20 Aug 2013

Trekcast #020 – Frag doch mal den Trekcast

13 Kommentare

Trekcast 020

Kleines Jubiläum beim Trekcast: Wir feiern die 20. Ausgabe unseres Star Trek Podcasts, indem wir für eine Folge unseren Hörern das Kommando übergeben. Im Vorfeld konnten Fragen gestellt werden, die Yann, Thorsten und Malte nach bestem Wissen zu beantworten versuchen. So manche Anregung dürfte auch noch eine eigene Trekcast-Folge nach sich ziehen.

Die besten Star Trek-Filme und die schlechtesten sind nur zwei von vielen Punkten. Warum gingen die Einschaltquoten zurück? Und warum sehen wir eigentlich so wenig von der Erde? Was treiben die Menschen dort?

Außerdem: Auch in den vergangenen zehn Folgen ist wieder einiges schief gegangen. Auf vielfachen Wunsch haben wir neue Bloopers für Euch zusammengestellt.

Ein weiterer Trekcast-Hörer meldet sich mit einer Sprachnachricht in der Sendung zu Wort. Ihr möchtet auch in der Sendung zu hören sein? Dann schickt uns Eure Aufnahme oder nutzt die Funktion auf der Seite. Wir freuen uns über Eure Zuschriften und Einsprecher.

Themen und Zeiten im Überblick

00:02:03 Neuigkeiten
00:10:54 Fragen an den Trekcast
01:55:33 Outtakes
02:02:06 Zuschriften
02:29:47 Yanns Anekdote

Links zur Sendung

DSi News: Star Trek Into Darkness schneidet in Fanumfrage schlecht ab
Boston Legal vs. Star Trek, Staffel 1
DSi News: September wird ein Star Trek Blu-ray Monat
Infos über das PC-Spiel A Final Unity
Infos über das PC-Spiel Deep Space Nine Harbinger
Infos über das PC-Spiel Star Trek Voyager Elite Force
DSi News: Fanserie Star Trek Explorer nimmt Fahrt auf
Der Cinecast

Moderiert wird der Trekcast von
Yann-Patrick Schlame,
Thorsten Kroke
und Malte Kirchner

Die aktuelle Folge könnt Ihr hier abrufen:

 

Trekcast bei iTunes abonnieren

Euer Feedback ist unser Antrieb: Wir freuen uns über Eure Zuschriften zum Trekcast: Schreibt uns eine E-Mail an info (at) trekcast.de, postet etwas auf unserer Trekcast-Facebook-Seite oder twittert mit uns (@TrekcastDe)!

Ebenfalls lesenswert:

[zum Anfang]
13 Responses to Trekcast #020 – Frag doch mal den Trekcast
  1. […] Trekcast #020 – Frag doch mal den Trekcast Vorgedacht: 029 Zwischenruf zur Macht (3) Ponytime: Ponytime #47: Blerchgniarghwürgseufz! […]

  2. Hallo,

    ich hätte da noch einen weiteren Kommentar zur Sendung. Als Ihr darüber nachgesinnt habt, welchen neuen Plot eine weitere Star Trek Serie haben könnte, seid ihr nur auf die Sichtweise der Sternenflotte (und da aus menschlicher Sicht) eingegangen.
    Mir würde es gefallen die Star Trek Welt aus Sicht einer Frachterbesatzung, Minenschiff oder ähnliches zu sehen.
    Auch eine Serie nur aus Sicht von Klingonen, Romulanern, Vulkaniern oder vor allem der Ferengi wäre sehr interessant.

    Gruß
    Ebby

    • Interessante Ideen!

      Ich bin mir aber nicht sicher, ob es sich da nicht anbieten würde, ein ganz neues Universum zu erfinden und sich von Star Trek zu lösen. Alle Star Trek Serien haben sich bisher um die Sternenflotte gedreht, und dieser Blickwinkel bietet glaube ich schon noch eine Menge Raum für neue Geschichten. Bei einem Forschungsschiff zum Beispiel kann man ja problemlos erklären, warum die sich jede Woche um was anderes kümmern. Bei einem Frachter bin ich halt nicht sicher, ob die Geschichten sich gut ins Star Trek Universum einfügen (ohne einfach nur langweilig oder belanglos zu sein).

      Und während ich die genannten Aliens im Prinzip alle sehr interessant finde, befürchte ich auch hier, dass das auf Dauer uninteressant werden könnte, wenn der Blickwinkel von Menschen/Föderation nicht so gegeben ist.

      Aber ich sehe auch die Chance, dass ich nachträglich zu so einer Serie sagen würde, das hätte man schon längst machen sollen und es war eigentlich eine total super Idee. 🙂

  3. Zum Thema Kleidung und Taschen:
    – Uniform. Ich dachte auch erst, wie? keine Taschen? Aber überlegt mal, was man Heute so in den Taschen hat:

    * Schlüssel. Die Türen bei ST gehen automatisch auf. Gesichert per Code, Stimme, Hand/Finger-Abdruck, … Autos gibt es nicht und für Shuttle gilt dasselbe wie für die Türen.

    * Geld / Portmonnaie. Bei ST gibt es kein Geld, jedenfalls nicht bei der Sternenflotte. Ferrengi haben Taschen für Ihre Streifen in Gold gepressten Latinums. Bei DS9 sieht man teils Sternenflotten-Angehörige mit Gewinnen in den Händen abmarschieren. Würde eh in keine Tasche passen und wie Ferrengi mit den größeren Barren handeln ist auch selten zu sehen 😉

    * Stift / Papier. Unnötig. Der Computer ist allgegenwärtig und Notizen werden per Sprache erfasst oder an einem Terminal getippt. Außerdem scheint sich die Menschheit entwickelt zu haben. Im ST-Universum haben die Menschen teils erstaunliche Gedächtnisse, achtet da bei den Folgen mal drauf, was die alles spontan wissen 🙂

    * Handy. Gibt es in der Form nicht mehr. Der Kommunikator hängt an der Uniform.

    Und muss man doch mal etwas mitnehmen, dann hängt es an einem Gürtel.

    Freizeitkleidung: Die hat durchaus auch mal Taschen. z.B. in der Folge in der Picard auf Risa Urlaub machen möchte und es dann mit einem Ferrengi und zwei Besuchern aus der Zukunft zu tun bekommt. Er packt in dieser Episode eine kleine Disc in sein leichtes Jäckchen, dass ziemlich tiefe Taschen zu haben scheint.

    • Nicht schlecht, alles gute Punkte. Aber um mal ein paar dagegenzuhalten…

      * Perso/ID-Karte. Ich bin mir nicht sicher, ob ich mir wirklich eine Zukunft wünsche, in der jeder Mensch immer und überall anhand von Stimme, Retina, DNA o.ä. identifiziert werden kann.

      * Feuerzeug – oder kommen Zigaretten und Zigarren schon glimmend aus dem Replikator? 🙂

      * Schweizer Taschenmesser. Das oder vergleichbares wird man unter Garantie auch in der Zukunft brauchen. 🙂

      * Kaugummis, Müsli-Riegel und so Kram, für den man während der Schicht nicht extra zum Replikator gehen will.

      * Erinnerungsstücke, Fotos von den Liebsten, Glücksbringer

      * Taschentücher

      * Isolineare Chips

      * Ein Fläschchen WD40, falls Data leckt oder man sich vor dem nächsten Take noch schnell die Frisur richten muss…

      * Zettel mit persönlichen Codes, weil sich doch kein Mensch die Aktivierung der Selbstzerstörungssequenz merken kann, so selten wie man die braucht. Und außerdem ändert die sich auch noch mindestens alle paar Staffeln. 🙂

      Aber stimmt, deren Gedächtnisleistung ist meistens ziemlich phänomenal. Außer wenn z.B. Troi im (neunten glaube ich) Kinofilm zu Riker sagt, sie habe ihn noch nie mit Bart geküsst. 🙂

  4. Yanns Anekdote am Ende des Podcasts machte mich etwas stutzig. Wurde das Klingonen-Thema von Jerry Goldsmith tatsächlich als Son´a-Thema in „Der Aufstand“ missbraucht? Daran konnte ich mich nicht erinnern…
    Also habe ich mir die gute alte CD mit dem schönen Soundtrack aus dem Keller geholt und heute während der Autofahrt mal genau hingehört.
    Fazit: Es gibt auf der CD nur einen Titel, der das Klingonen-Thema enthält. Hierbei handelt es sich um eine Szene mit Worf während des Drohnenangriffs auf dem Planeten.
    Im übrigen enthält auch bereits der Soundtrack zu „Der erste Kontakt“ das Klingonen-Thema. Auch hier hört man es in einer Szene mit Worf, während der Schlacht zu Beginn des Films.

    Gruß & macht weiter so,

    Thomas

    • Tatsache! Das Klingonen-Thema kommt in der Szene, als Worf eine Drohne mit einem Phaser-Gewehr zerschlägt und dann etwas über aggressive Tendenzen sagt. Da passt es natürlich sehr gut.

      Wobei ich zu meiner Ehrenrettung sagen muss, dass während dieses Stücks („The Drones Attack“) auch schon Sequenzen aus der Raumschlacht zwischen der Enterprise und zwei Son’a Schiffen zu sehen sind. 🙂

      Trotzdem kommt dieses Thema aber im gesamten sechsten Film kein einziges mal vor, oder?

      • Ja, in dem Punkt will ich Dir nicht widersprechen. Wahrscheinlich liegt es daran, dass der Soundtrack damals von Jeff Eidelman komponiert wurde, das Original-Klingonen-Thema aber aus der Feder von Jerry Goldsmith stammt. Verschiedene Komponisten haben den Klingonen ihren eigenen musikalischen Stempel aufgedrückt, aber das Goldsmith-Thema finde ich doch am eingängigsten und einfach gut gelungen.

        Gruß,
        Thomas

      • Entschuldigung, es sollte natürlich CLIFF Eidelman heißen. Da hab‘ ich aus Jerry und Cliff mal eben den „Jeff“ gebastelt. 😉

  5. Vielen Dank, habe mich bestens unterhalten gefühlt!

    Ich weiß, es ist nur ein Hobby von euch und ihr habt sicherlich wenig Zeit. Aber wäre es möglich, ein ungefähres Datum für die nächste Folge zu nennen?

    Ach ja, als Thema für eine neue Serie hätte ich eine Geschichte aus der Marquis-Perspektive ganz interessant gefunden.
    Die könnte das Sternenflotten-Universum als auch Nicht-Föderation-Systeme beinhalten.

    Viele Grüße!

    • Bei der nächsten Ausgabe wird es, wie schon im letzten Trekcast angekündigt, um die zweite Enterprise-Staffel auf Blu Ray gehen. Wenn nichts dazwischen kommt, sollte diese Ausgabe Anfang Oktober erscheinen.

      Ich bin nicht sicher, wie es bei Malte und Thorsten aussieht, aber ich habe bis dahin jedenfalls noch ein paar Episoden zu schauen. 🙂

  6. Die aktuelle Folge des Trekcast hat mir wieder sehr gut gefallen, informativ, interessant und oftmals sehr witzig. Die Diskussion, um die Qualität der Star Trek- Filme finde ich ganz interessant, da teile ich eure Meinungen größten Teils, wobei für mich nur wenige Filme wirklich schlecht waren. Richtig spitze fand ich dabei „Zurück in die Gegenwart“, „Das unentdeckte Land“ und „Der erste Kontakt“, richtig mies war für mich nur „Nemesis“, ein trauriger Abschied der TNG- Crew. Aber wer weiß, vielleicht kommt ja noch mal ein Film (vielleicht ja noch mal mit Jean de Lancie?). Die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Vielleicht könnt ihr ja mal einen Trekcast zum Thema Borg machen, die ganze Problematik mit der Borgkönigin ist zumindest mir noch sehr schleierhaft, zumal ich Voyager nur sehr selten gesehen habe. Das wäre doch eventuell noch mal ein interessantes Thema.
    Ansonsten macht bitte weiter so, der Trekcast ist gerade gut, wie er ist – freue mich auch schon auf die Folgen zu den weiteren TNG- Staffeln, die ja bald auf Blue- Ray folgen werden.
    Schöne Grüße,
    AntiqueRadio

  7. […] wir unter dem Motto “Frag doch mal den Trekcast” wieder Eure Fragen beantworten. Die letzte große Fragerunde ist knapp 20 Folgen und eineinhalb Jahre […]


[zum Anfang]

Kommentar verfassen