literarisch da Dinge ausdenken, die man nie so dastellen könnte in einem Film oder einer Serie. Aber so, mit dem Wissenm im Kopf, dass es eben in TOS keinen dreiarmigen Brückenoffizier gibt, ist das hanebüchen.

    Nun nochmal hierzu kurz:

    Die umgebaute Constitution-Klasse ist mein Schiffstyp-Favorit.
    Die Enterprise D sieht aus, wie TNG hier u da ist… behäbig, weich, aufgeblasen und “zu rund”. (gefiel mir aber trotzdem auch durchaus gut)

    Mr. Wuff, Du Ketzer……………;-)

    Nein, schon OK, jeder hat da so seine Meinung. Ich persönlich fand die 1701D eigentlich auch immer sehr schön gemacht, aber es stimmt schon, sie wirkt etwas ,,plump“ manchmal und eher wie ein Frachter als ein Flagschiff! Vielleicht war das auch gewollt damals.
    Ich fand eigentlich die 1701E ganz gut, sie passte einfach besser zu den Filmen, sie war schnittiger, aber nicht zu spitz wie de Voyager. Das sie nie besonders gut wegkam bei den Fans, hat ja auch damit zu tun, dass man dieses Schiff nur in drei Filmen gesehen hat, da kann man nie solch eine Bindung aufbauen wie es mit der D passierte. Das war ja schon für sich fast ein eigenes Lebewesen durch die Serie, das kann man einfach nicht mit einem neuen Raumschiff in knapp 5 Filmstunden erreichen.

    Also, wenn ich mir für mich ein schnuckeliges kleines Reiseschiff wünschen würde, wäre es wohl die NCC 10701 E.

    Wie auch immer, ich freue mich auf den nächsten Trekcast!

    Liebe Grüße
    Stefan Topo

    • Hallo Stefan,

      Danke für Dein ausführliches Feedback (übrigens auch Danke an Mr. Wuff) – wir werden darauf wie gewohnt im nächsten Trekcast eingehen, der nach jetziger Planung voraussichtlich Ende April/Anfang Mai erscheint.

      Kurz zu Deiner Kritik, dass wir (nur) über Facebook nach Vorschlägen gefragt haben: Das war ein Pilotversuch, bei dem vorher nicht klar war, wie er ausgeht. Es hat uns sehr positiv überrascht, wie viel an Ideen zurückgekommen ist. Für die Zukunft ist sicher zu überlegen, ob wir auch die Leser hier auf trekcast.de einbinden. Es soll aber nicht zur Gewohnheit werden, dass wir uns keine eigenen Gedanken mehr machen. 😉

      Mit dem Erkenntniswert, den Du ansprichst, ist das ja immer so eine Sache – wir hatten dieses Thema ja schon bei vorangegangenen Folgen. Es gibt einige Fans, die so tief in der Materie stecken, dass ihnen 25 Jahre nach TNG eigentlich keiner mehr etwas Neues darüber erzählen kann. Für mich persönlich gab es im Zuge der Vorbereitung und beim Gespräch schon das eine oder andere Detail, was mir so noch nicht bekannt war. Unsere Hauptabsicht ist aber auch nicht, Lehrmeister zu sein, sondern die Hörer gut zu unterhalten und durch den lockeren Austausch alle dazu einzuladen, sich selbst Gedanken zu machen und möglicherweise hier übers Feedback einzubringen. 🙂

      Viele Grüße,
      Malte

  4. Hier nochmal links zur memory-alpha zu den beiden Melbournes:

    Die der Nebula-Klasse

    und die der Excelsior-Klasse.

  5. @ Stefan:
    Ja, die „E“ ist steht für mich schon an zweiter Stelle, da sie ziemlich schnittig und trotzdem nach Power aussieht.

    U naklar, wenn ich ein Schiff der Sternenflotte für den nächstbesten Ausflug aussuchen müsste u ich wüsste, dass ich nicht vollkommen alleine dort draußen wäre, würd ich natürlich auch „den größten, bzw stärksten Prügel“ nehmen ;-).

    Sieht man in Enterprise nicht in der einen Folge die Enterprise „J“ oder so?? Damit wäre sie ja auch „wählbar“, wenn man alternative Zeitlinien als unveränderlich gegeben akzeptieren mag.. unabhängig von der optischen Vorliebe kann die Enterprise E dagegen mit Sicherheit einpacken.

  6. Habe gerade die Bestätigung bekommen!!! 🙂 ))) 😀
    STAR TREK – The Next Generation “ANGRIFFSZIEL ERDE” (The Best Of Both Worlds) auf Blu-Ray, bundesweit bei >>> real,- <<<
    für NUR 9,99€ 😉 ))

    Also AMAZON, Media Markt, Saturn & Co!!!! Was ist da los bei Euch?????????????????

    • Hallo Mark,

      gibt es das schon irgendwo bei Real nachzulesen? Und weißt Du, ab wann die Blu-ray verkauft werden soll. Das wäre ja die erste offizielle Bestätigung, dass die Sonder-Blu-ray auch hierzulande verkauft wird.

      • Hallo Malte,

        Die Blu-Ray ist seit heute bei real,- erhhältlich!!! ;-))) Ich habe mir gleich 3 Exemplare gesichert. 😛
        Die haben da sogar einen ganzen Aufsteller im STAR TREK – Design, nur mit Star Trek-DVDs und Blu-Rays, wie in den guten alten 90ern…………OMG……..!!! 😀

        Ich habe mir vorher extra eine zurücklegen lassen. Und als ich sie ebend abgeholt habe, habe ich denen gesagt, das sie da ein echtes Blu-Ray-Juwel haben, weil keiner bisher wußte, das es die Scheibe überhaupt in Deutschland geben wird.

        Ich bin so happy…… =-)))

  7. @Stefan Topo
    „Ich kann mich an ein TOS-Buch erinnern, da gab es auf einmal bei Kirk auf der Brücke einen Offizier mit drei Armen! Und das ging da ganze Buch über so weiter. Das ist an sich ganz nett, man kann sich ja literarisch da Dinge ausdenken, die man nie so darstellen könnte in einem Film oder einer Serie. Aber so, mit dem Wissen im Kopf, dass es eben in TOS keinen dreiarmigen Brückenoffizier gibt, ist das hanebüchen.“

    Der dreiarmige Offizier heisst Arex und ist eine Hauptfigur in der Zeichentrickserie.


[zum Anfang]

Kommentar verfassen