DSi

TNG 5.2 Darmok


Darmok

von Yann-Patrick Schlame

Episodenbeschreibung

Sternzeit: 45047,2
Die Enterprise soll sich mit einem Schiff der "Kinder von Tamar" treffen, einer wenig bekannten Spezies, mit der es bisher nur vereinzelte Treffen gab, die aber friedlich zu sein scheint. Jedoch ist es bisher nicht gelungen, mit ihnen vernünftig zu kommunizieren. Als man auf eines ihrer Schiffe trifft, steht auch Picard vor der unangenehmen Situation, nicht zu wissen, was sie wollen, doch Deanna spürt nur gute Absichten von den Fremden, die zwar mittels Universalübersetzer in verständlichen Worten sprechen, deren Zusammenhang aber keinen Sinn zu machen scheint. Nach einem Disput zwischen dem Captain der Tamarianer und einem seiner Offiziere werden der Captain und Picard plötzlich auf einen nahen Planeten gebeamt. Riker will Picard zurückbeamen lassen, doch vom fremden Schiff wird ein Streuungsfeld initiiert, das Beamen und Kommunikation fast unmöglich macht. Da Riker die Situation noch nicht einschätzen kann und es ihm nicht gelingt, die Pläne der Tamarianer zu ergründen, lässt er zunächst nur Worf mit einem Shuttle zu dem Planeten starten, in der Hoffnung, die Tamarianer greifen es nicht an. Doch er täuscht sich: Sie versetzen dem Shuttle einen perfekt gezielten Schuss, der den Antrieb beschädigt und eine Rückkehr vom Planeten unmöglich machen würde. Also ruft Riker Worf zurück, bevor es zu spät ist. Stattdessen setzt er Geordi darauf an, durch das Feld zu beamen, was allerdings einen Tag für die Modifikationen erfordert, und befiehlt Data, einen Weg zum Kommunizieren mit den Tamarianern zu finden.
Indes sieht sich Picard dem fremden Captain gegenüber, der ihm ein Messer in die Hand drückt und immer fort in unverständlichen Sätzen redet. Scheinbar hat er nicht vor, mit Picard zu kämpfen. Als es Picard am Abend nicht gelingt, ein Lagerfeuer zu entzünden, gibt ihm der Fremde, der mehr Erfolg hatte, einen brennenden Scheit, und Picard beginnt, die Sprache zu verstehen, die offensichtlich aus Metaphern besteht und sich auf Beispiele aus der Kultur der Tamarianer bezieht.
Data und Troi haben mittlerweile Ähnliches festgestellt. In der Aufzeichnung der Gespräche zwischen Picard und dem fremden Captain fielen unter anderem die Worte "Darmok" und "Tanagra", die beide mit der Kultur des Planeten Shantil III zusammenhängen. Die beiden verstehen jetzt, wie die Tamarianer sich verständigen, können jedoch nicht antworten, weil sie die Kultur und damit die Vokabeln nicht kennen; gewissermaßen verstehen sie nur die Grammatik.

Am nächsten Morgen durchsucht Picard die Sachen des anderen Captains und entdeckt eine Art Logbuch. Als der andere erregt ankommt und auf Picard einredet, versteht dieser noch ein wenig mehr. Aber dann ertönt ein merkwürdiges Geräusch aus der Ferne, und eine nicht näher zu identifizierende, bestialisch aussehende Gestalt, die immer wieder unsichtbar wird und an anderer Stelle wieder auftaucht, nähert sich den beiden. Picard begreift, dass er mit dem Fremden zusammenarbeiten muss, um die Bestie zu besiegen, doch der Feind ist übermächtig. Gerade als er sich den Tamarianer vornimmt, versucht die Enterprise, wo die Modifikationen abgeschlossen sind, Picard hochzubeamen, so dass er dem Tamarianer nicht helfen kann. Der Transport schlägt fehl, aber die Bestie ist verschwunden und der fremde Captain schwer verletzt.
Ein weiterer Abend bricht herein, an dem Picard und der Tamarianer sich schon fast unterhalten können; zwar braucht jeder Satz einige Zeit, bis er Picard klar ist, aber er versteht das meiste.
Riker lässt währenddessen die Phaser vorbereiten, um gezielt den Streufeldgenerator der Fremden auszuschalten, ohne ihnen mehr Schaden als nötig zuzufügen - auf der einen Seite muss er für die Sicherheit des Captains sorgen, auf der anderen Seite will er keinen Krieg auslösen.

Am nächsten Morgen ist der Tamarianer verstorben, und die Bestie kommt wieder. Auch die Enterprise registriert das, und Riker bleibt keine Wahl: Er lässt das Feuer eröffnen und Picard hochbeamen, als das Streuungsfeld zusammenbricht. Die Tamarianer erwidern sofort das Feuer und versetzen der Enterprise schwere Treffer, so dass die Schilde zusammenbrechen. Im letzten Moment kommt Picard auf die Brücke und lässt einen Kanal öffnen. Mit seinen neu erworbenen Sprachfertigkeiten erklärt er den Tamarianern, was vorgefallen ist. Außerdem übermittelt er ihnen das Logbuch ihres Captains, in dem verzeichnet ist, dass Picard kein Feind ist. Sie begreifen das, stellen das Feuer ein und ziehen sich zurück.

Picard ist fasziniert vom Captain der Tamarianer, der ihrer beider Leben riskierte, damit sie gemeinsam der Gefahr ins Auge sehen und dadurch Gemeinsamkeiten erkennen und eine gemeinsame Kommunikation erlernen sollten - was ja auch letztendlich geklappt hat. Als er gefragt wird, ob die Tamarianer neue Freunde sind, erwidert er: "Auf jeden Fall sind sie keine neuen Feinde."




Bewertung

Bei "Darmok" dreht sich alles um Verstehen und verstanden werden; vom ersten Treffen an machen die Kommunikationsprobleme die Lage komplizierter, als sie eigentlich ist. Am Handeln Rikers wird verdeutlicht, wie schnell Missverständnisse einen Krieg auslösen können: Sein Angriff auf die Tamarianer hätte beinahe in der Zerstörung der Enterprise gemündet. Dazu haben die Tamarianer natürlich auch ihren Beitrag geleistet, indem sie erst Captain Picard gegen seinen Willen auf den Planeten transportierten, das Beamen verhinderten und dann sogar das Shuttle beschossen. Andererseits ist klar, dass sie ihrerseits nicht wissen, was die Enterprise vorhat, so dass sich der Captain dazu entschloss, mit Picard auf den Planeten zu gehen und gegen die Bestie anzutreten. Eine ähnliche Handlung ist in seiner Kultur von einem Mann namens Darmok begangen worden (daher der Titel der Episode), und da er in Metaphern spricht, bezog er sich Picard gegenüber mehrfach darauf.
Picards langsames Verständnis ist interessant und größtenteils glaubwürdig dargestellt. Man fragt sich aber, weshalb der Tamarianer nicht versucht, Picards Sprache zu verstehen.
Insgesamt wirkt die Episode ein wenig konstruiert, überzeugt aber durch die interessante Handlung.

Interessant: In dieser Episode ist erstmals Ashley Judd als Fähnrich Robin Lefler zu sehen, die sich in "Gefährliche Spielsucht" mit Wesley anfreundet.

Ebenfalls interessant ist der Bezug auf das Gilgamesch-Epos, auf das unser Redakteur Burkhard Wallner hinweist:
Picard erzählt dem sterbenden Tamarianer davon und dieser versteht ihn dadurch sogar. Die Geschichte ist ohnehin sozusagen ein Drehbuch-Pate.

Spannung: 4 SFX: 5 Handlung: 5 Gesamt: 4
Zusammenhänge

Keine

--------------------------------
Ausdruck vom: 07. 12. 2019
Stand des Reviews: 24. 03. 2019
URL: http://www.startrek-index.de/tv/tng5_2.htm