Deutscher StarTrek-Index  
  1.16 Macht der Phantasie  
  If Wishes Were Horses  
 

von Thorsten Kroke

 
 
 

Episodenbeschreibung

Odo wirkt in Quarks Bar niedergeschlagen: Quark spricht mit ihm und erklärt, dass er nun auch ein familiengerechtes Etablissement führen will, er will diverse Holodeck-Programme auch für Familien anbieten. Julian Bashir flirtet wieder mit Jadzia Dax, die den Doktor jedoch wie immer abblitzen lässt. Nachdem sie zur Ops gegangen ist, misst sie Emissionen aus dem Denorios-Gürtel. Dax vermutet, es könnte an der Vielfliegerei durch dieses Gebiet liegen, schließlich hat ein Warpfeld auch Auswirkungen auf den Subraum und es könnte sich eine Störung in demselben entwickeln.

Chief O'Brien erzählt seiner Tochter Molly das Märchen von Rumpelstilzchen und nach dem Ende des Märchens taucht das Rumpelstilzchen, ein kleiner Kobold, auch auf. Andere Crewmitglieder haben ähnliche phantastische Phänomene: Sisko trifft auf Buck Bokai, einen berühmten und längst verstorbenen Baseballspieler der Erde. Der schlafende Dr. Bashir wird von einer Dax geweckt, die sich höchst erregend an den Arzt heranmacht.

Die Crew trifft sich mit den drei Figuren auf der Ops, dabei treffen sich auch die richtige und die zweite, also Bashirs, Dax. Der Arzt scannt das ungewöhnliche Trio und sagt, dass sie real sind und wirklich existieren; als die zweite Dax immer aufdringlicher wird, wird Bashir wütend und die Figur verschwindet, während Odo meldet, dass es auf dem Promenadendeck schneit. Die Crew entdeckt nun einen Riss im Subraum im Gebiet des Denorios-Gürtels, sie stellen fest, dass die Figuren, die erschienen sind, einfach der Phantasie der Crewmitglieder entsprangen. Odo will besondere Phantasie auf dem Promenadendeck verbieten, doch Quark, aus dessen Phantasie zwei äußerst attraktive und leicht gekleidete Frauen entstanden sind, befürwortet die aktuelle Situation, bis er sieht, dass die Gäste an seinen Dabotischen ständig gewinnen.

Bei Untersuchungen über den Riss im Subraum taucht die zweite Dax wieder auf und bringt Bashir bei Jadzia in Verlegenheit, da die beiden Dax eine Meinungsverschiedenheit über ihr gegenseitiges Verhalten haben. Jadzia findet nun in den Bibliotheken der Sternenflotte ein ähnliches Phänomen wie das, was sie entdeckte, nur damals hat es ein ganzes System vernichtet.

Während die Crew eine Sonde zur weiteren Untersuchung startet, entstehen weitere Phantasieprodukte auf DS9. Die Sonde entdeckt im Riss eine Art gefalteten Raum, der alle Materie in seiner Umgebung anzieht und ständig größer wird. Buck Bokai redet mit Sisko über Baseball, eine Sportart, die einfach nicht mehr Interesse weckte und heute nicht mehr wie damals gespielt wird. Auch Sisko bedauert dies, aber er hat im Moment keine Zeit für den Spieler. Das Figurentrio trifft sich alleine an einem ruhigen Platz und berät über die Crew, sie sagen, diese Sache sei "erst vorbei, wenn sie vorbei ist".

Die Crew versucht, mit modifizierten Stoßwellentorpedos den Riss einzudämmen, obwohl dies sehr gefährlich ist. Die Station soll sich zu einer möglichen Evakuierung bereitmachen und als Kira einen Pylon absichern will, entspringt aus ihrer Phantasie eine Katastrophe: Der Pylon brennt und die Bewohner sterben elendig in den Flammen, doch auf einmal ist das Unglück verschwunden. Die Phantasiefiguren wollen die Crew beeinflussen, was ihnen vorerst nicht gelingt. Der Riss wird größer und die Crew schickt die Torpedos; der Riss zeigt eine heftige Reaktion, wovon DS9 Beschädigungen erleidet. Nachdem die Sensoren einigermaßen repariert wurden, misst Dax, dass die Risswerte hin und her schwanken und die Torpedos anscheinend ihre Wirkung verfehlt haben. Das Rumpelstilzchen will helfen, im Tausch gegen O'Briens Familie, was von Sisko und O'Brien sofort abgeschmettert wird. Plötzlich hat Sisko eine Idee: Als Dax anfangs die Emissionen im Denorios-Gürtel maß, hat sie sich einen möglichen Riss vorgestellt und befürchtet und dies ist eingetreten: Der Riss ist nur Phantasie und die Crew soll nicht an ihn glauben. Der Commander befiehlt, die Schilde herunterzunehmen und der Riss veschwindet.

Der Baseballspieler erklärt Sisko, dass sie andere Wesen seien, und dies veranstaltet hätten, um die Menschen zu studieren. Sie sahen die Mächtigkeit der menschlichen Phantasie, da der Riss ja nur aus deren Phantasie entsprungen ist.

Bewertung

Diese DS9-Folge ist meiner Meinung nach eine der schwächeren Episoden: Irgendwie ist es klar, dass andere Wesen hinter diesen Ereignissen stecken, zwar ist das Auftauchen der Figuren und das Handeln der Crew ein bisschen "Star Trek-like", aber es steckt kein richtiger Biss hinter der Darbietung. Vielleicht liegt es auch daran, dass kein richtiger Konflikt entsteht, sondern alles nur Phantasie und Einbildung sein soll.

Die Spannung verdient eine Drei, weil es einfach zu durchschaubar und langweilig wirkt, wie die Crew das Problem mit dem Riss oder den Auswüchsen der Phantasie behandelt, obwohl man doch wissen will, wie man der Riss-Katastrophe entgeht. Anzumerken ist auch, dass hinter erst unmöglichen Phänomenen bei Star Trek immer andere Wesen stecken, was schon zu oft ausgeschlachtet wurde (Holodeck lässt grüßen...).

Die Special Effects sind nicht so doll, da in einer Szene mit zwei Dax das Bild verschwimmt, als die eine hinter der anderen herläuft. Das Verschwinden der Figuren ist auch eine einfache Überblendung und die Grafik vom Subraumriss kommt dem Star Trek-Zuschauer auch bekannt vor, weshalb es hier nur die Vier gibt.

Die Handlung ist dünn und wenig durchdacht, das Geschehen plätschert am Zuschauer förmlich vorbei. Keiner der Hauptdarsteller kommt richtig zur Geltung, einzige Lichtblicke sind Sisko mit dem Baseballspieler oder die Entdeckung von Dax' befürchtetem Riss oder Dr. Bashirs Peinlichkeit. Zwar lassen die Sequenzen mit Odo und Quark den Zuschauer schmunzeln, aber das war es auch schon, einen anderen Sinn verfolgt die Folge leider nicht. Die Idee mit einer fleischwerdenen Phantasie ist okay, wurde aber zu sehr in das Star Trek-Schema gepresst. Dennoch bekommt die Handlung eine Vier.

Schade, diese DS9-Episode hat zu viele Schwächen um hervorzustechen; richtig sehenswert ist die Folge auch nicht, daher ist "Die Macht der Phantasie" mit einem Ausreichend gut bedient.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

Keine

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  5. Mai 1993

 Erstausstrahlung D:
  1. Mai 1994

 Regie:
  Rob Legato

 Buch:
  Neil McCue Crawford
  William Crawford
  Michael Piller

 Gaststars:
  Michael Anderson
  Rosalind Chao
  Keone Young
  Hana Hatae



  Zuletzt geändert:
  2015-02-19, 02:13
  Copyright © 1996-2018 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung