22 Apr 2016

Trekcast #049 – Der Kreis

47 Kommentare

Der DS9-Mehrteiler „Der Kreis“ beschäftigte sich erstmals intensiv mit der politischen Lage auf Bajor. Eine Intrige mit Religion, den Cardassianern und Fremdenhass erschüttert die Station und sorgt für einen turbulenten Start in die zweite Staffel.

Dem großen Auftakt folgten im weiteren Verlauf aber immer weniger Folgen über Bajor. Woran lag es, dass der Planet vor der Haustür von DS9 nicht so hoch in der Gunst der Zuschauer stand? In dieser Folge analysieren wir den Mehrteiler und was er für die Serie bedeutete.

Außerdem: Viele Zuschriften unserer Hörer, die ersten Gerüchte zur neuen Star Trek-Serie und eine besondere Stimmlage.

Themen und Zeiten im Überblick

00:00:00 Intro/Begrüßung
00:04:48 Neuigkeiten: Gerüchte zur neuen Star Trek-Serie
00:19:45 Neuigkeiten: TAS auf Blu-ray
00:24:47 Neuigkeiten: Star Trek in Ultra-HD
00:27:24 Hauptthema: Der Kreis
00:28:16 DS9 1.20 Blasphemie
00:35:53 DS9 2.1 Die Heimkehr
00:50:16 DS9 2.2 Der Kreis
01:13:54 DS9 2.3 Die Belagerung
01:35:56 Zuschriften unserer Hörer

Links zur Sendung

Yanns Aprilscherz auf Trekcast.de
DSi News: Erste Gerüchte zur neuen Serie
Heise.de über Ultra HD
DSi Rezension: DS9 1.20 Blasphemie
DSi Rezension: DS9 2.1 Die Heimkehr
DSi Rezension: DS9 2.2 Der Kreis
DSi Rezension: DS9 2.3 Die Belagerung

Hörerzuschriften:

Captain Future in HD
Star Trek-Serien, die nicht umgesetzt wurden
Spocks Gesicht im DS9-Vorspann
Plug: Rewatch Podcast

Die aktuelle Folge könnt Ihr hier abrufen:

 

Trekcast bei iTunes abonnieren

Ebenfalls lesenswert:

[zum Anfang]
47 Responses to Trekcast #049 – Der Kreis
  1. Eine Anmerkung zu Serien, die über verschiedene Staffeln in verschiedenen Zeiten spielen:

    Fargo: Staffel 2 handelt lange vor Staffel 1, komplett anderes Set, andere Schauspieler und nur ein paar kleine Anknüpfungspunkte. Also mit gutem Stories durchaus sehr machbar.

  2. Finde eure Reaktion auf meine Kritik bezüglich TOS z.T. unpassend. Besonders das Pseudoargument „mach es doch besser“. Na ja, ich habe halb mit so etwas gerechnet, da ihr das auch schon bei anderen Hörern gebracht habt. Dass meine Kritik keine Forderung beinhaltet, habe ich aber explizit klargestellt, auch dass es letztendlich eure Sache ist, was ihr für Themen in die Sendung nehmt. Die Themen-Auswahl bzw -Gewichtung klar und deutlich kritisieren darf man aber nach 49 Folgen hoffentlich trotzdem einmal, auch wenn ihr es vielleicht lieber hättet, dass man damit bis zum 100. TrekCast wartet…

    • Naja, dass es keine Forderung war, hast du zwar tatsächlich geschrieben – es war aber trotzdem eine. Die Reaktion – und auch in der Schärfe – kann ich daher nachvollziehen – aber lassen wir’s.

      Ich möchte aber nochmal kurz etwas zu den Blu-rays sagen, da hier ja das Argument gebracht wurde: „Die Blu-rays habe ich nicht. Ist mir zu teuer!“
      Hier lohnt sich m.M. tatsächlich die DVD (alle 3 Staffeln gibts da schon ab 40 Euro), da die Blu-rays ein massives Tonproblem haben. (Das hatte ich glaube ich hier schon mal geschrieben.) Der Ton ist leider zu tief und daher klingen die Leutchen alle furchtbar tranig – das nervt ganz schnell. Wenn man das ohnehin „nur mal so“ ansehen möchte, tun es die DVDs auch. (Die BDs kosten mittlerweile auch „nur“ noch knapp 60,-.)

      Wenn man Wert auf die Originaleffekte legt, müsste man sich allerdings die alten „Brotdosen“ besorgen; auf den neuen Sets gibts nur die neuen Effekte. (Oder man nimmt das ganze bei ZDFneo auf.)

      • Sorry, ich kann es nicht einfach so stehen lassen, wenn du mich schon wieder fehlinterpretierst und nicht verstehst, dass Kritik nicht zwingend eine konkrete bzw. unangemessene Forderung impliziert. Kritik kann auch einfach nur Kritik sein.
        Als klare Forderung wäre meine Kritik zu verstehen gewesen, wenn ich geschrieben hätte, entweder ihr behandelt endlich TOS oder ich höre mir den TrekCast nicht mehr an. Das wäre dann allerdings ähnlich kindisch wie das „Mach es doch besser“-Argument.

        Die Preise für die TOS-Blu-Rays sind wirklich völlig überzogen, aber wenn man deshalb die Anschaffung scheut, könnte man sie sich von einem Hörer ausborgen. Ich bin sicher, dass sich jemand finden würde.

        • Sorry, aber so, wie du es geschrieben hast, implizierte es eine Forderung. So, wie du es verstanden haben willst, kam es weder bei den Trekcastern noch bei mir an; das hatte ich ja damals schon geschrieben.

          „Stellt es wirklich eine dermaßen große Zumutung dar, euch mal hinzusetzen, und ein paar TOS-Episoden anzuschauen?“ ist eine als Frage getarnte ziemlich agressive Forderung, auch wenn du das so nicht siehst, bzw. anders verstanden wissen willst.

          Kritik, kann wirklich einfach Kritik sein, die Frage ist, wie man sie formuliert. Deine Formulierung war wohlwollend interpretiert mindestens missverständlich. Da es nicht an mich gerichtet war, beende ich jetzt auch diese „Diskussion“, da sie nichts bringt und die Trekcaster können da auch für sich sprechen. (Haben sie ja schon.)

    • Lieber Matthias,

      ich kann es verstehen, wenn Du Dich ggf. etwas angegangen fühlst, da wir Deine Kritik stellvertretend für die Diskussion, die folgte, herausgepickt haben. Unsere Antworten bezogen sich allgemein auf die jüngsten Meinungsbeiträge zum Thema TOS im Trekcast, nicht alleine auf Deine Zuschrift im speziellen, auch wenn wir unsere Antwort in der aktuellen Folge daran festgemacht haben.

      Allerdings muss ich Dir leider sagen, dass Deine Reaktion auf unsere Antwort ebenso erwartungsgemäß ist. An der Debatte, ob es eine Forderung oder eine Kritik war, möchte ich mich hier gar nicht beteiligen. Ich kann mit der Aussage leben, dass es lediglich eine Kritik und keine Forderung war. Viel wichtiger finde ich, dass umgekehrt aber auch ein Respektieren unserer Entscheidungen erkennbar ist – und das sehe ich nicht.

      Wir reden hier ja nicht darüber, ob TOS (als Serie!) überhaupt jemals im Trekcast thematisiert wird. Wir haben nie erklärt, dass wir das nicht machen wollen. Es geht hier also doch „nur“ um die Frage, *wann* wir TOS als Serie thematisieren. Und hier haben wir uns entschieden: Zum jetzigen Zeitpunkt nicht! Das heißt auch, dass andere Serien – wie Voyager – ebenfalls warten müssen, was ich persönlich sehr bedauere, da ich VOY mag.

      Es steht selbstverständlich jedem frei, uns konstruktiv dafür und zu anderen Themen zu kritisieren. Und ich denke, wir haben auch in den vergangenen 49 Folgen gezeigt, dass wir uns damit auseinander setzen. Vielleicht nicht immer im erwünschten Maße, aber wir könnten es uns auch leichter machen und die Kritik einfach aussparen.

      Die Erwartungshaltung, dass jede Kritik ein sofortiges Einlenken zur Folge haben muss, ist jedoch eine falsche. Wir treffen Entscheidungen in unserem Sinne, auch im Wissen, dass sie nicht jedem schmecken werden. Wer das unerträglich findet, muss uns nicht hören. Wer damit zähneknirschend leben kann, ist herzlich eingeladen, uns weiter zu hören.

      Du kannst uns jetzt vorwerfen, dass wir es uns mit dieser Haltung leicht machen. Aber ja, dann hättest Du sogar recht: Wir machen es uns in dieser Beziehung leicht. Es ist schließlich unser Hobby. Wir machen das nur zum Spaß.

      Viele Grüße
      Malte

      • Da geb ich Dir bzw. Euch vom TrekCast voll und ganz Recht!
        Es ist eine Sache zu kritisieren, aber eine andere, diese „Kritik“ mit baldmöglichster Änderung zu verbinden und zu erwarten.
        Sollen die Leute, die TOS so unbedingt besprochen haben wollen, doch selbst einen Podcast auf die Beine stellen, der qualitativ an Euren herankommt….das sagtet ihr ja auch im Cast!…naja bis auf das am Ende, das ist meine persönl. Meinung! 🙂

        Es ist Eure Freizeit, Euer Hobby und scheinbar auch Euer Geld, wenn ihr für die Cast-Besprechungen die Staffeln aus eurer eigenen Tasche bezahlen müsst?! Und bei dem Preis der BD-Boxen von TOS würd ich auch noch warten, bis die günstiger werden.(wenn das überhaupt je passiert, denn TOS auf BD gibt’s schon seit ca. 6 Jahren!)

        Im Grunde gibt es wie im echten Franchise auch bei den Podcasts ein „eigenes Universum“:
        Ihr macht euren TREKCAST; dann die von Euch schon des öfteren erwähnten „Mädels“ , die VOYAGER mit ihren eigenen Themen besprechen und wenn jetzt noch jemand einen TOS-CAST macht, und da seine eigenen Themen behandeln will, führt das ja evtl. irgendwann mal dazu, das es CROSSOVER mit den jeweils anderen Podcasts geben könnte…und da wäre das Podcast-Universum sogar besser als ST selbst, denn da gab s gemessen an 700 Folgen sehr sehr wenige Crossover zw, den Serien, besonders zw. denen, die in der selben Zeit/Jahrhundert angesiedelt sind. Da haben z.B. die DC-Comicserien rund um Arrow und Flash derzeit viel mehr!

      • Warum machen die ganzen Leute denen der Cast nicht gefällt einfach selber einen TOS Cast?
        Ich kann und konnte außerdem nie verstehen warum die Leute von TOS begeistert sind, das kann doch auch jeder finden wie er will. Ich bin selber (40) mit TNG groß geworden sehe das aber heute selber sehr schlecht gealtert und DS9 ist für mich von der Qualität der Schauspieler Drehbücher usw. meilenweist entfernt. Bei TOS sehe ich nur diesen quasi pseudo Religiösen Wahn der Fans 🙂 Das war das erste das muss ich gut finden 🙂 Sehe ich total anders.. ich kann das beim besten Willen nicht sehen.. aber wenn Ihr darüber einen Cast macht höre ich sicher trotzdem rein einfach weil ich den Cast liebe mich zu beschweren das Ihr zu wenig DS9 Cast macht und zu viele Folgen von TNG käme mir nie in den Sinn ( ich persönlich hätte mir lieber mal einen Cast über einer der viele in meinen Augen auch sehr guten VOY Doppelfolgen gewünscht die sind meiner Meinung nach strak unterschätz z.B. Ein Jahr Hölle als z.B. über ähhhh Geheime e Mission auf Celtris drei :-)?? )
        Ach by the way weil Ihr es o oft erwähnt schaue ich mir gerade mal Firefly an… bin bei Folge drei…und es ist recht schräg aber bisher bin ich gespannt wie es weitergeht..
        Liebe Grüße
        Florian

    • Im Sinne von einem mauligen „mach es doch besser“ hab ich die Aufforderung, doch selbst einen Podcast zu machen, eigentlich nie verstanden, sondern tatsächlich als freundliche Aufforderung und Ermutigung sich doch selbst auch mal am Podcasten zu versuchen. Konkurrenz scheinen Die Drei nicht zu scheuen (brauchen sie auch nicht) und Vielfalt im Trek-Fan-(Podcast)-Bereich scheinen sie, so mein Eindruck, eher willkommen zu heißen.

      Tatsächlich hätte ich beinahe… aber nur sehr beinahe… tatsächlich für einen kurzen Moment Lust bekommen, selber einen eigenen Cast zu TOS zu machen…
      Aber dann hat mich doch der Gedanke abgeschreckt, was das alles so mit sich bringt – von dem Aufwand mal ganz abgesehen, hätte ich einen ziemlichen Bammel davor, öffentlich zu sprechen (auch wenn „öffentlich“ erst mal nur meine eigenen vier Wände wären, und dann erst das WWW.) Das habe ich noch nie gekonnt.
      Ich fürchte also, KAPTAIN KNOTTER’S LOGBUCH (ich habe mir viiiiel zu viele Gedanken darüber gemacht, wie ich selber mit Schrecken bemerke 😉 ) wird wohl so schnell nicht online gehen! 😉

      Da hör ich lieber weiter brav und geduldig zu, was der TrekCast so macht. (Irgendwann kommen die auch zu TOS, und in der Zwischenzeit wird es wohl an anderen interessanten Themen nicht mangeln. War ja bisher auch nicht anders. 🙂 )
      Falls aber ein anderer TrekCast-Hörer sich mutiger fühlt als ich, wäre ich sofort bereit, einzuschalten! 🙂
      Oder, was die Podcast-Vielfalt angeht: ich höre gerade auch den gepluggten Rewatch-Podcast (s.o.) von Iris und Lucie. Macht auch sehr viel Spaß.
      Die sind auch gerade bei DS9 Season 2, und es ist schon einfach deshalb interessant, weil ich es immer mag, zu einem bestimmten Thema verschiedene Meinungen und Interpretationen zu hören.

      TrekCaster, eine gemeinsame Folge mit Euch und den Rewatchpodcast-Damen fände ich eine wirklich gute Idee! 🙂

    • Fand ich aber auch seltsam formuliert von Dir? Ich will gar keinen TOS Podcast würde ich mir nicht anhören, ich war auch lange traurig das es so wenig DS9 und VOY gab, nun kommt ja was umso besser aber wieso sollte ich das fordern der Podcast kostet kein Geld und die machen das in Ihrer Freizeit und das ganz wunderbar.

  3. ca. 25:30 – „Ich bin halt kein Early Adapter“

    😀

    PS: Diesmal war die Feedback-Ecke ausführlich genug 😉

  4. Bei den Spekulationen über die neue Serie habt ihr noch eine Möglichkeit übersehen, die zu den verschiedenen Zeiten passen würde:

    In den bisherigen Serien kamen doch mehrmals die Agenten der Temporalen Überwachung (Hieß das so?) vor. Es könnte doch eventuell eine Serie über eine Gruppe dieser Temporalen Überwachung sein, die in unterschiedliche Zeiten reisen, um ihre Aufträge zu erfüllen. In DS9 gab es ja die berühmte Tribbel-Folge als Crossover mit TOS. Seitdem haben sich die technischen Möglichkeiten weiterentwickelt. Vielleicht wäre es mittlerweile kostenmäßig machbar, so etwas öfters, vielleicht sogar in jeder Folge einzubauen?

    Ob eine derartige Serie gut und erfolgreich werden könnte? Wer weiß?

  5. An die Innenringrisse bei den DVDs kann ich mich auch noch erinnern – aber betraf das nicht hauptsächlich TNG? Die defekten DS9-DVDs hatten jedenfalls keine sichtbaren Macken und waren allesamt nicht mehr aus den alten „Brotdosen“ sondern eine der neueren Veröffentlichungen. Ziemlicher Mist das, weils ja eben keine bessere Alternativen gibt. So schlecht finde ich das DS9-DVD-Bild nun zwar nicht – die frühen TNG-DVDs waren deutlich schlechter – aber HD wäre schon schön gewesen. Ab der 3. Staffel sind die DVDs aber wirklich ganz ansehbar.

    Handlungsbögen konnte man damals auch noch bei einer anderen SF-Serien finden: Und zwar sehr ausgefeilt und noch konsequenter bei Babylon 5. Es ist jedenfalls auffällig, das gerade zwei SF-Serien auf einer Raumstation damals schon so gebaut waren, wie es im Grunde erst 10 bis 15 Jahre später für Serien üblich wurde. Das entwickelte sich damals zwar so langsam, z.B. auch bei Akte X (Mythologiefolgen), aber es war doch eher selten.
    Vielleicht war man da doch der Zeit voraus, bzw. die Zuschauer mussten das erst lernen. Leider hat man es bei Voyager ja so gar nicht gemacht – was sehr schade ist, da man mit den Maquis und der Reise genug Möglichkeiten gehabt hätte. Wahrscheinlich hatte man dann doch zuviel Angst, dass die Zuschauer mit der Zeit abfallen.
    Es war ja noch eine Zeit ohne DVD und Streaming – kann man sich gar nicht mehr vorstellen. Man musste das also tatsächlich bei der Ausstrahlung ansehen oder auf VHS aufnehmen. Wenn man da was verpasste, kam man ganz schlecht wieder rein und die Serie war erledigt. DS) war jedenfalls ab der 3. Staffel ohne Vorkenntnisse kaum noch zu verstehen. Daher hat man das ganze wohl nicht wie von euch „gewünscht“ noch länger ausgedehnt. Man muss das wohl doch stärker in seiner Zeit sehen.

    Die Religion in DS9 fand ich übrigens nie so weit weg von den anderen Star Trek Serien, da sie ja mit den Propheten einen realen Hintergrund hat. Die Wesen gibt es ja in der Serie, sie werden gezeigt und daher ist es für mich nachvollziehbar. Die Religion ist hier kein reiner Aberglaube sondern die Götter werden hier ja direkt gezeit – beim Dominion übrigens ähnlich. Hier werden „reale“ Dinge angebetet.

    Noch eine kleine Anmerkung zur Q-Folge: Der taucht ja in DS9 nur einmal auf und bei VOY dann wieder öfter. Warum eigentlich? Weil bei DS9 genug interessante Charaktere im Hauptcast waren und man ihn nicht zum „nachwürzen“ brauchte, wie bei VOY?! Da sind ja im Grunde wieder nur drei wirklich interessante Charaktere (Doktor, Seven, Janeway). Der Rest ist ja fast Staffage. Bei DS9 sind die meisten Nebenhauptcharaktere (Nog, Jake, Garak, Winn, Bareil, Dukat, Formwandlerin, Rom) besser ausgeleuchtet als Chakotay, Paris, Neelix, Tuvok und Torres. Nog hat es vom Dieb zum Sternenflottenoffizier geschafft – Kim ist in all den 7 Jahren beinahe gleich; ebenso Chakotay.

    TAS auf Blu-Ray ist ja wirklich ein echter Fortschritt! Die grob gezeichneten Figuren sehen bestimmt viel besser aus in HD – und in der deutschen Fassung sind bestimmt auch noch die Stimmen zu tief. Da die ohnehin aufgrund der späten Synchro schon sehr alt und träge klangen, ist das wahrscheinlich ungenießbar.
    Hoffnungen für DS9 und VOY mache ich mir da auch nicht, da TAS wie TOS und Enterprise schon auf Film bzw. in HD vorlagen und somit kostengünstig in HD ausgewertet werden konnten.

  6. TAS auf Blue-Ray?! Da fällt mir als Reaktion wirklich nur das altbekannte Picard-Facepalm-Meme ein. (Kennt bestimmt jeder. 😉 )

    Zum heutigen Cast:

    Ich hatte es wirklich vergessen gehabt, dass die 2. Season so klasse anfing. Meine Erinnerung war eher so, dass die Serie erst so in der 2. Hälfte richtig gut wurde. Aber Euer Cast hat meiner Erinnerung wieder auf die Sprünge geholfen. Mir ist wieder eingefallen, wie toll ich diese vier Folgen fand. Das war ein genialer Staffelauftakt gewesen und ich erinnere mich wieder, dass DS9 damit ganz enorm in meiner Gunst gestiegen war, von einer „so lala“-Ableger-Serie zu einer wirklich bemerkenswert tollen StaTrek-Serie.

  7. Schöner Cast.

    Zum Thema „Neue Serie“ und das „EU“ für nichtig zu erklären:

    Ich als Leser halte das für einen großen Fehler. Gut man muss nicht gleich alles als Kanon ansehen oder dann auch unbedingt verfilmen.
    Bei Star Wars gab es ja einen riesen Aufschrei und harsche Kritik, dass das EU gestrichen wurde.
    Im 24./Anfang 25. Jh. ist noch genug Platz um eine Handlung anzusiedeln.
    Dann kann man sich lediglich auf die Erwähnung einiger „historischer“ Fakten beschränken.
    Das gute an den ganzen Relaunch-Werken ist ja, dass sie sich nicht gegenseitig widersprechen sondern alle teils aufeinander aufbauen und dann in einigen Ereignissen aufeinander treffen, wie in „Destiny“ oder „Typhon Pact“

    „TAS müsst ihr jetzt näher betrachten!“ ^^
    Seit der DVD-Veröffentlichung gelten auch alle anderen Folgen als Kanon.
    Davor war es nur „das Zeitportal“, auch obwohl sich laut Internet Autoren von ENT an Infos bedienten.
    Wenn ich das Geld hätte, würde ich es kaufen. Denn wie lange hat man Netflix? Irgendwann kommt man zum Punkt, nahe zu „alles“ gesehen zu haben und beendet das Abo = Serie weg!
    Oder die Rechte laufen aus und man kann es nicht mehr sehen. Dann habe ich lieber die eine oder andere Serie im Regal.
    Ja Rechte, das ist das Problem bei HoC, die Rechte wurde vor dem Start von Netflix Deutschland verkauft und desswegen landet die hauseigene Serie erst später bei Netflix.

    Der Baseball kam von körperlosen Wesen, die sich in die Formen von Hologrammen begeben haben ua. Rumpelstielzchen und auch Buck Bokai.
    Diese Wesen kündigten eine Rückkehr an, waren friedlich und hinterließen den Baseball als Erinnerung. Leider kamen sie nie. Dafür hatte der Ball dann seinen Auftritt.
    (Macht der Phantasie)

    Ich könnte euch einmal „TOS The full journey“ auf BD ausleihen.

    Picard hat so gesehen auch einen Zeitsprung vollzogen. Nur ebend einige Minuten zurück.
    Wobei die Theorie, dass ab da Alles in das Picard involviert ist nur im Nexus passierte…
    Das würde ja sogar das J.J.Versum umfassen, da in der Vorgeschichte „Countdown“ auch die Enterprise-E auftauchte.

  8. wieder mal ein toller Cast mit meiner Lieblings-ST-Serie!

    Frage: Wie wäre es gewesen, wenn Mitte oder Ende der 3. Staffel rausgekommen wäre, das Wechselbälger in Gestalt der Cardassianer den Kreis unterstützt und so die Föderation von der Station vertreiben wollte.
    Dazu kommt noch der Aspekt eines angst- und hasserfüllten Volkes der Bajoraner und 2 machtgierige Figuren wie Vedek Winn und Minister Jaro, die ihnen unwissend zuspielen.
    Das hätte neben den weiteren 3(bedrohlichen) Erwähnungen des Dominion in der 2. Staffel im Nachhinein ein 1. Versuch die Föderation vom Wurmloch zu vertreiben.

    Und ich finde, angefangen hat das ganze Bajor-Thema mit DER UNDURCHSCHAUBARE MARRITZA, passend danach dann BLASPHEMIE und dann dieser Dreiteiler!
    ich finde auch, das dieser Dreiteiler genau zum rechten Zeitpunkt kommt, damit die 2. Staffel die Maquis-Thematik und das Dominion vorbereiten kann.
    Dieses wird wie gesagt 3 mal im negativen Sinne erwähnt(abgesehen vom Staffelfinale!)
    1. Liebe und Profit: als Quark im Auftrag des großen Nagus im Gamma-Quadranten Geschäftskontakte mit dem Dominion knüpfen soll, über den Umweg der Dosi und der Karemma
    2. Auge des Universums: die Skreeea flüchten vor einem Volk aus dem Gamma-Quadranten, das sie unterdrückte, diese wiederum vom Dominion angeblich dann ausgelöscht wurden
    3. Die Illusion: Odo und Dax landen auf einem Planeten, wo es nur noch ein Individuum gibt, das sein Volk holografisch „am Leben hält“, weil es auf seinem Heimatplanten von denen ausgerottet wurde.
    Ich kann mich jetzt nur an diese 3 Folgen erinnern, wo das Dominion so „prophetisch“ negativ erwähnt wurde. wenn es mehr gibt, her damit!:-)
    Ich freu mich schon auf Eure Besprechung der 2. Staffel und den folgenden….
    Vielen dank!

  9. Ahoi die Herren.
    Ich bin entsetzt… was für eine schändliche Missachtung vor der 4K-Aufbereitung von Star Trek II !!
    (Abgesehen davon, dass sicher auch der Sound modernisiert wird)
    Dass er in „quasi Kino-Qualität“ veröffentlicht wird ist der HAMMER!
    Schonmal etwas von Heimkinos mit mindestens 3m oder 4m breiten Leinwänden gehört oder eines besucht?? …wird wohl Zeit. Dann versteht ihr sicherlich auch, was für ein kleiner Schatz dieser ST 2-release sein wird.
    Kinofilme sind nicht für kleine Bildschirmchen gemacht. Wer sie nur so und am besten noch in „stereo“ guckt, weiß garnicht, wie schön das Dasein als Film-Fan sein kann.
    Und ich denke mal, dass die Bildschirme in ein paar Jahren alle riesig sein werden. Vermutlich ganze Wand-Integrationslösungen ohne Beamernachteile. Damit wird sich besagter „Schatz-Status“ der 4K-Version in „ist ja wohl das Mindeste“-Normalität verwandeln.
    ST 2 musste 2009 übrigens eh neu abgetastet werden, daher bot es sich an.
    Verstehe ich echt nicht, das ihr euch da so ignorant gebt.

    Und ich würde eine Aufbereitung aller Kinofilme auf 4K usw bevorzugen, bevor DS9 in altbackenem 4:3 verzweifelt für 1080p rekonstruiert wird und dann trotzdem noch wie DS9 aussieht. Ich würde mal sagen, die Stärke von DS9 lag nicht in der trist-braunen Optik. Wobei sich in 7 Staffeln natürlich auch ansprechende Szenen finden lassen. Aber generell… fand ich DS9 visuell eher öde. Voyager hatte da etwas mehr „pep“.

    Und jetzt kommt mir nicht mit „is halt Eure Meinung“ 😉

    Nochmal allegemein zum eigentlichen Thema (halbwegs): Ich fand die Phasen, in denen DS9 sich ausufernd mit religiösem Getöse befasst hat immer sehr zermürbend bis nervig. Ich verstehe, warum man soetwas gern als Konflikt-Basis/ Handlungsbogen bemüht, jedoch ist das der Hauptgrund, warum DS9 sympathie-mäßig für mich hinter allen anderen ST-Serien rangiert, ist nicht mein Ding. Allerdings muss man klar sagen, dass Voyager von der strukturellen Durchdachtheit, der Qualität der erzählerischen Konsistenz her eindeutig einen Rückschritt bedeutete. DS9 war wirklich gut, nur viel zu unglaubwürdig, was die ganze Darstellung der Kriegssituation anging. Als wenn die paar Raumschiffscharmützel und nicht gezeigten PLANETENeroberungen alles gewesen wären, was davon zu sehen/ spüren gewesen wäre.

    Nunja, freue mich übrigens auf euren Gast. (Wenn er/ sie kein Religionsexperte für eine DS9-Analyse ist 😉 )

    Liebe Grüße
    Mr.Wuff

    • Hallo Mr. Wuff,

      ich bin absolut Deiner Meinung, dass in der heutigen TV-Technik durchaus mehr Qualität sinnvoll ist.

      Ich bestize selbst eine bassintensive DolbyDigital-Anlage und schaue knapp 2 m vor einem 55 Zoll LED fern. 2013 kam ich in den Genuss, einen ersten Film in 4k zu sehen und war begeistert.

      Von daher gebe ich Dir Recht, dass der beliebte ST II durchaus „würdig“ ist, den Weg in 4k anzutreten. Mein persönliches Desinteresse rührt daher, dass ich (noch) nicht die Technik besitze (TV und Abspielgerät), um dies zu genießen und ST II in 4k kein Argument ist und er auch nicht den Weg in meine persönliche 4k-Sammlung finden wird.

      Von daher danke für den Hinweis, für 4k-Fans und solche die es werden wollen, ist es eine tolle Sache. Und ST II rangiert bei mir persönlich auch vor ST I oder ST V 😉

      Viele Grüße
      Thorsten

    • Sorry; aber der „Ton“ in dem Du da schreibst ist für einen kostenlosen Podcast wirklich mehr als unangemessen…also ehrlich! 🙁

      • Das war eigentlich als Antwort auf Mr. Wuff s unangemessenen „Tonfall“ gedacht! Warum erscheint das als Antwort auf Thorsten?!Ich hab bei Mr. Wuff auf „Antwort“ geklickt!!!?

        • OneOfThisGeeks 26. April 2016 um 12:27

          Die Anmerkung bezügl. der Antwort und für wen diese gemeint war und DIESE hier bitte löschen und nicht im Kommentarverlauf anzeigen! Danke!:-)

      • Nun, von „Tonfall“ kann doch garkeine Rede sein.. Ich glaube, dass meine lieblings Trekcaster mittlerweile wissen, dass ich nicht der Typ bin, der seine Meinung „vorsichtig vor der Tür abstellt“ und dass ich das nicht „böse“ meine. Ich spreche sehr ironisch und schriftlich poltere ich gern, da Ironie schwerer vermittelbar ist. Aber ich denke doch, dass ich nie jemanden beleidige oder ungebührlich ausfallend bin. Zudem steure ich meistens inhaltlich etwas bei.
        Von daher mein Tip: Spiel hier nicht den Weltverbesserer.
        Wenn den dreien etwas missfällt, können sie für sich selbst sprechen und brauchen keine Mutti.

        @Thorsten: 55 Zoll fand ich auch mal geil, doch dann kam der Beamer ;). Kostet auch nicht viel mehr als ein guter Fernseher. Und einen 4K-Beamer habe ich auch noch nicht. Kommt aber irgendwann.
        Ich weiß auch, dass das Heimkino-Gelumpe recht aufwändig ist. Oh ja, das weiß ich.
        Aber ich gucke keine DVDs mehr, auch wenn ich sie habe. Ich möchte das bischen Zeit, was ich zum Film gucken habe auch best- möglich genießen, irgendwann werde ich froh sein, wenn ich ST II in 4K celebrieren kann.

        Wegen deiner Anlage: Ein ziemlicher Soundkracher ist „Master and Commander“ ein Heimkino-Hit.
        Nur als Tip nebenbei.

        greetz

        • OneOfThisGeeks 1. Mai 2016 um 21:38

          Es hat mich einfach so nur aufgeregt, was hier in einem kostenlosen Podcast so schroff an die 3 Trekcaster geschrieben wird und das kam für mich halt sehr negativ rüber!
          Ich spiel hier keinesfalls den Weltverbesserer, aber an dem Tag hat s mich halt sehr genervt und aufgeregt, das is alles! 🙂

  10. Christoph aus Erkelenz 24. April 2016 um 18:41 Antworten

    Und schwupps passiert es! Wie ich vor einiger Zeit prophezeit habe, werden die aufbearbeiteten Streifen nach und nach mit höheren Auflösungen in die Läden gebracht. Das Melken der Kuh geht in die nächste Runde 🙂 Als nächstes sind die restlichen Filme dran und dann noch Ent und TNG… So funktioniert das Ganze. Die Hoffnung auf Ds9 & Co habe ich noch nicht aufgegeben.

    • Vielleicht gibt es deshalb auch noch kein DS9 & VOY auf BD?!Vielleicht warten die den 4K-Markt ab?!
      Und wie ich schon an anderer Stelle mal anmerkte: zwischen TOS auf BD und TNG auf BD vergingen auch ca. 2 bis 3 Jahre. Das die beiden nicht sofort nach TNG auf BD erscheinen, muss also nix heißen!

  11. Zu viele Köche verderben den Brei. Mir persönlich waren bei DS9 immer viel zu viele Hauptcharaktere, auf die sich die Aufmerksamkeit der Drehbuchautoren verteilen musste, sodass die Konturen von Odo, Kira usw erst relativ spät im Verlauf der Serie klar erkennbar werden konnten. Das war aber auch schon bei TNG ein wenig problematisch. Die Originalserie hatte es mit seinem Dreigestirn Kirk, Spock, McCoy hingegen leichter, mit denen konnte man sich bereits nach wenigen Folgen gut identifizieren. Ich finde daher dieses Arrangement mit wenigen Identifikationsfiguren immer noch am optimalsten. Beim Trekcast funktioniert es ja auch 🙂
    Zum von einem Hörer kritisierten neuen Vorspann: Mir gefällt er!

    • Nur muss man leider auch sagen, dass Kirk, Spock und Pille in der Serie auch überhaupt keine Entwicklung durchmachten und es daher sehr viel leichter war, sich mit ihnen zu identifizieren. Das lag natürlich zum einen daran, dass solche Charakterentwicklungen in Serien, wie wir sie heute gewohnt sind, in Serien der 60er noch ferne Zukunftsmusik gewesen wären (und realistisch betrachtet natürlich auch gar nicht erwartet werden können.)
      Dazu kam, dass die Identifikations-Ansprüche, die man damals (nicht nur in den 60ern, sondern auch noch später) als Zuschauer hatte, sehr viel einfacher gestrickt waren. So simpel konstruierte Charactere, die eigentlich nicht sehr weit über die stereotypen Klischees hinausgingen, würden heute niemanden interessieren, geschweige denn als Identifikationsfiguren funktionieren.

      Bei DS9 hat man zwar deutlich mehr Charactere (auch insgesamt mehr als bei TNG, wie mir immer schien), dafür machen sie aber auch Entwicklungen durch. Und dass das nicht in kurzer Zeit geschieht (zwangsläufig bedingt durch die große Anzahl von Characteren), sondern sehr viel längerfristiger angelegt ist, sehe ich eher als Vorteil: Charactere können auf die Weise ruhiger aufgebaut und vielschichtiger angelegt werden. Die Entwicklungen der einzelnen Figuren verlaufen nicht straight, sondern können Bögen und Umwege einlegen, was sie mMn interessanter macht.

  12. Hallo mal wieder von mir,

    ich finde den neuen Vorspann blöd.
    Das Thema der Folge mag ich auch nicht, wie auch schon euren Trekcast 48 mit der ersten Staffel DS9.
    Ich mag DS9 generell nicht sehr, mir war das alles schon damals zu viel weit hergeholtes Zeugs, dazu dieses dauernde esoterische Gelaber von den Bajoranern über die Propheten usw., ganze Folgen darüber, nee, dass hat mich alles schon immer angenervt. Und diese Dreier-Folge mit dem Kreis usw., das war doch auch großer Schwachsinn und totaler Mist. Vedek Winn hätte ich am liebsten in ihre bekloppten Drehkörper gestopft, die nervte bereits von der ersten Folge, wo sie zu sehen war!

    Zu der neuen Serie…man, was hoffe ich, dass diese Gerüchte, die es zur Zeit gibt, nicht wahr werden!!! Warum soll das schon wieder zwischen bereits gelaufenen Serien stattfinden? Oder so springen zwischen Jahrhunderten? Was sind das nur für bescheuerte Ideen! Warum sollte man sich diese Fesseln der bereits gelaufenen Sachen wieder anlegen, das ging doch schon bei ENT mehr als in die Hose!
    Man sollte was neues (im Sinne der Erzählstränge etc.) in ferner Zukunft machen und ich finde, die Enterprise gehört zu Star Trek wie Curry zur Wurst!
    Punkt!

    Zu Star Trek in 4K-Auflösung: ich finde es gut, wenn man neue Filme oder Serien so rausbringt, das Seherlebnis ist schon grandios, wenn man entsprechende Technik zu hause hat. Aber von mir aus muss man nicht noch die alten Sachen wieder neu remastern in 4K, die sind doch auch Produkte ihrer Zeit und sind gut so, wie sie sind. Ich muss mir z.B. auch nicht TNG auf Bluray kaufen, um es in HD zu sehen, ich habe ein paar von den Bluray-Extra-Doppelfolgen gekauft (die in den Supermärkten), das reichte mir und ich finde da das Seherlebnis eher…nunja, ernüchternd, schon allein wegen des Tons und des Formats. Dazu kommen noch die Dinge, die man in SD früher gar nicht wahrgenommen hat, die mies gestrichenen Gipskarton-Kulissen (Wandpanele, etc.), die schwarzen Pappblenden auf den Touchdisplays gegen Scheinwerferreflexion oder Datas gruselige Schminke im Gesicht, das nimmt einem schon den Zauber ein wenig. Wenn ich mir nun vorstelle, dass ST2 in 4K auf meinem 65″ TV läuft und ich da dann jeden Pinselstrich oder die Spachtelung der Schraubenköpfe an den Enterprise-Flurverkleidungen sehen kann, nee, also das muss doch nicht sein!

    Macht weiter so
    Gruß Stefan Topo.

  13. Christoph aus Erkelenz 25. April 2016 um 17:54 Antworten

    @Stefan Topo

    Schade, dass Du so darüber denkst. Bin zwar nicht ein Fan jeder Folge, aber als bescheuert würde ich Ds9 nicht bezeichnen. Zumindest wissen wir jetzt, dass Du einen 65″er hast ;-), aber ehrlich gesagt, interessiert es mich nicht. Star Trek ist nicht nur SciFi. Es ist etwas womit wir groß geworden sind und den einen oder anderen
    in seinem späteren Leben inspiriert hat. Pappkulissen hin oder her.

    Gruß
    Christoph

  14. @Christoph

    Nein, ich habe keinen 65″er TV, das war eher metaphorisch gemeint, 4K macht erst ab dieser Größe Sinn.
    Vielleicht war mein Beitrag etwas zu trivial abgefasst, ich selber bin auch ein ,,Kind“ von TNG und habe es geliebt. Es liegt mir auch fern, auf den Kulissen oder auf sonst was herum zu hacken, es war ja alles ganz gut gemacht zu seiner Zeit, aber die Schwächen offenbaren sich eben in HD sehr, finde ich.
    Ich habe nun mal meine Meinung zu DS9, ich finde eben die wenigsten Folgen toll, mir hat das alles nie richtig gefallen, außer die Odo-Quark-Beziehung, die war köstlich!

    Gruß Stefan Topo.

  15. Als ich Ds9 meiner Freundin das erste mal zeigte, fiel ihr auf dass Sisko, bis auf den Piloten und im Vergleich zu den anderen Hauptdarstellern keine wirkliche Charakterisierung erhalten hat. Genauer gesagt erhält er erst zum ende der dritten Staffen mit „Explorers“ und „Family Business“ in Verbindung mit Kasidy Yates erste bleibende Konturen. Zuvor war er eher eine hohle Projetionsfläche für allerlei Emotionen. Bei Sisko wusste man lange Zeit nie so richtig wo man mit ihm hin wollte, wundere mich dass der Schauspieler sich da nicht schon früher etwas en­ga­gie­rt hat.
    Aber generell gehört die Kreis-Quadrologie zu den langweiligsten Episoden im Star Trek-raum, nicht zu unrecht wird sie auch nie wieder erwähnt und Bajor danch mehr oder weniger auf die zweite Reihe verbannt.
    Ebenfalls falsch in die Tatsache dass man in Ds9 die Ausübung von Religion sieht. Da man ja nachweisen kann das die Wurmlochwesen die Götter der Bajoraner sind, haben wir es hier weniger mit „Glauben“ sonder vielmehr mit „Wissen“ zu tun. Das Hauptaugenmerk einer jeden Religion ist ja zweifelsohne die nicht Nachweisbarkeit des jeweilligen Glaubens.
    Und zu einer 4K Restaurierung von TNG oder TOS wird es wohl nicht kommen da man ja in diesem fall das Urmaterial erneut einscannen müsste und dann folglich neu schneiden müsste.

  16. Ja, ich gestehe, ich habe fremdgehört. Ganze 9 mal! Aber ihr seid mir immernoch die Liebsten :-). Ich habe auf den Podcast hingewiesen, da ich dachte, dass es in dieser Community vielleicht Interessenten für weitere Star Trek Podcasts gibt. Zumindest mehr, als in der Kommentarsektion eines Podcasts über Hunde oder Häkeln.

    Grüße 🙂

  17. In der Tat so schließt sich der Kreis: Ich hatte noch gar nicht mitbekommen, dass eure Mitbewerber mit dem DS9 Rewatch Podcast weitergemacht haben. So bekomme ich für meine ursprüngliche Empfehlung einen Hinweis zurück.

    PS: Die Erkältungsspätfolgen bedingte Stimme klang sehr angenehm. Da hat sich die Verschiebung der Episode glatt gelohnt. 😀

  18. Hallo Männers, ich habe mich nun durch alle Trekcast Episoden durchgehört, bitte weiter machen ^-^
    Demnächst steht euer 50ter Trekcast an, passend zum diesjährigen Jubiläum von Star Trek.
    Ich würde sagen, Feuer frei für einen der BESTEN Kinofilme, Star Trek Generations !

    Bezüglich des Klingonenblutes in Star Trek 6:
    Es gibt ein PC Spiel namens Star Trek The Next Generation: Klingon Honour Guard und auch da ist das Blut der Klingonen rosa, zumindest in der unzensierten englischen Version. Ein recht gutes Star Trek Spiel wie ich finde, sogar mit bekannten Charakteren und Sprechern.

    Dank eurem Trekcast und den Besprechungen zu Enterprise, habe ich mir diese Serie nun doch auf BluRay gekauft. Und tatsächlich, sie ist doch irgendwie richtig gut !
    Damals fand ich sie etwas uninteressant, aber nun gefällt sie mir und auch die Zusammenhänge mit den späteren Ereignissen in den früheren Serien wirken nun ganz anders.
    Allerdings ist die Qualität im Vergleich zu TNG auf BluRay total schlecht, nicht nur die Effekte die teilweise extrem negativ auffallen, sondern auch die Unschärfe in vielen Szenen und oftmals auch Schmutz im Bild. Da muss man die TNG Aufbereitung wirklich loben und fragt sich warum bei Enterprise dennoch so ein hoher Preis verlangt wird.

    Bei der damaligen DVD Veröffentlichung von TNG gab es dieses Problem mit den Innenring-Rissen, auch gab es Probleme mit einigen asynchronen Tonspuren. Dafür wurde ein Umtausch angeboten.
    Bei der DS9 Veröffentlichung gab es auch Tonprobleme, aber dort wurde mit der nachfolgenden DVD-Box eine Ersatz-DVD mitgeliefert.

    Grüße und viel Erfolg für die folgenden Trekcast Episoden!

  19. Noch eine kleine Anmerkung zur Religionskritik. Zum einen ist es, wie danio oben schon schrieb, wirklich streitbar, ob es sich beim „Glauben“ der Bajoraner wirklich um eine Religion handelt. Und zum anderen, wenn ich mich recht erinnere, gibt es nicht wirklich eine Kritik an Religion in den Folgen. Denn die Religion als System an sich wird nicht als was schlechtes dargestellt. Es ist lediglich eine ausführende Person, die die Religion missbraucht und für eigene Zwecke nutzt. Vedek Barail und Kai Opaka repäsentieren Religion in ihrer positivsten Form. Und damit ist die Botschaft eher, dass Religion doch eigentlich etwas sehr gutes sei. Von daher finde ich diesen Aspekt überhaupt nicht mutig, sondern eher typisch amerikanisch-konservativ.

    Kann aber auch sein, dass ich mich völlig falsch Erinnere und wichtige Aspekte übersehe. Ich habe mir die FOlgen nicht nichmal angeguckt.

    Grüße

    • Hey, grade den Cast nochmal gehört. Vergesst den Kommentar, der ist irgendwie obsolet. Bin grad mitten in meinen Abschlussprüfungungen und etwas durch den Wind.

  20. Ich fand diesen, und die aller-aller-aller-aller-allermeisten anderen Casts auch mal wieder endgeil. Gerade die Sache, dass man es hobbymäßig betreibt und nicht kommerziell oder von großen Firmen gesponsert, macht es klar und verständlich, dass nicht nach Hörerwünschen gehandhabt wird, sondern nach eigenem Gutdünken und was man gerade da hat – sprich: derzeit kein TOS. Auf TOS-Casts kann ich auch verzichten, wenn ihr drei Jungs keine Gelegenheit hattet, euch entsprechend vorzubereiten und ich gestehe es euch allemal zu, euch TOS so zu Gemüte führen (und auch dann zuzuführen) wie ihr es für richtig haltet. Nicht, dass noch einer auf die Idee kommt, ihr solltet euch die Folgen illegal runterladen (kost ja nix ;-)) um sie dann zu „casten“.
    Ich könnte da vielleicht etwas Abhilfe verschaffen. Ich habe alle drei Staffeln auf BD, würde sie zwar nur ungern ausleihen, aber vielleicht könnte ich euch bei einem TOS-Cast als Zuseher und Detailwisser zur Seite stehen oder man versucht ein Treffen zu arrangieren, sieht sich die entsprechenden Folgen an und „castet“ dann los. Wäre natürlich auch für mich ganz interessant mal zu „casten“, wenn ich mich da so ungelenk anbiedern darf 😉
    Hatte das schon beim Literaturcast vorgehabt, aber da war einer schneller und ich Leseratte kam nicht schnell genug mit der Nase aus dem Buch raus, hehe.

    Aber lasst es euch ruhig mal durch den Kopf gehen, vielleicht wäre es ja was.

  21. Ich gestehe: Ich habe nicht alle Kommentare gelesen, ich muss nämlich eigentlich schon ins Bettchen 😀

    Ein paar Anmerkungen:

    Ihr habt mehrmals erwähnt, dass „die Sternenflotte“ sich intollerant zeige wenn es darum ginge andere Inhalte zu unterrichten etc. Also ich gestehe erstmal zu, dass ihr nicht Sternenflotte sondern „Föderation der vereinigten Planeten“ meintet, aber davon ab: Es war Keiko die da intollerant war, nicht die Föderation. Wenn Malte sich vorbildlich zeigt sagt ja auch niemand „Oh, da verhält sich Deutschland und die europäische Union aber vorbildlich“.

    Ihr habt über eure Lieblings DS9-Figuren sinniert und Julian Bashir erwähnt und die Mädels vom Rewatch-Podcast haben sich über ihn eher lustig gemacht, sie meinten als Kind als DS9 im Fernsehn lief fanden sie ihn voll cool aber heute eher lächerlich. Und ich habe daraufhin auch wieder angefangen die Serie zu gucken und gehe da voll mit: Bashir ist ein aufgeblasener Gockel, der die ganze Zeit „Abenteuer“ sucht und alle verdrehen einfach nur die Augen wenn er auftaucht oder sich mal wieder superkompetent zu einem Sachverhalt äußert.

    Apropos Rewatch-Podcast: JETZT wäre ein echt guter Augenblick für ein Crossover, ihr seid nämlich ungefähr an der gleiche Stelle. Die haben nämlich gerade Staffel 2 besprochen, wenn ihr euch jetzt zu Staffel 3 verabredet ein Crossover zu machen und alleine noch Staffel 2 zuende besprecht könnt ihr euch „treffen“. Ich bin nicht sicher ob das gut klappen wird mit euch fünf, aber einen Versuch ist es allemal wert, schlimmstenfalls wird’s Mist aber das ist auch kein Verlust sondern nur kein Gewinn ;D (naja klar es ist Arbeit).

    Was war noch? Ach so noch ganz knapp zur Diskussion oben wegen „ihr macht nie TOS“ etc.

    Ich wollt‘ nur sagen: „Wenn ihr euch schon Trekcast nennt…“ ist kein Argument, das ist nun nicht gerade was „offizielles“ und nicht wichtiger oder unwichtiger als der StarTrekCast der TrekFunk das TrekRadio und RadioTrek und TrekkerSprecher.

  22. Hach, doch was vergessen:

    Zur „neuen Serie“ … ihr vergesst vielleicht, dass TV-Serien heute viel viel teurer sein dürfen als in den Neunzigern. Kulissen waren euer Kosten-Argument, aber zB the walking dead spielt auch jede Staffel an neuen Orten mit neuen Kulissen. Nämlich (Achtung Spoiler): Ein Camp, eine Farm, ein Gefängnis und eine Stadt, ein Krankenhaus, eine Kirche. Natürlich spielen die Staffeln nicht immer ortsfest, aber es gibt immer so eine Art Hauptkulisse.

    Naja jedenfalls bringen Serien heute mehr Zaster als Kinofilme und darum dürfen sie auch teurer sein 🙂

  23. Ich mag DS9 nicht besonders: Zu düster, zu viele Haupt-Charaktere (wie oben schon jemand geschrieben hat), zu viel Religions-Blabla vor allem in den ersten Staffeln, zu penetrante Anspielung auf den Holocaust und ein dämliches Ende der Serie (unterboten nur noch vom Finale der Serie Battlestar Galactica).

    Den 49. Trekcast hat für mich der Umstand gerettet, dass nicht nur DS9 Thema war, sondern auch viel über die neue Star-Trek-Serie und das Zuschauerfeedback gesprochen wurde. Ich kann diese Themenverteilung auch für zukünftige Sendungen nur empfehlen. Besser auf mehrere Pferde setzen, nicht nur auf eines. Dann ist für jeden genügend Interessantes dabei.

  24. Mal als kleinen Tipp an alle Leser:

    Es gibt seit einigen Monaten das neue RPG Star Trek Spiel „Star Trek Timelines“ für Android und iOS. Bis vor kurzer Zeit gab es da noch einige Bugs, die jetzt aber behoben sein sollten. Golem hat leider nur die verbuggte Version getestet[1]. Wer den Test liest sollte allerdings den Teil mit der Kritik am Echtgeldeinsatz für In-App-Käufe nicht ganz so ernst nehmen. Ich habe da nur einmalig 5€ investiert und komme trozdem immer weiter. Klar, geht’s mit Echtgeldeinsatz schneller, aber das ist wohl bei den allermeisten Spielen auf dem Niveau so. Immerhin hat Timelines dafür auch richtig was zu bieten, wie bspw. die Original-Lizenz.
    Die Story und die Grafik sind absolut genial, da kenne ich keine Star Trek App die da mehr zu bieten hat. Und langzeitigen Spass macht es obendrein auch noch. Was mir auch sehr gut gefällt ist, dass man da mit sehr vielen Originalcharakteren spielen kann die man aus den Serien (auch Spiegeluniversum) und Filmen kennt. Ich bin ein echter Fan geworden, obwohl ich normalerweise abseits von gelegentlich Temple Run nicht spiele.

    Achja, schöner Podcast mal wieder. 🙂

    Beste Grüsse

    [1] http://www.golem.de/news/star-trek-timelines-im-test-captain-kirk-und-picard-in-zahlungsnot-1603-119897.html

  25. Lieutenant Herkenrath 19. Mai 2016 um 09:25 Antworten

    Ein wirklich großartiger Cast über einen häufig unterschätzten Arc. Ich finde es super, dass ihr Euch reichlich Zeit genommen habt, um hier einmal wirklich in die Tiefe zu gehen. Natürlich erreicht DS9 seinen Zenit erst in späteren Staffeln – meiner Meining nach in den Jahren 4 & 5 – wenn auch das episodenübergreifende Erzählen nicht mehr in den holprigen Kinderschuhen steckt. Dennoch mochte ich diese politsichen DS9-Geschichten schon immer, ohne selbst ein sonderlich politischer Mensch zu sein. Daher freut es mich um so mehr, dass Ihr den Mehrteiler ausführlich und offensichtlich gut gelaunt besprochen habt.

    Eine Anmerkung möchte ich noch anbringen, die bisher nicht genannt wurde. Der vielbeschäftigte Filmschauspieler Frank Langella (u.a. Oscar- und Golden Globe-Nominierungen für seine Rolle als Richard Nixon in Frost/Nixon 2008), der hier in drei Folgen Minister Jaro spielt, tritt auf ohne in den Credits genannt zu werden. Laut Memory Alpha spielte er die Rolle auf Anraten seiner Kinder, die ST- und/oder DS9-Fans waren.

    Zu guter Letzt noch ein Wort zur TOS-Diskussion: Mir geht es wir dem Trekcast-Team und wahrschienlich vielen anderen auch, die jetzt in ihren Dreißigern sind und vor 20-25 Jahren den ersten Kontakt zu Star Trek über die damals aktuelle Next Generation hergestellt haben. Wir fühlen uns eher in diesem Abschnitt des ST-Universum mitsamt seinen TNG-basierten Erweiterungen DS9 und Voyager zuhause. Für mich war TOS lange Zeit eine Art verschrobener alter Onkel, dessen Existenz ich zur Kenntnis nahm, ohne ihn wirklich zu kennen. MIttlerweile habe ich mich der Ursprungsserie langsam angenähert und kann immer häufiger die Klasse vieler Folgen hinter billigen Kulissen und launiger Synchronisation erkennen. Insbesondere kann ich nachvollziehen, welche Faszination die Serie in den 1960ern verbreitet haben muss. Das ändert aber nichts daran, dass mein persönliches Star Trek eigentlich erst mit dem Stapellauf der 1701-D beginnt. jm2c 🙂

    Macht weiter so. Beste Grüße
    Lt. Herkenrath

  26. Wollte mich auch zu TOS Kritik melden, für mich begann ST mit TNG klar. Bin 43 aber sorry heute kann ich mir TNG nicht mehr anschauen, es ist unglaublich schlecht gealtert. DS9 ist für mcih das beste und “ erwachsene “ Trek. Ein tolle Story! Und nicht wie in TNG das Alien der Woche. Aber TOS mag sein das es das erste war ich kann mir das und konnte es schon damals nicht sehen. Ich benötige keinen Podcast dazu,
    Ansonsten wie immer ich liebe Euren Podcast,

  27. Ich bin bei meinem Trekcast-Trek bei der Folge der Kreis angekommen 🙂

    Mir graust es schon etwas davor, bald beim aktuellsten Cast angekommen zu sein und dann darauf zu warten, dass neue kommen. Bald gibt es die neue Serie und die wird ja hoffentlich für mehr Besprechungen sorgen. Ein großartiger Cast 🙂

    Eine Anmerkung muss ich machen. Yann hat richtig festgestellt, dass die in Blasphemie beschriebene Handlung wieder sehr aktuell ist. Ich selber habe Freunde, welche nicht an die Evolution glauben. Nein viel schlimmer noch. Sie glauben wirklich daran, dass die Erde 6000 JAhre alt ist und jedes Wort, welches in der Bibel steht für bare Münze zu nehmen ist. Wie gesagt, es handelt sich dabei um Personen, die ich als Freunde bezeichne und somit kann man mir schon einmal keine Intolerenz vorwerfen 🙂
    Ich möchte jetzt den „Kreis“ schließen. 🙂 Malte meinte, dass er das Handeln der Förderation als intolerent empfindet, weil sie die Religion der Bajoraner nicht repsektieren. Ich sehe das anders. Es ging darum in der Schule wissenschaftlich funiderte Begründungen, zum Beispiel auch zu den Wurmlochwesen zu vermitteln.
    @Malte…Was würdest du davon halten, wenn deinen Kindern im Biologieunterricht vermittelt wird, dass neben der Evolution die Schöpfungsgeschichte gleichberechitgt ist und wissenschaftlich an beiden etwas dran ist? Zusätzlich könnte man noch die Theorie von Erich von Däniken erwähnen, dass Außerirische etwas mit unserer Vorgeschichte zu tun haben, oder wir alle Teil einer MEtrix sind. Nur für die Evolution gibt es Belege. Würdest du einen Biologen, Physiker oder Wissenschaftler als intolerent bezeichnen, wenn er er sagt, dass die Theologie bisher nicht mehr als nicht belegbare Behauptungen propagiert?
    Ich sehe es in der Realität und bei DS9 so….In der Schule sollten Dinge unterrichtet werden, die wissenschaftlich fundiert und zu belegen sind. Wenn Eltern meinen, ihre Kinder religiös erziehen zu wollen, ist das deren Bier (meinetwegen auch Kölsch 🙂 ). Es sollte aber Privatsache sein.
    Leider gelten Kinder ja als eine Art Eigentum bis zur Volljährigkeit, die man erziehen kann wie man will und mit allem möglichen Blödsinn indoktrinieren kann. Der Weihnachtsmann ist ein gutes Beispiel. Man bringt seinen Kindern bei, ehrlich zu sein, und belügt sie was den Weihnachtsmann angeht. 😀
    Als sinnvoll erachte ich ein Unterrichtsfach, dass sich allgemein mit Religionen und Weltanschauungen beschäftigt. Dazu gehört auch die Weltanschauung der TNG-Förderation bzw. Picard. Dabei handelt es sich meiner Meinung nach um eine sehr humanistische Denkweise, bei der aber nicht nur der Mensch im Mittelpunkt steht.

    Ich weiß, dass Religion kein angenehmes Thema ist und ihr darüber auch nicht wirklich diskutiert. Es scheint auch bei euch relativ tabu zu sein. Wir haben glücklicherweise Religionsfreiheit, aber auch Meinungsfreiheit. Es ist also durchaus erlaubt, blödsinnige Ansichten, als solche zu bezeichnen.

    So und zum Schluss noch was zu DS9. Außerirdsiche als Götter zu empfinden und das tun die Bajoraner mit den Wurmlochwesen, ist nichts Neues. An den „Propheten“ ist jedoch nicht mehr dran, als zum Beispiel an „Q“. Der wird jedoch von niemandem als „Gott“ angesehen, obwohl das noch realistischer wäre. Die Propheten sind nur zu dämlich klare und geradeaus formulierte Sätze auszusprechen, weshalb sie Nostradamus-like viel Spielraum für Interpretationen bieten.

    Man kann sich ruhig trauen zu sagen, dass die Bajoraner von arroganten außerirdischen Wesen etwas veräppelt wurden. Die Propheten finden es einfach geil, von den Bajoranern angebetet zu werden 🙂


[zum Anfang]

Kommentar verfassen