Deutscher StarTrek-Index  
  6.5 Ein kühner Plan  
  Favor the Bold  
 

von Thorsten Kroke

 
 
 

Episodenbeschreibung

Nachdem die Defiant und die Rotarran ein erfolgreiches Scharmützel gegen Schiffe des Dominion flogen, bekommen sie wieder den Befehl zum Rückzug zur Sternbasis 375. O'Brien meckert auf der Brücke über den ständigen Wechsel zwischen Angriff und Rückzug. Als Kommandant der Defiant beschwert sich Jadzia Dax bei Sisko, dass die Moral niedrig sei und der Kommandowechsel auch nichts genutzt habe. Man brauche einen grandiosen Sieg, sonst sehe es im Krieg langsam schlecht aus. Sisko stimmt ihr zu und erwähnt einen Angriffsplan zur Rückeroberung von DS9.

Die Crew redet kurz mit Garak über seine Vernehmung durch die Sicherheit der Sternenflotte, als alle auf den bevorstehenden Angriff auf DS9 anstoßen. Bashir und O'Brien rezitieren den Anfang eines alten Gedichts über den Krieg. Indes präsentiert Sisko Admiral Ross und anderen Befehlshabern den Angriffsplan, dabei benötigt er Zusatzflotten, die auch die Erde beschützen. Die Admiräle sind skeptisch, doch Sisko überzeugt sie davon, dass nicht die Erde, sondern DS9 der Schlüssel zum Alphaquadranten ist, da die Station das Wurmloch kontrolliert.

Quark redet mit Morn über die bevorstehende Geburtstagsparty von Morn Mutter, als Kira Quark abholt. Sie wollen zu Odo gehen, werden allerdings von der Sicherheit nicht durchgelassen, denn die weibliche Gründerin ist noch bei ihm. Sie diskutiert mit Odo über seine Liebe zu Kira. Nach dem Gespräch findet Odo langsam sein Zeitgefühl wieder, denn er hat drei Tage vergessen. Als er endlich handeln will, verbindet sich die Gründerin wieder mit ihm.

Kira redet mit Weyoun, der sich zuvor Ziyals Bild ansah und keine Schönheit finden konnte. Kira will Rom freibekommen, doch Weyoun bleibt hart, er soll sogar exekutiert werden.

Leeta und Quark sind bei Rom und versuchen ihn zu beruhigen, Quark will ihn irgendwie aus der Zelle holen, doch Rom sagt, er solle seine Energie darauf verwenden, den minenzerstörenden Antigravitonenstrahl zu sabotieren.

Verzweifelt wendet sich Kira an Ziyal, sie solle doch ein gutes Wort für Rom bei ihrem Vater einlegen. Ziyals Vater Gul Dukat erklärt jedoch, dass er es nicht tue und beschuldigt seine Tochter auch noch der Kollaboration. Ziyal kontert, dass Dukat auch nicht immer ehrlich zu den Bajoranern bei der Besetzung war, dies sei jetzt ein Mittel um Gnade zu zeigen. Dukat bleibt hart und Ziyal geht enttäuscht.

Quark und Kira sind ratlos, als Damar zur Theke kommt. Autoritär schickt er Kira zum Dienst, zähneknirschend geht der Major zur Arbeit, hat aber das letzte Wort. Quark und Damar trinken wieder, denn Damar erzählt, dass das Minenfeld abgetragen werde, es dauere nur eine Woche.

Sisko bittet Worf und General Martok um klingonische Unterstützung bei der Rückeroberung, beide wollen mit Kanzler Gowron reden.

Jake erklärt Kira und Quark, dass sie über Morns Geburtstagsgeschenk an seine Mutter eine Nachricht an Sisko rausschmuggeln können; die Nachricht kommt auch an und Sisko macht Druck, sie müssen aufbrechen, bevor das Minenfeld abgetragen ist, allerdings sind noch nicht alle Schiffe eingetroffen.

Dukat zeigt Weyoun, wie das Minenfeld langsam abgebaut wird, damit endlich Verstärkung für das Dominion kommen kann. Es dauert nur noch 78 Stunden. Damar kommt herein und meldet die Flottenbewegung von Siskos Schiffen, Dukat befiehlt Damar, Ziyal von seiner Großzügigkeit zu überzeugen.

Ziyal redet mit Kira, sie ist enttäuscht von ihrem Vater, als Damar erscheint und Ziyal zwingen will mitzukommen, um mit ihrem Vater zu reden. Sie ist abweisend, doch Damar wird aggressiv und lässt nicht locker. Kira greift ein und schlägt Damar nieder.

Ross wünscht Sisko Glück. Sisko schwärmt von Bajor und trotz einer möglichen Versetzung nach Bajors Eintritt in die Föderation will er sich dort ein Haus bauen. Nog wird zum Fähnrich befördert und Sisko kommt zur Brücke, er übernimmt wieder das Kommando. Auch Garak kommt mit. Die riesige Flotte aus gut 600 Sternenflottenschiffen fliegt nun Richtung DS9.

Als Weyoun und Dukat die taktische Lage analysieren und Siskos Plan erkennen, taucht Damar mit einem sehr blauem Gesicht auf und erzählt Dukat alles.

Odo und die Gründerin spazieren auf dem Promenadendeck, sie macht die Solids schlecht, Odo geht daraufhin. Weyoun interpretiert dies alles als einen Plan, doch die Gründerin weist ihn zurecht, dass der ganze Krieg egal sei und nur Odo zähle. Weyoun gibt sich danach wieder unterwürfig. Odo rennt inzwischen Kira hinterher, die ist jedoch abweisend und wirft Odo vor, dass man nicht auf ihn zählen könne und erwähnt den Abbau des Minenfeldes, danach geht sie verärgert.

An der Frontlinie wird deutlich, dass die Schiffe des Dominions zwei zu eins überlegen sind, als die Föderation sich zum Angriff entschließt...

Bewertung

Es ist soweit: Die Föderation, speziell die Crew um Sisko, fängt an DS9 wieder zurückzuerobern, womit sich auch zwangsläufig die Handlungsstränge, die Eroberung und der Widerstand auf ein gemeinsames Ziel zubewegen. Siskos Plan ist sowohl einfach als auch gewaltig, es hängt nun alles von dessen Gelingen ab. Kira versucht, wenn auch vergeblich, Rom vor der Exekution zu bewahren, aber alles in allem verfolgt die Folge nur einen Zweck: Spannung aufbauen! Selten wurde in einem Zweiteiler so geschickt auf das Finale hingearbeitet, die Schlacht beginnt gerade, Dukat und Weyoun erfreuen sich am Abbau des Minenfeldes und Roms Leben ist bedroht. Schafft es die Crew wirklich DS9 zurückzuerobern? Meiner Meinung nach ist das Schaurigste für den Zuschauer, ihn über all das wirklich im Unklaren zu lassen, weshalb die Spannung ein klares "Sehr gut" verdient.

Die Rückeroberung ist aber nicht das Hauptthema in "Ein kühner Plan", denn wie gewohnt besticht neben der politischen Komponente auch die Handlung um die zwischenmenschlichen Beziehungen und um die Details. Es kracht richtig zwischen Damar und Kira, die sich hier tolle Schlagabtäusche - im wahrsten Sinne des Wortes - liefern. Dabei steht man voll auf Kiras Seite und genießt ihren Erfolg gegen Damar. Interessant ist auch das Verhältnis zwischen Ziyal und Dukat, sie scheint nicht mehr so leicht zu verzaubern zu sein und ist schwer von ihrem Vater enttäuscht, der doch nicht so barmherzig zu den Bajoranern ist. Dukat selbst hängt geradezu an Ziyal. Auch Odo hatte seine hellen Momente, aber er ließ sich weiterhin von der weiblichen Gründerin manipulieren, erst gegen Ende scheint er endlich aufzuwachen.

Schön ist auch Siskos Verliebtheit in Bajor. Hier deutet sich vielleicht schon an, welche Rolle Sisko wirklich hat, er wird immermehr zur religiösen Figur Bajors, was ja in "Gesicht im Sand" und "Das, was Du zurücklässt" sehr deutlich wird. Auch die Freundschaft von Bashir und O'Brien wird wieder betont, ihr Gedicht passt sehr gut in diese hoch technisierte Welt - da soll man mal sagen, dass die Menschen in der Zukunft keinen Sinn für Kultur und Literatur haben.

Erwähnen möchte ich auch Weyouns Äußerungen zu den Vorta allgemein, denn langsam werden auch ihre Schwächen sichtbar, was bei den genetisch Geschaffenen auch zu erwarten ist. Weyoun hat laut eigener Aussage keinen Sinn für Ästhetik. Das klingt sehr interessant, anscheinend führen die Vorta wirklich nur ein Leben für die Gründer und zum Verhandeln, Kommentieren und Kommandieren. Das Detail mit den schlechten Augen und guten Ohren passt sich auch gut der Erschaffen-zum-Zweck-Theorie an.

Ich denke, die Handlung hat eine Zwei verdient, denn wie gesagt, zeigt "Ein kühner Plan" eine gute Mischung aus Action und Tiefgang.

Zu den grandiosen Special Effects kann man auch nur "Sehr Gut" sagen, besser geht's nicht. Man sieht tolle Sequenzen von der großen Raumschiffflotte, zwar hat man manchmal nur die einzelnen Schiffsbilder verdoppelt, aber echt und realistisch sieht es auf alle Fälle aus.

Damit bleibt mir nur noch zu sagen, dass die Folge ein "Sehr gut" verdient hat, man darf wirklich gespannt sein, wie es jetzt weitergeht im zweiten Teil. Kritisieren möchte ich wieder nur die Übersetzung von "Favor the bold", was man eher mit "Gunst dem Kühnen" oder direkt mit Siskos Spruch "Das Glück begünstigt den Mutigen" hätte übersetzen sollen, obwohl es "Ein kühner Plan" ja auch irgendwie trifft.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

Vorige Folge war "Hinter der Linie", nächste und letze der Kampagne ist "Sieg oder Niederlage?".

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  27. Oktober 1997

 Erstausstrahlung D:
  6. Juni 1998

 Regie:
  Winrich Kolbe

 Buch:
  Ira Steven Behr
  Hans Beimler

 Gaststars:
  Andrew J. Robinson
  Jeffrey Combs
  Marc Alaimo
  Max Grodénchik
  Aron Eisenberg
  J. G. Hertzler
  Melanie Smith
  Casey Biggs
  Chase Masterson
  Barry Jenner
  Salome Jens



  Zuletzt geändert:
  2015-07-21, 23:04
  Copyright © 1996-2020 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung