24 Jun 2015

Komponist James Horner gestorben

2 Kommentare

Komponist James Horner kam am 22. Juni beim Absturz seines Privatflugzeugs ums Leben. Er wurde 61 Jahre alt.

Horner komponierte die Musik für die Kinofilme Star Trek II – Der Zorn des Khan und Star Trek III – Auf der Suche nach Mr. Spock. Vor allem der Soundtrack für Star Trek II machte den damals erst 28-jährigen Komponisten in Hollywood bekannt und ebnete ihm den Weg zu großen Produktionen wie „Aliens“ (1986), „Braveheart“ (1995), „Titanic“ (1997), „Troja“ (2004) und „Avatar“ (2009). Für „Titanic“ gewann Horner gleich zwei Oscars.

Unter anderem komponierte er später die Musik für zwei Episoden der Serie Star Trek New Voyages: Phase II.

Bei Star Trek II war die Wahl vor allem deshalb auf Horner gefallen, weil das gegenüber dem ersten Film massiv verringerte Budget nicht mehr für den ungleich bekannteren Jerry Goldsmith ausreichte, der den Soundtrack für Star Trek: Der Film beigesteuert hatte. Horner wurde auf den Weg gegeben, sich nicht an Goldsmiths Themen des ersten Filmes zu bedienen und Star Trek II stattdessen mehr wie ein Seefahrerabenteuer klingen zu lassen. Unter anderem verzichtete Horner auf die Titelmusik des ersten Star Trek-Films, die später für die Fernsehserie TNG verwendet wurde. Die Soundtracks der ersten zwei Filme hätten entsprechend kaum unterschiedlicher ausfallen können.

Horner war begeisterter Pilot. Er war das einzige Todesopfer beim Absturz eines auf ihn registrierten Flugzeugs vom Typ Short Tucano im Los Padres National Forest in Kalifornien.

Ebenfalls lesenswert:

[zum Anfang]
2 Responses to Komponist James Horner gestorben
  1. Ich liebe orchestrale Filmmusik. Und er war einer der besten. So ein unnötiger Tod, es ist einfach nur traurig!


[zum Anfang]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.