Deutscher StarTrek-Index  

Spieleecke > Preview zu Star Trek DS9 Dominion Wars
von Thomas Zimmermann (thomas@startrek-index.de)

Das Spiel:
Star Trek DS9 Dominion Wars ist ein Echtzeitstrategiespiel, und erinnert vom Aufbau her an Starfleet Command. Spielerisch knüpft Dominion Wars an die Geschehnisse nach der Wiederaufnahme der Allianz zwischen Klingonen und der Föderation an. Wahlweise kommandiert man bis zu sechs Schiffe der aus Deep Space Nine bekannten Rassen: Der Föderation, den Klingonen, den Cardassianern oder den Jem Hadar. Zusätzlich treten auch noch einige "kleinere" Rassen in Erscheinung, wie zum Beispiel die Ferengi.
Der Beschaffung von Ressourcen kommt nur ein kleiner Teil des Spiels zu. Der Schwerpunkt liegt vielmehr auf wilden Weltraumschlachten, um sofort eine Art "Captain-feeling" beim Spieler aufkommenzulassen, ohne vorher stundenlang Rohstoffe sammeln zu müssen und Schiffe zu konstruieren.
Die Schiffe und das Personal der vier größten Rassen sind in fünf Klassen, nach der jeweiligen Kampfkraft geordnet, unterteilt. Durch das erfolgreiche Ausführen der Missionen erhält der Spieler weitere Schiffe und bessere Kommandeure, wobei die Stärke eines Schiffes auch vom jeweiligen Komandanten beeinflusst wird. Dem Entwicklerteam wurden große Freiheiten bei der Gestaltung des Spiels gelassen, so entstanden sechs neue Raumschiffklassen. Im Fall der Föderation ist es die Achilles Klasse, die neu entwickelt wurde und die der Stärkeklasse 4 angehört. Die Achillesklasse ist eine Art billigere "Kampf-Intrepid Klasse", mit der die Föderation auf die zunehmend häufigeren Auseinandersetzungen reagiert. Außerdem gibt es noch Zusatzequipment das zum Teil nur für eine bestimmte Rasse verfügbar ist. So hat also jede Rasse ihre Vor- und Nachteile.

Fazit:
Dominion Wars
hört sich von der Story her interessant an und verspricht viel Spaß für PC- Feldherren die sich sofort in den Kampf stürzen wollen, ohne vorher stundenlang ihre Streitmacht auszubauen. Die frei dreh- und zoombare 3D-Grafik ist zwar nicht herausragend, aber ansehnlich doch die Steuerung erscheint auf den ersten Blick sehr unübersichtlich. Zusätzlich zu den Standardmissionen sind schon jetzt verschiedene Zusatzmissionen für die englische Version vorhanden bzw. befinden sich in Planung, ein Editor ist aber zurzeit leider nicht erhältlich, so das man auf die Missionen des Entwicklerteams Gizmo Games angewiesen ist. Die deutschen Version soll den "Starship Creator Warp II, im Gegensatz zur englischen Version leider nicht enthalten, was natürlich ein zusätzlicher Kaufanreiz gewesen wäre. In Deutschland soll das Spiel voraussichtlich im September oder Oktober erscheinen.

Systemanforderungen:
Pentium 266 Mhz, 64 MB RAM, 200 MB freier Festplattenspeicher

Multiplayer:
max. 8 Spieler (Internet, LAN)

Features
 
 
  Copyright © 1996-2018 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung