Deutscher StarTrek-Index  
  7.12 Die Tarnvorrichtung  
  The Emperor's New Cloak  
 

von Thorsten Kroke

 
 
 

Episodenbeschreibung

Quark unterhält sich in seiner Bar mit Odo über Ezri und Bashir, auf den er eifersüchtig ist, als Rom ins Quark's gestürmt kommt und berichtet, dass Moogie ihm mitteilte, dass der Große Nagus Zek verschwunden sei.

In seinem Quartier betet Quark zu einer Ferengistatue, als eine aggressive, dominante und in schwarz gekleidete Ezri den Raum betritt und ihn mit einem Messer bedroht. Sie zeigt ihm eine Botschaft von Zek, der erklärt, dass er im Spiegeluniversum von der klingonisch-cardassianischen Allianz gefangengehalten wird. Er werde nur im Austausch gegen eine Tarnvorrichtung freigelassen und wenn Quark ihn binnen drei Tagen nicht ablöst, sterbe er.

Rom und Quark stehlen eine Tarnvorrichtung von General Martoks Schiff und beamen im letzten Moment vor einem verärgerten Martok mit der Spiegel-Ezri, die übrigens keinen Daxsymbionten trägt, ins Spiegeluniversum.

Dort angekommen erklärt die Trill, dass sich Terok Nor in der Hand von terranischen Rebellen befinde und sie sich deshalb beeilen müssen. Spiegel-Vic Fontaine stürmt herein, er sagt zu Ezri, dass ihm die Rebellen auf den Fersen sind, als Spiegel-Bashir in den Raum läuft und Vic erschießt. Smiley, der Spiegel-O'Brien und Captain von Terok Nor, und Bashir sperren Quark, Rom und Ezri in eine Zelle. Im Gespräch kommt heraus, dass Ezri eine Söldnerin und Verräterin ist, die Rebellen werden die Tarnvorrichtung behalten und Quark und Rom können entscheiden, ob sie Zek retten oder verschwinden.

Spiegel-Kira befindet sich an Bord von Spiegel-Worfs Kreuzer und ist mit Zek in einer Zelle eingesperrt. Sie erklärt ihm, dass er sterben wird, wenn die Allianz die Tarnvorrichtung nicht erhält.

Quark versucht erfolglos Ezri anzuheuern. Plötzlich kommt ein hilfsbereiter, netter und loyaler Brunt in den Zellenblock und befreit das Trio, um mit der Tarnvorrichtung zu Worfs Kreuzer zu fliegen; Brunt ist ein guter Freund von Ezri.

Worf, der Regent, spricht mit Spiegel-Garak über die Festnahme der alten Regentin Kira vor einiger Zeit, währenddessen bringen Ezri und Brunt mit Quark und Rom die Tarnvorrichtung zu Worf, als Kira auftaucht und klar wird, dass sie mit Ezri zusammen ist und das Ganze für Quark und Rom eine Falle war. Die beiden Ferengi werden zu Zek gesperrt und Kira, die Initiatorin der Aktion, wird von Worf begnadigt.

Brunt bittet Ezri, für Quark und Rom bei Kira ein gutes Wort einzulegen, da sich die Ferengi doch fair verhalten haben, Kira hört dies und bringt Brunt kaltblütig um. Ezri ist geschockt über diese Tat.

Garak kann die Tarnvorrichtung nicht installieren und Ezri holt Rom, damit er das Gerät anschließt. Rom flippt aufgrund von Garaks Inkompetenz aus, als er dennoch die Tarnvorrichtung eingebaut hat und sich davon die Freiheit für Quark, Zek und sich verspricht, befiehlt Worf deren Exekution.

Garak soll der Henker sein, aber die drei Ferengi schinden Zeit, indem sie den Cardassianer bequatschen und ihm seine Amateurhaftigkeit als Henker im Vergleich zum "echten" Garak auf DS9 vorhalten.

Worfs getarnter Kreuzer trifft auf die Defiant, als er sich enttarnen will, versagen alle Energieleitungen: Rom hat das Schiff sabotiert, Ezri tötet den hingehaltenen Garak, um das Trio zu befreien.

Inzwischen kapituliert Worf vor Smiley und Bashir.

Kira trifft auf Ezri und das Trio, aufgrund der Überzahl senkt sie ihre Waffe, Ezri lässt sie aber gehen.

Die Rebellen treffen mit ihren Gefangenen auf Terok Nor ein und werden gefeiert, Ezri verabschiedet sich vom Ferengitrio und erklärt, dass sie nun für die Rebellen arbeitet, danach kehren Quark, Rom und Zek wieder in ihr Universum zurück.

Bewertung

Diese DS9-Episode ist eine durchschnittliche Folge ohne echte Höhepunkte, interessant und damit sehenswert wird die Folge aber dadurch, dass es eine Kombination aus den Ferengi-Comedy-Episoden und den Spiegeluniversum-Sequenzen ist. Nun spielen auch mal Quark und Rom die Hauptrolle im Paralleluniversum, die Idee an sich ist aber eher etwas weit hergeholt, anscheinend wollten die Produzenten nochmal beide Episodentypen zeigen. Schön ist auch, dass auf Personen wie Vic Fontaine oder Brunt zurückgegriffen wird, deren Erscheinen für einige Überraschungen sorgen dürfte. Nichtsdestotrotz hat die Folge wenig mit dem üblichen DS9 oder Star Trek zu tun, für jeweils eine tolle Spiegel- oder Ferengifolge (wie "Der zerbrochene Spiegel" oder "Der glorreiche Ferengi") ist die Story leider nicht überzeugend genug, sie plätschert einfach nur dahin.

Die Handlung hat zwar einige tolle und auch lustige Momente wie die Ezri-Quark Dialoge, Roms Wut auf Garak oder das Zeitschinden vor der Exekution, aber leider ist sie recht eintönig und einfach konstruiert, deshalb gibt es hier eine solide Drei.

Auch die Spannung bekommt eine Drei, zwar ist die Folge nicht langweilig, sie fesselt den Zuschauer aber auch nicht gerade an den Bildschirm.

Die Special Effects sind erste Sahne, sie verdienen alleine wegen der tollen Sequenzen mit dem Kreuzer und der Defiant eine Eins.

Insgesamt wird dem Zuschauer eine durchschnittliche und solide DS9-Folge gezeigt, die man sich ruhig mal ansehen sollte, allein der letzten Staffel wegen, allerdings haut die Folge einen auch nicht vom Hocker. Daher verdient "Die Tarnvorrichtung" auch ein Befriedigend.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

"Die andere Seite" ist die erste Spiegelfolge.

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  30. Januar 1999

 Erstausstrahlung D:
  6. Oktober 1999

 Regie:
  LeVar Burton

 Buch:
  Ira Steven Behr
  Hans Beimler

 Gaststars:
  Andrew J. Robinson
  Max Grodénchik
  Wallace Shawn
  Jeffrey Combs
  J. G. Hertzler
  Tiny Ron
  Chase Masterson



  Zuletzt geändert:
  2015-08-29, 22:21
  Copyright © 1996-2019 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung