01 Mrz 2016

Trekcast #048 – Die erste DS9-Staffel

29 Kommentare

Die erste Staffel von Star Trek: Deep Space Nine präsentierte sich mit Höhen und Tiefen. Mit dieser Folgen starten wir in die regelmäßige Serienbesprechung der „Seifenoper im All“.

Anhand von drei Episoden sprechen wir über Stärken und Schwächen. Was zeichnet diese Staffel insgesamt aus? Und wie stark benötigte DS9 den so genannten Star Trek-Bonus?

Außerdem: Große Neuigkeiten bei der neuen Star Trek-Serie und die Rückkehr eines alten Bekannten. Abschied vom alten Trekcast-Intro und natürlich einige Zuschriften.

Themen und Zeiten im Überblick

00:00:00 Intro/Begrüßung
00:03:02 News:Neue Serie mit Bryan Fuller und Nicholas Meyer
00:08:43 News: Destination Convention kehrt zurück
00:13:57 Plug: Apfelfunk
00:15:23 Hauptthema: DS9 Staffel 1
00:22:43 DS9 1.10 Chula – Das Spiel
00:34:22 DS9 1.15 Mulliboks Mond
00:58:15 DS9 1.19 Der undurchschaubare Marritza
01:18:41 Zuschriften unserer Hörer

Links zur Sendung

Star Trek-Quiz von Christian Hinze
DSi News: Bryan Fuller produziert neue Serie
DSi News: Nicholas Meyer bei neuer Serie dabei
DSi News: Destination kehrt zurück
Plug: Apfelfunk Podcast
DS9-Ausstrahlung bei Tele 5
DSi Episodenguide: DS9 Staffel 1
DSi Episodenguide: DS9 1.10 Chula – Das Spiel
DSi Episodenguide: DS9 1.15 Mulliboks Mond
DSi Episodenguide: DS9 1.19 Der undurchschaubare Marritza

Die aktuelle Folge könnt Ihr hier abrufen:

 

Trekcast bei iTunes abonnieren

Ebenfalls lesenswert:

[zum Anfang]
29 Responses to Trekcast #048 – Die erste DS9-Staffel
  1. Habe heute Abend den RSS-Feed in meinem Mailprogramm erhalten und freue mich jetzt sehr auf morgen, da ich dann die Sendung hören kann. Danke. 😛

  2. Wieder mal ein toller lustiger Cast über meine Lieblings-ST-Serie.
    Klar, Staffel 1 war noch nicht ausgereift, aber wie Ihr richtig festgestellt habt, viel viel besser als die 1. TNG-Staffel.
    Zur Folge Chula: in der Tat wirkt die Folge wie ein eingestaubtes liegengebliebenes TOS-Drehbuch, ich hab auch schon mal Kopfkino gemacht und hab s direkt vor Augen:
    …Die Enterprise erreicht einen Planeten, der sich das Las Vegas der Erde zum Vorbild machte…wie auch immer die an das Vorbild kamen?!
    Jedenfalls beamen Kirk, Pille, Scotty und ein Redshirt runter, und finden sich auf einer Nachbildung des „Stips“ (also der Hauptstraße , die man immer in Filmen oder Serien wie CSI:VEGAS aus der Luft sieht)wieder, eine Delegation Fremder empfängt sie und zerrt sie in eins der Casinos.
    Wenig später wird auch noch Chekov runtergebeamt und ein paar weitere Redshirts.
    Sie laden das Außenteam ein, bei ihnen zu spielen, und eine Ablehnung würden sie als Beleidigung empfinden, was einem positiven 1. Kontakt nicht grad zuträglich wäre.
    Wenig später sieht man Chekov, wie er den Fremden ein irdisches russisches Spiel zeigt. und mit ihnen spielt. Da er immer gewinnt, beschuldigen sie ihn, zu betrügen(was aber nicht stimmt) und fordern ihn heraus, mit ihnen Chula, eines ihrer eigenen Spiele, zu spielen. Der Anführer drückt auf eine Taste am Spielfeldrand und nach einem Blitz kommt das Chula-Spielfeld hervor(für TOS-Verhältnisse natürlich eher primitiv aussehend im Vergleich zur DS9-Version),dann drückt er nochmal und Kirk, Pille, Scotty und der Redshirt-Crewman verschwinden plötzlich und der Rest des Außenteams ist wieder auf dem Schiff.
    Dann geht’s so weiter wie bei DS9, nur das Spock jetzt runterbeamt und die Lage im Auge behält….
    Dann sieht man u.a. noch das lustige Alemarain-Hüpfspiel und wie Kirk, Pille, Scotty und der Redshirt-Man es dabei reimend singen müssen, doch der Reshirt-Crewman singt natürlich falsch und stirbt qualvoll….

    Das vor Augen, glaube ich gern, das das prima bei TOS funktioniert hätte.
    Wie die Aliens an das Vegas-Lebensmodell kamen, wird so erklärt, das ein früheres Starfleetschiff dort abstürzte, und die Aliens in der Datenbank etwas über Las Vegas der 1960er Jahre fanden und es nachahmten…eben typisch TOS-Storytelling und auch TNG, wenn man an die Folge „Hotel Royal“ in TNG-Staffel 2 denkt….

    Ansonsten find ich, besser mittelmäßig anfangen und immer besser werden, als schlecht anfangen und das schlechte Niveau entweder halten oder kaum 2 bis 3 Staffeln lang steigern, wie bei VOY und ENT!
    Und da ich ebenfalls BABYLON5-fan bin, und deren 1. Staffel ebenso mittelmäßig bis fast schlecht begann, befindet sich DS9 doch in bester Gesellschaft.
    Man muss auch bedenken, das die ersten 2 DS9-Staffeln parallel zu TNG liefen und sich nicht mit denen ins Gehege kommen durften, das wurde in Staffel 2 zwar besser, in Staffel 3 wahren sie aber frei, denn sie standen allein und da Voyager im Deltaquadranten spielen sollte, konnten sich die Autoren viel freier entfalten.
    Ich freu mich jedenfalls schon auf die Besprechung von DS9-Staffel 2….

    • PS: ich hätte mich zwar über eine oder 2 Folgen mehr gefreut wie „Tosk, der Gejagte“ und die einzige Q-Folge bei DS9, aber dann wärt Ihr ja auf eine Laufzeit von über 2 Stunden gekommen… 🙂

  3. Lieber TrekCast,

    mein lange gehegter Wunsch ist in Erfüllung gegangen: Ihr macht mit DS9 weiter! Eine rundum gelungene Folge. Nur bei einem Punkt würde ich mich über etwas mehr Transparenz freuen: Vielleicht könntet Ihr in Zukunft noch ein wenig offenlegen, nach welchen Kriterien Ihr Eure drei Folgen auswählt, die repräsentativ bzw. stellvertretend für die ganze Staffel sein sollen. Meiner Meinung nach habt Ihr tatsächlich Folgen ausgewählt, an denen man die Entwicklung im ersten DS9-Jahr wie unter einem Brennglas komprimiert und gut nachvollziehen kann, aber mich würden ganz einfach Eure Auswahlkriterien und Eure Begründungen dazu interessieren.

    Liebe Grüße
    HasoSolar

  4. Liebe Trekcaster,

    vorweg, ein herzliches Dankeschön für diesen weiteren Podcast.

    Nun kommt aber meine Kritik: DS9-Folgen hattet ihr schon in anderen Sendungen. Natürlich habt ihr auch TNG, Voyager und Enterprise behandelt. Doch irgend etwas fehlt hier, oder? Genau, TOS!
    Wie könnt ihr eure Sendung „Trekcast“ nennen, wenn ihr ausgerechnet die Serie, die das Star-Trek-Franchise begründet hat, seit Jahren standhaft ignoriert? Und kommt mir jetzt ja nicht mit den TOS-Kinofilmen an, das ist eine völlig andere Baustelle.

    Stellt es wirklich eine dermaßen große Zumutung dar, euch mal hinzusetzen, und ein paar TOS-Episoden anzuschauen? Es gibt doch einige echte Klassiker wie „Der schlafende Tiger“, die es wert wären besprochen zu werden – wenn ihr euch schon nicht für das Rezensieren einer ganzen Staffel erwärmen könnt.

    • Ich finde das immer etwas schwierig , wenn man an ein kostenloses Angebot Forderungen stellt. Das ist deren Hobby; also dürfen sie besprechen, was sie wollen.

      Das die Trekcaster mit TOS nicht so viel anfangen können, haben sie ja nun mehrfach gesagt. Warum sollen sie sich nun „zwingen“ das durchzunehmen? Es gibt noch vieles anderes, was hier besprochen werden kann und da sind mir andere Themen, die die Macher begeistert besprechen viel lieber, als eine verkrampfte Sendung, die nur kommt, weil es dazugehört. Muss ich nicht haben und kann man in dieser Form meiner Meinung nach auch nicht fordern.

      LG Sara

      • Hallo Sara,

        niemand soll durch meinen Kommentar zu etwas gezwungen werden (wie auch?), sondern es handelt sich schlicht und ergreifend um inhaltliche Kritik, die selbstverständlich auch bei einem kostenlosen Angebot legitim ist. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die sympathischen Betreiber das grundsätzlich anders sehen und nur über den grünen Klee gelobt werden wollen (das wäre doch langweilig).

        Natürlich ist es deren Sache, was sie in die Sendung packen, aber TOS bloß aufgrund persönlicher Vorlieben seit Jahren (!) beiseite zu schieben, stellt für einen Podcast mit dem Thema Star Trek definitiv einen Kritikpunkt dar. Yann, Thorsten und Malte haben ja schließlich auch die Abrams-Filme besprochen, trotz mäßiger Begeisterung dafür.

        Außerdem gibt es TOS, im Gegensatz zu DS9, bereits remastered auf Blu-Ray. Hier hätte man TOS vorziehen können, um in der Zwischenzeit darauf zu warten/zu hoffen, dass sich eventuell auch bei DS9 etwas in Sachen Blu-Ray tut.

        • Ja, man kann schon kritisieren. Die Art finde ich aber doch etwas heftig. Ich kann schon verstehen, dass es einen nervt, wenn man darauf wartet, aber es ist überhaupt nicht zwingend, dass man TOS hier bespricht. Die drei haben hier nun mehrfach gesagt, dass sie mit der Serie nicht soviel anfangen können. Was für einen Trekcast versprichst du dir da? Die drei werden zwar sachliche Episodenkommentare zustande bringen, aber ich fürchte, dass das was die Sendungen bis jetzt auszeichnete – nämlich Begeisterung – dann doch etwas fehlt. Das stört dann TOS-Fans wahrscheinlich auch wieder. Kann man nicht auch akzeptieren, wenn die Drei sagen: „Begeistert uns nicht und dann lassen wir es lieber.“? Ich weiß, so deutlich haben sie das nicht gesagt, aber trotzdem scheint es ja so zu sein. So eine „Pflichtveranstaltung“ ist wohl für beide Seiten nicht besonders ergiebig.

          Die TOS Blu-Rays gibt es seit 2009; den Trekcast seit 2013. Das liegt zeitlich so weit entfernt, dass ich da auch nicht erkennen kann, warum man das nun zwingend besprechen müsste, weil es schon auf BD zu haben ist. Das war 2013 ein alter Hut und ist es jetzt auch. Auch eine Besprechung der neuen CGI-Effekte ist kaum noch interessant; ebensowenig die der Nachsynchro der gekürzten Folgen aus dem Jahr 2004.

          Die Abrams-Filme waren zur Zeit der Besprechung aktuell; TOS war es nicht. Das kann man dann wohl nicht unbedingt vergleichen. Es ist auch erstaunlich einem Podcast, der gerade mal 2(!) Jahre existiert vorzuwerfen, er würde ein Thema seit Jahren übergehen. Das klingt, als läge das Thema seit 10 Jahren auf Halde und hier würden krampfhaft Alternativthemen gesucht.

          Aber gut, wir müssen uns da ja nicht einigen und die Trekcaster können auch für sich selbst sprechen (was sie in der nächsten Ausgabe wohl auch tun werden).

          LG Sara

        • Noch ein Hinweis zur Ausstrahlung auf Tele5: Sowohl DS9 als auch Voyager liegen als kostenloser Stream vor. Schön die Sendungen mal ohne Werbung und Einblendungen sehen zu können. (Zumindest für alle, die die DVDs nicht gekauft haben, vielleicht interessant.)

          Und noch einer zu den DS9-DVDs: Bei der letzten Durchsicht habe ich leider festgestellt, dass einige Scheiben nicht mehr gelesen werden konnten und die Discs oft auch beim Layerwechsel hängen bleiben. Da wurde offenbar nicht besonders sorgfältig produziert. Besonders schade, da die DVDs ja nun auf lange Sicht das Beste sein werden, was man von der Serie zu sehen bekommen wird.

        • ergreifend um inhaltliche Kritik, die selbstverständlich auch bei einem kostenlosen Angebot legitim ist= Ach ist das so? Das ist doch Blödsinn, dann nutze doch Deine Zeit für was anderes ?Und warum sollte Kritik zulässis sein? Ich finde die einfach überflüssig.

  5. Hallo Trekcaster,
    freue mich richtig, dass ihr endlich DS9 im Detail besprecht!

    Die erste Staffel ist meiner Meinung nach die beste erste Staffel aller bisherigen Star Trek-Serien (abgesehen natürlich von TOS, aber das kann man nicht vergleichen). Mir gefällt es sehr gut wie sich die Serie schon zu früher Zeit auf die Charaktere konzentriert und zugleich Handlungsstränge einführt, die später noch wichtig werden sollten.

    Ihr hab bereits den etwas nervigen bzw. unerfahrenen Dr. Bashir erwähnt. Ich habe das Gefühl, dass die Autoren zu Beginn der Serie nicht wirklich wussten was sie mit dem Charakter anfangen sollten. Auch dieses ständige Anbaggern von Jadzia nervt ziemlich und erfüllt auch keinen wirklichen Sinn, da man sowieso nie die Absicht hatte die beiden zusammenkommen zu lassen. Glücklicherweise änderte sich das im Laufe der zweiten Staffel und um ehrlich zu sein war Bashir am Ende der Serie sogar einer meiner Lieblingscharaktere.

    „Duet“ ist wie ich finde einer der besten Episoden der Star Trek-Geschichte, und das obwohl es sich um eine „billige“ Bottle-Show handelt. Aber das zeigt mal wie aufs Neue, dass weniger oft mehr ist.

    Mal ein Vorschlag für eine zukünftige Sendung, gerade im Hinblick auf die neue Serie: wie wäre es wenn ihr mal über die nicht produzierten Star-Trek-Serien und Filme redet. Da gibt es wirklich eine Menge, z.B. Star Trek: Phase II, Star Trek: Planet of the Titans, Star Trek: Federation, und zu allen auch viele Informationen im Net (v.a. Memory Alpha). Trekspertise, ein YouTube-Kanal, den ich allen Trekkies ans Herz legen kann, hat vor kurzem ein Video über die verworfenen Serien veröffentlicht.
    Hier geht es zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=L9311T67cA4

    Ansonsten, macht weiter so!
    Konstantin Arndt

  6. Interessant ist hier der Unterschied zwischen den hier getroffenen Bewertungen und den „alten“ Wertungen im STAR TREK Index:
    Chula, das Spiel (4 von 6)
    Mulliboks Mond (5 von 6)
    Duet (5 von 6)

    Besonders bei „Chula, das Spiel“ weicht es schon stark ab. Die neueren Wertung scheint mir deutlich plausibler: Diese Folge ist nicht „befriedigend“!

    Viele Episoden der ersten Staffel haben im ST-Index mind. 5 von 6 Punkte – sind also gut bis sehr gut. Nur sechs Folgen haben 4v.6 Punkte; drei nur 3v.6.

    Stellt sich mir die Frage, ob diese Folgen so schlecht gealtert sind und damals wirklich noch so gut wirkten. Es sind nun doch über 20 Jahre vergangen.

  7. Lieber Matthias, du hast vollkommen recht! Es ist wirklich erstaunlich, dass TOS noch nicht thematisiert wurde. Und dabei gäbe es unendlich viel zu besprechen, das fängt schon mit dem bemerkenswerten Pilotfilm „Der Käfig“ an.

    Übrigens: Was „Mulliboks Mond“ angeht, so wirkt Nana Visitor im Ärmellos-Look hier unglaublich attraktiv. Sie ist schon ein Hingucker und das gewisse (erotische) Salz in der Suppe.

    • Oohhhh ja!!! Kira alias Nana Visitor und Ivanova alias Claudia Christian(B5) waren die hübschesten und attraktivsten 1. Offizierinnen der TV-Geschichte. 🙂

  8. neue brandheiße News!!!!
    Der Sohn des STAR TREK-Erfinders Gene Roddenberry wird ausführender Produzent der neuen STAR TREK-Serie…..lt. eine Artikels bei Serienjunkies.de!
    Das wird ja immer besser, auch wenn man dennoch vorsichtig optimistisch bleiben sollte.

  9. Der kritische Trekkie 4. März 2016 um 16:46 Antworten

    Ich schließe mich dem Wunsch an, endlich auch der Originalserie im TrekCast Zeit zu widmen. Leider wurde es verpasst, aus Anlass des Todes von Leonard Nimoy in diese Richtung etwas zu machen.
    Und ich sage auch ganz offen, wenn man jetzt alle sieben Staffeln von Deep Space Nine „abarbeitet“, wie angekündigt wurde, dass ich mir das nicht ausnahmslos anhören werde, da sich bezüglich des das TNG-Universums bei mir eine Übersättigung bemerkbar macht. Außerdem fand ich bei euren Serienbesprechungen immer sehr interessant, wie ihr auf die technische Umsetzung der HD-Fassung eingegangen seid. Selbst das fällt bei den Deep-Space-Nine-DVDs ja weg.

  10. Ich würde es eigentlich auch sehr interessant finden, wenn mal die TOS Serie behandelt werden würde. Ich gebe Sara natürlich recht. Wir als Hörer können das nicht fordern, und die drei können besprechen, was sie wollen. Ich glaube aber, daß die drei Jungs sich bei dem Thema auch jetzt nicht unbedingt abquälen würden. So wie ich die kenne, haben die auch bei diesem Thema ne Menge Spaß. Und vielleicht werden sie ja durch unsere Kommentare hier jetzt doch ein wenig animiert. Was meint ihr, Yann, Thorsten und Malte?
    Hoffnungsvolle Grüße

    Robert

  11. Halli hallo liebe Trekcaster,
    danke für eine weitere tolle Folge! Fand die letzte Folge übrigens auch gut und interessant, mir war die Bedeutung der 47 vorher nicht bewusst.
    Ich möchte an dieser Stelle auch nochmal den Rewatchpodcast von Iris und Lucy erwähnen. Nach sieben Folgen zu ST: VOY habe sie neulich auch mit DS9 angefangen und die erste Staffel besprochen. Ich finde es sehr interessant, da die beiden einen anderen Zugang zu der Thematik haben und auf andere Dinge Wert legen. Ein Vergleichshören lohnt sich.

    Beste Grüße

  12. Hallo liebes Trekcast-Team,
    endlich Deep Space Nine! Meine Lieblingsserie nun auch im Trekcast. Spitze…

    Interessant fand ich eure Episodenauswahl. Da ich aus denselben Gründen wie Malte Mulliboks Mond nur eine drei minus geben würde, wäre diese Folge nicht in meiner Auswahl und auch „der undurchschaubare Marritza“ hat mich nicht so gepackt. Klar der Twist ist Spitze, aber ich habe mich bspw. immer gefragt warum Marritza nicht nach Bajor fliegt und dort die Sünden seines Volkes offen legt? Generell scheint mir der Plan sich chirurgisch verändern zulassen, um sich anschließend auf einer Raumstation als Gul Darhe’el auszugeben, um die Kollektivschuld der Cardassianer offenzulegen, etwas übertrieben.

    Meine Favoriten der ersten Staffel wären „Unter Verdacht“ und „Die Nachfolge“. In „Unter Verdacht“ wird eine spannende Rache- bzw. Detektivgeschichte erzählt, in der für mich lange die Frage im Raum steht, ob Odo diesen Verbrecher tatsächlich getötet hat und wenn nicht, wer war es dann?
    „Die Nachfolge“ gibt einen schönen Ausblick auf den künftigen Humor der Ferengiepisoden. Darüber hinaus finde ich spannend, dass Quark zu diesem Zeitpunkt sein eigenes Verhalten gar nicht reflektieren kann und so Rom auch noch tritzt als dieser sein Leibwächter geworden ist. Ende vom Lied: Eingeschlossen in der Luftschleuse. Bei nahe ins Vakuum rausgesaugt. Sollte auch uns in der echten Welt ein Hinweis sein (gerade wenn wir wichtige Positionen inne haben) respektvoll miteinander umzugehen!

    „Chula“ fand ich als Unterhaltungsfolge gar nicht so schlecht. Nach ernsten TNG fand ich es mal schön die Starfleet-Offiziere in einem spielerischen Kontext zusehen. Allerdings nutzt sich die Folge ab und nach dem ersten Lachen schaut man schnell die nächste Folge…

    Freue mich wenn ihr die weiteren Staffeln besprecht.

    P.S.: Zur Diskussion um TOS. Ich mag Kirk und Co. auch sehr. Es gibt auch tolle Folgen wie „Balance of Terror“. Denke aber das wenn ihr die Serie nicht mögt, dann solltet ihr sie auch nicht besprechen, denn in einem solchen Fall wird euch die Begeisterung fehlen und die macht den Podcast zu etwas besonderem.

  13. Hi,

    die Feedback-Ecke ist diesmal aber ganz schön kurz ausgefallen. Dabei waren doch gar nicht so wenige Rückmeldungen zwischen dem letzten und diesem Trekcast.

    Und weil hier plötzlich so viele über TOS reden, als ob sich da etwas angestaut hätte: Ich fände es spannend, wenn die erste Star-Trek-Serie besprochen werden würde. Gerade weil die Unterschiede zu TNG usw sehr groß sind, ergäbe sich daraus viel interessanter Gesprächsstoff. Ich habe mir aus Anlass der Diskussion gestern zwei Folgen angesehen und hatte Spaß daran. Man muss da einfach mit einer anderen Erwartungshaltung rangehen. Seht euch als Serienarchäologen, die den historischen Wurzeln des Star-Trek-Mythos auf den Grund gehen 🙂

  14. Hallo, zusammen!

    Zu Yanns Eichmann-Theorie bezüglich der Folge »Der undurchschaubare Marritza«: Die Folge wurde inspiriert durch den Film »The Man in the Glass Booth« von 1975 mit Maximilian Schell in der Hauptrolle. Der Film wiederum basiert auf dem gleichnamigen Theaterstück von Robert Shaw und das wiederum basiert tatsächlich auf der Entführung von Adolf Eichmann durch den Mossad in Argentinien 1960.

    Die Folge ist aber keinesfalls eine reine Neuverfilmung des Films und dieser ist, auch wenn die eine oder andere Wendung durch DS9 etwas gespoilert wurde, sehr zu empfehlen. Tatsächlich ist es einer meiner absoluten Lieblingsfilme und ich wurde vor einigen Jahren durch genau diese DS9-Episode überhaupt erst auf ihn aufmerksam. Ich weiß gar nicht, ob der Film je auf Deutsch erschienen ist, aber ich lege ihn allen ans Herzen, die a) Englisch sprechen und b) nicht grundsätzlich was gegen solche lahmen Laber-Filme haben, denn der Film erzählt seine Geschichte sehr langsam und dialoglastig.

    Lieben Gruß aus Hannover

    Jan

  15. Hinweis: Der unvergleichliche William Shatner feierte heute seinen 85. Geburtstag!

  16. Hinweis: Der unvergleichliche William Shatner feierte dieser Tage seinen 85. Geburtstag!

  17. Tribble No. 199401006 9. April 2016 um 06:29 Antworten

    Wette: Innerhalb der nächsten 3 Tage kommt ein neuer TrekCast 🙂

    • Ich würde es mir wünschen. Schaue jeden Abend erwartungsvoll nach 🙂

    • Haha, normalerweise wäre das ein Volltreffer gewesen. 😉

      Leider mussten wir die Aufzeichnung heute aus gesundheitlichen Gründen absagen. Der nächste freie Termin ist dann aller Voraussicht nach auch erst wieder in einigen Wochen, es wird also bis zur nächsten Ausgabe diesmal etwas länger dauern. Aber ich denke, besser so, als wenn einer von uns wegen Fieber kaum bei der Sache ist.

  18. Oh, dann mal gute Besserung, dem Kollegen! Die Tage hat der 90srewind Podcast auch star Trek der Post TOS Ära zum Thema. Das ist natürlich kein Vergleich zum trekcast, kann aber vielleicht dem einen oder anderen helfen, die Wartezeit zu überbrücken.

  19. Na, da werdet ihr bei den weiteren Podcasts aber ein richtiges Problem bekommen, wenn ihr weiterhin nur drei Folgen je Staffel besprechen wollt. Wäre es nicht für DS9 besser, wenn ihr entweder mehr Folgen mit rein nehmt oder gar die Staffeln auf zwei Folgen aufteilt. Weil so werdet ihr bald der famosen Deep Space Nine-Serie nicht wirklich gerecht.
    (Kommentar mag ganz leicht von DS9-Fanboytum beeinflusst sein.)

  20. Kurz zur Info: O’Brien war in den drei Episoden der ersten Season nicht an Bord da er auf einer Familienfeier weilte.

    ee


[zum Anfang]

Kommentar verfassen