Deutscher StarTrek-Index  
Galileo7: Die Galileo7-I in Goslar
Text von 1. STOC (www.dem.de/1stoc/be_gc1_t.htm)  
Bilder von t-a-h.de (www.t-a-h.de/galileo98.html)

"Der Veranstaltungsort war klug gewählt, das Tagungshotel "Der Achtermann" ist vertraut mit Veranstaltungen aller Art und unterstützte die Con souverän. [...]
Auch die Raumverteilung zeigte Weitblick, die Autogrammstunden (mit Ausnahme der ersten) fanden in einem großen Saal statt, an deren Stirnseite die Stars saßen. So kam keinerlei klaustrophobisches Gefühl auf und es war genügend Raum für die Fans noch jede Menge Fotos zu machen.

Jeder bekam mindestens ein Autogramm von jedem Gast und es gab zusätzlich die Möglichkeit Autogrammgutscheine zu kaufen, die bei einer "geschlossenen" Autogrammstunde eingelöst wurden.
Der Erlös dieser Gutscheinverkäufe ging vollständig an das Kinderheim in Goslar. Dieses Kinderheim war auch Nutznießer der Charity-Veranstlatungen der Con: Richard Arnold stiftete 50% seiner Einnahmen und die Loseinnahmen der Tombola mit vielen tollen Preisen wurden zu 100% gestiftet.

Eine besondere Attraktion war ein Internet-Cafe und die Direktübertragung des Congeschehens via Live-Cam ins Internet. Beides wurde von einem lokalen Provider bewerkstelligt, dessen Techniker pausenlos am reibunglosen Ablauf arbeiteten. Die Fans hatten dort die Möglichkeit in den Veranstaltungspausen im Internet zu surfen und Chats mit Fans zu führen, die nicht anwesend sein konnten. Eine tolle Idee, die sich hoffentlich weiter verbreiten wird.

Der Kostümwettbewerb wurde leider nicht von einer Jury der Stars bewertet, sondern durch den Applaus der Fans. Es waren einige herausragend kostümierte Fans anwesend, unter denen ein toller "Q" (in Richterrobe), mehrere verblüffende Klingonen und sogar zwei Ferengi zu bestaunen waren.
Die Mühe, die in diesen komplett selbst gemachten Kostüme steckt ist kaum vorstellbar und nicht genug zu loben!

Die Stars waren in sehr guter Stimmung und mischten sich häufig unter das Volk. Viele Fans sahen die Möglichkeit ein paar persönliche Worte mit ihnen zu wechseln und viele nutzten die gute Gelegenheit ein Foto mit ihren Favoriten zu bekommen. Ohne den Hauch von Ermüdungserscheinungen stellten sich Robert Picardo, John DeLancie, George Takei, Richard Arnold und Willi Wiegand immer wieder mit Fans auf um sich fotografieren zu lassen.

Auch die Panels zeugten von der guten Laune der Stars:

John DeLancie war gelöst und wie immer ein wenig "Q". Seine Erzählungen von den Sets und Ausblicke in die Zukunft von "Q" waren spritzig und sehr differenziert. Ausserdem hatte er eine Videocassette mitgebracht, die zum ersten Mal in Deutschland einen Mitschnitt einer Talkshow mit den Größen aus Star Trek zeigte.

Robert Picardo war in Höchstform, er beherrschte die Bühne vollständig und seine Antworten waren voller Humor und Selbstironie. Auf den Wunsch eines Fans begann er zu singen und das so mitreissend, daß man der Frage "Would you sing for us?" am liebsten die Frage angeschlossen hätte: "Would you shrink for us?".

George Takei merkte man wie immer seine Freude an, mit Fans zusammen zu kommen, er sprühte vor Begeisterung und dankte den Fans für alles, was sie für Star Trek getan haben.

Richard Arnold gab interessante Ausblicke auf die Zukunft von "Star Trek - Deep Space Nine" und "Star Trek - Voyager", die er mit exclusiven Dias von den Sets garnierte.

Der Überraschungsgast der Con war Willi Wiegand, ein Doppelgänger von Spock dessen Ähnlichkeit mit Leonard Nimoy wirklich verblüffend ist.

Walter Koenig kam nicht zu der Con, da man ihm bedauerlicherweise absagen mußte. Der Vorverkauf für die Con war derart schleppend gewesen, daß es nicht möglich war die angekündigte Liste der Stars zu verwirklichen. [...]

Alles in Allem war das Erstlingswerk der "Star Events" ein gelungenes Ereignis, das uns auf weitere Cons in Goslar hoffen läßt."
 

Features
 
 
  Copyright © 1996-2021 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung