DSi

TNG 3.15 Die alte Enterprise


Yesterday's Enterprise

von Yann-Patrick Schlame

Episodenbeschreibung

Kampfzeit: 43625,2
Während sich Guinan im Zehn Vorne mit Worf unterhält, trifft die Enterprise auf einen temporären Riss im Raum-Zeit-Gefüge. Als aus dem Riss ein Schiff kommt, verändert sich plötzlich alles, die Crew trägt andere Uniformen, alle Kampfstationen sind voll bemannt, Worf ist verschwunden, dafür steht Tasha Yar an der taktischen Konsole.
Das andere Schiff wird als die Enterprise, NCC-1701 C, Ambassador-Klasse, identifiziert, die vor 22 Jahren bei der Verteidigung des klingonischen Außenpostens Narendra III zerstört wurde und der Vorläufer der Enterprise D ist.
Die Enterprise C wurde während der Verteidigung des Außenpostens vor den Romulanern in den Riss gezogen und ist schwer beschädigt.
Picard ist klar, dass er die Zeitlinie verändern könnte, wenn er der Enterprise C hilft, aber da sich die Föderation seit Langem im Krieg mit den Klingonen befindet und der Sieg ungewiss, wenn nicht unwahrscheinlich ist, braucht man jede Hilfe, die man bekommen kann. Er gibt Riker und einem Außenteam 9 Stunden Zeit, um die Enterprise C auf Vordermann zu bringen, ansonsten will er das Schiff zerstören lassen und schnell verschwinden, da in diesem Sektor Klingonenschiffe geortet wurden.
Guinan ist die einzige, der diese Situation völlig falsch vorkommt, und sie berichtet Picard, dass aus irgendeinem Grund die Zeitlinie verändert wurde. Sie ist der Meinung, es wäre falsch, dass die Enterprise C hier ist, und sie sollte wieder zurück durch den Riss fliegen. Das jedoch würde fast mit Sicherheit ihre Zerstörung bedeuten, da die Romulaner überlegen sind. Tasha gibt zu bedenken, dass den Klingonen die Ehre wichtiger ist als der Sieg. Würde also die Enterprise C bei der Verteidigung des Außenpostens zerstört werden, würden die Klingonen dies als eine ehrenvolle Tat ansehen, und vielleicht würde es gar nicht zu einem Krieg zwischen ihnen und der Föderation kommen.
Capain Rachel Garrett von der alten Enterprise sieht das ein und stimmt zu, durch den Riss zurückzufliegen. Ihr taktischer Offizier, Lt. Castillo, und Tasha, die als Verbindungsoffiziere zwischen den beiden Schiffen fungieren, freunden sich währenddessen an und tauschen sich über Taktik aus.

Riker und seinem Team gelingt es, die Enterprise C wieder kampfbereit zu machen und Schilde und Waffen zumindest einigermaßen zu reparieren.
Schließlich kehrt die Crew des alten Schiffes zurück, als plötzlich ein Klingonenschiff auftaucht und die beiden Enterprises angreift. Bei dem Angriff wird Captain Garrett getötet, bevor sich der Kreuzer zurückzieht.
Tasha erfährt inzwischen von Guinan, dass sie in der anderen, richtigen Zeitlinie tot ist, wobei sie einen sinnlosen Tod starb. Sie bittet Picard, auf die alte Enterprise versetzt zu werden. Widerwillig stimmt Picard zu. Als es soweit ist, dass die alte Enterprise in den Riss fliegt, erscheinen weitere Klingonen und greifen an. Die Enterprise D wird schwer beschädigt, während sie der Enterprise C Deckung gibt. Schließlich gelingt es dem alten Schiff, in den Riss zu fliegen, und plötzlich verändert sich wieder alles zum normalen Zustand hin.
Worf meldet, dass die Sensoren kurz eine Anomalie anzeigten, in der möglicherweise etwas war, doch das Phänomen verschwindet so schnell, wie es kam, und niemand außer Guinan erinnert sich an die Geschehnisse.
Guinan fragt denn auch prompt auf der Brücke an, ob alles in Ordnung sei, was der Captain bejaht. Anschließend bittet sie Geordi, ihr etwas über Tasha zu erzählen, die sie ja nie kennengelernt hat.




Bewertung

"Die alte Enterprise" zählt wohl zu den spannendsten und auch wichtigsten Episoden von TNG, da man später erfahren wird, dass Natasha Yar bei der Verteidigung von Narendra III gefangen genommen wurde und später mit einem Romulaner ein Kind hat, das genauso aussieht wie sie und welches mittlerweile ein Kommando hat und dadurch der Enterprise D noch mehrfach begegnet.
Zudem ist dies die einzige Episode, in der man die Enterprise C sieht.
Aber auch ohne diese Verwicklungen ist die Folge hervorragend gemacht und bis zum Ende sehenswert, nicht zuletzt in Hinblick auf Patrick Stewarts darstellerische Talente, wenn Picard eine schwere Entscheidung zu treffen hat.

Interessant: Tricia O'Neill (Cpt. Garrett) begegnet uns in "Verdächtigungen" noch einmal als klingonische Wissenschaftlerin Kurak.

Spannung: 6 SFX: 4 Handlung: 6 Gesamt: 6
Zusammenhänge
  • Tashas Tochter, Sela, wird erstmals in "Der Kampf um das klingonische Reich" zu sehen sein.
  • Auf einen Vorschlag Guinans hin probiert Worf Pflaumensaft, und, man soll es nicht glauben, meint dazu: "Ein Getränk für Krieger!"
    In der deutschen Fassung wurde daraus allerdings Johannisbeersaft gemacht.
--------------------------------
Ausdruck vom: 18. 09. 2020
Stand des Reviews: 24. 03. 2019
URL: http://www.startrek-index.de/tv/tng3_15.htm