Deutscher StarTrek-Index  

Space 2000 Party in Kriftel
von Reinhold Heeg

Am 31. 12. 99 fand in der Stadt Kriftel eine Silvester-Party für Science-Fiction-Fans, die Space 2000 Party, statt. DSi Reporter Reinhold Heeg war vor Ort und fasst für Sie seine Beobachtungen in einem Erlebnisbericht zusammen.

Da ich nicht so genau wusste, wie lange man braucht, um nach Kriftel zu fahren, kamen mein Begleiter und ich schon um 18:00 Uhr im Restaurant Marabu (Veranstaltungsort) an.

Kurz zuvor war auch Bea (Veranstalterin des Events) eingetroffen. Wie schon gesagt, waren wir recht früh da. Kurzerhand halfen wir bei der Dekoration des Raumes mit. Es gab da auch noch ein paar Schwierigkeiten. Einige der Gäste hatten auch Zimmer gebucht, weil sie nicht in der Nacht nach Hause fahren wollten. Und da lag der Hase im Pfeffer. Bei Bea's Ankunft war die Wirtin des Marabu nicht anzutreffen.

Gegen 19:30 Uhr waren dann fast alle dann auch da. Beginn sollte eigentlich um 20:00 Uhr sein,aber es gab wieder Probleme. Irgendetwas klappte nicht mit dem Buffet. So wurde es fast 20:45 Uhr bis das Buffet eröffnet wurde.
Nachdem sich alle sattgegessen hatten, machte man sich miteinander bekannt, soweit man sich noch nicht kannte. So plätscherte der Abend so dahin. Im Laufe des Abends wurde ein Textblatt mit einem neuen Song namens KLINGON BOY verteilt. Es ist ein ganz lustiger Song daraus geworden. Gesungen wird er auf die Melodie BARBIE GIRL.

Am späteren Abend, es muss so gegen 22:30 Uhr gewesen sein, kam ein Spaßvogel auf die Idee, aus diesen Textblättern Papierfliegern zu basteln. Und da kam dann richtig Stimmung auf, um nicht zu sagen, dass der Abend damit gerettet war. Jedenfalls wurde eine richtige Papierfliegerschlacht daraus. Den Vogel aber schoss Willi Wiegand (dt. Spock-Double, der DSi berichtete) ab, der ohne Kleber oder andere Hilfsmittel aus einem dieser Textblätter einen Würfel fabrizierte. Der Spaß ging fast eine Stunde, zwischendurch wurde auch das vorhin erwähnte Lied von einer mitgebrachten MiniDisc gespielt.

Kurz vor Mitternacht wurde dann die HiFi-Anlage auf Radioempfang
umgestellt, um den Countdown zu hören. Nachdem wir uns zugeprostet hatten, gingen wir alle nach draußen, um uns das Feuerwerk anzusehen. Einige von uns hatten selber Raketen und Knaller mitgebracht, um sie jetzt abzufeuern. Auf Bea's Anregung gingen einige von uns (auch der Schreiber dieser Zeilen) zu
einer nahegelegenen Eisenbahnbrücke. Von dieser Brücke hatte man einen schönen Blick und konnte auch weiter entfernte Feuerwerke gut beobachten.

Um 1:00 machten wir uns dann wieder auf den Weg ins Marabu,wo wir dann noch einige Zeit zusammensaßen. Mein Begleiter und ich machten uns dann gegen 3:00 Uhr auf den Nachhauseweg.

Fazit: Es war ein recht gelungener Abend, man traf Bekannte und lernte neue Leute kennen. Auch von einer Feindschaft zwischen den einzelnen Fans verschiedener SF-Serien spürte man gar nichts. Es gab Bajoraner, Ferengi, Trill. Einige, wie auch ich kamen in ST-Classic-Uniform, eine B5-Uniform und einer kam in STARGATE-Montur. Etwas enttäuscht hat mich Willi Wiegand, der zwar das Uniform-Hemd ST-Classic in blau anhatte, aber seine spitzen Ohren gegen ein Seven Of Nine-Outfit getauscht hatte. Und dann gab es auch eine PSI-Corps-Uniform und eine kleine Queen Amidala.

Features
 
 
  Copyright © 1996-2021 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung