Deutscher StarTrek-Index  

Viel Spektakel rund um die Galileo7
von Malte Kirchner

Ein grosses Spektakel bot sich den Fans, als Ende März plötzlich die Meldung kursierte, die Veranstalterfirma der für November angesetzten Galileo 7-IV-Convention, Star Events, sei in Konkurs gegangen.

Verantwortlich für diese Meldung zeichnete sich René Ahlberg, bis zu diesem Zeitpunkt ehrenamtlicher Webmaster der Homepage zur Convention. Nachdem er im Vorfeld eine entsprechende Meldung von einem Besucher der Seiten im Forum dementiert hatte, sprach er bereits zwei Wochen später selber von einem Konkurs der Firma und dementsprechend einem Nichtstattfinden der Veranstaltung. Kurze Zeit später wurde dann die bisherige Homepage geschlossen und plötzlich fand sich eine Stellungnahme des Veranstalters Jens Stegemann auf den bisherigen Galileo-Seiten, dass die Zahlungsfähigkeit nicht länger sichergestellt sei. In Fankreisen wurden die bereits die Möglichkeiten durchgesprochen, wie man verfahren könne, um sein Geld zurückzuerhalten, wenn man bereits vorbestellt hatte.

Dann auf einmal die Kehrtwende. René Ahlberg sah ein Stattfinden der Convention nun plötzlich doch wieder gewährleistet und nach einigen Tagen ging dann eine neue Homepage des Veranstalters online, die viele offene Fragen beantwortete (-> http://www.galileo7.de/). 

Darüberhinaus führte der DSi auch ein Interview mit Jens Stegemann, in dem er zu wichtigen Fragen Stellung nimmt:

DSi: In Deiner ersten öffentlichen Stellungnahme zu den Vorwürfen Ahlbergs hattest Du geschrieben, dass die Zahlungsfähigkeit der Star Events nicht länger hergestellt sei und dass man sich um eine Lösung des Problems kümmere, die Convention aber auf alle Fälle stattfinden solle. Nun ist auf der neuen Galileo-Page die Rede davon, dass es nie finanzielle Probleme gab.
Damit steht praktisch eigene Aussage gegen eigene Aussage, vorausgesetzt das erste Statement wurde nicht gefälscht. Was dürfen die Galileo-Besucher denn jetzt glauben und warum gibt es diesen Widerspruch? Warum erst die Besucher verunsichern, wenn doch laut dem neuen Statement keine Probleme bestehen? Vor allen Dingen hatte aber auch sf-radio in der Sendung TREKminds ein Interview mit einem potenziellen neuen Veranstalter, der davon sprach, dass entsprechende Übernahmegespräche laufen würden.

Jens Stegemann: Wer unsere (neue) Seite genau liest, wird bestätigen können, daß dort keineswegs steht, es habe niemals finanzielle Schwierigkeiten gegeben.
Vielmehr im Gegenteil steht dort, daß es trotz diverser Schwierigkeiten zu Einigungen mit allen existierenden Gläubigern gekommen ist, und das daher einer erfolgreichen 4. Con nichts mehr im Wege steht. DIes ist bei allen Parteien (Adlon-Hotel, OZ-Verlag und UNICEF) nachzufragen. Ähnliches gilt für den Konkursvorwurf. Zuständig ist hier das Amtsgericht Seesen bzw. da gar kein Konkurs angemeldet wurde das Gewerbeamt der Stadt Langelsheim. Die Übernahme durch einen neuen Veranstalter ist gerade durch Renes Aktionen gescheitert. Das hat die ganze Sache noch erheblich erschwert, besonders, da er gezielt für uns wichtige Kontakte (Schauspieler, etc.) mit falschen Aussagen konfrontiert hat.
Daher war die einzige Möglichkeit, der Versuch einer Einigung mit den drei o.g. Firmen, was uns ja schließlich auch gelungen ist.
  

DSi: René Ahlberg: Seine Beiträge im Ex-Board der Con wechselten nicht nur desöfteren die Richtung (von Pro-StarEvents zu Contra-StarEvents und umgekehrt), sondern er schien da ja auch Sachen zu verbreiten, die ganz leicht nach Überprüfung (z.B. das nicht existierende Insolvenzverfahren) zu widerlegen waren. Brisant war aber vor allen Dingen die Geschichte, dass er mit Dir telefoniert habe und dabei erfahren habe, dass kein Geld mehr da sei und die Konkursmasse aus einem defekten Faxgerät bestehe. Hat er diese Geschichte frei erfunden oder basiert sie wirklich auf einem Telefongespräch zwischen Euch?

Jens Stegemann: Es hat ein Telefongespräch zwischen mir und Rene gegeben. Allerdings war der Inhalt ein ganz anderer. So haben wir zum Beispiel einen großen Teil der Zeit über das Filmprojekt, in das Rene bis zu diesem Zeitpunkt genauso eingebunden war wie ich, gesprochen. Auch während der Zeit, in der Rene mich nach eigener Aussage nicht erreichen konnte, hat es mehrere Gespräche gegeben. Richtig ist auch, daß wir über finanzielle Probleme, über die Rene bereits seit geraumer Zeit informiert war, gesprochen haben und auch über deren Lösungen. Wie Rene dazu kommt, in einer plötzlichen 180 Grad - Wende solche offensichtlichen Lügen zu verbreiten ist mir nach wie vor Schleierhaft. Ich habe auch bis heute nicht wieder mit ihm darüber gesprochen, werde das jedoch nachholen, sobald sich die Lage etwas beruhigt hat.
  

DSi: Thema Gaststars: Im Vorfeld gab es ja schon Meldungen, dass Alexander Siddig bestritten habe, dass er eingeladen sei, obwohl dies angekündigt wurde. Was ist daran wahr oder falsch? Und welche Gaststars werden nun voraussichtlich im November kommen? Auch die "Ärzte ohne Grenzen" wussten ja anscheinend nichts von einer Zusammenarbeit.

Jens Stegemann: Voraussichtliche Gaststars werde ich nicht ankündigen. Die Gästeliste, wie sie sich zum jeweiligen Zeitpunkt darstellt, kann man ab nächster Woche auf unserer Homepage nachlesen. Ebenso alle weitere Informaionen über die Veranstaltung an sich, Charity, etc.
  

DSi: Du sprichst im Vorwort der Homepage von Konkurrenten, die mutwillig die Con zu sabotieren bzw. zu zerstören versuchen. Der Verdacht liegt nahe, dass die Fedcon dabei von Dir gemeint war. Inwieweit denkst Du, wollen bzw. haben sie der Galileo geschadet und warum?

Jens Stegemann: Ein wenig verwundert hat mich, daß Dirk sofort einen Link auf die Seite, auf der die Gerüchte am heftigsten diskutiert wurden eingerichtet hat, und das auf der vordersten FedCon-Page. Schwamm drüber. Ich würde mich freuen, wenn endlich Frieden zwischen den deutschen Cons einkehrt, und werde daher keinen Stoff für andere Spekulationen liefern.
  

DSi: Was würdest Du den bisherigen Vorbestellern und denjenigen, die mit dem Gedanken spielen, gerne noch auf den Weg geben?

Jens Stegemann: Ich habe vor ein paar Tagen eine EMail von jemadendem bekommen, der sagte, jetzt seien die Fans gefragt. Das stimmt. Mit Eurer Hilfe kann die Galileo 7 - IV noch ein voller Erfolg und ein grandioses Wochenende für uns alle werden. Daher bitte ich Euch, keinen weiteren Gerüchten glauben zu schenken.
Hinterfragt, was ihr hört und macht Euch Euer eigenes Bild!

 
Alles in allem kann fest davon ausgegangen werden, dass die Galileo-Convention planmässig stattfinden wird. Zwar räumt man ein, dass es tatsächlich finanzielle Probleme nach der letzten, teilweise umstrittenen, Con in Berlin gegeben habe, jedoch scheint alles darüberhinausgehende ausschließlich durch Informationsdefizite entstanden zu sein, da anfangs die Erreichbarkeit des Veranstalters nicht vollkommen gewährleistet war, was Spekulationen Tür und Tor öffnete.

Features
 
 
  Copyright © 1996-2021 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung