Deutscher StarTrek-Index  
  2.7 Profit oder Partner  
  Rules of Acquisition  
 

von Sebastian Däs

 
 
 

Episodenbeschreibung

Dax spielt in Quarks Bar mit den Ferengi eine Runde Tongo. Wie gewöhnlich gewinnt sie, da Curzon früher das Spiel gelernt hat und es gut konnte. Rom ist etwas niedergeschlagen und sagt, dass ihm eine Ferengi-Frau lieber wäre, die keine Kleider trägt und nichts sagt. Da kommt Pel, ein neuer Angestellter von Quark, hinzu und lässt den Barkeeper gramilianische Sandbohnen probieren. Dieser fängt darauf sofort das Trinken an und Pel erklärt, dass die Bohnen ungeheuren Durst verursachen und dass Quark durch sie den Getränkeumsatz steigern könnte. Quark ist begeistert und beeindruckt von Pel und die beiden zählen ein paar der Ferengi-Erwerbsregeln auf.

Unverhofft meldet sich der Große Nagus Zek bei Quark und will ihn zum 1. Chefunterhändler der Ferengi im Gamma-Quadranten machen. Da er damit sehr viel Profit machen könnte, wäre es eine perfekte Gelegenheit für Quark.

Bei einem Gespräch mit Commander Sisko erklärt Zek, dass er eine Geschäftskonferenz mit den Dosi, einer Rasse aus dem Gamma-Quadranten, auf der Station abhalten will. Sisko und Kira sind skeptisch und warnen den Nagus, dass er auf keinen Fall die Dosi hintergehen soll, sonst würde er nie wieder einen Fuß auf DS9 setzen. Zek schmeichelt Kira und bietet ihr für Geld Brizeen-Nitrat, mit dem man halb Bajor fruchtbar machen könnte. Sisko meint dann jedoch, dass er das Nitrat schenken soll, sonst würden keine Verhandlungen auf DS9 stattfinden. Der Nagus willigt ein.

Als er sich später mit Quark unterhält, sagt er, dass es das beste Geschäft in der Ferengi-Geschichte sein wird. Es handelt sich dabei um eine Transaktion von Tulabeerenwein. Sie werden 10.000 Fass davon kaufen und es in diesem Sektor zu dem beliebtesten Getränk machen.

Stolz erzählt Quark seinem Bruder Rom später von dem Geschäft. Pel hört mit und mischt sich ein: Er ist besorgt, da bei Erfolg der Nagus als Gewinner dastehen wird, bei einem Misserfolg jedoch Quark als Schuldiger, weil er die Verhandlungen führte. Daraufhin erklärt der Barkeeper Pel zu seinem Assistenten. Währenddessen soll Rom die Bar führen. Pel geht danach in sein Quartier. Dort legt er überraschenderweise seine großen Ohren ab und als er seine Jacke auszieht wird klar: Pel ist eine Ferengi-Frau.

Einige Zeit später beginnen die Verhandlungen mit den Dosi. Es ist für Pel und Quark schwieriger als erwartet: Es gibt nicht nur Meinungsverschiedenheiten, die Dosi bieten nur 5.000 Fass des Tulabeeren-Weins an. Der Führer der Dosi will gleich mit dem Großen Nagus verhandeln, doch Pel mischt sich ein und sagt, dass er nur mit Quark verhandeln kann, wenn er mit den Ferengi ins Geschäft kommen will. Derweil geht Zek anderen Interessen nach. Er hat es offenbar auf Kira abgesehen und schickt ihr einen Ohrring aus Latinum.

Als die Ferengi später wieder Tongo spielen, gewinnt Dax sogar gegen den Große Nagus. Da verlangt dieser verärgert von Quark, dass er doch gleich 100.000 Fässer von den Dosi kaufen soll. Wenn ihm das nicht passt, würde er selbst die Verhandlungen führen. Pel rettet Quark wiederum und sagt, dass der große Nagus ein Genie und Quark natürlich einverstanden ist.

