04 Dez 2013

Trekcast #024 – Voyager

18 Kommentare

Trekcast #024

Voyager spaltet die Star Trek-Fans. Einige fanden die Serie großartig, andere sehen vor allem Probleme und Defizite. Rührten die Quotenprobleme tatsächlich von der Qualität her? Oder waren die Fans einfach zu anspruchsvoll geworden?

In dieser Folge untersuchen Yann, Thorsten und Malte exemplarisch die erste, vierte und siebte Staffel der Serie. Anfang, Ende und die große Wende mit den Borg inmitten der Serie geben Aufschluss über Entwicklung und Qualität Voyagers. War Seven of Nine zu häufig zu sehen? Wie gefällt die Darstellung der Borg in der Serie? Und welche Charaktere gefallen, welche nicht?

Gelingt es Malte, seine Moderatorenkollegen Yann und Thorsten von den positiven Seiten Voyagers zu überzeugen? Oder belehren die beiden den großen Befürworter der Serie eines Besseren?

Außerdem: Trekcast-Gast Larry Nemecek kommt zur Fedcon nach Düsseldorf. Und wir reden wieder einmal über die Veröffentlichungstermine für die Blu-rays.

Wir würden uns darüber freuen, wenn wir Ihr Eure Meinung über den Trekcast auch bei iTunes posten würdet!

Themen und Zeiten im Überblick

00:00:00 Intro / Begrüßung
00:02:47 Larry Nemecek kommt zur Fedcon
00:04:23 Destination vs. Fedcon
00:06:58 Neues von den Blu-rays
00:13:43 Voyager
00:15:49 VOY: Staffel 1
00:52:18 VOY: Staffel 4
01:26:35 VOY: Staffel 7
01:56:16 Zuschriften unserer Hörer
02:14:56 Yanns Anekdote

Links zur Sendung

DSi News: Larry Nemecek kommt nach Deutschland
DSi News: Neue Blu-rays erst 2014
DSi Episodenguide: 1. Staffel Voyager
DSI Episodenguide: 4. Staffel Voyager
DSi Episodenguide: 7. Staffel Voyager
Aus den Zuschriften unserer Hörer:
YouTube-Video: Trailer zu den Schlümpfen (mit Reiner Schöne als Synchronstimme)
YouTube-Video: Klingonische Rick Roll Parody

Moderiert wird der Trekcast von
Yann-Patrick Schlame,
Thorsten Kroke
und Malte Kirchner

Die aktuelle Folge könnt Ihr hier abrufen:

 

Trekcast bei iTunes abonnieren

Euer Feedback ist unser Antrieb: Wir freuen uns über Eure Zuschriften zum Trekcast: Schreibt uns eine E-Mail an info (at) trekcast.de, postet etwas auf unserer Trekcast-Facebook-Seite oder twittert mit uns (@TrekcastDe)!

Ebenfalls lesenswert:

[zum Anfang]
18 Responses to Trekcast #024 – Voyager
  1. […] Medien-KuH: Folge 156: Rundfunkgebühren, Joker-Waldi und Slomka vs. Gabriel Trekcast: Trekcast #024 – Voyager Einschlafen: EP 261 – Basthorst, Bitcoin und […]

  2. Hallo Trekcast-team,

    eine tolle Folge, hat mir sehr gefallen!
    Voyager läuft ja im Moment auf Tele5 in einer Endlosschleife…nur für die, die mal reinschauen möchten, falls nötig. Das ist ganz witzig zum Teil, es werden immer 2 Folgen bis 20.15 Uhr gezeigt, von daher ist die gesamte Serie in 86 Werk-Tagen einmal rum und die letzte Folge ist kurioserweise immer die erste am Abend um 18.10 Uhr, danach folgt direkt um 19.10 Uhr dann die erste Fürsorger-Folge ;-))
    Naja, Fernsehsender halt!
    Ich persönlich mochte Voyager im Ganzen eigentlich sehr, wobei ich viele Punkte, die ihr angesprochen habt, bestätigen kann. Kes war total überflüssig. Chakotay war mehr oder weniger ein Domina-Sklave denn ein erster Offizier. Gerade diese Esoterik-Folgen mit ihm mag ich nicht, wobei ich diese Art Star Trek-Folgen eh nicht mag. Und er war auch einfach kaum eine Respektsperson.
    Neelix fand ich im Grunde anfangs ganz nett, aber dieses ganze Geplänkel mit Kes, den Okampa, die man dann nie wieder aufgriff, sein Gekoche da in der Kombüse und die Darstellung des Schiffsclowns nervten auch irgendwann sehr. Er war ja oft nur ein besserer Hofnarr.
    Kim fand ich eigentlich nicht schlecht, wobei man wirklich nichts aus ihm gemacht hat, trotzdem er ja oft auch mit brillianten technischen Ideen die Voyager aus bestimmten Situationen gerettet hat. Aber das war ja nichtmal ne extra Replikatorration wert oder so.
    Seven fand ich super gut gespielt und auch gut eingeführt in die Serie. Das ihre verbliebenen Implantate da zu plastikmäßig aussahen, fand ich eigentlich nicht schlimm, Picards Implantate am Ende von Best of both Worlds sahen nicht anders aus, eher im Gegenteil.
    Paris fand ich gut ausgearbeitet mit seinen Leidenschaften für Autos und alte Filme und so. Obwohl die Chaotica-Folgen auch etwas nervig waren.
    B´lana nervte auch schnell und sie passte auch nicht so richtig zu Tom, fand ich. Das war irgendwie halbherzig erdacht von den Autoren.
    Der Doktor war für mich gerade in der zweiten Serienhälfte ein Highlight. Gerade die von euch angesprochene Folge ,,Das Nadelöhr“ ist eine der besten, wie ich fand. Ich sage nur: ,,beep beep beep…..beep beep beep…?
    Das hab ich ja noch nie gehört“ vom MHN 2. Absolut sehenswert.
    Und Tuvok fand ich eigentlich auch immer sehr gut, aber man hätte schon mehr aus ihm machen können. Und er und auch Harry hatten es doch fast immer gut, sie mussten nur die Kostüm-Oberteile anziehen hinter ihren Konsolen und unten rum reichten Hawai-Shorts mit Palmen drauf! 😉
    Übrigens, Tim Russ spielte in Star Trek Generations zwar einen Offizier auf der Enterprise B, die richtig genannt, Excelsior-Klasse ist. Aber er stellt dort keinen Vulkanier dar wie auf der USS Excelsior (Folge Flashback).

    Die variablen Warpgondeln der Voyager sind übrigens tatsächlich dazu da, ein stabileres Warpfeld zu generieren. Dafür hätte man sie natürlich gleich in der angewinkelten Position bauen können. Das geht jedoch nicht, weil dann die vorn an den Gondeln angebrachten Bussardkollektoren permanent von der Untertassensektion verdeckt würden und man damit bei Impulsantrieb nur erschwert Gase, Plasma etc. sammeln könnte. Das Ganze ist einfach der relativ flachen, gedrungenen Bauweise der Voyager geschuldet.

    Oft kann man nachlesen, dass auch ein Grund wäre, dass der Subraum durch das Warpfeld so weniger geschwächt würde als bei normalen Warpgondeln wie z.B. Galaxy-Klasse. Dadurch dürfte die Voyager die festgesetzte Warp-5-Grenze überschreiten.
    Allerdings halte ich das an den Haaren herbei gezogen. Denn soweit ich mich erinnere, wurde entgegen vieler Beiträge im internet die Warp-5-Grenze nicht generell für die ganze Sternenflotte eingeführt, sondern für das Gebiet um den Hekaras-Sektor (vergl. TNG 7.9 Force of Nature = Die Raumkatastrophe).
    Man möge mich berichtigen, falls ich mich irre.

    So oder so, eine schöne Folge von euch, ich habe es genossen und freue mich wie immer auf den nächsten Trekcast!

    Liebe Grüße Stefan Topo.

  3. Korrektur: Die Folge mit dem Doktor und dem MHN 2 ist nicht ,,Das Nadelöhr“, sondern ,,Flaschenpost“!
    Diese beiden Folgen verwechsle ich immer irgendwie. Wahrscheinlich, weil bei beiden Folgen irgendetwas durch eine klitzekleine Verbindung zu Alpha-Quadranten durch muss.

    Wenn einer von Euch das korrigieren kann, dann nur zu.

    Gruß Stefan Topo.

  4. @Stefan:
    Völlig korrekt, was Du sagst. „Das Nadelöhr“ ist die Folge mit dem kleinen Wurmloch, aus dem man den Romulaner aus der Vergangenheit beamt.

  5. Ich halte ST VOY für die beste Serie mit einem Raumschiff! Warum?! Nun ja, auch auf die Gefahr hin das mich einige hier „killen“ werden, ist TNG ab der 4. Staffel, besser gesagt ab der 2. Hälfte der 4. Staffel zu lahmarschig geworden.
    Voyager hatte zwar seine Startschwierigkeiten, aber Mitte der 3. Staffel wurde sie immer besser!
    Auf Platz 1 meiner ST-Lieblingsserien steht DS9!

  6. Für mich war das bisher eure beste Folge, weil ihr auch mal etwas kontroverser diskutiert. Details folgen.

  7. Allerdings hat VOYAGER nach ST ENT das schlechteste Finale…“einmal die Hacken zusammengeschlagen, und sie waren in Kansas“…um es mit Dr. Crusher s Worten aus der TNG-Folge „Das Experiment“ aus Staffel 4 zu sagen.(allerdings in einem anderen Zusammenhang!)
    Dadurch, das ADMIRAL Janeway durch ihre Verletzung der Zeitlinie immerhin 16 Jahre Geschichte ungeschehen macht und somit auch die gezeigte Zukunft in ENDSPIEL, hätte es eine drastische Konsequenz geben müssen, die eine 8. Staffel zur Folge gehabt hätte:
    Nämlich in dem Moment, wo die Voyager vor der Borg-Sphäre in Richtung Erde flieht, kollabiert der Transwarpkanal, das Borg-Schiff wird zerstört und die Voyager wurde irgendwo in der Galaxie aus dem Transwarp geschleudert. Dann enttarnt sich ein Schiff über der Voyager, sie wird geentert und Janeway(die jüngere)auf das fremde Schiff gebeamt, wo ihr ein wütender CAPTAIN BRAXTON(„Zeitschiff Relativity“/S5)Telemetrie aus dem Erdorbit zeigt, wie eine Sonde aus dem Nichts kam und auf die Erde feuerte und dabei 12 Mio. starben….dann käme eine Abblende, die einen sehr fiesen Cliffhanger nach sich gezogen hätte, der in einer 8. Staffel als die an ST ENT verschwendete Xindi-Storyline aufgelöst worden wäre.
    Denn als ich diese 3. ENT-Staffel mit der Xindi-Story damals sah, war ich verägert, warum die Story an ENT vergeudet wurde anstelle einer spannenden finalen Staffel von VOY, die noch mal die ganze Härte und Unberechenbarkeit des Delta-Quadranten gezeigt hätte und in der staffelübergreifenden Story ei würdiges Finale für eine tolle Crew herausgekommen wäre.
    Ich für meinen Teil habe das gemacht und die komplette Xindi-Story einmal so umgeschrieben, das sie bei VOY statt bei ENT stattgefunden hätte…natürlcih mit ein paar Charakteranpassungen und entfernen von 3 Folgen, die die Xindistory entweder nicht weitererzählten oder bezüglcih VOY irrelenvant waren.
    Heraus kam am Ende eine fiktive 8. Voyager-Staffel mit einem dreiteiligen Finale, was auch das 24. Jh. erstmal bis auf weiteres beendet hätte, denn danach ging es ja bei ST ENT um die Frühgeschichte der Sternenflotte und die Entstehung der Föderation….

  8. Da die 2. Staffel kein Thema in diesem Trekcast ist, möchte ich hier mal folgendes erwähnen:
    Die in der Q-Episode engeführte 2. Q, der am Ende der Folge „Todessehnsucht“ sterblich gemacht wurde, hätte locker Neelix ersetzen können, der für mich der „Wesley Crusher“ von VOY war und wie Tuvok ihn nicht wirklich leiden können.
    Da die Q ja allmächtig sind und allwissend, hätte er sich als Führer der Crew durch den Rest des Delta-Quadranten etablieren können. er wäre jedenfalls interessanter als Charakter gewesen als Neelix. Leider hat sich Quinn. wie sich der 2. Q aus dieser Folge dann nannte, dann das Leben genommen.
    Da hätte er sich anstelle von diesem Mr. Suder im 2. Teil von „DER KAMPF UMS DASEIN“ bei der Rückeroberung opfern können oder irgendwann später?!
    Kes hätte man als Krankenschwester des Doktors behalten können, anstatt sie rauszuschmeißen.

  9. Die Borg wurden schon viel früher bei VOY eingeführt:
    In PON FARR aus Staffel 3 werden sie von einer Spezies, die ihnen zum Opfer fiel erst mal nur umrissen und in DIE KOOPERATIVE(1 Folge später)sehen wir dann einen Kubus. der aus irgendeinem Grund inaktiv ist und die Crew sich fragt, ob es jemanden gibt, der noch mächtiger als die Borg ist.
    Das wird in dem Trekcast nicht erwähnt. Man wird also nicht erst in SCROPION auf die Borg aufmerksam, ABER auf denjenigen, der noch mächtiger als sie sind.

  10. Hallo Trekcaster!

    Ich habe bis jetzt jede eurer Folgen wirklich sehr gerne gehört, aber noch nie ein Kommentar geschrieben. Aber nach ein paar Folgen von eher durchwachsener Qualität, hat mir die VOY-Episode doch so gut gefallen, dass ich einfach mal schreiben muss! Ihr habt die wichtigsten und größten Stärken und Schwächen der Serie angesprochen und sinnig darüber diskutiert. Der Fokus auf die für VOY wichtigsten Staffeln 1, 4 und 7 war super gewählt, auch wenn dadruch einige Episodenperlen unerwähnt blieben. Schade, dass ihr (bis auf Malte vielleicht) viele Folgen nicht mehr richtig auf dem Schirm hattet, aber so eine Serie braucht natürlich jede Menge Zeit. Und vielleicht kommen ja die Bluerays irgendwann, dann kommt ihr sowieso nicht drum herum.
    Ich hoffe, ihr verliert nicht den Spaß am Trekcast und macht noch ein Weilchen weiter, wäre sonst sehr Schade.!
    Viele Grüße

  11. Ich höre Euch gerne zu, auch wenn ich noch so „oldschool“ bin und keinen BR player besitze, also mit BR-Rezensionen nichts anfangen kann. Aber Ihr macht Eure Sache sehr gut, dass man trotzdem gut zuhören kann als DVD-Sammler, der schon lange nicht mehr in die einzelnen Episoden hineingeschaut hat.
    Mir gefällt Voyager besser als DSN, was sicher selten, aber Geschmackssache ist. Aufgrund Eures Podcast habe ich mir auch Enterprise gekauft, was ich nach der Pilotfolge im TV zuerst nicht weiter verfolgt hatte.

    Weiter so, bitte!
    Michael

  12. Hallo Malte und trekcastteam,
    Wollte euch und somit auch den anderen star trek Fans
    Hiermit wissen lassen dass ich heute „unification“ also „Wiedervereinigung“
    Im hiesigen kaufland erworben habe. Somit erscheint der cliffhanger also noch
    Vor dem Weihnachtsfest. Bitte gebt diese Info weiter. Schöne Grüße aus
    Bayern, euer treuer Hörer Bastian

    • Das ist doch der Zweiteiler mit Spock, oder?!
      Naja, der ist nach meinem Geschmack etwa ZU lahmarschig! Einzig allein Spock s Anwesenheit und seine aus TOS bekannten Charakter-Merkmale retten diesen Zweiteiler und vielleicht noch seine Begegnung mit Data.
      Als ich damals las, das Spock bei TNG in einer Doppelfolge zu sehen ist, habe ich mehr davon erwartet…wahrscheinlich war das zu viel?!

      Wenn die bei Paramount clever sind, sollten sie in 2014 die VOY-Filme als Specials rausbringen; allen voran FURTURES END(S3), SCORPION(S3/S4), YEAR OF HELL & KILLING GAME(beide S4) & EQUINOX(S5/S6)…
      DAS sind die besten Zweiteiler von VOYAGER und wenn die Fans mehr wollen, bringen sie danach die Staffeln einzeln raus…

  13. Der wahrscheinlichste Grund weswegen wir in Voyager die ersten 3. Seasons auf die Borg verzichten mussten, ist, dass Paramount Ende ’96 seinen 8. Star Trek Film „First Contact“ ins Kino brachte, in dem die Borg eine sehr zentrale Rolle einnehmen. Die Macher hatten einfach Angst, dass ähnliche Handlungsstränge mit dem Borg-Thema zur gleichen Zeit in zwei Star-Trek Franchises zu einer Übersättigung beim Zuschauer geführt hätten.
    Dafür wird dann aber schön die Quotentrommel für Voyager in First Contact geschlagen, mittels Cameo-Auftritt des Doctors und der deutlich vernehmbaren Info, dass die Borg ursprünglich aus dem Delta-Quadranten stammen würden. Mit diesen Schachzügen sollten TNG-Fans für die bis dato noch recht neue Serie gewonnen werden. Gleichzeitig sollten Trekkies die Voyager guckten so bei der Stange gehalten werden. Jeder Trekkie wusste ab dann, welche unheilvolle Begegnung der Voyager zwangsläufig bevorstehen würde und worauf er sich in der Serie freuen konnte, wenn auch mit einem Jahr Wartefrist. Fazit: Es war sowohl vermarktungstechnisch geschickt sowie dramaturgisch richtig die Borg zu einem späteren Zeitpunkt in Voyager einzuführen.

  14. SchöneTrek Cast Folge ich mochte Voayger und konnte nie nachvollziehen warum das so unbeliebt war..?

  15. Heute kam auf Tele5 gerade mal wieder Folge 5.18 Endstation Vergessenheit. Die wahrscheinlich traurigste Folge der ganzen Serie, vorallem weil es mal eine Folge ohne happy end war. Hatte am Ende echt nen Kloß im Hals und mir ist da irgendwie was ins Auge gekommen… 🙂
    Wundert mich fast etwas, daß ihr diese Folge nicht noch herausgegriffen habt, zumal die Janewaykopie ja auch dickköpfig eine fatale Fehlentscheidung trifft und viel zu spät korrigiert , wodurch die Crew am Ende keine Chance mehr hat. (übrigens die einzige Darstellerin wo ich ausnahmsweise die Synchronstimme dem Original vorziehe 🙂 )

    Mich hatte damals VOY übrigens auch nur so semi interessiert. Aber als Tele5 damit angefangen hat, hab ich beschlossen, der Serie mal eine Chance zu geben und habs nicht bereut. Glaube der Fehler war damals einfach, komplett neue Gesichter einzuführen und am Anfang keinen Bezug zu TNG herzustellen. Das hat vl. die Akzeptanz der neuen Serie gemindert.
    Muß aber auch zugeben, daß das Finale echt erbärmlich geschrieben wurde. Die Serie hätte was besseres zum Abschluss verdient gehabt
    Naja, mein nächstes Großprojekt wird dann wohl DS9 werden. Oder soll ich mir doch noch TOS geben?

  16. Hallo, lieber TrekCast,

    in Ergänzung zu Eurer tollen Voyager-Besprechung wollte ich noch einwerfen, dass ich kürzlich eine Fortsetzung von Voyager begonnen habe. Der erste Roman ist bereits veröffentlicht. Im Fokus steht insbesondere, wie es für die Figuren nach der Rückkehr in den Alpha-Quadranten weitergeht. Wäre es möglich, evtl. einen Link auf die Seite zu setzen?

    Das Buch findet Ihr hier:
    http://www.startrek-companion.de/STC2008/voys8.htm
    http://www.startrek-companion.de/STC2008/download/voyagerdownload/CrossingTheLine.pdf

    Liebe Grüße
    Julian


[zum Anfang]

Kommentar verfassen