27 Aug 2014

Aus und vorbei: Trekgate Convention abgesagt

0 Kommentare
Aus und vorbei: Die Trekgate Convention ist Geschichte.

Aus und vorbei: Die Trekgate Convention ist Geschichte.

Die Trekgate Convention in Düsseldorf wurde kurz vor ihrem geplanten Stattfinden am kommenden Wochenende überraschend abgesagt. In einer Mitteilung auf der Internetseite der Veranstaltung heißt es, dass zu wenig Anmeldungen eingegangen waren. Die „eigenen Mittel“ seien erschöpft gewesen – daher nun die Absage. Eine gleichlautende Botschaft der verbliebenen Organisatoren Roger und Alex ist auch auf der Facebook-Seite der Convention zu lesen.

Offen bleibt, ob die Käufer der Eintrittskarten ihr Geld erstattet bekommen. „Wir bitten Euch, etwas Geduld zu haben, bis wir das alles entsprechend geordnet haben“, heißt es dazu in der Erklärung. Die bereits geleisteten Zahlungen seien dafür benutzt worden, um Leistungen zu bezahlen, die vorab bezahlt werden mussten. „Wir haben bis zur letzten Sekunde gekämpft, um Euch wieder eine TrekGate zu präsentieren. Wir haben es nicht geschafft.“ In jedem Falle dürfte aber Verärgerung gewiss sein, da viele schon Urlaub genommen sowie Transportmittel und Hotelzimmer gebucht haben. Einige Fans, darunter der bekannte Trekprops-Sammler Martin Netter, starteten Initiativen, kurzfristig ein kleines Fantreffen zu organisieren.

Die „TrekGate to your Star“ war vor vier Jahren angetreten, Fans in kleinem familiären Rahmen eine Convention zu bieten, die Gaststars aus den Stargate-Serien und Star Trek vereint. Erste negative Vorzeichen zur jetzigen Entwicklung gab es aber bereits vor ein paar Monaten, als sich die Organisatoren in einem Appell an die Fans wandten, weil zu wenig Anmeldungen eingegangen waren. Inwieweit die starke Konkurrenz der großen Conventions eine Rolle spielte, ist unklar – wurde aber als eine der Ursachen angesehen.

Kurze Zeit später schieden dann zwei der Organisatoren aus. Die verbliebenen zwei kümmerten sich fortan um alle Aufgaben. Wegen der geringen Anmeldezahlen wurden John Billingsley (ENT: Dr. Phlox) und seine Frau schließlich ausgeladen. Ebenfalls für Unmut sorgte die Absage von Scarlett Pomers (VOY: Naomi Wildman). Für sie sprang kurzfristig noch Manu Intyraimi (VOY: Icheb) ein.

Hier die Botschaft der Trekgate-Organisatoren im Wortlaut:

TrekGate – Das Ende einer Geschichte
2010 wurde aus einer Idee eine Convention – 2014 endet diese Idee in einem Scherbenhaufen.
Was mit viel Enthusiasmus begann, endet heute.
Wir haben alles versucht, aber müssen Euch mitteilen, dass die TrekGate 2014 nicht stattfinden kann.
Mit dem Ende der TrekGate endet auch ein Traum. Wir haben 4 Jahre lang darum gekämpft, dass wir für die StarTrek und Stargatefans einen tollen Event auf die Beine stellen können. 4 Jahre lang haben wir viel Energie, Herzblut und auch sehr viel Geld in den Event investiert.
Doch nun können wir nicht mehr. Zu wenige Anmeldungen sind eingegangen, warum, darüber kann man nur spekulieren, wir wollen hierüber keine Wertung abgeben. Die eigenen Mittel, mit denen jeweils trotzdem die TrekGate möglich gemacht wurden, sind erschöpft.
Es schmerzt sehr, die Wut und Enttäuschung all jener zu kennen, die sich auf den Event gefreut haben, die Geld ausgegeben haben, um mit uns zusammen die TrekGate zu geniessen. Die Enttäuschung der TrekGate-Fans, der Schauspieler, der Agenten, aller, die in dieses Projekt schlussendlich involviert waren.
Wir haben bis zur letzten Sekunde gekämpft, um Euch wieder eine TrekGate zu präsentieren. Wir haben es nicht geschafft.
Die Frage nach der Rückzahlung der eingezahlten Beträge kann im Moment so beantwortet werden, dass wir nun etwas Zeit brauchen, um alles zu ordnen. Da die Gelder natürlich benutzt wurden, um bereits Leistungen im Vorfeld zu bezahlen, muss geklärt werden, inwieweit wir Gelder auch zurückerhalten.
Danach geht es dann darum, die Rückzahlungen an Euch zu leisten. Wir bitten Euch, etwas Geduld zu haben, bis wir das alle entsprechend geordnet haben.

Ebenfalls lesenswert:

[zum Anfang]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.