23 Jul 2013

Trekcast #019 – Der Kampf um das klingonische Reich

12 Kommentare

Trekcast #019 - Der Kampf um das klingonische Reich

Der Kampf um das klingonische Reich steht vor allem bei Klingonen-Fans hoch im Kurs. Der Zweiteiler zwischen 4. und 5. Staffel erscheint zusätzlich zu den Staffelboxen auf einer eigenen Blu-ray,

Grund genug für Yann, Thorsten und Malte,  sich den Cliffhanger einmal genauer anzusehen: Kann der Cliffhanger Kampf um das klingonische Reich  ohne Vorwissen angesehen werden? Was bedeutete sie für die Entwicklung von Star Trek: The Next Generation? Ist die Handlung plausibel? Und welche spannenden Charakterentwicklungen können wir miterleben?

Außerdem: Was sich Paramount dabei denkt, die Extra Blu-ray nur im Einzelhandel zu verkaufen, wie die Vertriebskanäle funktionieren und wir haben wieder eine Menge Zuschriften erhalten, auf die wir in der zweiten Hälfte der Sendung eingehen.

Erstmals meldet sich außerdem ein Trekcast-Hörer in der Sendung zu Wort. Ihr möchtet auch in der Sendung zu hören sein? Dann schickt uns Eure Aufnahme oder nutzt die Funktion auf der Seite. Wir freuen uns über Eure Zuschriften und Einsprecher.

Themen und Zeiten im Überblick

00:00:00 – Intro / Begrüßung
00:05:55 – Neuigkeiten
00:16:12 – Der Kampf um das klingonische Reich
01:20:03 – Feedback
01:27:01 – Yann’s Anekdotenecke
01:27:40 – Zurück zum Feedback

Links zur Sendung

DSi News: Die nächsten Blu-ray-Veröffentlichungen
TrekZone Network: Keine Extras bei Into Darkness DVD
DSi-Episodenbeschreibung: Der Kampf um das klingonische Reich (4.26)
DSi News: Der Kampf um das klingonische Reich auf-Bluray
Radio Tatooine – Star Wars Podcast
Nerdvana-Podcast mit der Trekcast-Besprechung

Moderiert wird der Trekcast von
Yann-Patrick Schlame,
Thorsten Kroke
und Malte Kirchner

Die aktuelle Folge könnt Ihr hier abrufen:

 

Trekcast bei iTunes abonnieren

Euer Feedback ist unser Antrieb: Wir freuen uns über Eure Zuschriften zum Trekcast: Schreibt uns eine E-Mail an info (at) trekcast.de, postet etwas auf unserer Trekcast-Facebook-Seite oder twittert mit uns (@TrekcastDe)!

Ebenfalls lesenswert:

[zum Anfang]
12 Responses to Trekcast #019 – Der Kampf um das klingonische Reich
  1. Hallo Trekcaster,

    hier Wolfgang vom Nerdvana Podcast. Vielen Dank für die Erwähnung in der neuen Episode. Wir sind noch am Rätseln, wie ihr uns so schnell gefunden habt 🙂
    Tom ist ja der Trekkie in unsere Reihen aber ich hab zumindest jede Star Trek Folge einmal gesehen, auch wenn das teilweise extrem lange her ist. Das Letzte war Enterprise, damals zur Erstausstrahlung. Ich werde aber trotzdem mal bei euch dabei bleiben, einfach um zu testen ob ich mich anfixen könnt wieder ein paar Next Generation Folgen aus dem Regal zu holen. Das wäre dann sozusagen das höchste Lob 🙂 Sehr schicke Homepage übrigens!

    Gruß
    Wolfgang

  2. Hi,

    zunächstmal besten Dank für die Aufmerksamkeit!

    und ähm… sorry Thorsten! Aber ich hoffe, die beiden lassen dich nicht wirklich im Regen stehen, so ihr euch tatsächlich mal diesen Themen widmet! 😉

    Erfordert aber vieleicht wirklich Gäste, die mehr oder weniger vom jeweiligen Fach sind.

    James Horner hat mMn einen der musikalischsten, charismatischsten und interessantesten Soundtracks überhaupt geschrieben. (zu Star trek 2) (Womit seine Erfolgskarriere ja auch begann… und eigentlich wollte das Studio kein Orchester bezahlen… stelle man sich mal vor..)
    Das war noch besondere Musik, abseits des aufgeblasenen, weich & fett produzierten Einheitsbreis, wie ihn Hans Zimmer und alle Nachahmer inzwischen stapelweise raushauen. Ist ein bischen übertrieben, er und sein Team landen unwahrscheinlich viele Hit-Melodien, aber die Soundtracks klingen zumindest stilistisch alle fast gleich und über alle Maßen gefällig und musikalisch (an den alten Meistern gemessen) nicht sehr kunstvoll. Man kann alle Zimmer-Soundtracks zusammenschneiden und man würde nicht merken, dass sie aus verschiedenen Jahren/ Filmen stammen. (wird auf youtube ja auch gemacht..)
    Hat seine Daseinsberechtigung, aber ich höre nichts anderes mehr aus Tolliwood und in jedem popligen Game-Trailer.
    Gibt viel mehr Komponisten als damals und weniger Kreativität. Seltsam. (seh ich zumindest so..)
    Das Batman (begins) Main-Theme besteht allenernstes aus… ZWEI Tönen! (fett aufgeblasen natürlich)
    Ich mein… ich finds ja geil, wie es im Film wirkt, aber das hat nunmal nicht mehr viel mit gehaltvoller Musik zu tun und so wirkungsvoll es auch ist, im selben Atemzug bin ich über die immer weiter getriebene Simplifizierung der Filmmusiken enttäuscht.
    John Williams und Horner haben da mehr Sachverstand bewiesen und machen sich 10 mal mehr Arbeit als beispielsweise Hans Zimmer… (Inception is auch ein musikalischer Scherz… was nicht bedeuten soll, dass es mir nicht gefällt, mein Problem ist, dass die Soundtracks nurnoch aus diesem simplen und gefälligem Material bestehen..)

    Tja… vieleicht fixt euch das ja ein bischen an, euch mal mit dem Schaffen der Star Trek- Komponisten zu befassen. Aber ich will euch auch zu nichts drängen..

    bis denne erstmal

  3. nochmal was zur Folge:

    die Dimensionen, die in Star Trek bemüht werden (Flottengröße, räumliche Ausmaße, zeitliche Ereignisabfolge) ist…. „fragwürdig“. (komm ich wegen der Sache mit dem Tachion-Scanner-Netzwerk drauf… hat mich auch besonders genervt damals…)

    Aber das ist ein elementares Problem, fast aller Film/TV- Produktionen und vieler Geschichten im Allgemeinen. Muss man mit klarkommen.

    Dieser Klingonische Bürgerkrieg müsste vorallem zeitlich ein jahrelanges Großprojekt sein…

    Die „Imperien“/ die Großmächte in Star Trek sind generell so unglaubwürdig dargestellt, dass man einfach nicht drüber nachdenken darf.
    Früher war man technisch und budgetmäßig auch nicht in der Lage, soetwas darzustellen.
    Ich finde, dass sich das mit der Zeit aber chon verbessert hat.

    (Wobei ich bei Nemesis auch wieder gedacht habe, dass es inzwischen „unverzeihlich“ ist, vor Romulus KEIN EINZIGES orbitales Gedöns zu zeigen. Keine Schiffe. Keine Stationen, keine Werften, kein Satellit, kein garnichts.)
    Imperien… die munter allemöglichen Rassen im vordefinierterweise überbevölkerten ST-Universum erobern und gigantisch groß sein sollen… wo soll man da anfangen, die Logikprobleme von Star Trek aufzuzählen?

    Man muss das, was man als Zuschauer sieht, einfach als „komprimierte, verständliche“ Zusammenfassung der eigentlichen Geschehnisse sehen. Ansonsten wird man wahnsinnig.
    Aber ganz ehrlich… wer will einen Bird of Prey im Bürgerkrieg in Echtzeit sehen?? Klingonen, die sich gelangweilt die Zehnägel schneiden, tagelang zu einem Einsatzort fliegen, ohne dass irgendwas passiert und die dann beim Eintreffen feststellen, dass alles gelaufen ist und zum nächsten Einsatzort fliegen…??
    Nein, das will man nicht…

    Aber.. ich finde unterm Strich dennoch, dass Star Trek nach zig Serien und Filmen in der Hinsicht, ein glaubwürdiges Sternenreich (ich meine nur die Föderation) darzustellen, eher versagt hat.
    Als Produzent/ Autor hätte ich ganz sicher mehr Augenmerk darauf gelegt! (Wenn visuell nicht möglich, hätte ich Informationen/ Probleme usw immer wieder in Dialogen eingeflochten, die die Existens eines glaubwürdigen Planetenreiches suggeriert hätten)

    Die Verwaltung einer solchen Föderation müsste gigantisch sein… ständig müsste es Ein-Austritte geben. Katastrophen am Fließband… und es scheint auf der Enterprise nichts zu alldem zu sagen zu geben… keine Nachrichten, keine von irgendwas betroffenen , nicht Sternenflotten-„Zivilisten“ auf diesem gigantischen Pott…
    Und natürlich… nur Erdenraumschiffe in der Sternenflotte. Keine Hybridtechniken, keine Implementierung anderer Schiffe von Warp-fähigen Civilisationen… alles nich so doll in ST dargestellt…

    • Mr. Wuff:

      Dieser Klingonische Bürgerkrieg müsste vorallem zeitlich ein jahrelanges Großprojekt sein…

      Ich glaube, die Planungssicherheit, also die Möglickeit, Story-Bögen über viele Folgen zu spannen war damals nicht gegeben und ergo gewünscht. Ich finde, diese Doppelfolge ist trotzdem gut gelungen.

      „Die “Imperien”/ die Großmächte in Star Trek sind generell so unglaubwürdig dargestellt, dass man einfach nicht drüber nachdenken darf.
      Früher war man technisch und budgetmäßig auch nicht in der Lage, soetwas darzustellen.
      Ich finde, dass sich das mit der Zeit aber chon verbessert hat.

      Von welcher Zeit redest du denn eigentlich? Wenn du die Zeit von DS9 mit der „Verbesserung“ meinst, hast du nazürlich Recht.

      Die Verwaltung einer solchen Föderation müsste gigantisch sein… ständig müsste es Ein-Austritte geben. Katastrophen am Fließband… und es scheint auf der Enterprise nichts zu alldem zu sagen zu geben… keine Nachrichten, keine von irgendwas betroffenen , nicht Sternenflotten-”Zivilisten” auf diesem gigantischen Pott…

      Ja, etwas mehr Komplexität hätte TNG sicher auch gut zu Gesichte gestanden. Obwohl mir kaum ein Grund einfällt, aus diesem Utopia „Förderation“ auszusteigen.
      Aber, wie gesagt, zu komplex und zu lange im Vorraus konnte man damals einfach nicht planen.
      Natürlich ist es bei einer 1000 Mann starken Besatzung unrealistisch, keine politischen/gesellschaftlichen Probleme zu haben. Aber wer sein Gehirn beim Techno-Babble ausschalten kann, sollte damit auch klarkommen können – oder müssen.

      Und natürlich… nur Erdenraumschiffe in der Sternenflotte. Keine Hybridtechniken, keine Implementierung anderer Schiffe von Warp-fähigen Civilisationen… alles nich so doll in ST dargestellt…

      Wer sagt denn, dass in die Entwicklung der Nach-NX-Klassen nicht außerirdische Einflüße integriert sind?

      Natürlich sind außerirdische Zivilisationen (und deren Technologien) in der Sternenflotte (optisch) unterrepräsentiert. Dürfte aber auch wiederum dem Budget geschuldet sein.
      Wie gesagt, man muß eben auch ein Stück weit sein Gehirn ausschalten und sich einfach unterhalten lassen können.
      Sonst muß man sich eben an Hard-SF halten und kommt dann eben (gedanklich)kaum aus unserem Sonnensystem raus.
      Von Überlichtgeschwindigkeit, Holodecks und Beamen ganz zu schweigen…

  4. Ich glaube zwischen Thorsten und Mr. Wuff entsteht so langsam eine innige Bromance. Und womit? Mit Recht. Ich höre seit der ersten Folge zu und finde Mr. Wuffs Kommentare immer sehr fundiert und gut überlegt – Daumen hoch.

    Obwohl ich in der neutralen Zone zwischen Niedersachsen und NRW lebe (Osnabrück) – und mich meist mehr als norddeutsch betrachte werde ich mehr und mehr zum Thorsten Fan! Auf Deine ironischen Zwischenschübe freue ich mich am meisten wenn ein neuer Cast im iTunes aufpopt.

    Inzwischen kann man bei Euch auch eine gewisse Kongruenz zum TNG-Cast erkennen:

    Malte ist Picard: Leitet die Crew, sorgt dafür das alle ihren Job gut machen
    Yann ist Mr. Data: Großes Fachwissen, rationale Attitüde, gute Vorbereitung
    Thorsten ist Riker: Mit dem Blick auf die weiblichen Charaktere und dem unkonventionellem Vorgehen

    Macht weiter so für mich seid ihr auch echte Nerds 😉

  5. Zunächst möchte ich mich für den Podcast bedanken – er hat mir einen Stau erträglicher gestaltet.

    ABER nun das Negative:
    Ich habe mich so sehr auf diese BR gefreut, zumal ich diese Doppelfolge schon länger nicht mehr gesehen habe. Dann kommt Euer Podcast und ich werde schwach, und am Ende des Abends habe ich mir die Doppelfolge auf DVD angeschaut. Ihr glaubt nicht wie sehr ich mich darüber ärgere! 😉

    Weiter mit dem Positiven:
    Ich finde es super dass Ihr Euch einen ganzen Podcast lang mit dieser wichtigen Doppelfolge befasst. Die Folge hat es definitiv verdient. Die „kleinen“ logischen Fehler muss man einfach hinnehmen und man darf es nicht zu kritisch sehen. Es ist und bleibt einfach eine TV-Serie. Nach heutigen Maßstäben würde man das sicherlich anders gestalten.

    Zum Schluss gibt’s noch eine Frage:
    Ich habe das nun mal grob überschlagen, und nach meiner Rechnung kommen nun noch 7 Doppelfolgen bis TNG durch ist. Glaubt Ihr, dass es zu jeder Doppelfolge eine BR-Auskopplung geben wird, oder bleibt das den Cliffhangern vorbehalten? Insbesondere würde ich mit mit „Gestern, Heute, Morgen“ einen besonderen Schlusspunkt wünschen, grade was die Specials angeht. 🙂
    Aber bis dahin ist ja noch etwas Zeit…

    beste Grüße
    Marc

  6. Was ich noch sagen wollte:
    Danke für die unterhaltsame Ausgabe!

    Hatte schon befürchtet, ihr macht eine Sommerpause und habe mich dann sehr gefreut, doch eine neue Episode zu finden.

    Viele Grüße!

    P.S.: Vor einer Freischaltung steht: „Ihr Kommentar wartet aus die Freigabe.“
    Vlt. mögt ihr das korrigieren.

    • P.S.: Vor einer Freischaltung steht: “Ihr Kommentar wartet aus die Freigabe.”

      Hoppla. Wenn ich das richtig sehe, kommt der Typo vom Template und nicht von der offiziellen Übersetzung. Habe das mal korrigiert und hoffe, dass nicht gleich das nächste Update die Korrektur kaputt macht. 🙂

  7. Liebes Trekcast Team!

    Wieder habe ich aus geheimen Quellen wichtige Information für den Trekcast gefunden. Nachdem es sich um supergeheimes Material handelt verwende ich diesmal auch nicht mehr meinen Decknamen „Gustav“ sondern mein noch geheimeren Decknamen „Gustav 2“.

    Viel Spaß beim Lesen,

    Gustav 2

    ———————————————————————-

    Trailer Trekcast #025

    1. INTRO

    Schwarzer Hintergrund. Einige Sekunden Stille, dann weiße COMPUTERSCHRIFT.

    TEXT: Sie dachten, Sie wären sicher.

    2. EX. VOR DEM HAUS VON THORSTEN. TAG

    Thorsten verlässt das Haus. Eine Gruppe von FANS begrüßt ihn mit Jubel und Beifall. Sie drängen nach vorne und verlangen nach einem Autogramm.

    3. TEXT

    TEXT: Sie dachten, ihr Trekcast würde immer so weitergehen.

    4. EX. AUTO VON YANN-PATRICK SCHLAME. TAG

    Straßenansicht, ein roter FERRARI rauscht näher. Wir hören den beeindruckenden Klang des Motors. Mit einen Rauschen brettert das Fahrzeug an uns vorbei. Wir erhaschen einen kurzen Blick auf Yann-Patrick, der den Ferrari lässig mit einer Hand steuert.

    Die Kamera schwenkt auf das Straßenschild.

    SCHILD: Zum Salzbergwerk.

    5. TEXT

    TEXT: Sie dachten, sie würden weiter über Blu-Ray Veröffentlichungen berichten.

    4. INT. VORSTANDSBÜRO. TAG

    Die VORSTANDSMITGLIEDER sitzen um einen großen Konferenztisch. Alle Augen sind nach vorne gerichtet – auf Malte. Malte präsentiert die neuen Umsätze. Die Kurve steigt steil nach oben. Der Vorstand steht auf und applaudiert.

    Zoom auf die blonde Sekretären, die bewundernd auf Malte blickt.

    5. TEXT

    TEXT: Sie lagen falsch.

    6. MONTAGE.

    Schnelle Montage von kurzen Videoausschnitten. Jeder Ausschnitt wird von lauten Dröhnen begleitet. Der Sound ist vergleichbar mit den lauten Nebelhörnern des INCEPTION Trailers.

    Soundeffekt Nebelhorn. VIDEO: SPOCK hebt eine Augenbraue.

    Soundeffekt Nebelhorn. VIDEO: Kirk schlägt mit einem Faustschlag einen Gegner nieder.

    Soundeffekt Nebelhorn. VIDEO: Zwei weibliche Besatzungsmitglieder der Enterprise gehen an uns vorbei. Ihre Uniformen reichen gerade so leicht über die Hüften.

    Soundeffekt Nebelhorn. VIDEO: Die Enterprise schwenkt um einen PLANETEN ein.

    Soundeffekt Nebelhorn. VIDEO: Scotty bei einer schwierigen Reparatur.

    7. MONTAGE von ENTERPRISE SZENEN. OHNE TON.

    SPRECHER: Sie haben uns unterhalten, Sie haben uns in die Welt von Star Trek eingeführt. Sie waren unsere Begleiter, sie waren unsere Lehrer. Aber jetzt sind die Fans am Wort. Für den 25. Trekcast verlangen wir etwas besonderes.

    8. INT. ZUG / BADEZIMMER – NACHT

    SUGAR (Marilyn Monroe) und JOE ( Jack Lemmon) bereiten das Eis für die Party vor. Es handelt sich natürlich um einen Ausschnitt aus „Manche mögen´s heiß“.

    SUGAR (Marilyn Monroe):
    You know I’m going to be twenty-five
    in June?

    JOE ( Jack Lemmon):
    You are?

    SUGAR (Marilyn Monroe):
    That’s a quarter of a century. Makes a girl think.

    9. EX. SCHWEBEN DURCH DAS WELTALL.

    Wir steigen durch kosmische Nebel und Galaxien. Das All wird von dem Glanz Millionen Sonnen erleuchtet. Eine SCHRIFT erscheint aus dem Hintergrund und füllt dann fast den ganzen Bildschirm aus:

    SCHRIFT / SPRECHER:

    Trekcast #025!

    TOS – THE ORIGINAL SERIES

    FÜR DIE FANS VON ENTERPRISE UND TREKCAST

    DEINE STIMME ZÄHLT

    10. INT. ENTERPRISE – TAG

    SPOCK: Faszinierend.

    11. EX. WÜSTE VON TATOOINE – TAG

    Obi-Wan steht vor uns – eine Jedi Geste – sein Blick hält uns hypnotisch gefangen.

    Obi-Wan: These are the Episodes your are looking for.

    11. ABSPANN

    Eine Mr. Wuff Production.

    ——————————————————————-

    Ich: Also, liebe Trekcast Fans – wenn Ihr TOS für den 25. Trekcast haben wollt – dann unterstützt diesen Trailer. Mit Beiträgen, email, Spenden in Millionenhöhe oder auch mit Briefen an den Trekcast.

    Alle Mitvoter bekommen eine Tribble zugeschickt. Aber vergesst nicht, ihr dürft Sie nach Mitternacht nicht füttern, sonst verwandeln sie sich in ….

    Stimme aus dem Off: Falscher Film, du Spinner!

    Ich: Nun, ich wollte nur sagen …

    SOUNDEFFEKT NEBELHORN.

  8. Bzgl. der Blu-Ray Veröffentlichungen:

    Ich persönlich kaufe mir derzeit keiner der Staffelboxen von TNG und ENT. Ich finde sie einfach zu teuer. Meiner Meinung nach kann der Kostenaufwand für die Überarbeitung nur zum Teil als Rechtfertigung für den Preis dienen. CBS hat in der Zukunft nur so eine lukrative Möglichkeit das Fernsehnetzwerke bzw. Onlineplattformen die Serien lizenzieren. Desweiteren warte ich auf eine Komplettbox zu einem attraktiven Preis.

    Denke mal 2016 werden wir da sicher soweit sein und zum 50. gibt es dann die Komplettboxen der Serien sowie der Filme inklusive der Dir. Cuts und den erweiterten Fassungen. Solange reichen mir meine DVDs.

    Trotzdem habe ich mir BoBW gekauft weil es einer meiner Lieblingszweiteiler in TNG ist. Bei ‚Redemption‘ überlege ich mir ebenfalls eine Anschaffung. Der Vorteil der Scheiben ist auch, dass ich den Zweiteiler ohne Unterbrechung genießen kann. Besonders wenn man bedenkt welche Zeit vergeht bis man beim Wechseln einer Blu-Ray endlich wieder eine Folge schauen kann. (KEIN TNG Fehler; generell eine Frechheit der Filmindustrie)

  9. Habe mir vor ein paar Tagen „Der Kampf um das klingonische Reich“ als BluRay gekauft. Die BR war mal wieder für 9,90€ im REAL erhältlich. Die Aufmachung ist ähnlich wie bei BoBW, also recht aufwändig für den Preis.

    Nun das ärgerliche: Wollte mir die Scheibe abends auf der Couch bei einer Pizza anschauen, also Pizza auf den Teller, BR-Player an, Scheibe rein, Beamer an… und los. Aber leider hat CBS es mit der Bewerbung der bereits erhältlichen BR-Produkte diesmal richtig übertrieben. Es kam der Trailer zur 4. Staffel TNG, Trailer zur 3. Staffel TNG, Trailer zu BoBW + Trailer zur ENT Staffel 2. Etwa 10 Minuten Promo… Das hatte zur Folge dass die Pizza schon weg war als das Menü der BluRay erschien. (Mit den Pizza-Fettfingern wollte ich nicht auf der Fernbedienung rumtatschen)

    Aber ansonsten TOP. Sehr schönes Menü + ca. 30 Min Extras mit Interviews zur Doppelfolge. Der Hauptfilm hat eine 1a Qualität. Zwei sehr schöne Stunden für 10€.


[zum Anfang]

Kommentar verfassen