Im Replimat unterhalten sich Dax und Pel später. Jadzia meint, dass Pel anders als alle anderen Ferengi sei, die sie kenne. Schließlich gesteht sie Dax, dass sie Quark liebt und eine Frau ist. Ferengi-Frauen dürfen normalerweise keine Kleidung tragen, nicht lesen lernen und Ferenginar nicht verlassen. Aber sie wollte auch Geld verdienen und kam deshalb auf DS9. Dass sie sich in Quark verlieben würde, konnte sie nicht ahnen. In diesem Moment holt Quark Pel zu den Verhandlungen ab.

Auf der Promenade trifft Kira auf den Großen Nagus. Sie gibt ihm sein Geschenk zurück, dass sie unmöglich annehmen kann. Da kommen Pel und Quark hinzu und der Barbesitzer sagt, dass die Dosi auf seine Forderung hin die Station sofort verlassen hätten. Bevor Zek sich richtig ärgern kann schlägt Pel vor, mit einem Shuttle in den Gamma-Quadranten zu den Dosi zu fliegen. Pel versucht auf der nun folgenden Reise Quark näherzukommen, doch dieser wimmelt sie ab.

Auf DS9 versucht Rom gestresst die Bar am Laufen zu halten. Nach einer Unterhaltung mit Odo über Geschwister meint er, dass Pel ihm seinen Bruder gestohlen hat. Er durchsucht Pels Quartier und stößt auf die falschen Ohren.

Quark und Pel kommen auf der Dosi-Heimatwelt an. Die Verhandlungen ähneln einem Trinkgelage und schließlich gelingt es den Ferngi das Geschäft mit 10.000 Fässern klar zu machen. Als Quark jedoch 100.000 verlangt, platzt der Deal wieder. Nach dem Scheitern will Quark nur noch ins Bett. Pel fand seine Versuche hervorragend und will ihm gestehen, dass sie eine Frau ist, indem sie ihn küsst. Quark ist vollkommen entsetzt und bevor er erfährt was los ist, kommt eine Assistentin der Dosi ins Zimmer. Sie erklärt, dass es deshalb keinen Vertag geben kann, weil es keine 100.000 Fässer Tulabeerenwein auf dem Planeten gibt. Sie könnte Quark jedoch mit den Karemma bekannt machen, einer wichtigen Macht im Dominion. Wenn man im Gamma-Quadranten handeln will, sollte man dies mit dem Dominion machen.

Auf dem Rückflug wird Quark klar, was Zek will: Er will mit dem Dominion Handel treiben. Er ist so fasziniert und vermutet, dass dahinter eine planetare Handelsallianz steckt. Pel will über den Kuss reden, aber Quark ist zu beschäftigt.

Auf DS9 berichtet Quark dem Großen Nagus und behauptet, er kenne das Geheimnis des Dominions. Zek hat nur Gerüchte über diese Vereinigung gehört und macht Quark zum Teilhaber an allen Geschäften mit dem Gamma-Quadranten.

Rom erzählt später seinem Bruder, dass Pel eine Frau ist. Als diese das nicht leugnet, fällt Quark in Ohnmacht. Auf der Krankenstation erwacht er wieder und sagt Rom, dass er Pels Geheimnis niemandem verraten darf, sonst sei er erledigt.

Quark besucht Pel und verlangt, dass sie ihre Ohrläppchen für die Verhandlungen anlegt. Pel weiß, dass Quark sie braucht, da sie die einzige Person ist, der er noch vertrauen kann. Quark überreicht ihr zum Abschied 10 Barren goldgepresstes Latinum, doch darum geht es Pel nicht. Sie weiß, dass Quark sie liebt. Im Gamma Quadranten stört es niemanden, dass sie eine Frau ist. Doch Quark schon. Da beschließt Pel, ihre Sachen zu packen.

Zek ist gerade in Quarks Bar, als Pel zu ihm kommt, um sich vom Nagus zu verabschieden. Da nimmt Pel ihre Ohren ab, Zek erkennt sofort, dass sie eine Frau ist und ist empört. Quark schwört, dass er nichts davon gewusst hat. Zek erklärt, dass Pel damit keine Zukunft hat, sie wird im Gefängnis landen. Quark schreitet ein. Er fragt den Nagus, was passieren würde, wenn bekannt würde, dass ein Repräsentant des Großen Nagus eine Frau ist. Da beschließen die beiden, dass die Sache geheim bleibt. Allerdings wird Quark keinen Profit mehr an den Gamma-Quadrant-Abwicklungen machen.

Pel und der Barkeeper verabschieden sich voneinander. Zum Abschied küssen sich die beiden und bei einem kurzen OoMox kann Pel die 10 Barren Latinum stehlen.

Quark spielt erneut mit Dax eine Runde Tongo. Sie weiß, dass Pel ihm fehlen wird, doch er erklärt, dass es für ihn nur Jadzia gibt. Diese entgegnet jedoch, dass sie Quark besser kennt...

Bewertung

Wie üblich ist auch diese Ferengi-Folge voll von Humor. Gleichzeitig schneidet sie, wie so oft, ein aktuelles Problem an: Die Diskriminierung der Frau. Dabei kann der Zuschauer dies aus einer gewissen Distanz betrachten, da nicht die Menschen die "Übeltäter" sind.

Wir erfahren sehr viel über die Ferengi-Kultur, was bis zum Ende der Serie typisch sein wird. Die Frauen dürfen keine Kleidung tragen, den Heimatplaneten nicht verlassen und außerdem nicht lesen lernen. Somit haben sie keine Möglichkeit auch Geschäfte abzuschließen. Dass dabei die Frauen genauso gierig nach Profit sein können und den Gesamtprofit der Ferengi erhöhen würden, ist den Männern egal.

Im Englischen heißt die Folge auch "Rules of Acquisition", was auf deutsch eben "Erwerbsregeln" heißt. Das mag wohl daran liegen, weil hier sehr viele dieser Regeln zitiert werden, ist aber auch zweideutig, weil es bei den Ferengi eine Naturregel ist, dass Frauen keine Rechte haben und für den Profit-Erwerb hinderlich sind. Somit vermag der deutsche Titel wie meistens nicht an den englischen qualitativ heranzukommen.

Die Spannung ist gelungen, wenn auch nicht überwältigend. Man ist doch über Pel als Frau erstaunt, aber weder die Verhandlungen noch die Szenen mit Zek sind nervenzerfetzend. Wallace Shawn spielt den großen Nagus sehr gut und wird auch noch andere Gastauftritte haben. Überhaupt ist diese Episode mehr auf Humor ausgelegt als auf Spannung.

Bei den Spezialeffekten gibt es wirklich nichts, was erwähnenswert ist, hier sieht man Science-Fiction-Einheitskost auf Sparflamme.

Die Handlung ist passabel wenn auch nicht ganz ausgereift. Natürlich ist die Provokation von Pel lobenswert, doch hätte man vielleicht die ganze Unterdrückung mehr beleuchten sollen. Gleichzeitig wird aber dadurch die Geschichte mit den Dosi so in den Hintergrund gedrängt, dass sie nicht ausschlaggebend ist. Auch die ganz kleine Nebenhandlung mit Kira und Zek zeigt, dass die Folge voll auf Spaß getrimmt ist. Dadurch fragt man sich, ob dann eine Kombination mit einem so ernsten Thema wie der Unterdrückung der Frauen sinnvoll ist. Auf jeden Fall ist es in gewisser Weise typisch für Star Trek.

Insgesamt vermittelt uns diese Folge also weiteres Wissen über die Ferengi, schneidet ein aktuelles Thema an und dient vordergründig als humorige Folge.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

  • Das Dominion wird zum ersten Mal erwähnt.
  • Ein Karemma kommt in "Die Suche" auf die Defiant und erklärt, dass die Vorta die einzige Verbindung zu den Führern des Dominions, den Gründern, sind.
  • In "Das Wagnis" versuchen die Karemma über die Ferengi mit der Föderation zu handeln, da das Dominion einen direkten Handel verboten hat.
 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  6. November 1993

 Erstausstrahlung D:
  6. September 1994

 Regie:
  David Livingston

 Buch:
  Hilary J. Bader
  Ira Steven Behr

 Gaststars:
  Emilia Crow
  Max Grodénchik
  Tiny Ron
  Wallace Shawn
  Helene Udy
  Brian Thompson



  Zuletzt geändert:
  2015-02-25, 03:04
  Copyright © 1996-2020 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung