Deutscher StarTrek-Index  

Galileo7: VIII: Biographien

Die Gaststars der Galileo7-VIII:

Patrick Stewart

Patrick Stewart Patrick Stewart wurde 1940 im englischen Örtchen Mirfield geboren und begann früh mit der Schauspielerei. Mit 15 wurde er vor die Wahl gestellt, Schauspieler oder Journalist zu werden und entschied sich für die Schauspielerei. Seit 1967 ist er Mitglied der Royal Shakespeare Company und spielte in unzähligen Stücken des berühmten Autoren.
Seit den 70ern sammelte Patrick zunehmend Erfahrungen in TV und Film. Unter anderem spielte er in David Lynchs Verfilmung von "Dune - der Wüstenplanet".
Über seine Rolle in Star Trek heißt es, dass er eigentlich gar nicht mitspielen wollte. Er unterschrieb zwar einen 7-Jahresvertrag, ging aber davon aus, dass die Serie spätestens am Ende des ersten Jahres abgesetzt werden würde. Stattdessen spielte er den französischen Captain Picard in 178 Folgen und 4 Kinofilmen und führte auch in 4 Mal in TNG Regie. Seitdem ist er auch in den X-Men Filmen als Professor X. zu sehen; X-Men 3 wird voraussichtlich 2006 in die Kinos kommen.

Nana Visitor

Nana Visitor Nana wurde 1957 geboren und wuchs in einer reinen Künstlerfamilie auf. Eigentlich wollte sie studieren, hatte einen Platz in Princeton bereits sicher. Doch als ihre Bewerbung im Chor einer Show angenommen wurde, war das College schnell vergessen, und so verdiente sie bald wie der Rest der Familie ihr Geld im Show-Business. Ihren Künstlernamen "Visitor" legte sie sich auch zu dieser Zeit zu, denn ihr Geburtsname "Tucker" schien ihr nicht den rechten Klang zu haben.
Bevor sie bei DS9 als Major Kira auftrat, hatte sie schon reichlich Erfahrung auf Bühnen und im TV gesammelt. Nachdem sie sich von ihrem ersten Mann scheiden ließ, heiratete sie 1997 Alexander Siddig (Bashir); 2001 ließen sich die beiden scheiden.
Nach DS9 ist Nanas bekannteste Rolle "Madam X" in "Dark Angel".

René Auberjonois

Rene Auberjonois René wurde 1940 in New York geboren. Ähnlich Nana wuchs er in einer recht künstlerischen Familie auf. Nach dem Krieg zog seine Familie nach Paris, wo er in einer Schulaufführung das erste Mal Bühnenluft schnupperte. Zurück in den Staaten studierte er Theater an der renommierten Carnegie-Mellon Universität. Seine Rolle als Formwandler "Odo" zählt zu Renés größten Erfolgen.
In seiner Freizeit ist René begeisterter Koch. Außerdem unterstützt er mehrere Wohlfahrtsorganisationen.

Garrett Wang

Garrett Wang Garrett Wang wurde am 15. Dezember 1968 in Riverside, Kalifornien geboren. Eigentlich war seine Vorliebe zunächst Tennis, doch auf den Aufstieg in das professionelle Tennis verzichtete er. Stattdessen widmete er sich nun der Schauspielerei.
Nach mehreren namhaften Theateraufführungen, zog es ihn ins Fernsehen. Sein erster Auftritt war eine Gastrolle im Pilotfilm der ABC Comedy-Serie "All American Girl" im Jahre 1994. Der Sprung in die Popularität kam bereits ein Jahr später, mit Voyager. 1997 wurde Garrett dann vom People Magazine zu einem der 50 bestaussehendsten Menschen der Welt ernannt. E! Entertainment machte ihn derweil zu einem der zwanzig "coolsten" Junggesellen im Land. Abgesehen von Voyager spielte Garrett auch in mehreren unabhängigen Produktionen mit.

Vaughn Armstrong

Vaughn Armstrong ist einsamer Rekordhalter: er spielte nicht weniger als elf verschiedene Rollen bei Star Trek, angefangen mit dem Klignonen Korris in der TNG-Episode "Worfs Brüder". Er war u.a. als Cardassianer, Romulaner, Borg und Hirogen zu sehen, bevor er als Admiral Forrest erstmals ganz ohne Makeup bei Star Trek erschien - dabei hatte er eigentlich für die Rolle des vulkanischen Botschafters Soval vorgesprochen.
Nach eigener Aussage will er noch höher hinaus: bevor er stirbt, will er 100 verschiedene Rollen bei Star Trek spielen...
Der Vietnamveteran begann seine Karriere in jungen Jahren und meint, die Schauspielerei hätte ihm geholfen, die Jugend in einer schwierigen Umgebung gut hinter sich zu bringen.
Neben den zahlreichen Star Trek-Auftritten hatte Armstrong seit den späten 70ern Haupt- und Gastrollen in unzähligen Filmen und Serien und lieh seine Stimme mehreren Star Trek-Computerspielen.
Vaugn ist dafür bekannt, mit Ukulele und Mundharmonika selbst komponierte Songs wie den "Enterprise-Blues" zum Besten zu geben!

Robert O'Reilly

Robert O'Reilly Der große Durchbruch im TV-Geschäft gelang Robert O'Reilly erst mit seiner Rolle in Star Trek. Als Kanzlerkandidat Gowron in der Episode "Reunion" begann seine Rolle als der politische Klingone, die ihm letztlich nach zahlreichen weiteren Auftritten in TNG schließlich einen festen Sitz in DS9 verschaffte, als man dort mit der vierten Staffel Worf und zugleich die Klingonen einführte. In der siebten Staffel ließ man nach einem Streit mit Worf Gowron schließlich sterben, was angesichts des Endes der Serie nicht zu sehr ins Gewicht fiel. Mehr Auftritte brauchte O'Reilly auch nicht, hat er doch inzwischen als der durchaus auch mal vernünftige Klingone inzwischen einen großen Kreis von Fans, die jedem seiner Auftritte auf den bisherigen Galileo Conventions entgegenfieberten und sicherlich auch weiterhin entgegenfiebern werden.

Doch was weiß man eigentlich über Robert O'Reilly? Geboren wurde er 1950 in New York, USA. In Film- und Fernsehproduktionen ist er auch manchmal als "Bobby O'Reilly" verzeichnet. Die Liste nennenswerter Auftritte, sowohl im TV als auch beim Film, begann bei ihm erst 1981 bzw. 1982. Nennenswerte Serienauftritte waren u.a. in "Knight Rider", "T.J. Hooker", "MacGyver", "Walker Texas Ranger" und "NYPD Blue". Der nennenswerteste Film ist "Die Maske".

J.G. Hertzler

J.G. Hertzler Vor seiner Karriere als General Martok in DS9 hatte J.G. bereits einen Auftritt in DS9 als vulkanischer Captain auf dem Raumschiff Saratoga im DS9-Pilotfilm "Der Abgesandte". Mit der vierten Staffel, die die Klingonen in die Serie brachte, wurde Hertzler dann mit seiner neuen Rolle fester Bestandteil der Serie bis einschließlich zum Finale. Seither war er in der VOY-Folge "Tsunkatse" sowie als klingonischer Anwalt in der ENT-Episode "Das Urteil" zu sehen.
J.G. wohnt Los Angeles, wo er auch nach DS9 weiterhin eine aktive Rolle bei Trek einnimmt, da er nun die Abenteuer des Martok in schriftlicher Form, als Bücher, weiterverfasst.

Janet und Larry Nemecek

Janet und Larry Nemecek Larry Nemecek ist Autor des "Star Trek Companions" und Herausgeber der in Großbritannien erschienenen Fact Files, früherer Redakteur der offiziellen Star Trek-Seite startrek.com, oder kurz gesagt: wandelndes Lexikon. Seine Frau Janet arbeitete während der ersten 5 Staffeln als Co-Skript-Koordinatorin bei Voyager. Gemeinsam haben die beiden auch noch vor Beginn der Serie ein Drehbuch geschrieben, das vom Studio gekauft, aber erst sieben Jahre später verwendet wurde; es handelt sich um die Episode "Die Prophezeiung".
Gemeinsam besuchen die beiden unzählige Conventions und geben einen Einblick in die Arbeit hinter den Kulissen der Star Trek-Produktion. Nicht selten wissen sie dabei Neuigkeiten über laufende Serien zu berichten.

Weitere Gäste

Des weiteren werden folgende Gaststars bei der diesjährigen Galileo7-Convention erwartet:

  • Patti Yasutake
  • Manu Intiraymi
  • Reiner Schöne
  • Patrick Kilpatrick
  • Richard Arnold

Alle Texte von Malte Kirchner und Yann-Patrick Schlame.
Alle Bilder Copyright by Future's Voice.

Für Fragen, Feedback, etc. mailen Sie bitte an webmaster@startrek-index.de, die Galileo7-Webseite, auf der Anmeldungen möglich sind und in Kürze auch ein Überblick über das Programm zu finden sein wird, finden Sie unter externer Link www.galileo7.de.

Features
 
 
  Copyright © 1996-2021 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung