Deutscher StarTrek-Index  
  7.2 Indiskretionen  
  Liaisons  
 

von Yann-Patrick Schlame

 
 
 

Episodenbeschreibung

Sternzeit: nicht genannt
Die Enterprise empfängt zwei Botschafter vom Planeten Eyar, der bisher noch keinen Kontakt mit der Föderation hatte. Während Deanna sich um Botschafter Loquel kümmert, besteht Botschafter Byleth darauf, Worf als Kontaktoffizier zu haben, und nicht wie vorgesehen Riker. Zähneknirschend stimmt Worf zu.
Gleichzeitig soll Picard mit dem Piloten Voval auf die Heimatwelt der Eyaraner fliegen.

Als bald darauf ein Empfang zu Ehren der Gäste stattfindet, wird Worfs Geduld bereits auf eine harte Probe gestellt: Byleth ist mit dem Essen unzufrieden und verlangt, dass Worf ihm etwas anderes vom Buffet holt. Deanna hat mehr Glück: sie versteht sich wunderbar mit Loquel, dem sie die Freuden des Desserts näher bringt und zu einem Fan aller Arten von Süßigkeiten macht, da die Eyaraner normalerweise nur essen, um Nahrung zu sich zu nehmen, jedoch nicht um des Vergnügens willen.

Picards Shuttle gerät indes in ein Energieunterbrechungsfeld und stürzt auf einem Klasse M Planeten ab. Voval ist schwer verletzt, und Picard macht sich auf die Suche nach einer Energiequelle, die sein Tricorder anzeigt. Doch schon nach kurzer Zeit wird er von einem Blitz getroffen und bleibt bewusstlos liegen - als eine fremde Person ihn davonschleift.
Als er später erwacht, befindet er sich in einem ebenfalls abgestürzten terrellianischen Frachter. Eine menschliche Frau namens Anna pflegt ihn und erklärt, dass das Schiff vor sieben Jahren hier abstürzte und sie als einzige überlebte. Seitdem ist sie alleine. Sie meint, Picard hätte sich mehrere Rippen gebrochen und bedürfte äußerster Ruhe, während Voval den Absturz nicht überlebt hat.

Nachdem Deanna etwas über die eyaranische Fortpflanzung erfahren hat und Worf weiter von Byleth gedemütigt wurde, findet eine Besprechung mit Riker statt, in der Worf darum fleht, sich nicht noch länger um Byleth kümmern zu müssen. Doch Riker meint, Worf würde seine Sache gut machen und schlägt ein Treffen mit den Botschaftern in aufgelockerter Runde vor: beim Pokerspielen.

Picard hat Anna mittlerweile veranlasst, eine Kommunikationstafel aus dem Shuttle zu holen, doch hat Anna die Tafel versehentlich mit einem Phaser zerstört. Es tut ihr sehr leid, und sie bittet Picard, sie nicht zu verlassen - da sie ihn liebt.
Picard erklärt ihr, dass ihre Gefühle für ihn wohl verständlich seien, dass sie sich aber nicht so schnell in ihn verliebt haben kann. Anschließend versucht er, eine Energiezelle aus dem Frachter zu reaktivieren, um sie als Antriebsenergie für das Shuttle zu benutzen.

Beim Pokerspiel treibt Byleth es endgültig zu weit, als er einige Chips von Worf als Einsatz benutzt. Als er das abstreitet, bezeichnet Worf ihn als Lügner und meint, wäre Byleth kein Botschafter, so würde er ihn niederschlagen. Byleth meint, Worf sollte sich von seinem Posten nicht abhalten lassen und schubst den Klingonen herum. Worf schlägt ihn nieder, bis er von Riker aufgehalten wird, doch Byleth steht wieder auf und bedankt sich mit freundlichem Gesichtsausdruck bei Worf für diese lehrreiche Erfahrung...

Als Picard die Energiezelle einsatzbereit hat, versucht Anna, ihn aufzuhalten, doch Picard lässt sich nicht beirren. Er erkennt außerdem, dass seine Rippen gar nicht gebrochen waren. Stattdessen scheint es ihm, als würde Anna ihn wie einen Gefangenen halten. Da er erneut betont, dass er sie nicht liebt, verlässt sie das Schiff und verriegelt von außen die Tür.
Doch gleich darauf kommt Voval herbei und befreit Picard. Er sagt, dass die Eyaraner bei einer Verletzung ihren Metabolismus verlangsamen, damit sich ihr Körper selbst heilen kann, daher wird Anna ihn für tot gehalten haben. Außerdem meint er, er hätte die Frau auf einen Abgrund zulaufen sehen. Zusammen mit Picard, der Schlimmes befürchtet, folgt er ihr. Am Abgrund angekommen, trennen sich die beiden. Gleich darauf findet Picard Anna, die ihm sagt, sie würde hinunterspringen, wenn er sie nicht lieben würde. Doch Picard meint, sie solle ruhig springen, wenn sie wirklich den Wunsch hat, zu sterben - was er aber bezweifelt. Er konfrontiert sie mit all den Widersprüchen und Merkwürdigkeiten, z.B. das perfekte Timing Vovals, der genau dann kam, als Anna wegging und Picard direkt zu dem Abgrund führte.
Daraufhin geht mit Anna eine Verwandlung vor, und es zeigt sich, dass sie in Wirklichkeit Voval ist. Botschafter Voval, wie er gleich darauf erläutert. Er erklärt, dass es die Aufgabe von ihm und seinen Begleitern war, bestimmte menschliche Intimitäten zu studieren, da man auf diesem Planeten tatsächlich ein Schiff der Terrellianer gefunden hatte, in dem in einem Logbuch einer menschlichen Frau von verschiedenen Gefühlen berichtet wurde, die die Eyaraner nicht verstanden.
So sollte Loquel das Vergnügen erfahren, Byleth die Streitlustigkeit und Voval die Liebe, womit er leider gescheitert ist. Picard erläutert, dass man ein solches Vorgehen wie das der Eyaraner in der Föderation als Verbrechen ansehen würde, dass er es jedoch höchst interessant findet.

Zurück auf der Enterprise verabschieden sich die Eyaraner herzlich, entschuldigen sich für eventuell gestiftete Verwirrung und machen sich auf den Heimweg.

Bewertung

"Indiskretionen" ist eine interessante, obgleich etwas verwirrende Episode, die zunächst eine gewisse Ziellosigkeit an den Tag zu legen scheint. Erst mit dem Absturz des Shuttles lässt sich ein gewisser Sinn der Episode erkennen.
Am Ende jedoch zeigt sich, dass auch die einleitenden Szenen mit den Botschaftern bereits ein wichtiger Teil der Handlung waren, denn nachträglich betrachtet passt ihr Verhalten genau in das Bild, dass Voval von ihnen zeichnet.

Von den Charakteren ragt besonders Worf heraus, der zunächst mit einer für einen Klingonen unglaublichen Geduld alle Affronts durch Byleth erträgt, bevor es beim Pokern zum Eklat kommt. Quasi bei jedem Auftritt Worfs kann man herzlich über ihn lachen, was bereits in der Einleitung anfängt: Unter Rikers Drängen zwängt er sich in die Galauniform und ertrinkt beinahe in Selbstmitleid darüber, die nächste Stunde auf dem Empfang verbringen zu müssen - nicht ahnend, dass aus der Stunde mehrere Tage als Verbindungsoffizier werden.
Riker, Geordi und Troi machen sich, teils hinter seinem Rücken, über Worf lustig, und Data tritt einmal mehr voll ins Fettnäpfchen, als er Worf vorschlägt, sich die Gemeinsamkeiten mit Byleth zunutze zu machen, also Ungeduld, Reizbarkeit und schlechtes Benehmen.

Troi und Riker sind hier sehr sympatisch dargestellt, nehmen aber vielleicht etwas wenig Anteil an Worfs Lage und Byleths Verhalten.

Picard löst einmal mehr im Alleingang ein Rätsel und vermasselt durch seine Kombinationsgabe die geschickt ausgeklügelte Situation, in der Voval etwas über die Liebe erfahren wollte.
Man muss zwar zugeben, dass die Eyaraner trotz ihrer Methoden einen freundlichen und liebenswerten Eindruck machen, aber Picards zurückhaltende Reaktion ist trotzdem schwer nachzuvollziehen, wenn man einmal an "Versuchskaninchen" zurückdenkt: in jener Episode ließ der Captain die außerirdischen Entführer in ein Energiefeld einsperren, um ihnen zu verdeutlichen, dass eine Gefangennahme für Menschen beinahe genauso schlimm ist wie physische Verletzungen.
Gegenüber den Eyaranern ist er deutlich diplomatischer und belässt es bei einer kurzen Bemerkung, obwohl sein Sicherheitschef eine Prügelei hatte und er selbst für kurze Zeit seiner Freiheit beraubt war.

Zudem muten die Eyaraner schon sehr merkwürdig an: sowohl ihr Vorgehen, um fremde Gefühle kennenzulernen, als auch die Art und Weise, wie sie diese zu erforschen versuchen, klingen sehr unwahrscheinlich.

Auf der anderen Seite ist die Episode größtenteils gut inszeniert und bietet vor allem am Anfang jede Menge Humor. So fällt es schwer, ein vernünftiges Urteil zu fällen, doch mit einer insgesamt befriedigenden Bewertung sollte allen Aspekten Rechnung getragen sein.

Bestes Zitat, von Worf an den drängelnden Riker direkt vor der Begrüßung der Eyaraner:

"Klingonen zögern niemals irgendetwas hinaus - es ist eine taktische Verspätung."

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

Das Vorgehen der Eyaraner erinnert stark an den "Forschergeist" der Außerirdischen aus "Versuchskaninchen" in der dritten Staffel.

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  25. 9. 1993

 Erstausstrahlung D:
  24. 6. 1994

 Regie:
  Cliff Bole

 Buch:
  Jeanne Carrigan Fauci
  Lisa Rich
  Roger Eschbacher
  Jaq Greenspoon

 Gaststars:
  Ricky D'Shon Collins 
  Paul Eiding
  Michael Harris
  Eric Pierpoint
  Barbara Williams



  Zuletzt geändert:
  2015-02-02, 01:00
  Copyright © 1996-2020 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung