Deutscher StarTrek-Index  

Galileo7 > Die Galileo7-IX in Neuss

Galileo7-Convention After Eight im Swissôtel in Neuss
30.09.-02.10.2005

Logo der G7-IX Treu dem Motto "Join the Family" stand auch in diesem Jahr das familiäre Miteinander im Vordergrund der Galileo7-Convention in Neuss. So waren für viele Besucher nicht nur Gespräche mit anderen Conteilnehmern möglich, sondern die Stargäste waren zum Anfassen nahe. War es bei der Cocktailparty am Freitag Abend, bei den Autogrammstunden, bei den in diesem Jahr erstmalig stattgefundenen persönlichen Fotosessesions, bei der offiziellen GalileoCon-Party am Samstag Abend (die frei in der gesamten Hotel Area stattfand), oder einfach zwischendurch, wenn die Gäste über die Con schlenderten.

Jonathan Frakes Hauptgast in diesem Jahr war Jonathan Frakes, alias Commander W. Riker. Nach der Absage des 2004 angekündigten TNG-Mitglieds Brent Spiner und den kurzfristigen Ausfall William Shatners, schaffte es die Conleitung damit, einen überaus würdigen Ersatz zu finden, der zwei sehr unterhaltsame Panels gab und auch für eine Fotosession zur Verfügung stand.
In seinem Panel am Samstag Abend verriet Frakes, dass er Patrick Stewart bei einem Frühstück überredet hat, dass er, Jonathan Frakes, der richtige sei um "Star Trek 8" zu drehen. Auf den nur mäßig erfolgreichen Film "Star Trek 10" angesprochen, meinte er, dass die Charaktere sich zu weit von den in der Serie entwickelten Persönlichkeiten entfernt hätten. Er fand dies sehr schade und er hofft, dass er auch bei der nächsten Star Trek Produktion, was immer es sein wird, wieder mit dabei sein kann.
Jonathan Frakes zweites Panel fand am Sonntag, zur ungewöhnlichen Zeit um zehn Uhr Morgens, statt. Dabei zeigte er sich sehr gut aufgelegt, rannte durchs Publikum und setzte sich zu den Besuchern um sich von dort aus den Fragen zu stellen.

Suzie Plakson und Michael Dorn Als die Ruhe in Person zeigte sich Michael Dorn, alias Worf, auf der Galileo-Bühne. Um so amüsanter war es da, dass er am Sonntag zusammen mit seiner Serien-Ehefrau Suzie Plakson, die neben der Klingonin K`Ehelyr, auch eine Vulkanieren und eine Andorianerin spielte, auf der Bühne stand. Zusammen wirkten sie wirklich wie ein Ehepaar und berichteten von den Drehtagen bei Star Trek, die Probleme mit den Masken und brachten das Publikum mit ihren Einlagen zum Lachen.

Dean Haglund Ebenfalls Lachattacken verursachte der Akte-X Gast Dean Hagland. Mit seinen Comedyeinlagen auf der Cocktailparty und auf der Bühne unterhielt er die Gäste und band dabei das Publikum mit ein. Zwar hat Dean Hagland noch nie etwas mit Star Trek zu tun gehabt, ergänzte und bereicherte aber auf jeden Fall das Programm.

Scott L. Schwartz Ein interessantes Paar gaben auch Bobbi Sue Luther, die ein Orion-Girl spielte, und Scott L. Schwartz, der einen Orion-Sklavenhändler spielte, ab. Bobbi Sue war locker und hatte immer ein Lächeln im Gesicht. Sie war fasziniert davon, wie Star Trek ihr Leben verändert hat und man kann ohne Umschweife sagen, dass sie als Star Trek Fan den Besuchern in nichts nach stand. Als Zeichen hierfür trug sie am letzten Con-Tag ihr Lieblingsshirt mit der Aufschrift "I slept with Kirk". Der hünenhafte Scott L. Schwartz wirkte wie ein Riese neben Bobbi Sue und schaute längst nicht so grimmig rein, wie er auf Wrestling Veranstaltungen oder in seiner Rolle als Bad-Guy immer zu sehen ist. Eine nette Anekdote betreffend Scott war, dass er nicht an der Cocktail-Party teilnehmen durfte. Auf der Cocktailparty galt wie immer Anzug-Pflicht. Leider hielt er, als man ihm dies bei der Einladung zur Con sagte, für einen Scherz, und tauchte so am Freitag Abend in T-Shirt und Jogginghose vor der Tür auf. Sorry, nicht elegant genug - kein Einlass!

Ein Highlight der Con war der weltweit erste Auftritt der Enterprise Bluse Band (www.ebluesband.com). Bei allen Mitgliedern der Band merkte man, dass sie mit dem ganzen Herzen dabei sind. Vaughn Armstrong als Kopf der Gruppe eroberte mit seinem Charme und einigen seiner alten, aber mit der Band neu und wesentlich besser aufgelegten Liedern, die Herzen der Zuhörer. William Jones hielt mit seinen Trommeln den Takt. Steve Rankin brachte dem Publikum ein paar Wörter "Horizant" bei. Casey Biggs, der für die langsamen Lieder zuständig war, zeigte eine starke Bühnenpräsenz und stellte dies auch am Sonntag Nachmittag im Einzelpanel unter Beweis. Und zuletzt war da noch Richard Herd, der mit seinen 72 Jahren auf der Bühne stand und mit seinen Fingern den Waschsuber-Bass spielte. Übrigens kreierte die Enterprise Blues Band mit ihrer Musik laut eigener Aussage eine neue Songrichtung: "Intergalaktic Road Musik".

Abschließend ist noch zu berichten, dass leider der Kostümwettbewerb, mit vier doch eher sogenannten Comedyeinlagen, und die Auktion, die kaum Highlights hatte, sehr schmal ausgefallen sind. Bleibt zu hoffen, dass sich dies im nächsten Jahr ändern wird.

Wir gratulieren dem gesamten ConTeam zu einer gelungenen Galileo7-After Eight-Con und freuen uns schon auf die Galileo7-Ten Forward-Con vom 06.-08. Oktober 2006 im Swisshotel in Neuss.

Die Gaststars der G7-IX

Features
 
 
  Copyright © 1996-2021 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung