23 Jul 2015

In eigener Sache: Making of-Video zum Trekcast

12 Kommentare

Im Juli 2015 hat sich das Trekcast-Moderatoren-Trio mit Yann-Patrick Schlame, Thorsten Kroke und Malte Kirchner in Hannover getroffen, um die 41. Folge des Star Trek-Podcasts aufzunehmen. Es war das zweite Mal, dass eine Sendung in einem Raum und nicht über das Internet aufgenommen wurde.

In einem Making of-Video gewähren wir nun einen Blick hinter die Kulissen des Trekcasts sowie der Liveaufzeichnung und blicken zurück auf drei erfolgreiche Jahre mit vielen Gästen und Themen.

Wer es noch nicht weiß: Der Trekcast ist ein Podcast zum Thema Star Trek, der alle vier bis sechs Wochen mit einer neuen Folge erscheint. Neben Besprechungen von Blu-rays, Serien und Filmen bereichern regelmäßig auch Gäste die Sendung. Themen waren unter anderem die Synchronisation von Star Trek, die Wissenschaft, die Politik und Trekprops.

Ebenfalls lesenswert:

[zum Anfang]
12 Responses to In eigener Sache: Making of-Video zum Trekcast
  1. Na sowas, noch keine Kommentare?
    Viiiielen Dank für Euer Video, schön Euch auch mal zu sehen 🙂
    Vielleicht fällt es mir jetzt leichter, Euere Stimmen zuzuordnen. Mir geht es wie einigen anderen Zuhöreren, ich konnte zwar nach ca. 10 Podcasts die einzelnen Stimmen unterscheiden, aber um zu wissen, wer jetzt was sagt, muss ich immer noch bewußt nachdenken.
    Ich schaue jetzt einfach bis zum nächsten Podcast täglich das Video, dann klappt es sicher besser mit dem Zuordnen 😉

  2. Großartig! Tolles Making-Of, wo ich endlich mal die Gesichter den Stimmen zuordnen konnte!Danke dafür!Echt klasse!

    Zu dem Gastwunsch: Versuch s doch mal bei Wil Wheaton? Wenn er bei Sheldon Cooper‘ s „Fun with-Flags“-Podcast auftritt und sich von Amy pampig kommen lassen muss, kommt er bestimmt mit Freuden zu Euch! haha……Nein, echt jetzt:Ihr kommt echt professionell rüber!

    Ein techn.Problem könnte bei ausländischen Gästen evtl. sein, wie man ihn via Poscast übersetzt! Übrigens auch bei Patrick Stewart! Hattet Ihr eigentlich schon mal einen fremdsprachigen Gast, der z.B. Englisch sprach? Mir fehlt leider die Zeit, alle bisherigen nochmal durchzuhören! Sorry! 🙂

    Übrigens auch mir gefiel der TrekCast mit Riker-Stimme D. Bierstedt! Man bekam Einblick ins Synchro-Business und man erfuhr, warum er ab ST8 nicht mehr Riker sprach….dafür sprach er dann u.a. Dr. Franklin in Babylon 5, ging quasi zu STAR TREKs größten Konkurrenten. Nachdem wie man mit ihm da wohl umgesprungen ist, gönne ich ihm das!

    Nach diesem Making Of kam mir ein Gedanke: habt Ihr scho nmal über Video-TrekCasts nachgedacht? Muss ja nich immer sein, aber so die 10er-Folgen oder die Jubiläums-Folgen, wie die bald anstehende 50. oder irgendwann die 100.?!
    Apropos 50. Jubiläum: ich habs mal überschlagen: ca. im April nä. Jahres habt Ihr Eure 50. Folge bevor der 13. Film rauskommt und noch vor dem 50. Star Trek-Jubiläum…na wenn das kein Timing ist!

    Weiter so….Danke! 🙂

  3. Auch ich möchte mich mal endlich zu Wort melden. Eigentlich eine Todschande, wenn man bedenkt, dass ich seit der ersten digitalen Minute dabei bin und alle Folgen gehört habe. Aber vielleicht war dann jetzt einfach der richtige Zeitpunkt 😉

    Ich fand das Video richtig gut, man bekommt zum einen einen Eindruck von eurer Professionalität, aber zum anderen auch, dass ihr das Hobbymäßig macht. Eine gute Mischung, weil man euch die gute Laune und den Spaß ansieht und dass ihr herrlich gut aufgelegt seid (gute Schauspieler, was). Nein, ernsthaft, ein richtig guter Cast, ein richtig gutes Video und ich weiß jetzt schon, das will eigentlich keiner vorlesen, denn es ist bloß Lob, hehe.

    Man bekommt selber richtig Lust bei euch mitzumachen. Hätte mich auch beinahe mal bei euch beworden, als ihr den Literatur-Cast gemacht habt und es so einen Experten-Aufruf gab. Würde mich zwar nicht als Experte bezeichnen, aber ich lese wie ein Verrückter, besonders seit dem Neuerscheinen der Romane unter dem Crosscult-Verlag.

    Bleibt wie ihr seid, macht noch tausende Casts (und Videos), ich werde alles hören, und bestimmt auch mal etwas mehr von mir geben. Nicht immer nur still komsumieren.

    In diesem Sinne, danke Euch und noch weiterhin viel Spaß und Erfolg!

  4. Christoph aus Erkelenz 25. Juli 2015 um 11:57 Antworten

    Hallo, da kann ich mich OneOfThisGeeks nur anschließen. Super, daß Ihr diesen Schritt auch mal gewagt habt, klasse.

    Wie seht es denn bei Thorsten und Malte aus? Habt bestreitet Ihr Euren TrekCast-Part einfach am PC, oder habt Ihr auch ne Art „Studio“ in Euren Räumlichkeiten?

    Zur Jan’s Frage, was mir an TrekCast gefällt, kann ich nur sagen, daß die lockere Atmosphäre, die interessanten Themen und natürlich auch der üppig ausfallende Zuhöreranteil die Sendung so interessant macht.
    Auch die seltenst fehlenden Informationen Eurerseits runden das ganze ab. Das bringt manchmal den Spassfaktor in die Sendung und gerade das sorgt dafür, daß der Eindruck nicht verloren geht, daß dieser Cast von Trek Fans für Fans gestaltet wird.

    Man wünscht sich nur, der TrekCast würde häufiger kommen, aber Ihr sollt ja den Spaß an dem Ganzen nicht verlieren, also macht weiter so und versorgt uns weiterhin mit gar nicht so neuen Neuigkeiten aus der Star Trek Welt den Ihr seit für uns das was eine leckere Rohrmade für einen Anständigen Ferängi, oder der Baseball auf dem Tisch von Cisco, oder … 😉

  5. Kompliment für das Making of. Ihr drei seid live vor der Kamera noch viel sympathischer als ohnehin schon im Trekcast!!!

    Viele liebe Grüße
    Julian

  6. Ich hole langsam auf…. bin in den 20er Folgen und wollte mal schauen wie Ihr so apusschaut… Tadaaaa und nicht nur Fotos sondern gleich ein Making-of finde ich hier auf der selten besuchten Website. Sehr faszinierend. Am weitesten war meine Schere im Kopf bei Yann-Patrick geöffnet. Da hatte ich ein anderes Bild im Kopf. Schön Euch mal gesehen zu haben.

    Als Zusammenfassung zu den bisher von mir gehörten Episoden sei zu sagen: Die Podcastlandschaft wäre ohne Euch ein Stückchen ärmer und ich schätze es sehr das es Euch gibt.

    Upwards and Onwards

    Taunide

  7. Wow, das Video ist mal absolut fantastisch und professionell produziert, habt ihr das selbst gemacht oder in Auftrag gegeben? Im übrigen, sehr interessant mal Einblicke mit Bild in eure Arbeit zu bekommen. Top!

    • Hallo Bert,

      das Video haben wir tatsächlich selbst aufgenommen mit zwei Smartphones als Kameras, einem Extra-Mikro für den Ton und einer ungefähren Zielvorstellung, wie es hinterher aussehen soll. Wenn es so gekonnt rüberkommt, ist das ein großes Kompliment – vielen Dank! 🙂

      Viele Grüße,
      Malte

  8. Jap. Das kann ich nur bestätigen: Wirkt echt professionel, euer Making-of. Ich hätte mir noch ein paar andere Einstellungen gewünscht (z.B., wie man euch zusammen sieht, wie ihr ein Thema in einer Sendung besprecht). Aber wahrscheinlich wäre das schwierig geworden, da ihr ja jemanden benötigt hättet, der die Kameras bedient.
    Bitte hört auch nicht auf, mit eurem Pod-Cast – niemals! Lasst die Abstände größer werden, wenn es sein muss, aber hört nicht auf! (Ich warte mit Spannung auf den nächsten.)

  9. Nur so:
    Es gibt eine neue Serie mit Patrick Stewart.
    „Blunt Talk“

    http://www.digitaltrends.com/movies/blunt-talk-patrick-stewart-streaming/

  10. […] Making Of Video zum Trekcast Star Trek News: TNG in HD bei Netflix Star Trek News: Namen für Pluto-Krater DSi-Rezension: DS9, Der Abgesandte (1.1) […]

  11. Ich muss mal kurz loswerden, dass ich sehr begeistert bin von eurem Podcast! Ich habe ihn erst vor wenigen Wochen entdeckt, und höre nach und nach die Folgen durch, zumindest die, wo das Thema sehr interessant aussieht. Bin auch schon bei der 26 angelangt. Das Making-of-Video ist witzig, wenn man vorher keine Ahnung hatte wie ihr ausseht. Macht bitte auf jeden Fall weiter so! Ich habe eigentlich keine Anmerkungen, außer, gerne mehr zu Voyager und DS9 🙂


[zum Anfang]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.