Deutscher StarTrek-Index  

"Es wird keine Nexus-Cons mehr geben"

Von Florian Purucker und Malte Kirchner 

Es ist amtlich. Die Nexus-Convention gibt es nicht mehr. Die Fans gerieten darüber ins Grübeln, warum nicht nur diese Veranstaltung abgesagt wurde, sondern die Veranstalter gleich gänzlich das Handtuch warfen. Der Deutsche StarTrek-Index sprach mit Henry Koebsch über die Gründe und wagt einen Rückblick auf die einzigartige Veranstaltung in Berlin. Koebsch ist neben Franz Völzer Veranstalter der Convention gewesen. 

DSi: Noch Interesse an Conventions?  
Henry Koebsch: Als Besucher nein, es sei denn die Jedi-Con, als Veranstalter ja. Obwohl meine Rolle in den Nexus Cons mit den Jahren berufsbedingt kleiner wurde. 

Wenn es keine Nexus mehr gibt, wollt ihr dann im bestehenden Team an einem neuen Ort und einem neuen Konzept etwas organisieren oder geht ihr getrennte Wege?  
Wenn es etwas Neues gibt, dann kann das nur mit neuem Konzept und Team sein. 

Wie fühlt man sich, wenn auf einmal alles vorbei ist? Erleichtert, resigniert, traurig oder gar froh?  
Ich denke keine der Fagen stellt sich, es ist halt so. '97 haben wir auch absagen müssen mangels Anmeldungen und waren froh kein Geld verloren zu haben. 

Welche der Nexus-Conventions war für Dich die schönste? Und warum?  
Die Frage ist nicht zu beantworten, jede hat auf ihre Weise Spaß gemacht. Einer der bewegensten Momente war sicherlich als Kenny Baker ´99 sich auf den Bühnenrand setzte, seine Mundharmonika aus der Hosentasche zog und Amazing Grace spielte. Das bleibt in Erinnerung. 

Negativ-Erlebnisse?  
Sicher gibts die auch, aber rückbetrachtet ist es nicht der Rede wert und betragen wenn, nur interna. 

Was wirst Du am meisten vermissen?  
Die Vorbereitung und dem ganzen am Ende designmäßig das richtige Gesicht zu geben. 

Wie stellt sich dieses "designmäßig das richtige Gesicht geben" dar? 
Plakate, Fotos, Hefte, Autogrammkarten. 

Dein Lieblings-Gaststar war...?  
Hab keinen. 

Im Vorfeld habt Ihr die Meinung vertreten, die Nexus würde nicht mit der Galileo 7 konkurrieren, obwohl beide Veranstaltungen am gleichen Wochenende stattfinden sollten. Hat sich diese Sichtweise nun geändert?  
Nein, sollte sie? 

Legen nicht die Zahlen nahe, dass sich viele Convention-Gänger zwischen zwei Cons entscheiden mussten?  
Nein, dadurch das wir auf Star Trek verzichtet haben, stellt sich diese Frage nicht. Leider ist das so nicht aufgegangen. 

Welche Gründe seht Ihr dann für die wenigen Anmeldungen?
Ich halte Namen und den Standort Berlin für tot. Was lediglich meine persönliche Meinung ist und bitte auch so wiederzugeben ist, es handelt sich keinesfalls um die Meinung "Der Veranstalter". 

Drei Gründe, warum es sich gelohnt hat, die Nexus zu veranstalten...?  
Spannung. Spaß und Überraschung. 

Ist neben den beiden großen Conventions, der FedCon und der Galileo7 kein Platz für einen kleineren Event wie die Nexus?  
Da ist noch genug Platz. 

Wodurch kann eine kleinere Con dann im Gegensatz zu den großen überzeugen?  
Na, durch Special Guests wie man gesehen hat leider nicht. Ich denke einfach, dass die Conlandschaft ein wenig übersättigt ist und das Ganze auch wie ich schon gesagt habe einfach auch etwas standortbedingt ist. 

War es möglicherweise ein Fehler, dass noch kein reiner Star Trek-Gast angekündigt war? Nein. 

Wie hat sich die Lizensierung von Conventions auf die Nexus ausgewirkt? 
Überhaupt nicht. 

Warum war dann trotzdem kein reiner ST-Gast angekündigt - ein halbes Jahr vor Con-Beginn?  
Wir wollten etwas anderes versuchen und darauf verzichten. Ich bin auch heute noch der Meinung, dass auch eine Con ohne Star Trek funktioniert, bei der Jedi Con klappts doch auch. 

War es schwierig an Star Trek Gaststars zu kommen, weil Paramount versuchte dies zu unterbinden?  
Versuchte Paramount das? Wer erzählt denn sowas? 

Manch ein Veranstalter rechtfertigte die Lizensierung seiner Convention damit, dass er so leichter an die Stars herankomme. Die Darsteller von "Enterprise" sollen sich angeblich sogar weigern, auf nicht lizensierte Conventions zu gehen. Oder sollen solche Aussagen nur die Lizensierung beschönigen und da ist gar nichts dran?  
Wer zu groß wird, muss sich auch mit den Großen schlagen. Und wenn Paramount feststellt, dass da jemand mit ihren Produkten viel Geld zu verdienen scheint, wollen sie natürlich etwas von dem Kuchen abhaben. Klingt doch recht einleuchtend. Die kleinen Cons hingegen werden in Ruhe gelassen. 

Von 800 Anmeldungen war mal die Rede. Wie viele waren es zuletzt und wie viele hätten es mindestens sein müssen?  
120 waren es am Ende, 350 hätten es bis zum Breakeven sein müssen.
Ist es möglich, dass es bei entsprechenden Interesse doch noch eine Fortsetzung geben wird? Nein, es wird keine Nexus-Cons mehr geben. 

Bis auf einen Restbetrag von zehn Euro werden die gezahlten Beiträge zurückerstattet. Was geschieht mit den restlichen zehn Euro?  
Man brauch nur ein Kreuzchen zu machen und den Schein zurückzuschicken, dann bekommt man auch diese zurück aber ich denke das stand in dem Brief auch drin, richtig? 

Droht nach dem Convention-Stress jetzt ein Übermaß an Freizeit?  
Nicht wirklich, ich bin ausgelastet. 

Schon neue Projekte in Planung?  
Ja, durchaus. Aber darüber verlieren wir noch keine Worte.

 

Features
 
 
  Copyright © 1996-2019 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung