08 Apr 2014

Trekcast #028 – Enterprise, Staffel 3 auf Blu-ray

8 Kommentare

Trekcast: Enterprise, Staffel 3 auf Blu-ray

In der dritten Staffel von Enterprise war plötzlich vieles anders: Star Trek wurde Namensbestandteil, die Forschung stand zurück und es wurde mehr gekämpft. Das war kein Zufall, denn die Serie selbst kämpfte auch um ihr Überleben. Sinkende Quoten, zunehmende Kritik – das Ende der vorerst letzten Star Trek-Serie rückte näher.

Jetzt ist die dritte Staffel auf Blu-ray erschienen. Thorsten, Yann und Malte gehen der Frage nach, ob der dritten Staffel Unrecht getan wurde. Anhand von drei ausgewählten Folgen analysieren sie Stärken und Schwächen des dritten ENT-Jahrs. Und lohnt sich der Kauf der Blu-ray-Fassung? Wie gut die Extras?

Außerdem: Wir sprechen über klingonisches Bier, erfolgreiche Fanpetitionen und unsere Planungen für die Trekgate in diesem Jahr.

Themen und Zeiten im Überblick

00:00:00 Intro / Begrüßung
00:02:00 News: Klingonisches Bier
00:04:10 News: Blu-ray-News
00:11:20 News: Trekgate
00:12:25 News: Wil Wheaton
00:13:51 Plug: Vollraute
00:15:29 Enterprise: 3. Staffel auf Blu-ray
00:15:51 ENT: Ebenbild (3.10)
00:34:42 ENT: Das auserwählte Reich (3.12)
00:50:07 ENT: Azati Prime (3.18)
01:14:28 Gesamturteil
01:37:19 Zuschriften unserer Hörer

Links zur Sendung

DSi News: Klingonisches Bier angekündigt
DSI News: TNG auf Blu-ray – Stereoton dank Petition
DSi News: Blu-ray-News zur 6. Staffel TNG
DSi Rezension zur 3. Staffel Enterprise auf Blu-ray
DSi Episodenführer: ENT – Ebenbild
DSi Episodenführer: ENT – Das auserwählte Reich
DSi Episodenführer: ENT – Azati Prime
Serienprojekt Star Trek Renegades
Klingonen-Experte Liven Litaer bei DRadio Wissen
Vollraute-Podcast
Nightcrow-Podcast
Game One Podcast
Wil Wheaton Project

Moderiert wird der Trekcast von
Yann-Patrick Schlame,
Thorsten Kroke
und Malte Kirchner

Die aktuelle Folge könnt Ihr hier abrufen:

 

Trekcast bei iTunes abonnieren

Euer Feedback ist unser Antrieb: Wir freuen uns über Eure Zuschriften zum Trekcast: Schreibt uns eine E-Mail an info (at) trekcast.de, postet etwas auf unserer Trekcast-Facebook-Seite oder twittert mit uns (@TrekcastDe)!


Ebenfalls lesenswert:

[zum Anfang]
8 Responses to Trekcast #028 – Enterprise, Staffel 3 auf Blu-ray
  1. […] Polyneux: Polyneux spricht, Vol. 22 (Beige Edition)Schmalzstullenministerium: SCHM021 The final SüderhofArkhaminsiders: Arkham Insiders Folge 20 – Nachträge zu den Jahren 1914 bis 1917Kris liest: Kl08 – Arthur Schnitzler – Traumnovelle Teil 2anycast: ANY048 – Geheime ReichssacheINSERT MOIN: IM979: Monument ValleyBrüllaffencouch: Folge 123: 1, 2, 3, Test, Test, TestViva Britannia: VB032 William ShakespeareEinschlafen: EP 279 – Songtexte von Euch und Immanuel KantRautenradio: RR080 Trainer abgeschossenTrekcast: Trekcast #028 – Enterprise, Staffel 3 auf Blu-ray […]

  2. Ich glaube, Ihr habt den Wink mit dem Zaunpfahl nicht erkannt?!
    In der Folge DAS AUSERWÄHLTE REICH wird ein erster Hinweis auf die Absichten der Sphärenbauer gegeben.
    Diese „Pilger“ beten diese Sphärenerbauer an und glauben, das nur bestimmte „Auserwählte“ in deren späteren transformierten „Reich“ es wert sin, dort zu existieren…zugegeben, teilweise etwas unglücklich umgesetzt, aber definitiv keine der schlechtesten Folgen dieser Staffel.
    Ich zähle 3 Folgen zu den schlechtesten: Faustrecht, Auf ärztliche Anweisung und E2…
    Einerseits, weil sie die Xindi-Story nicht voranbringt(Faustrecht), ODER weil es sie schon mal in ähnlicher Form woanders besser gab(AUF ÄRZTLICHE ANWEISUNG, exakte Nachahmung von EINE aus ST VOY-STAFFEL 4) und E2 war absolut überflüssig, da am Ende das ganze lt. T‘ Pol nie passiert ist.
    Jemand von Euch fand TRANSFORMATION als eine der schlechtesten…das seh ich anders.
    Gut, sie ist nicht der …passendes Wortspiel „BURNER“ haha, aber für STAR TREK echt hart, werden hier doch infizierte Aliens mit Flammenwerfern bei lebendigem Leibe ausgemerzt….auch das ein Wink mit dem Zaunpfahl, denn die Transformationsmaterie der Sphären hat den gleichen Effekt auf die Lebewesen, die von ihr vernichtet werden…
    AZATI PRIME war und ist der Höhe-UND Wendepunkt in der Xindi-Story und bereitet die Staffel auf den finalen Countdown vor, der leider von der miesen „E2-Folge“ versaut wird. Erst ab DER RAT wird’s wieder super!
    Ich habe mal die ganze Staffel so umgeschireben, als wäre sie die finale Staffel von VOYAGER gewesen, mit überzeugendem Ergebnis….

  3. Es gab da in der letzten oder vorletzten Ausgabe die Anregung „kontroverse Fragen“ zu diskutieren unter Einbeziehung der Hörer durch Kommentare auf Facebook und Trekcast.de. Ihr hattet ja (wie ich finde zurecht) gemeint, dass das doch sehr viel Raum einnehmen würde, wenn diese Diskussionen in jeder Ausgabe auch aufgegriffen werden…wie wäre es mit der Wiederbelebung der DSi-Umfrage im Rahmen des Trekcasts? Man könnte evtl. im Vorfeld eine Frage stellen und ausgehend davon das aktuelle Thema angehen, ohne dass das Ganze zu umfangreich wird.

  4. Ich habe mir die Episode #28 mit dem aktuellen Instacast auf dem iPhone heruntergeladen. Die Datei ist etwa 220MB schwer und enthält den Gameone Plauschangriff. Auch nett. Irgendwas hat Instacast da mit den Shownotes falsch verstanden. Ich meine Chris und Boris von Happy Shooting wären auch mal in diese Falle gelaufen.

    • Hallo Florian,

      danke für den Hinweis. Das scheint ein Problem von Instacast zu sein, da wir es mit anderen Podcast-Playern nicht nachvollziehen konnten. Aber wir haben trotzdem mal die direkten Links zu Game One rausgenommen, in der Hoffnung, dass es das Problem löst. 🙂

  5. ich bin über eure Rezension bzgl Enterprise überhaupt nicht glücklich (auch wenn ich Eure Meinung in den anderen Podcasts durchaus geschätzt habe).

    Zunächst wundert sich einer von Euch, dass die Leute die Serie nicht geschaut haben, aber gerade so wie ihr mit ihr umgeht, zeigt auch, warum das so ist.

    Die dritte Staffel von Star Trek Enterprise ist nämlich – ganz im Gegenteil – so wie ihr sie hier darstellt einfach nur großartig! (Ich selbst lehnte die Serie damals ab, habe aber dann den Ratschlag befolgt und die Serie ab Ende der zweiten Staffel geschaut und war dann SEHR überrascht).

    Ihr stellt hier v.a. den Fokus auf die schlechten Folgen und lässt dabei auch keine aus. Ich gebe euch Recht, dass „Chosen Realm“, „Extinction“ und „Hatchery“ schlechte Folgen sind, aber das sind dann auch bereits schon alle und angesichts von 24 Folgen auch nicht sehr viele Schlechte. Der Rest der Folgen liegt durchwegs im bereich von gut (erste Hälfte der Staffel) bis sehr gut und großartig (zweite Hälfte).

    „Similitude“ ist zwar eine kontroverse Folge, aber genau deswegen ist sie eine sehr gute und höchst interessante, weil sie auch etwas vom Betrachter einfordert. Den Widerspruch mit dem Moral-Kodex von Star Trek finde ich überhaupt nicht so ausschlaggebend, viel mehr wird hier genau das gemacht, was ihr selbst einfordert, nämlich dass man mutig auch mal die Grenzen von Star Trek verlässt. Hier werft ihr es den Machern nun vor. Ich finde die Folge höchst interessant und es passt auch in die Zeit, eine Zeit in der eben ein Kapitän noch nicht so moralisch-ethisch von der Sternenflotte unterrichtet wurde.

    die zweite Folge, die ihr vorstellt ist die absolut Schlechteste Folge der ganzen Staffel, also habt ihr hier bereits 2 Folgen präsentiert, die ihr als „schlecht“ ansieht, obwohl diese Staffel fast nur gute Folgen hat.

    Schade, dass auch ihr die Serie als abschreckend darstellt, denn das ist sie nicht.
    Wer nicht mehr auf die neue Serie warten will, sollte ihr hingegen eine Chance gibt.

    Ich würde vorschlagen den Piloten zu schauen (1.1 und 1.2), 1.13 und dann alles ab 2.22 anschauen. Die dritte Staffel ist in der ersten Hälfte zwar dann nur „gut“ (was allerdings hier heissen soll, dass sie mit all den anderen Star Trek-Serien auf jeden Fall mithalten kann), aber wird in der zweiten Hälfte dann richtig großartig.

  6. …und ich finde es interessant, dass ihr ständig Neues einfordert, aber wenn dann etwas Neues kommt, dass ihrs (meist) strikt ablehnt.
    Die Serie spielt nun mal vor TOS und deshalb ist diese positive Utopie eben noch nicht so ausgeprägt. Das macht die Serie aber gerade deshalb auch interessant.
    Diese Sehnsucht nach einer positiven Utopie kann ich zwar nachvollziehen, aber gerade das machte Star Trek mittlerweile auch sehr langweilig – und auch unrealistisch.
    ich denke, dass ihr Euch daran auch in Zukunft, bei der nächsten Serie, gewöhnen müsst.
    So einfache moralisch-ethische Lösungen, die ganz klar sind, sind auch einfach nicht mehr zeitgemäß.

    Wirklich schade, dass Ihr die Chance nicht genutzt habt, den Star Trek-Fans diese Serie näher zu bringen, dass ihr diese Chance vertan habt, DENN die negative Aburteilung hat die Serie, wenn man sich damit mehr auseinandersetzt, einfach nicht verdient. Staffel 3 zählt zu dem Besten und Interessantesten was Star Wars zu bieten hat.

    (und das sagt jemand, der diese Serie zunächst ebenso völlig abgelehnt hat… was schon am Titelsong, den Hauptdarsteller, den Uniformen usw. lag. Bis auf den Titelsong, den ich nach wie vor unpassend finde, musste ich aber alle anderen Kritikpunkte nach dem Betrachten der dritten Staffel revidieren)


[zum Anfang]

Kommentar verfassen