Deutscher StarTrek-Index  
  5.8 Die Schuld  
  Things Past  
 

von Gregor Fuchs

 
 
 

Episodenbeschreibung

Sisko, Odo, Dax und Garak befinden sich auf dem Rückflug von einer Konferenz auf Bajor, bei der es um die cardassianische Besatzungszeit ging. Während Garak sich darüber beklagt, dass die Bajoraner die Geschichte nicht mehr neutral bewerten könnten, ist Odo seltsam ruhig und zurückhaltend. Dabei wurde gerade er bei der Konferenz als leuchtendes Beispiel der Gerechtigkeit in dieser schwierigen Zeit gewürdigt.

Als sich das Shuttle DS9 nähert, liegen plötzlich alle vier Besatzungsmitglieder im Koma. Sie werden auf die Krankenstation gebracht, doch Dr. Bashir und Worf können sich den Zustand der vier nicht erklären.

Äußerlich im Koma erwachen die vier, in einer Art gemeinsamer Traumphase, auf Terok Nor, wie DS9 zur Zeit der cardassianischen Besatzung hieß. Offensichtlich haben sie alle in dieser Wirklichkeit bajoranische Identitäten, da sie von den anderen Personen nicht als Fremde oder Neuankömmlinge wahrgenommen werden. Sie selber wissen allerdings sehr wohl, dass sie fehl am Platz sind und machen sich auf die Suche nach einer Erklärung. Da Thrax, Odos cardassianischer Vorgänger als Constable, noch aktiv ist, müssen sie sich in einer Zeit rund neun Jahre vor der Gegenwart befinden.

Die vier erleben den tyrannischen Herrschaftsstil der Cardassianer auf Terok Nor: Die Bajoraner werden willkürlich verhaftet, verhört und bestraft. Auch Dax wird verhaftet und zu Gul Dukat gebracht. Der erklärt allerdings, nichts Schlimmes mit ihr vorzuhaben, sondern lediglich eine Person zum Reden zu suchen.

Währenddessen finden Sisko, Odo und Garak heraus, welche Identitäten sie in dieser Traum-Realität besitzen. Sie sind drei Bajoraner, die unschuldig eines Attentats auf Gul Dukat angeklagt und hingerichtet worden waren.

Um diesem Schicksal zu entgehen, versuchen sie mit Hilfe des bajoranischen Widerstands von der Station zu fliehen. Doch während des Treffens mit einem Vertreter der Resistance ereignet sich in unmittelbarer Nähe das Attentat auf Gul Dukat. Sisko, Odo und Garak werden von den Sicherheitskräften inhaftiert.

Sie werden bezichtigt, für das Attentat verantwortlich zu sein und ohne weitere Untersuchung für schuldig erklärt. Doch Dax gelingt es, die anderen zu befreien und mit ihnen zu fliehen. Aber diese Flucht endet unvermittelt wieder in einer Zelle und zu aller Überraschung entpuppt sich Thrax auch noch als Formwandler.

Bei einer Einzelunterredung zwischen Odo und Thrax versucht Odo verzweifelt seinen Vorgänger davon zu überzeugen, den Fall genau zu untersuchen und allen verfügbaren Indizien nachzugehen, die beweisen, dass sie nicht die Bombe gelegt haben. Thrax beruft sich allerdings darauf, strikt nach den Vorschriften gehandelt zu haben. Als Odo zuletzt offenbart, dass er und die anderen gar nicht in diese Zeit gehören, erklärt Thrax, dass er das wisse, doch er selbst nichts mehr unternehmen könne.

Als es zur Hinrichtung von Sisko, Dax und Garak kommen soll, versucht Odo dies mit allen Mitteln zu verhindern. Dabei verschwimmen die Bilder und die vier erleben nun als Zuschauer die Hinrichtung der richtigen drei Bajoraner mit.

Jetzt erst gesteht Odo, dass er selbst damals die Rolle von Thrax innehatte und er für die Hinrichtung verantwortlich war. Damit ist der Spuk zu Ende und alle vier erwachen auf DS9 aus ihrem Koma-Zustand.

Dr. Bashir erklärt, dass - ausgelöst durch die Kollision des Shuttles mit einer Plasmawolke - Odos noch vorhandene Formwandler-Eigenschaften ihn und die anderen in den Zustand einer "Großen Verbindung" versetzt hätten und sie so alle noch einmal Odos Geschichte erlebten.

Als Major Kira von der Geschichte erfährt, ist sie schwer verunsichert und stellt Odo zur Rede. Doch dieser kann seine Schuld nur nochmals zugeben.

Bewertung

"Die Schuld" ist eine gut gelungene, facettenreiche und tiefgründige Odo-Folge. Der Ex-Formwandler steht klar im Mittelpunkt der Episode, ohne dass dabei die anderen zu teilnahmslosen Statisten verkommen. Insbesondere Garak spielt eine tragende Rolle als skeptischer Geist und Kenner der alten Station. Die Charakterentwicklung Odos spielt sich in einer spannenden Handlung ab, die den Zuschauer bis zum Ende fesselt, auch wenn das Kernthema der Geschichte, die Schuld, bereits durch den deutschen Titel der Episode vorweggenommen wird.

Es geht also um Odos Schuld, sein Fehlverhalten, das zum Tod von drei unschuldigen Bajoranern geführt hat. An dieser Tatsache gibt es nichts zu beschönigen - und das zeichnet diese Episode und DS9 insgesamt aus. Die Charaktere sind eben nicht stur eindimensional gut oder schlecht, sie haben Ecken und Kanten, sie sind teilweise gebrochen. Dass man über diese Schuld auch nicht ohne weiteres hinweggehen kann, zeigt auch Kiras tiefe Bestürzung und Verwirrung, als sie von der Geschichte erfährt. Die Freundschaft der beiden wird einer ernsthaften Belastung ausgesetzt und die Weiterentwicklung bleibt offen.

In persönlicher Hinsicht erweist sich Odo durch diese Vorkommnisse nun eben nicht mehr als unfehlbar, er zeigt Schwäche und wird somit menschlich. Und das zu einer Zeit, als er noch reiner Formwandler war.

Darüber hinaus wirft die Handlung auch die Frage nach der Unterscheidung zwischen Rechtstaatlichkeit und Gerechtigkeit auf. Es ist eben nicht damit getan, blind die Vorschriften eines Systems zu befolgen und Ordnung und Disziplin vor Gerechtigkeit und die individuelle Verantwortung zu stellen. Dieses Motiv tritt sehr schön bei der Diskussion zwischen Odo und seinem Alter Ego Thrax zu Tage. Sie bringt Odos Entwicklung auf den Punkt.

Auch das Bild von Gul Dukat bekommt eine neue Facette. Er stellt sich Dax gegenüber nicht als der bloße Tyrann dar sondern beteuert, dass Verantwortung der zentrale Beweggrund für sein Handeln und seine Einstellung den Bajoranern gegenüber ist. Wie ernst und aufrichtig er das allerdings meint, wird nicht ganz klar.

Doch an dieser Stelle beginnen auch einige Ungereimtheiten. Wie man am Ende erfährt, resultiert der ganze Vorfall aus der "Großen Verbindung", die durch Odo unfreiwillig ausgelöst wird. Sisko, Garak und Dax spielen also Rollen in einer Traum-Realität, die auf Odos Erinnerungen basiert. Wie kann es aus dieser Perspektive jedoch sein, dass Dax eine eigene Geschichte durchlebt und von Odo unabhängige Erfahrungen macht? Oder handelt es sich dabei um Odos Erinnerungen und seine Auffassung, dass Gul Dukat im Herzen eigentlich ein netter Kerl war? War die Rolle, die Dax einnimmt, auch historisch oder wird sie nur in die Geschichte eingewoben, weil sie zufällig an Bord des Shuttles war?

Auch die eigentliche Erklärung für den Vorfall, die zufällig ausgelöste Große Verbindung, die Odo als Solid, was er ja nun ist, eigentlich gar nicht mehr durchleben dürfte, ist nur mit einer großen Portion guten Willens nachvollziehbar.

Doch diese Umständlichkeiten nimmt man gern einmal in Kauf, wenn man dadurch einen tieferen Einblick in das Leben und Sterben auf Terok Nor erhält. Die alte Station wirkt sehr düster und bedrohlich. Insgesamt ist das also eine starke DS9-Episode.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

  • Auch Major Kira ist nicht frei von Schuld. In der Episode "Die Ermittlung" deckte Odo auf, dass auch sie schon einmal einen von ihr begangenen Mord auf DS9 verheimlicht hat.
  • In eben dieser Episode erfährt man auch, wie Odo seinerzeit zu seiner Position als Constable auf Terok Nor kam.
 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  16. November 1996

 Erstausstrahlung D:
  2. März 1998

 Regie:
  LeVar Burton

 Buch:
  Michael Taylor

 Gaststars:
  Marc Alaimo
  Victor Bevine
  Andrew J. Robinson
  Kurtwood Smith



  Zuletzt geändert:
  2015-06-15, 02:15
  Copyright © 1996-2019 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung