Deutscher StarTrek-Index  
  6.4 Hinter der Linie  
  Behind the Lines  
 

von Thorsten Kroke

 
 
 

Episodenbeschreibung

Die Defiant kehrt nach einer erfolgreichen Angriffsmission gegen das Dominion zur Sternbasis 375 zurück, doch die Mission war hart. Die Crew gab alles und hielt zusammen. In der Offiziersmesse wird der gute Ausgang der Operation gefeiert, Chief O'Brien bringt eine leere Phaserenergiezelle herein und Sisko führt ein Ritual durch: Als Captain weist er vor der ganzen Crew auf die Arbeit der Energiezelle hin und betont, dass man diese nicht wegwirft und stellt sie zu den anderen. Admiral Ross spricht danach mit Sisko, er soll einen Angriffsplan gegen eine versteckte Sensorenphalanx des Dominion entwickeln, die sich im Argolis-Cluster befindet.

Auf DS9 beobachten Rom und Kira die Cardassianer und Jem'Hadar im Quark's. Sie haben einen Konflikt verursacht, der jeweils die andere Partei als Schuldigen darstellt. Eine Schlägerei beginnt.

Nach der großen Keilerei demonstrieren Dukat und Weyoun Stärke und zähneknirschend Solidarität, sie schicken die Beteiligten in ihre Quartiere.

Sisko präsentiert Ross indes seinen Plan: Er ist gut ausgearbeitet und verspricht Erfolg.

Odo spricht mit Kira: Er ist verärgert, dass sie, Rom und Jake sich im Widerstand über Odos Bedenken einfach hinweggesetzt haben. Kira kontert, er vergesse durch seinen Beisitz im Stationsrat den Krieg, er achte nur auf Sicherheitsrelevantes. Odo wirft Kira vor, sie zweifle an seiner Loyalität. Der Major geht und die weibliche Gründerin erscheint zu Odos Überraschung. Sie sei nur hier, da sie an Odos Gesellschaft Interesse habe, beide reden über ihre Erfahrungen mit Solids - also "Monoformen".

Admiral Ross ruft Sisko zu sich: Er befördert ihn zu seinem taktischen Adjutanten, dafür erhält Dax das Kommando über die Defiant.

Auf DS9 endet gerade eine Ratssitzung, als die weibliche Gründerin erscheint. Ohne Umschweife spricht sie Dukat auf das noch bestehende Minenfeld an. Der Gul beschwichtigt sie erfolglos und geht. Als Odo gehen will, begleitet die Gründerin ihn. In seinem Quartier reden sie über Odos Entscheidung, bei den Solids zu leben und die große Verbindung zu meiden. Desweiteren wird über Odos Gefühle für Nerys geredet; um Klarheit zu bekommen, verbinden die Formwandler sich.

Auf der Brücke der Defiant verabschiedet sich Sisko und Dax übernimmt das Kommando, die Defiant startet dann Richtung Argolis-Cluster.

Im Quark's berichtet Damar wie er zum Gul befördert wurde weil er einen Weg fand, das Minenfeld zu räumen. Quark bekommt dies aus ihm heraus, weil er mehrere Kanar mit ihm trinkt. Beim Treffen des Widerstands berichtet der betrunkene Quark alles Odo, Kira, Jake und Rom. Er sagt, Damar wolle dazu den Stationsdeflektor benutzen. Rom erklärt, dass man ihn durch einen Umbau zum Antigravitonenstrahl als Minenzerstörer benutzen könnte. Der Widerstand beschließt den Deflektor zu sabotieren, Rom wird dies machen, wenn Odo für einen Ablenkung sorgt.

Worf spricht von der Rotarran aus mit Sisko über die Mission der Defiant. Sisko ist seit Aufbruch sehr unruhig und besorgt, Admiral Ross versucht ihn nachher zu beruhigen.

Odo und die Gründerin treffen sich wieder bei ihm: Sie macht Odo neugierig, indem sie die Gründer und ihre Gesellschaft - die große Verbindung - erwähnt, beide verbinden sich wieder.

Kira und Rom beginnen mit der Sabotageaktion. Als Rom in die Jefferiesröhre geht, schreitet Kira zu Odos Büro, wo dieser das Ablenkungsmanöver starten soll. Doch Odo ist nicht anwesend, da er sich gerade verbindet. Damar erscheint und versucht Kira aufzuhalten, doch der Major bleibt grob und geht. Zwar kontaktet sie Rom noch, aber es ist zu spät, er wird von Damar und Co. verhaftet.

Währenddessen ist die Defiant zurück und feiert einen neuen Erfolg. Sisko und Ross begrüßen die Crew in der Offiziersmesse. Dax führt diesmal das Ritual mit der leeren Energiezelle durch.

Eine sehr wütende Kira rennt zu Odo, um ihn zur Rede zu stellen, doch der gibt sich völlig unbeeindruckt und versucht die Sache herunterzuspielen, da dies nichts im Vergleich zur Verbindung sei, die ihn anscheinend betört und manipuliert hat. Kira geht enttäuscht und aus dem Hintergrund tritt die Gründerin hervor.

Bewertung

Wie der Titel schon sagt geht es um die Ereignisse, die unmittelbar direkt hinter der aktiven Frontlinie stattfinden. Zum einen sind dies Siskos neue Aufgaben als Stratege im Büro, zum anderen ist es der Widerstand auf DS9, der logischerweise im Untergrund arbeiten muss.

Kira hat es in der Episode schwer, denn Dukat und seine Schergen könnten das Minenfeld abbauen, was wohl das Ende für die Föderation bedeutet, da neue Jem'Hadar-Schiffe durch das Wurmloch einfliegen würden. Desweiteren wird Odo von der Gründerin wieder einmal manipuliert - man denke nur an die Folge "Herz aus Stein". Gerade Odo warf ihr ja vor, dass sie seine Loyalität bezweifelt und wie in einer Tragödie trat genau das ein, was die Sabotage zum Scheitern und den armen Rom vorerst hinter Gitter brachte. In dieser Folge sieht man sehr schön wie mächtig die Gründerin ist. Sie schafft es durch geschicktes Wecken von Odos Neugier, indem sie zum Beispiel seine Unkenntnis über die Gesellschaft der Gründer ausnutzt, Odo in ihr Spiel einzubauen und so zu manipulieren. Man darf gespannt sein, wie sich Odo weiterhin verhält, Nerys ist am Ende sehr enttäuscht.

Sisko wird nun erstmals zum Nichthandeln gezwungen, er muss mitansehen, wie die Defiant ohne ihn loszieht. Damit erfährt er auch die negativen Eigenschaften, die eine Beförderung über die Position des Raumschiffcaptains mit sich bringt, wie Captain Kirk es auch in "Generations" erklärt.

Insgesamt verdient die Handlung eine "Zwei", denn man darf gespannt sein, wie die Föderation um Sisko aus dieser prekären Lage herauskommt.

Erwähnenswert finde ich in dieser Folge auch die tolle Arbeit von LeVar Burton als Regisseur, der ja sonst als Geordi bei TNG zu sehen ist. Er schafft es vorbildlich, Kira so bissig darzustellen, wenn man an die Szene mit Damar in Odos Büro oder ihren zackigen Gang Richtung Odo am Ende denkt. Auch ein betrunkener Quark bereichert die Folge ebenso wie ein schleimender Weyoun, der sich beim Thema Minenfeld direkt auf die Seite der Gründerin stellt. So werden die Eigenschaften der Charaktere schön benutzt. Dax macht als Captain eine recht gute Figur, bitte mehr von der selbstbewussten Frau.

Die Spezialeffekte sind wieder spitze, was die Defiant-Szenen wohl eindeutig zeigen. Aber auch das Set auf Sternbasis 375 sieht sehr realistisch aus und passt gut in unser Föderationsbild. Eine eindeutige "Eins" gibt es hier.

Die Spannung ist doch schon recht hoch in dieser Folge, weshalb es auch hier die "Zwei" gibt: Man hält es nicht für möglich, wie offensichtlich sich Odo einwickeln lässt und fiebert bei der Sabotageaktion mit Rom mit. Auch Siskos Unruhe im Gespräch mit Worf ist ansteckend, obwohl ja vorraussehbar ist, dass die Defiant zurückkehrt.

Abschließend bleibt mir nur noch zu sagen, dass sich "Hinter der Linie" an der Qualität der Vorgänger in dieser kleinen Kampagne messen lassen kann. "Gut".

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  20. Oktober 1997

 Erstausstrahlung D:
  30. Mai 1998

 Regie:
  LeVar Burton

 Buch:
  René Echevarria

 Gaststars:
  Salome Jens
  Jeffrey Combs
  Marc Alaimo
  Max Grodénchik
  Aron Eisenberg
  Casey Biggs
  Barry Jenner



  Zuletzt geändert:
  2015-07-21, 22:43
  Copyright © 1996-2022 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung