08 Jul 2015

Paramount lädt Autor von Star Trek-Fanserie ein

3 Kommentare

Verantwortliche bei Paramount Pictures haben laut einem Bericht von TrekMovie.com den Autor einer Star Trek-Fanserie nach Kalifornien eingeladen, um sich sein Konzept genauer erläutern zu lassen. Michael Gummelt hat das Konzept zu „Star Trek Uncharted“ bereits vor längerer Zeit im Internet veröffentlicht. Lief es dort zunächst unter dem Namen „Star Trek Beyond“, hat Gummelt Namen und Domain aufgegeben, nachdem sich abzeichnete, dass der nächste Kinofilm diesen Namen trägt.

„Uncharted“ spielt in einer fernen Zukunft und handelt von einer neuen Enterprise, die sich auf eine Forschungsmission begibt. Ort der Handlung ist die Andromeda-Galaxie. Star Trek würde damit erstmals die Milchstraße verlassen, die mit ihren vier Quadranten in den bisherigen Star Trek-Serien weitgehend abgehandelt wurde. Der Vorteil einer neuen Galaxie wäre, dass es dort sehr viel Neues zu entdecken gibt, ohne dass es mit Vorhandenem in Konflikt gerät. Dies wäre zu den bisherigen Star Trek-Serien auch deshaln kompatibel, weil argumentiert werden könnte, dass die Antriebe zu Zeiten von TNG noch nicht hinreichend entwickelt waren, um andere Galaxien aufzusuchen. In Gummelts Vorstellung könnte es auch allerlei nichthumanoide Spezies in dieser Galaxie geben, darunter auch gasförmige, was mit der heutigen Effekttechnik leichter zu realisieren wäre, als noch vor 25 Jahren.

Interessant ist an dieser Neuigkeit aber auch, dass Paramount auf Fans zugeht. Zwar ist von den TNG-Blu-ray-Extras bekannt, dass auch früher schon Autoren aus Fankreisen rekrutiert wurden. Eine ganze Serie aus der Feder eines Fans wäre aber ein Novum.

 

Ebenfalls lesenswert:

[zum Anfang]
3 Responses to Paramount lädt Autor von Star Trek-Fanserie ein
  1. Klingt richtig Gut.

  2. Andererseits: dasselbe haben wir auch von VOY gehört und erwartet, das was neues kommt.
    Da war zwar auch so, aber die neuen fremden Spezies des Deltaquadranten kann man an 1 Hand abzählen: Ocampa, Kazon, Vidiianer, Talaxianer, Hirogen…und die Kazon waren auch nur ein Klingonen-Abklatsch…hab ich ne Spezies vergessen? Ach ja: die Malon! Die verstrahlten Ferengi des Deltaquadranten! 🙂
    Das sind zumindest die, die in mehr eine Folge vorkamen und nicht das Alien-der-Woche waren.
    Dazu kommen noch die Borg, aber die kannten wir ja schon und SPECIES8472 sind nicht aus der Milchstraßen-Galaxie, sondern aus dem Flüssigraum, einer eigenen anderen Galaxie bzw. eines anderen Universums.
    Zudem sind zwar die Special Effects inzwischen vielleicht fortgeschrittener, aber immer noch recht kostspielig, denk ich mal.
    Also werden wir bestimmt nur 2 bis 3, max. 4 Nichthumanoide Spezies zu sehen bekommen und der Rest ist nach wie vor Humanoid, aus Kostengründen.
    Selbst bei BABYLON 5 hatte man nur 2 Nicht-Humanoide Spezies: die Schatten und die Vorlonen, weil mehr davon einfach zu teuer sind.
    Dazu kommen noch die Effekte für den Flug des Schiffes und evtl. Raumkämpfe oder Anomalien…
    Also so gut das mit STU auch klingt, ich bleibe zuversichtlich aber skeptisch.

  3. […] Es soll sich um eine komplett neue Crew handeln, ansonsten hält sich die Ankündigung auf startrek.com ziemlich bedeckt. Die Zeitlinie, die Region, Raumschiff oder Raumstation – alles noch nicht bekanntgegeben. Auch ist unklar, ob die Serie in irgendeiner Art und Weise auf das Konzept der Fanserie „Star Trek Uncharted“ zurückgreifen wird, deren Autor im Sommer zu CBS eingeladen wurde. […]


[zum Anfang]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.