DSi

DS9 6.21 Zeit der Abrechnung


The Reckoning

Beschreibung: Christian-Dirk Kowtun
Bewertung Thorsten Kroke

Episodenbeschreibung

Captain Sisko, Jake und Major Kira werden zu den Ausgrabungsstätten von B'hala gerufen. Im Höhlensystem zeigt ihnen ein Mönch eine Steintafel mit alten bajoranischen Inschriften. Captain Sisko kann einige Symbole entziffern und erfährt, dass der erste Satz den Abgesandten willkommen heißt. Bei der Berührung der Steintafel sprechen die Propheten mit Captain Sisko. Am Ende dieser Vision wird er durch eine Energieentladung weggestoßen. Ohne Befürwortung der bajoranischen Vedekversammlung nimmt Captain Sisko die Steintafel mit nach Deep Space Nine.

Jadzia Dax wird mit der Entschlüsselung der Inschrift beauftragt. Währenddessen kommt Kai Winn auf die Station und beschwert sich, dass Captain Sisko die Steintafel ohne Erlaubnis mit nach DS9 genommen hat. Captain Sisko versucht der Kai zu erklären, dass die Propheten ihm dies indirekt erlaubt hätten. Kai Winn ist nicht davon überzeugt und legt prompt Protest bei der Föderation ein. Sie behauptet, Captain Sisko würde sich wie ein plündernder Cardassianer verhalten. Die Föderation stimmt Kai Winn zu, jedoch weigert sich Captain Sisko die Steintafel herzugeben.

Jadzia Dax konnte derweil einen Teil der Inschriften entziffern. Die Inschriften sprechen von einer nahenden Abrechnung, bei der das Tor (Deep Space Nine) zum Himmelstempel zerstört wird. Entsetzen und Spekulationen machen sich unter der Besatzung breit, doch ein Großteil will dem Ganzen noch keinen Glauben schenken. Doch plötzlich wird die Station erschüttert, dass Wurmloch öffnet und schließt sich willkürlich, während Bajor von Naturkatastrophen heimgesucht wird. Kai Winn kommt mit einer schriftlichen Aufforderung von Minister Shakaar zu Captain Sisko. Die bajoranische Regierung fordert die Föderation auf, die Steintafel an Bajor zurückzugeben. Man vermutet, dass die Naturkatastrophen aufhören, wenn sie wieder auf Bajor ist. Captain Sisko versichert Kai Winn, dass die Steintafel mit dem morgendlichen Transport nach Bajor zurückkehren wird.

Die Nacht über kann der Captain nicht schlafen und er beschließt zur Steintafel zu gehen. Er spricht mit dem Artefakt, so als wenn die Propheten ihn dabei hören könnten. Er wird wütend, da sie ihm keine Antwort geben. In diesem Moment nimmt er die Steintafel und wirft sie gegen die Wand. Aus den Trümmern steigen Energiewolken auf und verschwinden.

Bei der späteren Analyse können keine Energierückstände festgestellt werden. Nun muss Captain Sisko Kai Winn erklären, warum er die Tafel zerstört hat. Während dieses Gesprächs kommt es zu einem starken Energieabfall auf der Station. Odo bittet Sisko auf das Promenadendeck. Dort finden sie Major Kira vor, die von einem Propheten besessen ist. Der Prophet erklärt, dass er auf das Böse wartet und auf der Station gegen dieses kämpfen will. Ein Pah-Geist wird kommen und wenn dieser besiegt ist, wird Bajor der Prophezeiung nach 1000 Jahre in Frieden leben. Man erkennt, dass die Station bei diesem Kampf wirklich zerstört werden kann. Die Föderation stimmt einer kurzfristigen Evakuierung der Station zu, da sie sich den Propheten nicht in den Weg stellen will.

Der Pah-Geist hat Jake Siskos Körper in Besitz genommen. Der Prophet und der Pah-Geist stehen sich gegenüber und bekämpfen sich mit Energiestrahlen. Captain Sisko, Kai Winn und der Rest der Besatzung sollen die Station verlassen, doch Sisko will bleiben. Jadzia Dax schlägt vor, dass man das Deck immer noch mit Chronitonpartikeln überfluten kann, um Kira und Jake zu befreien. Captain Sisko will dies aber nicht und befielt Jadzia Dax Kai Winn mitzunehmen und die Station zu verlassen. Auf dem Weg zum Shuttle kann Kai Winn sich alleine auf den Weg zur Ops machen und überflutet das Promenadendeck mit Chronitonpartikeln. Kira und Jake werden freigelassen und der Kampf ist unbeendet. Die Wurmlochaktivitäten enden und somit auch die Naturkatastrophen auf Bajor.

Es stellt sich heraus, dass Kai Winn dies alles tat, da sie nicht wollte, dass Bajor in eine Goldene Ära eingeht. Denn dann bräuchte Bajor keine religiöse Führung und somit auch keine Kai. Sie handelte aus Eigennutz.




Bewertung

"Zeit der Abrechnung" ist eine DS9-Episode, die Beziehungen aufzeigt und Informationen über die Pah-Geister gibt. Die Haupthandlung wirkt schon eher nebensächlich, denn zentral wird Folgendes gezeigt:

Siskos Verhältnis zu den Propheten. Seine Einstellung hat sich spätestens nach den Ereignissen in "Heilige Visionen" und "Jenseits der Sterne" grundlegend verändert, so dass er sich wirklich als Abgesandter der Propheten fühlt; richtig auf die Probe gestellt wird er damit in "Tränen der Propheten", so dass die Ereignisse hier nur Vorbereitung und Erklärung sind. Sisko selbst rechtfertigt sein Verhalten mit den Geschehnissen aus "Sieg oder Niederlage?", in der die Propheten das Dominion nicht durch das Wurmloch ließen.

Desweiteren erfährt man als Zuschauer auch etwas über die Pah-Geister, die die Gegner der Propheten sind und in den "Himmlischen Tempel" - das Wurmloch - wollen. Die Pah-Geister spielen auch in "Tränen der Propheten" eine entscheidende Rolle, natürlich auch im Serienfinale, welches mit "Im Ungewissen" eingeleitet wird.

Außerdem wird klar das Verhältnis Siskos als Abgesandter und Winns als Kai beschreiben: Beide sind die höchsten Führer der bajoranischen Religion, doch nur Sisko - ein Außenseiter - kommuniziert mit den Propheten. Winn ist neidisch auf seine Rolle und zeigt dies durch ihren unsympathischen Fanatismus; damit ist sie die perfekte Gegenspielerin des Abgesandten, wenn es um die Propheten geht.

Anzumerken hätte ich noch eine kleinere Ungereimtheit: Winn nennt den Pah-Geist, der von Jake Besitz ergreift "Kosst Amojan", dies ist aber auch gleichzeitig das Buch der Pah-Geister, wie man in "Im Angesicht des Bösen" erfährt.

Kommen wir nun zur eigentlichen Handlung, welche ich nur als Rahmenhandlung bezeichnen kann, denn die Tatsache, dass ein Prophet und ein Pah-Geist nach Körperbesetzung einfach gegeneinander kämpfen wollen, wundert mich etwas, da hier wieder ein Schwarz-Weiß-Muster auf diesen Außerirdischen zu sehen ist. Können die ihren Konflikt nicht einfach so austragen? Nein, sie müssen den Zirkus auf DS9 veranstalten. Drumherum sieht man einen Sisko, der nun das Resultat seines fast fanatischen Glaubens erkennt: Glaube oder seine Familie im reellen Leben - er steht zwischen den Propheten und seinem Sohn mit seinem Ersten Offizier Kira. Die Lösung entschärft die ganze Problematik natürlich, aber eine faszinierende Handlung ist es beileibe nicht, trotzdem gibt es eine Drei wegen der Hintergründe.

Die Special Effects sind sehr gut, man sieht neben Raumschiffsequenzen tolle Lichteffekte um Kira und Jake, auch die Atmosphäre ist eine kühlere bei Kiras Bessesenheit. Ausstattung usw. sind in der sechsten Staffel natürlich bestens.

Die Handlung ist leider viel zu linear, was sich in der Spannung niederschlägt. Der Plot ist vorraussehbar, einzig die Entschlüsselung der Steintafel motiviert etwas. Überraschend allerdings finde ich, dass gerade Kai Winn den Kampf stoppt, doch tut sie es wie immer nur aus Eigennutz.

Fazit: Eine durchschnittliche Folge, aber dafür mit viel Hintergrund. Daher werte ich diese Episode mit "Befriedigend".

Spannung: 4 SFX: 6 Handlung: 4 Gesamt: 4
Zusammenhänge
--------------------------------
Ausdruck vom: 31. 10. 2020
Stand des Reviews: 24. 03. 2019
URL: http://www.startrek-index.de/tv/ds6_21.htm