DSi

DS9 3.5 Die zweite Haut


Second Skin

von Christian Lerch

Episodenbeschreibung

Sternzeit: 48300
Gerade als Major Kira sich von Jadzia Dax überreden ließ, mit ihr in die Holosuiten zu gehen, um Antigravitationssegeln zu machen, kommt ein Ruf vom bajoranischen Zentralarchiv für sie herein.
Eine Archivarin, die an einer Studie über die Strafanstalt Elemspur arbeitet, will Kira befragen. Verwirrt muss sie erfahren, dass in den cardassianischen Aufzeichnungen steht, sie wäre dort gewesen.

In der fraglichen Woche, in der sie angeblich in Elemspur gewesen ist, war sie jedoch mit der Widerstandszelle in den Bergen. Odo konnte ihre angeblichen Zellengenossen finden und Kira befragt den einzigen Überlebenden. Dieser scheint sie zu kennen, obwohl das unmöglich ist. Kira Nerys muss der Sache auf den Grund gehen und fliegt nach Bajor hinunter.

Wieder einmal treffen sich Bashir und Garak im Replimaten. Garak hat seinen Laden geschlossen, da durch den Krieg wenig Geschäfte laufen. Sie plaudern und Garak beneidet den Doktor um seine vielen Reisen, denn er könne die Station nicht verlassen. Bashirs Fragen blockt er jedoch gekonnt ab.

Es kommt wieder eine Transmission von Bajor herein, Kira wird vermisst.
Gleichzeitig wacht Kira in einem Raum auf und bei einem Blick in einen Spiegel sieht sie eine Cardassianerin. Ein Cardassianer sagt ihr, sie würden ihr nur helfen und man hätte sie nach Hause geholt. Sie wäre Iliana Ghemor, eine Langzeitagentin des Obsidianischen Ordens, und man hätte ihr Gedächtnis verändert. Nun würden durch ein Medikament ihre Erinnerungen bald wieder hervortreten. Der Mann, Entek, erklärt weiter, man hätte vor zehn Jahren eine bajoranische Terroristin, Kira Nerys, entführt und durch eine Agentin mit deren Aussehen und Gedächtnis ausgestattet ersetzt. Kira glaubt kein Wort davon.

Auf DS9 läuft die Suchaktion auf Hochtouren, aber bisher ohne Erfolg. An der Stelle, wo man Kira zuletzt gesehen hatte, konnte man elektrostatische Strahlung messen, welche durch einen Transporterstrahl oder durch einen Phaserschuss verursacht worden sein kann.

Entek bringt nun einem Mann herein, Legat Tekeny Ghemor, der behauptet, ihr Vater zu sein. Er gibt sich besorgt und freut sich offenbar. Sie glaubt ihm nichts. Er gibt ihr noch Zeit, sich wieder zu erinnern.

Als Bashir gerade seinen Dienst beenden will, kommt Garak mit einer wichtigen Information bezüglich Major Kira.
Tekeny Ghemor ist weiter freundlich und bringt Kira etwas Bajoranisches zu essen. Ghemor gibt sich die Schuld dafür, dass "seine Tochter" sich nicht mehr erinnern kann, weil sie diesen Auftrag annahm und er es nicht verhindert hat.

Garak weiß, wo sich Major Kira befindet, er ziert sich aber - bis Sisko ihn mit der bajoranischen Regierung erpresst, für die er ein Dorn im Auge ist. Er soll mitkommen, um Kira zu befreien. Die Defiant wird falsche Sensorsignale aussenden, die sie wie einen koperianischen Frachter aussehen lassen.

In Ghemors Haus wird Entek ungeduldig. Er will Kira Fragen stellen, denn es wäre schon genug Zeit vergangen, sich zu erinnern. Ghemor lässt das nur sehr ungern zu.
Als Kira dem Verhör standhält, zeigt Entek ihr den Leichnam von Kira Nerys. Und als er ihr dann auch noch Geschehnisse aus ihrer Vergangenheit präsentiert, stutzt Kira.
Als sie fliehen will, kommt Ghemor und warnt sie. Man würde sie entdecken. Freundschaftlich - ja sogar väterlich - rät er ihr, sich die Aufzeichnung von Iliana Ghemor anzusehen.

Die Defiant fliegt durch cardassianisches Gebiet. Odo erwischt Garak, der vor den Phaserkontrollen herumschlendert. Gerade als Sisko ihn in das Quartier verbannen will, kommen zwei Kriegsschiffe der Galor-Klasse näher. Ein Gul meldet sich und fragt Commander Sikso, der auf dem Bildschirm wie ein Kobheerianer aussieht, nach dem Grund ihres Fluges. Gul Benil will eine Inspektionstruppe an Bord schicken und die Crew kommt in Bedrängnis, denn wenn die Schiffe noch näher kommen, ist ihre Tarnung nutzlos.
Da tritt Garak in Aktion: Er lässt den Holofilter deaktivieren und befielt dem Gul seine Schiffe abzuziehen. Dabei verwendet er einige geheime Codes, die dann auch richtig sind und die Schiffe fliegen davon. Nach dieser brillanten Vorführung meint er, das hätte er einmal gehört, als er jemandem die Hosen gekürzt hat. Nun können sie weiter fliegen.

Kira wird immer weiter verhört und ihre Verfassung wird schlechter. Sie ist augenscheinlich verunsichert. Als Ghemor hereinkommt, beendet er das Verhör und schickt einen wütenden Entek weg. Der Legat kann nicht mehr mit ansehen, wie "seine Tochter" zerbricht und will ihr helfen, zu fliehen.
Später bringt Ghemor einen jungen Mann mit, Ari, der Kira bei der Flucht helfen soll. Es stellt sich heraus, dass beide Dissidenten sind. Der Legat meint, ihn schützt seine Position im Zentralkommando und Leute wie Ari wären die wahren Helden.
In dem Moment, als Kira erkennt, dass alles zu sehr zusammenpasst, kommen Entek und zwei bewaffneten Agenten herein. Kira wurde nur gekidnappt, um den mutmaßlichen Dissidenten Ghemor zu entlarven, denn er würde Kira helfen. Als Ari sich wehren will, erschießt Entek ihn.
In dem Moment kommen Sisko, Garak und Odo herein und Odo kann Entek entwaffnen. Dieser warnt Garak, nach dieser Aktion würde der Orden sein Dasein nicht länger ignorieren. Als Garak sich umdreht, um wieder zu verschwinden, zieht Entek eine versteckte Waffe - doch Garak ist schneller - und er löst sich im Phaserfeuer auf.

Zurück auf DS9 bringt Kira Tekeny Ghemor zur Luftschleuse. Es stellte sich heraus, dass der vermeintliche Zellengenosse Kiras in Elemspur offenbar ein cardassianischer Agent war und untergetaucht ist.

Die echte Iliana Ghemor ist vielleicht noch am Leben - oder auch nicht. Ghemor warnt Kira noch vor Garak, man könne ihm nicht trauen. Kira hat noch eine Kette von Iliana in ihrem Besitz und Tekeny will, dass sie sie behält, denn bis er Iliana findet, ist sie die Person, die ihm am nächsten steht. Kira gesteht, dass Ghemor ein ehrbarer Mann ist. Seine Tochter könne sich glücklich schätzen.




Bewertung

Was für eine Episode. "Die zweite Haut" hat für mich alles, was eine Deep Space Nine-Episode haben muss. Sie ist spannend, interessant und liegt einem guten Drehbuch zugrunde.
Kiras Charakter wird weiter entwickelt, denn sie merkt, dass nicht alle Cardassianer überhebliche Schlächter sind, gegen die sie in der Besatzungszeit gekämpft hat. Manche setzen sogar ihr Leben ein, um das Volk aus dem eisernen Griff des Obsidianischen Ordens und des Zentralkommandos zu lösen. Damit haben Tekeny Ghemor und Ari mit ihr mehr gemeinsam, als sie dachte.

Man leidet mit Kira und fragt sich im Verlauf der Episode, ob sie nicht wirklich die Angentin ist und die Erinnerungen vom Obsidianischen Orden bekam.
Doch nicht nur Kira finde ich in dieser Episode sehenswert. Lawrence Pressman alias Tekeny Ghemor brilliert in seiner Verkörperung des cardassianischen Legaten und Vater einer Tochter. Es ist nachvollziehbar, dass er Kira, von der er noch immer glaubt, sie wäre seine Tochter, zur Flucht verhilft, damit der Orden sie nicht zerstört - auch wenn es ihm weh tut, sie wieder zu verlieren.
Des Weiteren zeigt sich wieder einmal, dass in Garak mehr steckt, als nur ein kleiner Ex-Agent des Ordens. Gekonnt rettet er die Defiant-Crew, obwohl er das eigentlich nicht tun wollte, um danach sofort wieder in die Rolle des unbescholtenen Schneiders zu schlüpfen.
Interessant ist es weiterhin, dass es eine Dissidentenbewegung auf Cardassia gibt, die sogar bis in das Zentralkommando vordringen konnte.

Diese Episode brilliert auch ohne viele Special-Effects, obwohl die Kulissen überzeugend waren, sowie auch der Schuss auf Entek und Odos Formwandeln. Diese Folge lebt durch das grandiose Drehbuch, die neuen Handlungsstränge und die schauspielerischen Leistungen.
Deshalb vergebe ich die höchste Gesamtpunktzahl.

Spannung: 6 SFX: 5 Handlung: 6 Gesamt: 6
Zusammenhänge
--------------------------------
Ausdruck vom: 18. 09. 2020
Stand des Reviews: 24. 03. 2019
URL: http://www.startrek-index.de/tv/ds3_5.htm