DSi

TNG 2.1 Das Kind


The Child

von Malte Kirchner

Episodenbeschreibung

Sternzeit: 42073,1
Dr. Crusher verlässt die Enterprise. Doch für Ersatz ist gesorgt: Dr. Pulaski wird die neue Ärztin der Enterprise sein, die auch gleich einen interessanten Fall zu behandeln hat. Deanna Troi ist schwanger! Doch diese unverhoffte Schwangerschaft ist keine normale, denn der Vater ist ein körperloses Energiewesen und statt der neun Monate dauert es nur drei Tage bis auch schon ihr Sohn das Licht der Welt erblickt.

Währenddessen hat die Enterprise eine Mission, in der es darum geht, die Erreger einer Plasmaseuche, einer hochgefährlichen Krankheit, zu transportieren. Spezielle Sicherheitsvorkehrungen müssen getroffen werden und man ist hinsichtlich der gefährlichen Fracht ziemlich angespannt.

Für weitere Anspannung sorgt Troi's Sohn, der bereits nach kürzester Zeit das Alter eines 7jährigen erreicht hat. Plötzlich kommt es zu Komplikationen mit den Plasmaviren. Die Ursache ist Eichner-Strahlung, die von irgendetwas auf dem Schiff ausgestrahlt wird. Die Quelle ist schnell gefunden: Es ist Troi's Sohn. Dieser sieht den Zeitpunkt für seine Abreise für gekommen und verabschiedet sich, bevor er stirbt und wieder in Form des Energiewesens ins Weltall entschwebt.




Bewertung

Es passieren schon komische Zufälle im All. Da kommt ein Energiewesen des Weges, besucht ein Raumschiff, schwängert eben ein Besatzungsmitglied, erforscht alles und verschwindet dann auch schon wieder. Genauso künstlich wie die Handlung ist in diesem Falle auch die Spannung, die beide sehr zu wünschen lassen.

Hauptproblem dieser Episode war wohl die Einführung von Dr. Pulaski, deren Charakter man so richtig schön unsympathisch gestaltete, möglicherweise um die Harmonie auf der Enterprise aus den Fugen zu bringen. Nachdem sie erstmal den Captain blindlings ignoriert, beleidigt sie den von den Zuschauern in seiner Pinocchio-Art geliebten Data und damit gleichzeitig die Zuschauer. Aber auch so wirkt das Pflichtbewusstsein der Dr. Pulaski recht überzogen. Hier versucht man medizinisches Know-How durch viel Hektik zu simulieren - leider ohne Erfolg!

Für die Episode spricht lediglich die Rahmenhandlung mit dem Seuchentransport, die sich wunderbar zur vordergründigen Handlung mit Troi's Sohn ergänzt und somit auch eine nachvollziehbare Begründung für den Weggang gibt. Fraglich ist nur, warum Dr. Pulaski nach sorgfältigen Untersuchungen mit ihrem Tricorder die Eichner-Strahlung nicht feststellen konnte - Inkompetenz?

Zusammengefasst tritt in dieser Episode wieder der typische TNG-Effekt auf: Wie schon in der ersten Staffel so hatten auch die Folgen der zweiten Staffel in jeder Folge einen anderen Autor. Das sich dadurch natürlich keine Linie und schon gar keine Charaktere entwickeln können, ist außer Frage. Dennoch lassen es sich die Schreiber des "Teleplay" nicht nehmen, Charaktere entsprechend anzupassen, damit die Story gezeigt werden kann, mit dem Ergebnis, dass ein Fiasko herauskommt. Dr. Pulaskis großer Auftritt war leider auch nicht allzu großartig, hier kann der Zuschauer zu Recht Besserung verlangen.

Spannung: 3 SFX: 3 Handlung: 4 Gesamt: 3
Zusammenhänge
  • Dr. Crusher, die von Bord gegangen ist, wird in der dritten Staffel wieder an Bord kommen. Aus diesem Grunde sieht man Dr. Pulaski auch nur eine Staffel in der Serie.
  • Geordi LaForge hat Karriere gemacht und ist jetzt Chefingenieur im Maschinenraum. Nachdem der Chefingenieur in der ersten Staffel fast mit jeder Folge wechselte, wird Geordi diese Position ab sofort dauerhaft besetzen.
  • Commander Riker trägt ab sofort einen Bart, den er erst acht Jahre später, in Star Trek: Der Aufstand, wieder ablegen wird.
  • Zehn Vorne wird ab sofort der gängige Aufenthaltsraum der Crew sein. Barkeeperin in den meisten Folgen ist Whoopi Goldberg.
  • Worf ist jetzt offiziell der Sicherheitschef.
--------------------------------
Ausdruck vom: 21. 09. 2019
Stand des Reviews: 24. 03. 2019
URL: http://www.startrek-index.de/tv/tng2_1.htm