02 Sep 2016

Trekcast #053 – Die zweite DS9-Staffel

50 Kommentare

In der zweiten Staffel von Star Trek: Deep Space Nine war die Serie am Scheideweg. In sich geschlossene Einzelfolgen und Mehrteiler gaben sich die Klinke in die Hand. Am Ende setzte sich die durchgängige, mehrschichtige Handlung durch. Wie kam es dazu?

In dieser Folge betrachten wir exemplarisch drei ausgewählte Folgen der zweiten Staffel, sprechen Stärken und Schwächen an und gehen der Frage nach, was die zweite Staffel auszeichnete.

Außerdem: Neues zu „Star Trek: Discovery“, die Einspielergebnisse von „Star Trek Beyond“ und viele Zuschriften unserer Hörer.

Themen und Zeiten im Überblick

00:00:00 Intro / Begrüßung
00:05:13 Neuigkeiten: Star Trek Discovery
00:17:28 Neuigkeiten: Star Trek Beyond gefloppt?
00:20:28 DS9 2.4 Der Symbiont
00:40:04 DS9 2.14 O’Briens Identität
00:56:15 DS9 2.16 Die Illusion
01:19:26 Zuschriften unserer Hörer

Links zur Sendung

DSi News: Star Trek Discovery spielt zehn Jahre vor TOS
DSi DS9-Episodenguide: 2.4 Der Symbiont
DSi DS9-Episodenguide: 2.14 O’Briens Identität
DSi DS9-Episodenguide: 2.16 Die Illusion

Making-of-Video zum Trekcast
Die gesamte Folge #052 als Video

Aus den Zuschriften unserer Hörer

Rocketbeans mit Gerhard Raible
Artikel zu Star Trek-Autor Christian Humberg
Ursprüngliche Besetzung für Janeway
Infos zu „Planet of the Titans“ und „Phase 2“
Besprechung zu Beyond
Fanfilm Star Trek Horizon
Podcast „Die Filmneurotiker“
SciFi-Treffen in Speyer

 

Die aktuelle Folge könnt Ihr hier abrufen:

 

Trekcast bei iTunes abonnieren

Ebenfalls lesenswert:

[zum Anfang]
50 Responses to Trekcast #053 – Die zweite DS9-Staffel
  1. Hallo Jungs,
    Ich höre euch echt gern aber muss euch jetzt echt mal etwas kritisieren.
    Ihr habt den Anspruch DER Star Trek Podcast schlechthin in Deutschland zu sein. Auch wenn ihr manchmal mangelde Kenntnisse von TOS und co. habt ist das echt kein Untergang.
    Aber das ihr DAS Theme Star Trek Beyond auch nach 3-4 Wochen von euch nicht angeschaut wurde und dann auch noch der Spruch kommt: „Och warten wir mal bis zum BluRay Release“ ist ein Schlag ins Gesicht für jeden Trekkie / Trekker.
    Schade Jungs! Aber das schüttelt der echte Fan nur den Kopf.
    Sorry aber das musste raus.

    • „Aber das ihr DAS Theme Star Trek Beyond auch nach 3-4 Wochen von euch nicht angeschaut wurde und dann auch noch der Spruch kommt: „Och warten wir mal bis zum BluRay Release“ ist ein Schlag ins Gesicht für jeden Trekkie / Trekker.“

      Also ich fühle mich nicht ins Gesicht geschlagen. Immer solche übertriebene Behauptungen. Du hättest es gern gehört – mehr ist nicht passiert.

      • Sorry, ist meine Meinung. Und nicht nur ich hätte gerne zeitnah was über Beyond gehört.
        Du nicht?

        • Der Podcast ist ein kostenloses Freizeitprojekt von den Dreien. Da finde ich diese rotzige vorgetragene Forderung ausgesprochen unangemessen. Du hast hier keinen Anspruch darauf, dass deine Themen besprochen werden. Du kannst höflich(!) darum bitten, dass ein Thema besprochen wird, mehr aber auch nicht. Das heißt dann auch nicht, dass das sofort im nächsten Trekcast so ablaufen muss.

          Rumpöbeln, weil man sich hier für ein anderes Thema entschieden hat, geht überhaupt nicht. Aber das wird ja leider immer mehr Mode, dass einige glauben sie dürften alles verlangen(!) und ausfallend werden, wenn sie nicht sofort bekommen was sie wollen. Wie kleine unerzogene Kinder. Bei denen kann das noch niedlich sein, bei älteren ist das einfach nur ärgerlich und peinlich.

          Sorry, ist meine Meinung.

        • Hallo SaraGo,
          Eines vorweg: Weder habe ich irgendwas „rotziges gefordert“, noch habe ich rumgepöbelt, oder bin gar ausfallend geworden. Ich habe Kritik geäussert. Berechtigte Kritik welche auch von anderen Hörern geteilt wird. Ja meine Äusserungen waren durchaus hoch angesetzt aber niemals eines von den erstgenannteren, was du mir vorwirfst.
          Auf meine Frage, ob du nicht auch etwas über Beyond hören willst bist du im Übrigen ausgewichen. Weshalb? Möchtest du nichts über den neuen Kinofilm hören, der aktuell (!) in aller Munde ist?

          Nichtsdestotrotz, mich als kleines unerzogenes Kind darzustellen bzw. mich (einen Erwachsenen und seit 22 Jahren Trekker) gleichzusetzen ist eine Diffamierung meiner Person. Nur zur Info.

        • Vielleicht lesen Sie nochmal genau! In meinem Kommentar steht mit keinem Wort, dass ich sie in der von Ihnen behaupteten Weise bezeichnet habe.

          Ich habe geschrieben, dass „Rumpöbeln, weil man sich hier für ein anderes Thema entschieden hat“ dem Verhalten eines „unerzogenen Kindes“ entspricht.

          Unterstellung von Straftatbeständen sollte man vermeiden. Nur zur Info.

    • Also das finde ich aber Blödsinn. Ist doch denen Ihr Ding ich hab den Film auch noch nicht gesehen ich bin in erster Linie DS9 Fan.

  2. Ich stelle fest: Ihr scheint keinen Bock auf ne Besprechung von GENERATIONS zu haben?! 🙂
    Das soll kein direkter Vorwurf sein, aber mir fiel auf, das ihr früher einen geringeren Abstand zw. den Kinofilmen hattet?

    Zu diesem Cast:

    „O‘ Briens Identität“: O‘ Brien ist nicht auf diplomatischer Mission, sondern er soll eher logistisch ein Treffen auf DS9 zw. den Parrada und der DS9-crew an Bord der Station koordinieren, und da wird er halt geklont und der Klon oder Replikant als Killer benutzt.
    Tolle Folge…unbestritten.

    Die Illusion:
    Der Mann hat ja das Holo-Dorf erschaffen, nachdem sein Volk von seinen Heimatplaneten vom Domnion ausgelöscht wurde. Und hier werden Hologramme das erste mal als empfindungsfähige Wesen mit Rechten dargestellt, was bei der Sternenflotte ein Ding der Unmöglichkeit zu sein scheint.? Zumindest sind Dax und Odo offener dafür als Janeway oder Starfleet-Command(VOY-Folge AUTHOR AUTHOR)
    O‘ Brien sollte wohl urspr. die technische Seite des Holo-Dorfs entlarven, aber das schaffen auch Dax und Odo allein. Zudem war s ne schöne Kombination, die man so noch allein glaub ich nie sah?
    Und das letztlich Odo genommen wurde statt O‘ Brien, glaub ich liegt daran, das die Autoren einen Hinweis darauf geben wollen, das Odo s Volk der Kopf des Dominions sind und Odo hier etwas von dem Leid, das ein Volk auslöste, wieder gutmachen kann, auf seine Art. Das kann man aber nur rückblickend schlussfolgern oder vermuten, da man erst in der 3. Staffel weiß, wer das Dominion repräsentiert.
    Ihr hab Recht: Das Dominion wird 3 mal erwähnt, und das meist negativ:
    1.in PROFIT ODER PARTNER als große Handelsmacht
    2.in AUGE DES UNIVERSUMS hat Agressor, der die Flucht der Skrreea nach Bajor nötig machte 3.dann hier in DIE ILLUSION. ebenfalls als Aggressor, der scheinbar nicht vor Völkrmorden zurückschreckt.
    Dieses Einwerfen des „bösen“ Dominion erinnert mich aber an die ebenfalls eingestreuten Erwähnungen der Schatten in Babylon 5 in Staffel 1 und 2!

  3. Ich möchte ja jetzt nicht auch in die gleiche Kerbe schlagen, zumal ich ja weiß, dass das bei Euch nicht besonders gut ankommt, wenn Zuhörer lautstark einfordern, was Ihr deren Meinung nach gefälligst zu becasten hättet, aber ich kann nicht ganz umhin, mich ein wenig Jans Menung anzuschließen. Auch wenn ich es nicht ganz so brutal ausgedrückt hätte. (Ich finde, Ihr schlagt durchaus nicht ins Gesicht… eher tiefer… viel, viel tiefer!! 😀 )

    Nun aber ernsthaft. Ich kann es ja gut verstehen, dass Ihr Euch nicht selbst zu etwas zwingen wollt, worauf Ihr keinen Bock habt. Schließlich ist das nicht Euer Beruf, sondern immer noch Euer Hobby – wenn Euer Hobby auch mittlerweile eine öffentliche Resonanz erreicht hat, die über die Modelbaueisenbahn im Keller um einiges hinaus geht. 😉
    Trotzdem, und gerade weil Ihr mit Eurem Cast ein großes Publikum ansprecht, und weil Ihr der maßgebliche Podcast zum Thema Star Trek in Deutschland seid, finde ich es doch sehr (formulieren wir es mal diplomatisch)… bedauerlich, dass Ihr dem momentan aktuellsten Ableger des Star Trek Franchises erst dann mit wirklich ziemlich großer Verspätung Eure Aufmerksamkeit schenken wollt, wenn der Film irgendwann mal auf Netflix oder BluRay zu sehen ist. Selbst wenn man so gar keinen Bock auf den Film hat und schon im Vorfeld weiß (oder zu wissen glaubt), dass man sich hinterher nur ärgern wird, wäre es mir persönlich als Podcaster doch das Opfer wert. (Ich weiß, ich spucke gerade große Töne aus sicherer Warte, weil ich selbst wohl nie Podcaster sein werde. 😉 )
    Und seid mal ehrlich: macht es nicht mindestens genau so viel Spaß, einen Film, den man so richtig sch**** fand, in der Luft zu zerreißen, wie einen Film, den man toll fand, positiv zu reviewen? Die Kollegen vom „Sie Reden!“-Podcast haben das mit Star Trek Beyond auch gerade gemacht (und das, obwohl die Dreibeinigen Podcaster sogar am Schluss noch bestätigt haben, dass sie den dritten sogar noch den besten der neuen Star Trek Filme fanden!)
    Als Zuhörer kann ich nur sagen, dass ich so was auch immer wieder sehr, sehr gerne höre. Selbst, wenn ich mal so ganz anderer Meinung bin.

    Also, nehmt Euch bitte, bitte ein Herz und lasst uns treu(herzig kuckend)e Hörer nicht am langen Arm verhungern – Abneigung gegen deutsche Synchro oder die kelvin-Timeline hin oder her.

    (P.S.: Ich weiß nicht, ob ich den erwähnten“Sie Reden“-Cast hier verlinken darf. Wenn ja: gebt Euer OK im Kommentar. 🙂 )

  4. Zu allererst natürlich wieder ein sehrschöner Podcast und Danke für die Erwähnung.
    DS9 gehört ebenfalls zu meiner absoluten Trek Lieblingsserie.

    Und ja ich skippe ebenfalls sämtliche Vorspänne und da die Trek ca. 1.50min dauern ist es beinahe Pflicht.

    @DBeyond Befüwrworter

    Ich hoffe euch geht es bei diesem Anliegen ums Prinzip, denn der Film ist wirklich schwach. Bis auf schöne Bilder und Szenen hat der Film m.E nichts zu bieten. Außer man behandelt den Film als Parodie/Komödie..und macht sich über viele der Szenen lustig. Selbst das wäre auch nur als Teilrubrik nötig.

    lassen wir uns überraschen 🙂

  5. Nochmal zu den Borg: Die Einteilung in die vier Quadranten, gab es erstmals mit den DS9-Pilotfilm, also 1992. In der zweiten TNG Staffel gab es das noch nicht und in TOS wurde der Begriff „Quadrant“ noch völlig anders genutzt.

    Der Erstkontakt mit den Borg fand im System „J-25“ statt, und lag (laut Data) 2 Jahre 7 Monate und 3 Tage von der nächsten Raumbasis entfernt. Da sagt niemand etwas vom Delta-Quadrant, und in „In den Händen der Borg“ auch nicht. (In der deutschen Fassung hat sich da ein Fehler eingeschlichen: In „Zeitsprung mit Q“ hieß das System „Y-2-5“ im BobW dann richtig „J-25“)

    Außerdem sollten die Borg ursprünglich offenbar viel näher an der Föderation liegen, denn in „Die neutrale Zone“ (TNG, letzte Episode der ersten Staffel) findet man in der neutralen Zone Planeten, die von den Borg zerstört wurden. (Data erwähnt das sogar nochmal in „Zeitsprung mit Q“.) Durch den Autorenstreik in der zweiten Staffel ist das dann irgendwie vergessen worden, aber die Borg waren damals quasi schon fast im Föderationsraum.

    „Der erste Kontakt“ lief ja nach dem Voyager-Start und man hat dort offenbar, mit Blick auf Voyager, diesen Hinweis eingebaut. Vorher werden die Borg nämlich nicht mit dem Delta-Quadrant in Verbindung gebracht und auch nie in Voyager erwähnt.

    Erstaunlicherweise trifft man in VOY auch nie auf El-Aurianer. Guinan erzählt ja, sie sei damals den Borg entkommen. Das ist dann ja auch Gegenstand der Handlung in STAR TREK VII, wo diese Flüchtlinge von der Föderation aufgegabelt werden. Da war man sich dann wohl auch nicht so richtig einig, wo die Borg nun ihre Heimat haben, denn sonst wären die El-Aurianer nicht zu Kirks Zeit im Alpha-Quadranten gelandet sondern wohl irgendwo in den Tiefen des Delta-Quadranten gestrandet.

    Wie die Heimat waren ja auch noch andere Dinge in TNG noch nicht genau festgelegt bzw. wurden nachträglich verändert. In „Zeitsprung mit Q“ bekommen die Borg noch Kinder und interessieren sich nur für die Technik der Enterprise. Assimiliert haben sie erst in BobW. Dann führte man in STAR TREK VIII den Deltaquadranten, die Borg-Queeen und die grüne Farbe ein, die die Borg vorher auch nicht hatten.

  6. eure „modus“ zur Besprechung von nur drei Episoden/Staffel hat sich hier wieder mal als etwas blödsinnig erwiesen. Ihr habt kein Wort über den Maquis fallen lassen oder die letzte Folge welche das Dominon einführt usw. Wie habt ihr den vor in Zukunft dass zu handhaben? Die vierte Ds9 Season zB.: hat mindestens 24 hervorragende Episoden!

    • Ich finde es zwar gut, dass Ihr Euch drei stellvertretende Folgen heraussucht, die Ihr detaillierter besprecht, aber würde es auch begrüßen, wenn Ihr zumindest zu den anderen Folgen, oder wenigstens zu den wichtigeren der restlichen Folgen einer Staffel auch noch ganz kurz etwas sagen würdet. Zumindest eine kleine Aufzählung, welche Folgen Ihr sonst noch so bemerkenswert findet.
      Das wirkt so doch tatsächlich sehr lückenhaft.

      Übrigens, seit wann vergebt Ihr Schulnoten? Habt Ihr das früher auch schon gemacht? Ich fand es eigentlich immer sehr lobenswert, dass Ihr darauf verzichtet habt (wenn ich mich jetzt nicht irre) und stattdessen (was Ihr ja trotzdem noch tut) detailliert und ausführlich besprecht, was Ihr an der Folge gut oder schlecht fandet.

      Dieser Benotungs-Drang ist für mich eh sehr grenzwertig.
      Zum einen finde ich es, ehrlich gesagt, immer extrem respektlos gegenüber der Arbeit anderer, wenn ich erlebe, wie oft in den Sozialen Medien Leute vieles einfach auf eine Punktzahl (oder ein LIKE) reduzieren und sonst nichts dazu sagen (was Euch im Cast aber nicht betrifft).
      Zum anderen finde ich es schlichtweg langweilig. Noten von 1 bis 6, oder Punkte „soundsoviel/10“, das ist extrem unoriginell. Wenn schon, dann kann man sich dabei auch etwas einfallen lassen. Das muss ja auch nicht das Höchste an Kreativität und Originalität sein, aber wenn das System etwas mehr Spaß macht, freut man sich vielleicht auch als Hörer / Leser etc. etwas mehr darauf, die Bewertung anderer zu erfahren.
      Die Podcaster vom Grauen Rat, dem Babylon 5 Podcast, haben sich z.B. ein Bewertungssystem von 0 – 6 einfallen lassen, das auf der Anatomie der Centauri basiert (Vorsicht! Schlüpfrig! 😀 ), und das jedes mal (mit einem Einspieler) durch den centaurischen Botschafts-Attaché Vir Cotto erläutert wird. Ich liege immer noch jedes mal fast am Boden, wenn ich seine Stimme höre, und habe mich sogar so dafür begeistern lassen, dass ich sogar die Logos für die Bewertung entworfen habe. (Ich plugge mal: http://www.der-graue-rat.de )
      Vielleicht fällt Euch ja auch was ein? Muss ja nicht anzüglich sein, Starfleet-Ränge, Tribbles (in exponentieller Vermehrung, bitte!), orionische Liebes-Sklaviennen…….. 😉

    • Vielleicht ein Hinweiß auf spezielle TrekCasts über spezielle Mehrteiler?

      „TrekCast #54 – Der Maquis“ und „TrekCast #XX – Dominion“, die beide dann aber noch vor dem TrekCast #XX² – DS9 Staffel 3 laufen.

  7. Zum Cast werde ich mich später noch äussern, aber bis jetzt hab ich echt einiges gelesen, wo mir nur ein Begriff einfällt: Unverschämt

  8. Ich finde es auch ein wenig schade, das Beyond noch nicht besprochen wurde. Ist es doch nach einigen Jahren mal wieder was aktuelles.

    Wäre irgendwie naheliegend gewesen, das ihr euch zusammen an einem Ort treffen würdet und den Film zusammen schaut… Aber ok, ist halt alles immer ein wenig Auswendig.

    Ähnlich wäre es aber, wenn die neue Serie da ist und ihr diese dann auch erst mit Monatelanger Verzögerung besprechen würdet.

    Schade finde ich es wirklich, weil ich sehr gespannt auf eure Meinung bin, sowie auf die Anschließenden Zuschauer Zuschriften.

  9. Hallo, als ihr sagtet das der klon von O’brien ja hätte überleben können viel mir eine stargate atlantis Folge ein in der ein klon von Dr. Beckett gefunden wird.
    Der echte Dr. Beckett war vorher bei einer Explosion gestorben.
    Hätte man so etwas auch bei „O‘ Briens Identität“ funktioniert ?
    Ausserdem: wieder mal ein guter podcaster:)
    B-4

    • Guter Hinweis, damit hätten wir die obligatorische Stargate-Erwähnung für die nächste Folge auch schon wieder im Kasten. 😉
      Ich könnte mir gut vorstellen, dass das mit O’Briens Klon ähnlich funktioniert hätte.

      Was Dr. Beckett angeht… hätte er ruhig früher sterben dürfen, wenn Dr. Keller dafür eher in der Serie aufgetaucht wäre. 😉

      • Keine weiteren Fragen, Euer Ehren.
        Jewel Staite ist schon ein Schnuggelchen

        • Richtig schräg waren ja in der 5. Staffel die Szenen zwischen Dr. Keller und Ex-Holodoc Robert Picardo alias Mr. Woolsey…besonders wenn s um medizinische Sachen ging!
          Schade, das ATLANTIS schon nach der 5. Staffel abgesetzt wurde, denn da wäre mehr möglich gewesen….und wegen Dr. Keller natürlich! 🙂
          Auch ihre Beziehung zu Rodney war ganz gut begonnen worden und hätte gern gesehen wie sich das entwickelt hätte…schade!
          Mit am besten gefiel mir die Folge FÄRTENSUCHER, wo sie von einem anderen „Runner“ entführt wurde, damit sie das Kind, das seinetwegen eine Waise wurde, ärztlich versorgt!
          Aber auch Dr. Beckett war n guter Arzt! Sie hätten sich auch abwechseln oder weiter ergänzen können….

  10. Schöne Folge wieder. Eure Meinung zur neuen Star Trek Serie finde ich aber sehr überstürzt. Ihr seid offenbar alle drei nicht mit Enterprise warm geworden. War damals vor 15 Jahren auch nicht mein Fall, jetzt habe ich mir aber in diesem Jahr mal die Serie als Bluray zum erstmaligen Ansehen geholt und war doch dann sehr versöhnlicher. Klar, es gibt sehr viel Einschränkungen im Schreiben.

    Aber ihr dürft die neue Serie nicht mit Enterprise vergleichen. Das ganze Serienkonzept ist anders. Es wird keine isolierten Folgen geben, es wird vor allem sehr viel weniger Folgen geben und es sind auch nicht die selben ausgepowerten Macher dahinter. Enterprise hört zwar mit der Gründung der Förderation auf, aber wie ihr ja selbst in euren podcasts betont, hätten da noch die Kriege mit den Klingonen und Romulaner in den folgenden Staffel kommen können.

  11. [Fortsetzung von oben]

    IIRC soll es ja 13 Episoden geben. Nimmt man dann die Einführung der Besatzung weg, ist die Staffel schnell beendet. Das heißt im Umkehrschluss, dass es wohl kaum Füllerfolgen geben wird und das Ganze sehr „drama-driven“ sein muss. Also das genaue Gegenteil der ersten beiden Enterprise-Staffeln.

    Auch mit eurer Frage, wie dann das im Fernsehen ankommt, kann ich nicht so glücklich sein, denn es ist die falsche Fragestellung. Fernsehen war doch gestern und ist eh nur noch Zweit- oder gar Drittverwertung. Entscheidend wird zunächst sein, wie Netflix und CBS Abrufzahlen bzw. Abozahlen damit generieren können. Wieviel Leute das auf Sat.1/Sat.1 Gold oder Kabel1 (vielleicht auch Tele5) sehen werden, interessiert doch keinen Produzenten. Ob so eine Serie mit einer kontinuierlichen Handlung ohne Neueinstieg überhaupt fernsehtauglich ist, ist eine Frage, die nicht beantwortet werden muss, weil man sich ja längst für das „Netflix-Modell“ a la House of Cards oder Game of Thrones entschieden hat. Ich sehe zwar noch nicht so ganz den Hype, auch wegen den komischen Vorabinformationen, auch fehlt mir ein Cast noch, aber die ganze Heransgehensweise zeigt mir doch, dass man sich schon einige Gedanken gemacht hat, wie man heutzutage eine neue Serie erfolgreich starten kann.

  12. Gustav, der alte Grantler 5. September 2016 um 10:36 Antworten

    Lieber Trekcast,

    Ich habe jetzt alle Kommentare gelesen, in vielen davon wird der aktuelle Trekcast kritisiert. Ich schätze, ich werde morgen den Psychiater aufsuchen, der mich gründlich untersuchen soll, da ich leider nichts zum kritisieren finde und mich einfach nur über jeden Trekcast freue.

    Kurzfasssung: Super Trekcast, bitte mehr davon.

    • So sehe ich es auch Gustav, der Trekcast ist einfach immer cool wie man einen Grund zum beschweren haben kann erschließt sich mir nicht! Typisch Deutsch .Man muss es ja nicht hören immer wenn ich in das orginale Trek reinschaue..denke ich mir das hat für mich gar nichts mit meinen Trek zu tun und ich bin froh das es keinen Cast dazu gibt hab erst gesteren eine auf Sy Fy gesehen wo Kirk irgendeinem Schläge droht wenn er nicht kooperiert .. ich finde alle Schauspieler bis auf Niomy furchtbar die Handlung einfach alles.. und wenn es doch einen Cast dazu gibt dann werde ich aber nicht motzen.. ich bin Hörer der ersten Stunde und für jeden Dankbar und die DS9 Cast erwekcen Glücksgefühle.

  13. Ach gerade entdeckt. Aus den Webseiten von ARTE gibt es eine Online-Dokumentation über Star Trek:

    http://creative.arte.tv/de/kirkmeup

  14. Zum Design der Discovery: Sieht echt doof aus.
    Erinnert mich Abstrakt an das UMUK Symbol. Ich hoffe da wird noch nachgebessert, wenn nicht hoffe ich wenigstens auf sehenswerte und spannende Folgen.

  15. Hallo Zusammen
    Bin seit ein paar Wochen frischer TrekCast-Zuhörer und muss sagen, das gefällt mir doch von Mal zu Mal besser. Hab nun fast alle Folgen durch.

    Zum Sturm in „Der Symbiont“:
    z.B. TOS oder ENT gibt es ja immer mal wieder einen Ionensturm oder sonstige Stürme. In der Serie ist/sind die Schiffe ja nie in der Lage über, unter oder um dem Sturm herum zu fliegen. Immer schön mitten rein. Was ja eigentlich in einem 3-dimensoinalen Raum schwachsinnig ist. Daher find ich die Idee dieses Sturms in „Der Symbiont“ doch sehr plausibel, schliesslich ist das schnelle Verschieben einer Station schwieriger als mit dem Schiff den Sturm zu umfliegen (abgesehen vom Pilotfilm natürlich).

    Grüsse aus der Schweiz

  16. Hallo zusammen. Kleine Ergänzung zu meinem obigen Beitrag:
    Kennt ihr eigentlich den YouTube-Kanal Trekyards? Dabei handelt es sich um 2 YouTuber die mal damit begonnen haben, die Schiffe aus den Trek-Serien und -Folgen zu besprechen. Teilweise kommen auch die Designer wie Andrew Probert oder Doug Drexler darin vor. Sehr interessant was da an Background-Infos rausgehauen werden. Zuletzt gabs eine Podcast-Folge über die DSC mit sehr interessanten Ansätzen. Schaut da doch mal rein.

  17. Ihr hab Euch doch gefragt, was passiert, wenn die Borg auf das Dominion treffen!?
    Das fragte ich mich schon lange mal!
    4 Theorien von mir dazu:

    1. Bevor die Borg auch nur einen Kubus tief in den Raum des Dominion schicken könnten, fliegen Jem’Hadar Schiffe im Kamikaze-Manöver in den Kubus und zerstören ihn.

    2. Es wäre ja mal interessant, wie s wäre, wenn die Borg die „Suppe“ von Großer Verbindung zu assimilieren versuchen. Da sie keinen individuellen Wechselbalg erfassen und assimilieren könnten(wie auch, denn die Nanosonden könnten kein Blut oder Organ erfassen und umwandeln?), halte ich es für unmöglich die Gründer zu assimilieren.

    3.Und selbst WENN die Borg ein Jem’Hadar-Schiff aufbringen könnten: Da die Gründer und die Vorta die Jem’Hadar als einzige mit KetracelWhite versorgen, würden assimilierte Jem’Hadar kurze Zeit später sterben. Ich vermute. das könnten nicht mal Nanosonden verhindern. Obwohl sie die perfekten taktischen Drohnen wären.
    Aber das KetracelWhite ist essentiell für die Jem’Hadar, sie werden gezüchtet, nicht geboren.
    Und die Urform, die urspr. Wesen bzw. Spezies sind zu primitiv und unbedeutend. deswegen haben die Gründer sie ja genetisch aufgemotzt und zu Killermaschinen gemacht.
    In der Unimatrix Zero (also der Dschungelwelt)waren ja auch nur Menschen, Klingonen, Romulaner und andere unbekannte Spezies zu sehen, aber keine Jem’Hadar.

    4. Und die Vorta? Ich weiß nicht, wie lohnenswert sie für die Perfektionierung des Kollektivs wären.
    Außerdem sind auch sie von den Gründern „programmiert“ und würden sich bei Todesgefahr und Gefangenschaft selbst töten, denn ein Klon würde übernehmen.
    Andererseits sind sie gehorsam, skrupellos, unterwürfig. verschlagen, können ausgezeichnet hören(kein Wunder, bei den Ohren!), aber schlecht sehen. Sie könnten also niedere Dienste im Kollektiv verrichten, Schiffe entern, Assimilationen leiten und überwachen, bestimmt nahe der Königin tätig sein in Unimatrix 01 oder 02 vielleicht?

    Bin gespannt, was es noch so für Theorien dazu gibt!? 🙂

  18. Mein FAZIT:

    Die Gründer sind neben SPEZIES8472 scheinbar bisher die einzigen, bei denen der Widerstand ganz und gar nicht zwecklos wäre?!
    Was die Jem’Hadar betrifft: sie sterben, entweder freiwillig durch Kamikaze in den Kubus oder unfreiwillig durch Ketracel-White-Entzug!
    Und die Vorta: wenn sie assimiliert werden könnten, bevor sie sich selbst töten können, wären sie lohnenswerte Drohnen, aber da sie scheinbar kaum Persönlichkeit, Kultur und Lebenssinn-und Freude haben, sondern nur leben, um den Gründern zu dienen, zweifle ich auch daran, das eine Assimilierung dem Kollektiv einen Mehrwert bringen würde. Und da die Urform der Spezies wie die Jem’Hadar zu primitiv waren, lohnt es sich sicher nicht, auch nur einen (weiteren)Kubus in den Gamma-Quadranten zu schicken. Es wurde aber sicher schon versucht, in den mind. 2000 Jahren Dominion-Herrschaft?
    Diese Begegnung würde ich gern mal in Filmform umgesetzt sehen und das dumme Gesicht der Königin dazu! 🙂

  19. Nochmal zu den Borg und ihre Zuordnung zum Delta-Quadranten:

    Bei Memory Alpha steht: „Im Jahr 2365 findet der offizielle Erstkontakt der Föderation mit den Borg durch die USS Enterprise statt. Q katapultiert Picard und seine Crew in den Delta-Quadranten, wo ihnen quasi ein Kontakt mit den Borg aufgezwungen wird…“
    Es ist also so: In der Folge Zeitsprung mit Q wird der Deltaquadrant NICHT erwähnt; Memory Alpha mutmaßt aber eigentlich nur rückblickend, das es der Deltaquadrant ist.
    Tatsächlich schnipst Q die Enterprise nur ca. 2000 Lichtjahre weit weg in die Gegend aus der Guinan s Volk stammt.Und das ist noch Alpha-oder Beta-Quadrant, evtl. an der Grenze zum Deltaquadranten? Das ist nicht bekannt!
    Die Einteilung in die 4 Quadranten findet aber auch erst in der 3. TNG-Staffel in DER BARZANHANDEL offiziell statt, wo die 2 Ferengis dann im Delta-Quadranten stranden.
    Es kann sein, das die Borg entweder in ICH BIN HUGH oder in ANGRIFF DER BORG eindeutig dem Deltaquadrant zugeordnet werden.
    Wirklich bekannt ist auch mir nur 100%ig Beverly s Einwurf in FIRST CONTACT!

    Wer mehr über die Borg und ihre Historie im Alpha-und Deltaquadrant erfahren will, lege ich nahe, Memory Alpha diesbezüglich zu konsultieren! 🙂

  20. Mal an Alle die, die Star Trek BEYOND schon gesehen haben:

    Nach der ersten Staffel TNG hatte es die deutsche Synchro endlich geschafft, den CommÄnder zu begraben. Die Synchro Verantwortlichen von Star Trek BEYOND haben ihn nun nach etlichen Jahren wieder ausgegraben. Chapeau! Bei jedem „CommÄnder“ zuckte ich zusammen. Das war dermaßen nervig…..Wie kann sowas passieren?

    • kann ich leider nicht widerlegen oder bestätigen. Hab ihn im O-Ton gesehen.
      Aber das hat mich bei TNG immer zu Tode genervt. Obwohl ich ja sagen muss, dass die deutschen Synchronisationen im Vergleich zum anderen Ausland um Welten besser sind…

      • @007bashir

        Dann kannst Du mir ja mal bitte verraten, ob das Feld voller Felsen und Asteroiden auch im O-Ton als „Nebel“ bezeichnet wurde? Denn da war nix nebliges zu sehen, nur Felsen, Felsen und nix als Felsen weit und breit!! 🙂

        • Soweit ich mich erinnere war auch im O-Ton von einem Nebel die Rede. Hab den Film zu meiner Schande nur einmal gesehen, daher bin ich nicht 100-prozentig sicher

    • Der Film wurde lt. Wikipedia von der Berliner Synchron AG Wenzel Lüdecke synchronisiert.
      Diese Firma hat unter dem Namen Arena Synchron vor allem für die Kirch-Gruppe Serien synchronisiert, also auch STAR TREK bei Sat1…ABER auch schon die Staffeln, die das ZDF vorher ausstrahlte, darunter auch die 1. bis 3. Staffel.
      Und heute werden da immernoch welche arbeiten, die damals die Synchro bei TNG machten, schätze ich mal!?
      Ich hab den Film auch gesehen, sogar zweimal, aber dieses CommÄnder ist mir jetzt nicht soooo negativ in Erinnerung geblieben. Wer sagt das denn und wie oft?

      • Danke für die Info. Das Wort CommÄnder fällt mindestens 20x im Film. Wer es im Einzelnen sagte, kann ich dir nicht genau sagen, da ich mich generell noch nie so sehr für die genauen Ränge interessiert habe. Ich glaube, Spock wurde so angesprochen. Jedenfalls jemand aus dem Hauptcast, sonst wäre der Begriff nicht so oft gefallen. Achte einfach mal darauf, wenn du den Film auf DVD nochmal schaust 😉

      • Die Berliner Synchron und Arena Synchron sind nicht die gleichen Firmen! Arena ist eher eine Tochterfirma für TV-Synchros. Die arbeiten auch seit Jahren schon in einem ganz anderen Studio. Dass da noch Leute von vor 20 Jahre sitzen, wage ich auch zu bezweifeln.

        Selbst die TNG-Filme, die auch dort bearbeitet wurden, hatten schon ein anderes Team (Lutz Riedel) als die Serien (Ulrich Johannson (TNG, VOY, Enterprise 2-4), Boris Tessmann (DS9)).

        Änne Troester und Björn Schalla arbeiten seit STAR TREK (2009) an den deutschen Fassungen; erstaunlich, dass es da auf einmal wieder Commänder gibt. Die verschwanden ja schon nach den ersten TNG-Episoden vom ZDF. Vielleicht wollte das ein amerik. Supervisor so, weil es „cooler“ klingt. Das da jetzt einer noch da sitzt, der sagt „Vor 25 Jahren haben wir aber beim ZDF Commänder gesagt“, halte ich jedenfalls für völlig unwahrscheinlich. Da siehst du eine Verknüpfung, die es nicht gibt.

  21. Ich hab grad nach langer Zeit ein paar der Top5 von TOS bei Tele5 gesehen, und da fiel mir auf, das man bei BEYOND die Soundeffekte des Türgeräusches, sowie das Piepen des schiffsweiten Kommsystems und des Brückenbildschirms und den Beam-Sound im Film mit untergebracht hatte, wenn ich mich jetzt recht erinnere. Das war schon cool und erinnerte mich an die TOS-Folgen im TV! 🙂

  22. Hallo Ihr Drei von der Tankstelle!

    Wenn Ihr die Lösungen für das Screencaps-Quiz benötigt: gebt einfach Laut!

    BSY
    Lorien_gafia

  23. Hallo
    Schade, dass der Kinofilm noch kein Thema für euch ist…
    Star Trek Beyond ist sicherlich hinter den Erwartungen geblieben, als Flop würde ich den Film aber nicht bezeichnet (Einspielergebnis derzeit 320 Mio. Dollar)
    Interessant finde ich, dass der neue Film meiner Freundin (kein Fan) wesentlich besser gefallen hat als mir (Star Trek Fan). Dies traf auch auf die beiden Vorgänger-Filme zu. Viele Szenen haben bei mir nur Kopfschütteln ausgelöst. Den „Nicht-Fans“ haben die Filme aber richtig gut gefallen.
    Positiv für mich ist, dass der Film dazu geführt hat, dass sich meine Freundin nun auch für die Serien interessiert und ich mit den Serien nicht mehr auf den Zweit-Fernseher ausweichen muss 
    DANKE JJ Abrams

  24. Ich muss sagen die DS9 Casts finde ich von all Euren tollen Casts am besten! Was auch dran liegen mag ich DS9 am besten finde, ich höre aber auch alle anderen gerne nur bei TOS spule ich immer vor. Ich hoffe es kommt auch zu Casts zu den richtig coolen Season , für mich begann DS9 erst mit Staffel drei richtig. Da ich nun bei Euch seit Jahren immer wieder gehört habe wir toll Firefly wäre.. habe ich mir die DVDS gekauft… Lieber Jan, ich will mein Geld zurück? 🙂 Ne ganz im Ernst ich war doch überrascht das diese Werk so einen Kultstatus hat?? Also Mann kann es schon schauen..( aber ich mag die ganze Grund Konstellation gar nicht? Diese Allianz wir nie so richtig erklärt ist sie nun gut oder böse, und dies Western Schurken auf den Planten? Die auf Pferden reiten und mit alten Revolvern scheißen.. und die Figuren.. auf dem Schiff.. ( Der Pilot farblos seine Frau Gähhhn, Der Doc und seine Schwester spielen eigentlich keine Rolle, der eine vom den Baldwin Brüdern.. OK…, Der Pfarrer…na ja.. OK sind der Captain und die Mechanikern.)
    Aber für mich das große Manko sind die Storys.. ich kann schon 5 Minuten später nicht mehr sagen worum es ging.. Tja so verschieden sind die Geschmäcker..
    Liebe Grüße und Vielen Dank für Euren tollen Podcasts.

    Florian
    ..

    • Wenn ich vergessen habe die Companion, das fand ich sehr seltsam eine Prostituierte die Gesellschaftlich hoch angesehen ist?? Also ich weiß nicht und die mietet sich auf dem Schiff ein um Ihre Kunden zu besuchen?? 🙂

  25. Hi,

    zum Thema DSC hätte ich eine Empfehlung für Euch:
    Die beiden Moderatoren des englischsprachige Videocasts „Trekyards“ tauschen in ihren jüngsten Sendung zu Fullers lezten Storyhinweis für die neue Serie (TOS: Spock unter Verdacht = Prüfstein für DSC) ein paar interessante Spekulationen aus:
    https://www.youtube.com/watch?v=O8bO6vEl_44

    BSY
    Lorien_gafia

  26. Meine Theorie zu der Assimilation der Gründer ist, dass wir zu wenig für Theorien
    haben:
    1. Reden wir von nur von canon borg oder von den Buch Borg.
    2.Reden wir von einem Borgschiff, einem Superkubus wie in tng Heldentod oder von einer Invasion (ungefähr 7000 Kuben, also wie in Star Trek Destiny)
    Und 3. Ist das Dominion schon von der VFP besiegt oder nicht.

    Variante 1.
    Buch Borg
    Superkubus
    Schon besiegt

    Der Superkubus würde den Planeten der Gründer absorbieren, d.h. die Gründer würden assimiliert werden und die Jem’hadar würden, da sie unfähig waren ihre Götter zu schützen, Selbstmord begehen.

    Variante 2.
    Buch Borg
    Invasion
    Schon besiegt

    Die Borg würden am Anfang die Welten des Dominion überraschen.
    Dann würden durch Kamikazeflüge ein paar Kuben zerstört werden.
    Doch da dies nur ein paar mal klappen kann bis die Borg sich anpassen, würden sie die VFP
    um Hilfe bitten. Mit den Transphasentorpedos der Föderation würde man ungefähr die Hälfte der Schiffe zerstören.
    Doch dann würde das Dominion vernichtet werden und die Borg würden die Föderation angreifen, die machtlos wäre.

    Variante 3.
    1 Kubus
    Das Dominion zerstört mit ein paar schaffen den Kubus.

    Variante 4.
    Serien Borg
    Siehe Variante 3.

    Alles in allem würde es für das Dominion nicht gut aussehen.

    B-4


[zum Anfang]

Kommentar verfassen