15 Mai 2016

Star Trek Beyond: Fotos, Trailer und Termin

20 Kommentare

Am 21. Juli 2016 kommt der nächste Star Trek-Kinofilm Star Trek Beyond hierzulande in die Kinos. Es ist das Regiedebüt von Justin Lin in der Star Trek-Filmreihe. Neben dem offiziellen Trailer sickern auch immer mehr Fotos durch, die u.a. von den Kollegen von TrekMovie.com in einer Übersicht zusammengetragen wurden.

Nachfolgend präsentieren wir Euch auch den Trailer und die offizielle Pressemitteilung Paramounts:

So rasant, mitreißend und actiongeladen wie nie zuvor: Mit STAR TREK BEYOND bricht eines der bedeutendsten Franchise der Popkultur alle Grenzen

Auf ihrer Forschungsmission gerät die Enterprise in einen gnadenlosen Hinterhalt. Unter Dauerbeschuss kann die Crew um Captain Kirk nur in letzter Sekunde auf fremdem Terrain notlanden. Doch statt in Sicherheit befindet sie sich plötzlich zwischen den Fronten eines scheinbar ausweglosen Konflikts. Getrennt voneinander und ohne Kontakt zur Außenwelt ziehen Kirk und sein Team in den Kampf gegen einen mysteriösen und übermächtigen Feind.

Star-Wars-Regisseur und Mastermind J. J. Abrams produziert mit STAR TREK BEYOND ein brandneues Action-Abenteuer der Enterprise-Crew. Die Regie des Kultfranchise übernimmt Regisseur Justin Lin, der bereits die „Fast & Furious“-Reihe zu neuen Höhen geführt hat

Auf der Brücke der Enterprise stehen nun zum dritten Mal die Hollywood-Stars Chris Pine („Jack Ryan: Shadow Recruit“), Zachary Quinto („Hitman: Agent 47“), Zoe Saldana („Guardians of the Galaxy“), Simon Pegg („Mission: Impossible – Rogue Nation“), Karl Urban („The Loft“), John Cho („Voll abgezockt“) und Anton Yelchin („Only Lovers Left Alive“). Attraktiver Neuzugang in der Crew ist Sofia Boutella („Kingsman: The Secret Service“) als Jaylah. Charaktermime Idris Elba (Golden-Globe®-nominiert für „Mandela: Der lange Weg zur Freiheit“) übernimmt die Rolle des gefährlichen Gegenspielers Krall.

https://www.facebook.com/StarTrekFilmDE
#StarTrekBeyond

Daten zum Film:

REGIE: Justin Lin
DREHBUCH: Simon Pegg, Doug Jung
DARSTELLER: Chris Pine, Zachary Quinto, Zoe Saldana, Idris Elba, Simon Pegg, Sofia Boutella, Karl Urban, John Cho, Anton Yelchin u. a.
PRODUZENTEN: J. J. Abrams, Bryan Burk, Roberto Orci u. a.

Ebenfalls lesenswert:

[zum Anfang]
20 Responses to Star Trek Beyond: Fotos, Trailer und Termin
  1. @ die 3 TrekCaster

    Einer von Euch meinte im letzten TrekCast doch, das im Trailer nix von Dubai zu sehen sei?!
    Doch1… ca. bei Minute 0:50 sieht man ganz kurz etwas von Dubai!

    ich dachte aber das wär n neuer Trailer, dabei ist des der selbe vom Dezember von der Star Wars 7-Premiere. Immerhin ist die Story schon in etwa bekannt….ich bleib gespannt! 🙂

  2. Zur „Story“….von wegen diesmal wird geforscht! Diese sog. Forschungsmission ist nur der Aufhänger für das. was wir in den ersten 2 Abrams-Filmen zu sehen kriegten, zumindest nach der Pressemitteilung zu urteilen.
    Da guck ich mir lieber 3 mal STAR TREK NEMESIS an, wie gestern wieder! Da hab ich wenigstens einen Finalfilm einer seit 15 Jahren zusammengewachsen Familie, die ihr härtestes und bedrohlichstes Abenteuer ever hatten mit einer Botschaft über menschliches Streben, mehr aus sich zu machen als man ist und dem zweittraurigsten Heldentod einer Hauptfigur nach ST 2!
    Auch wenn die Story da nicht immer perfekt ist, rettet das Zusammenspiel der Crew und der Score vieles und man hat WTF-Momente, wie ich finde.
    Aber scheinbar ist HIER in dem Film alles wie gehabt! Ich warte noch ab, bis mehr durchgesickert ist und entscheide am 20.Juli, ob ich mir den Film für 12 bis 15 Euro antue, oder ob ich auf den BD-Release warten kann, wo ich nur 1,-euro zahlen brauch….so hab ich s beim 1. Reboot auch gemacht und es war richtig so!

  3. Christoph aus Erkelenz 17. Mai 2016 um 18:30 Antworten

    @OneOfThisGeeks

    Da sprichst Du mir aus der Seele. Star Trek hat meiner Meinung nach immer die ethischen und moralischen, wenn auch teils utopischen Werte vertreten. Mit fast schon „Vaterfiguren“ wie Picard oder sogar Janeway wurden die Fragen nach Richtig oder Falsch, Recht oder Unrecht dem Publikum sehr deutlich aufgezeigt. Dieser didaktische Gedanke wird allerdings seid einiger Zeit mit Füßen getreten. Ich hätte mir drei weitere Staffeln Enterprise im Stiele der vierten Staffel gewünscht als weitere Filme in der abramschen Art und Weise (Action, Effekte etc.)
    Ich hoffe nur, dass die neue Serie den von uns vermissten Star Trek Geist fortsetzen bzw. wiederbeleben wird.

    • @ Christoph
      Auf jeden Fall! Heut kam bei TELE5 die Folge YESTERDAYS ENTERPRISE und am Sonntag der 7. Kinofilm bei Kabeleins am Pfingstsonntag: ich hab jetzt plötzlich sowas von Bock auf die Epoche zw. TOS und TNG, weil man da mehr erzählen kann, als ich anfangs dachte.
      Irgendwann zw. ENTERPRISE-B und C spielt die Serie ja angeblich und man könnte z.B. die Borg thematisieren, und das man schon seit ST7(Anfangssequenz im 23.Jh.)von den El-Aurianern von ihnen weiß, aber Sektion31 und somit die Admiralität das für TopSecret erklärte, man heimlich die Hansons losschickte, um Informationen zu sammeln und diese selbst für Sektion31 arbeiteten….so in der Art.
      Dann könnte der 1. Kontakt mit den Cardassianern thematisiert werden und den nachfolgenden Krieg mit ihnen…aber nicht zuuuu ausführlich, denn so interessant sind die Cardassianer nun auch nicht, aber eine 3er-Folge wie bei ENT-Staffel 4 würde reichen.

      Dann: was ist beim sog. Khitomer-Massaker wirklich passiert? Da könnte auch ein Zwei-oder Dreiteiler reichen!
      Dazwischen Forschungen, Mysterien, Spiegelungen der Gegenwart, Ethische Themen usw. in Einzelfolgen in feinster DS9-Qualität im Stile von IN THE PALE MOONLIGHT beispielsweise.

      Dann hab ich Bock auf die roten Uniformen aus den TOS-Filmen bzw. den TNG-Folgen, die in der Vergangenheit spielen oder Vergangenheit in die TNG-Gegenwart holten, wie eben YESTERDAYS ENTERPRISE, CAUSE AND EFFECT, Picard auf der Akademie oder auf der Stargazer etc….man könnte es ja als plötzlichen Twist so machen, das die Westen rot/gelb/blau sind, man das aber selten sieht, da die Offiziere ja meist die komplette Uniform samt roter Jacke an haben , also der Captain und sein XO tragen rot-schwarz(wie Kirk beim Holz hacken in ST7), Sicherheit und Techniker/Chief tragen gelb-schwarze Westen und Wissenschaft sowie Mediziner tragen blau-schwarz, und der weiße Rollkragen sowie die rote Überjacke bleiben wie sie sind.
      Gleich im Pilotfilm zieht der Schiffsarzt plötzlich die rote Jacke aus und man sieht über dem weißen Rollkragen eine blau-schwarze Weste.

      Nochmal zu NEMESIS: Der Film kann, im Gegensatz zu den 3 Abrams-Filmen einen emotional packen und bewegen, die Musik nebenher lässt einen den Atem stocken und Tom Hardy ist da auch schon echt klasse, auch wenn seine Figur nicht unbedingt originell konzipiert ist.
      Aber man sieht der Crew die Angst in den Gesichtern, und man fragt sich, wie Picard eigentlich den Kobayashimaru-Test absolvierte, wenn er das überhaupt tat?!
      Kein Charakter kommt zu kurz, sogar Troi kann mit ihrer Telepathie helfen, Shinzon s Schiff zu finden und als dann auch noch die Romulaner der Enterprise zu Hilfe kommen dachte ich im Kino….WTF!!!…geile Sch**sse! :-)…und dann das Ramm-Manöver!
      Ich weiß, die NEMESIS-Hater werden mich jetzt verfluchen, aber wenn man den Film samt Botschaft wirklich genießt, ist es ein würdiges TNG-Kinofinale!

  4. …und ein trauriges dazu!
    Übrigens hab ich ne Theorie, wie man Data wieder ins teils kybernetische Leben zurückholen könnte:
    Der Upload von Data s Bewusstsein und Wissen auf B-4 wird rückgängig gemacht in einen Starfleet-Computer runtergeladen, dann setzt man Dr. Louis Zimmerman daran und er entwickelt nach dem Vorbild des Voyager-MHN einen Holo-Data, der das Wissen und die Erinnerungen des echten Data besitzt, man könnte ihm Emotions.-und Alterungs-Subroutinen verpassen und dank des Daystrom-Instituts einen replizierten Mobilen-Holoemitter verpassen, so das er sich wie der Holodoc frei bewegen kann.
    Somit hat der „Holo-Data“ nicht nur Emotionen sondern kann auch dank Programmierung optisch altern….das beseitigt das Problem, was Brent Spiner mit seiner Alterung und dessen Verbergen unter der Maske hatte.

  5. Christoph aus Erkelenz 18. Mai 2016 um 17:53 Antworten

    @OneOfThisGeeks

    Recht hast Du. Ich meine auch Enterprise hätte Potential ohne Ende. Die vierte Staffel hat einige Sachen angeschnitten – die erste Begegnung mit den Romulanern z. B.. Die ist leider nie zu Ende erzählt worden. Genauso die Details zur Gründung der Föderation, Sektion 31 und deren Entstehung. Und natürlich all das was Du schon aufgezeigt hast.
    … Ich glaube Hollywood ist überarbeitet 😉 Die brauchen unsere Ideen. Definitiv! 😉

  6. Ich finde es seltsam, daß wir rund 8 Wochen vor dem Start bislang nur einen Teaser zu sehen bekommen haben. „Das Erwachen der Macht“ wurde länger als ein Jahr vor Erscheinen mit immer neuen Trailern und Fotos gepusht. Bei Star Trek ist noch kurz vor Filmstart null Marketing zu erkennen.

    Merkwürdig wie Paramount zum 50. Jubiläum mit dem Franchise umgeht. Wenn ich an die 90er Jahre denke, als Star Trek seinen Höhepunkt hatte, kann man traurig werden. Sicher: der damalige Overkill hat dazu beigetragen, daß wir seit mehr als 10 Jahren keine Star Trek Serie mehr gesehen haben. Aber etwas mehr Präsens würde ich mir schon wünschen.

    Eine Star Trek Filmreihe ohne Serie als Basis funktioniert für mich ebenfalls nicht.Die neuen Filme sind zwar actionreich und unterhaltsam. Die Figuren bleiben einem aber fremd und gleichgültig. Botschaft: keine.

  7. Die haben gestern Abend einen (kaum bis nichts-sagenden) Teaser Trailer zur neuen Serie veröffentlicht!

    Ich bin auch mehr als enttäuscht über die kaum merkliche Marketing-Maschinerie zum neuen Film. Bin zwar auch kein großer Fan der neuen Filmreihe, aber immerhin ist es das einzige Star Trek zur Zeit (2017 kommt ja erst noch) und es sollte vernünftig beworben werden. So sieht es fast so aus, als wolle man kein Haufen Geld für die Werbung ausgeben, weil man befürchten könnte, es wird nicht der so erfolgreiche Film, wie man es braucht.

    Zur neuen Serie: Bitte, bitte kein Prequel. Enterprise hatte zwar Potenzial, aber wenn ich an die ganzen Episoden so denke, wo man krampfhaft versucht hat, an Bekanntes anzuknüpfen (Borg, Ferengi, Tholianer…) dann schmerzt das in der Kopfgegend. Mit Prequels, egal ob vor allen Serien oder dazwischen, schränkt man sich einfach zu sehr ein und begibt sich auf das gefährliche Wasser, etwas nicht ganz bedacht zu haben und erzeugt Kanon-Widersprüche. So umgeht man die wundervolle Möglichkeit, auf eigenen Beinen zu stehen und tatsächlich dorthin vorzustoßen, wo noch keine Star Trek-Serie je zuvor gewesen ist.

    Ich bin für eine Post-Nemesis-Ära – gern kann man das Prinzip von TNG kopieren, nämlich hundert Jahre in die Zukunft springen. Zwischen TOS und TNG waren viele Jahre Pause, seit Enterprise ist wieder viel Zeit vergangen… meiner Meinung nach Zeit für einen weiteren größeren Sprung

    • @Sanni

      Du beziehst Dich bei ENT anscheinend hauptsächlich auf die ersten 2 Staffeln und da hast Du ja auch Recht mit, aber wenn Du dir die 4. ENT-Staffel anschaust, dann sind da doch hauptsächlich die Themen da, auf die man bei ENT immer gehofft hat, zumindest ich, denn es sollte ja um die ersten Schritte im All und die Gründungsgeschichte der Föderation gehen und einige Gegebenheiten aus TOS erklärt werden, und das haben die Mehrteiler aus Staffel 4 brilliant gemeistert, abgesehen von STORMFRONT und IN A MIRROR DARKLY sowie den wenigen Einzelfolgen.
      Wenn die neue Serie mit den Autoren der Mehrteiler dieser großartigen 4. ENT-Staffel ab und zu arbeiten würden(am besten gleich in der 1. Staffel!), dann wird die Serie sicher sehr gut!

  8. @Sanni

    Ganz meine Meinung. TNG fand ich, als es Ende der 80er im ZDF anlief, unglaublich faszinierend, weil es ganz anders und (bis heute übrigens) unglaublich modern aussah, insbesondere natürlich die wegweisenden LCARS-Computeranzeigen, die „Laptops“ und „Tablets“ – alles seiner Zeit um Jahrzehnte voraus. Dennoch waren das Design und die Stories vertraut und es knüpfte glaubwürdig an TOS an.

    Wir brauchen daher dringend einen erneuten Zeitsprung von 80-100 Jahren, um mehr Freiraum für Kreativität zu haben und nicht ständig wieder im alten Fahrwasser zu surfen. Andererseits befürchte ich, daß die „unendlichen Weiten“ noch weiter schrumpfen werden als in DS9, VOY, ENT und nicht zuletzt in Abrams‘ Trek. Alles liegt nur 5 Minuten Flugzeit entfernt. Im Zweifel kann man sich sogar ins nächste Sonnensystem beamen. Unsere Galaxie ist ja so winzig und dichtbesiedelt, daß eigentlich nur eine Nachbargalaxie weit und groß genug ist…

    Ein zweites TNG mit den Elementen Philosophie, Moral, Ethik und Forschung werden wir wohl vergessen können. CGI und Action werden im Vordergrund stehen. Ab und zu wird man pflichtschuldig die oberste Direktive oder andere Grundsätze der Föderation zitieren, bevor man schweren Herzens einen außeridischen Kindergarten bombadiert, wenn es den eigenen ZIelen nützt. Und natürlich werden die Captains wieder patriotische US-Amerikaner sein. Diese französische Lusche mit britischem Akzent war nur ein Ausreißer. Und wenn die Serie mal auf der Erde spielt, dann zu 95% auf us-amerikanischen Boden.

  9. @OneOfThisGeeks

    Genau so ist es. Gerade die vierte Staffel zeigt das von mir gemeinte Potenzial.
    Dennoch kann ich mich mit der Idee eines Prequels generell nicht anfreunden. Vielleicht, sollte sich das Gerücht mit „zwischen TOS und TNG“ bewahrheiten, wird es ja doch noch was, ich bin immer eigentlich recht positiv gegenüber Neuen und nicht wie manche, die ein solches Serienkonzept gleich zum Teufel jagen.

    Ich vertraue einfach den Leuten, die kreativ hinter der neuen Serie stecken, dass sie nicht nur wissen, was sie tun, sondern auch die bisherigen Reaktionen im Fandom im Blick haben und nicht etwas machen, dass 95 Prozent der Masse erzürnt.
    Was anderes als Vertrauen wird uns sowieso nicht übrig bleiben.

  10. seit heute gibt’s auch nen offiziellen 2. Trailer im Netz, z.B. bei serienjunkies.de zu sehen!

    • Haben wir auch. 😉

      • Aber nicht zu dem Zeitpunkt, als ich Euch schrieb!
        Sorry, die anderen waren halt schneller…heute Mittag um 12:30h wurde er gepostet! 🙂

        • Malte Kirchner 21. Mai 2016 um 22:57

          Nichts für ungut: Der Post war schon heute Morgen um 8.35 raus, stand allerdings zuerst in einer falschen Rubrik. 🙂 Über Facebook und Twitter war er bereits von Anfang an abrufbar.

          Wir könnten übrigens gleichwohl Verstärkung gebrauchen. 🙂

  11. Schamloser Non-Kanon-Verbreiter, diesmal mit wilden Spekulationen (dafür aber kanonisch!) 21. Mai 2016 um 16:47 Antworten

    Dazu eine kleine Bemerkung:
    Die Farben zu den vier Punkten erinnern etwas an die TOS-Uniformen (gelb => Crews (Kapitän usw.), rot => Villains (Redshirts), grün => Heroes (?), blau => Worlds (Forschung, Medizin)).

    Dass man sich hier für TOS und nicht für TNG/DS9/VOY entschieden hat (wo gelb und rot ja vertauscht sind), ist vielleicht schon eine versteckte Botschaft.

  12. Schamloser Non-Kanon-Verbreiter, diesmal mit wilden Spekulationen (aber dafür kanonisch!) 21. Mai 2016 um 16:48 Antworten

    Dazu eine kleine Bemerkung:
    Die Farben zu den vier Punkten erinnern etwas an die TOS-Uniformen (gelb => Crews (Kapitän usw.), rot => Villains (Redshirts), grün => Heroes (?), blau => Worlds (Forschung, Medizin)).

    Dass man sich hier für TOS und nicht für TNG/DS9/VOY entschieden hat (wo gelb und rot ja vertauscht sind), ist vielleicht schon eine versteckte Botschaft.

    • Ich denke mal, die Farben der aufblitzenden Punkte bei Crews, Villains, Heroes und Worlds haben sowas von keine Bedeutung, dafür sind sie viel zu dezent. Und der Zusammenhang ist arg weit hergeholt. Die wollten es einfach nur ein bisschen bunter machen und haben sich gar nichts dabei gedacht! Ein weiteres Indiz für die Bedeutungslosigkeit der Farben ist, dass es grün als Uniform normalerweise gar nicht gab, sondern nur in sehr wenigen Szenen (der alten Serie) überhaupt ein solcher Charakter auftrat. Davon abgesehen glaube ich, dass die neue Serie ein Zwischending zwischen TOS und den neueren Serien sein wird. Auf jedenfall bin ich schon mega gespannt!


[zum Anfang]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.