13 Mai 2013

Star Trek Into Darkness: Rekordzahlen beim Einspielergebnis

2 Kommentare
Das Filmplakat zu Star Trek Into Darkness (c) Paramount Pictures

Das Filmplakat zu Star Trek Into Darkness (c) Paramount Pictures

Der neue Star Trek-Film Into Darkness hat bereits wenige Tage nach seinem Start neue Rekorde bei den Einspielergebnissen erzielt. Eine halbe Woche nach dem offiziellen Start wurden 31,7 Millionen US-Dollar in sieben Ländern eingespielt, berichtet die Internetseite Trekmovie.com. Der Film liegt in allen Ländern über dem Ergebnis des ersten Streifens von J. J. Abrams aus dem Jahre 2009. In den USA startet der Film erst in dieser Woche.

Nach Angaben von „Media Control“ war Star Trek Into Darkness zwischen Donnerstag und Sonntag der meistgesehene Film in den deutschen Kinos und lockte nach vorläufigen Angaben rund 446.000 Zuschauer vor die Leinwände. Das sind knapp 25.000 Besucher mehr als beim Start des Vorgängers „Star Trek“ vor vier Jahren.

Der beste Star Trek-Kinostart aller Zeiten ist freilich nicht. Selbst wenn man wohlwollend die 80000 Zuschauer hinzurechnen würde, die den Film schon am Vorabend des bundesweiten Starts in einer Preview gesehen haben, liegt Into Darkness abgeschlagen hinter den Startrekorden, die von TNG-Filmen aufgestellt wurden. Star Trek – Der Aufstand etwa brachte es auf 825.741 Zuschauer am Startwochenende (vgl. Insidekino). Der achte Film, Star Trek – Der erste Kontakt, zählte alleine beim Auftakt 768.586 Kinogänger. Die Zuwächse bei den Einnahmen dürften damit vor allem mit höheren Ticketpreisen zusammenhängen.

Damit scheint die Strategie Paramounts, durch frühere Premierentermine in Europa international mehr einzuspielen, zumindest in der Startwoche voll aufgegangen zu sein. In Großbritannien startete der Film in 556 Kinos. Laut Paramount wurden 13,3 Millionen US-Dollar eingenommen, 50 Prozent mehr als bei Star Trek im Jahre 2009. In Deutschland legte der Film gegenüber seinem Vorgänger sogar um 80 Prozent zu. Hierzulande wurde der Film an 627 Orten gezeigt. Es wurden 7,6 Millionen US-Dollar bilanziert. Erfolge auch in Australien (5,5 Millionen US-Dollar, 263 Kinos, +50 Prozent) und Mexiko (3 Mio. US-Dollar, 573 Kinos, +300 Prozent).

Wie berichtet, versucht Paramount laut einem Bericht der New York Times bei diesem Star Trek-Film ein stärkeres internationales Ergebnis zu erzielen. Der Film aus dem Jahre 2009 war im US-Markt mit 257 Mio. US-Dollar zwar ein großer Erfolg. International konnte der Streifen mit 127 Mio. US-Dollar anderen Produktionen nicht das Wasser reichen. Ein größerer Werbeetat und Bemühungen wie frühere Premierentermine und Vor-Ort-Termine sollen es nun richten.

In einigen Ländern müssen sich Interessierte besonders lange gedulden: In Argentinien, Venezuela und Japan startet der Film erst am 22. August.

Über die Qualität des Films wird indes in Fankreisen kontrovers diskutiert. Einige verehren die Neuauflage von Star Trek, andere lehnen sie kategorisch ab. Tatsächlich dürften bei der Frage des kommerziellen Erfolgs die Fans nur eine untergeordnete Rolle spielen, da sich die Neuauflage von Abrams stärker am Mainstream orientiert.

Ebenfalls lesenswert:

[zum Anfang]
2 Responses to Star Trek Into Darkness: Rekordzahlen beim Einspielergebnis
  1. Rekordergebnisse? Aber wohl nicht in Deutschland. Da hatte ja selbst Nemesis am ersten Wochenende rund 650.000 deutlich mehr Zuschauer. Klar ist aber wohl, dass die 460.000 Zuschauer dank 3D Abzockpreisen zumindest deutlich mehr Kasse machen werden. Star Trek 8 startete übrigens mit knapp 1 Mio. Zuschauern. 🙂

  2. Danke für den Hinweis! Das habe ich in einer Aktualisierung des Artikels nunmehr berücksichtigt!


[zum Anfang]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.