Deutscher StarTrek-Index  
  7.13 Freies Schussfeld  
  Field of Fire  
 

von Thorsten Kroke

 
 
 

Episodenbeschreibung

Hector Ilario, ein Fähnrich, der neu auf DS9 ist, wird von O'Brien, Bashir, Kira, Dax und mehreren anderen Offizieren im Quark's gefeiert, denn er steuerte die Defiant ziemlich gut während einer Kampfmission. Als Bashir und der Chief schließlich in eine Holosuite gehen will Ilario mit, sie verneinen es ihm aber. Etwas später am Abend sitzen nur noch Kira, Dax und ein beschwipster Ilario im Quark's; Ezri beschließt, den jungen Fähnrich zum Quartier zu bringen. In Ilarios Quartier erklärt der junge Mann, wie stolz er auf seine Famile ist und umgekehrt und zeigt Ezri ein Bild.

Am nächsten Morgen hört Ezri einen Tumult auf dem Gang. Als sie rausgeht bemerkt sie, dass er sich vor Ilarios Quartier abspielt. Beim Betreten bietet sich ihr ein Bild des Grauens: Ilario wurde ermordet, und zwar mit einem Schuss ins Herz. Odo und O'Brien identifizieren die Tatwaffe als eine Projektilwaffe, was bei den heutigen Phaserwaffen sehr ungewöhnlich ist. O'Brien vermutet ein Gewehr mit Tritaniummunition. Odo errechnet, dass der Schuss aus acht Zentimetern abgefeuert wurde, es sind jedoch keine Schmauchspuren zu finden, was auch sehr ungewöhnlich ist.

Dax, O'Brien und Bashir trauern um Ilario, die beiden Männer bereuen, dass sie ihn nicht mit in die Holosuite nahmen. Dax verbringt einige Zeit am Sarg des Getöteten. Da noch kein Motiv gefunden wurde, erinnert sich Ezri an ihren früheren Wirt Joran Dax, der ja ein mehrfacher Mörder war und Erfahrung mit solch einem Täterprofil hat, da er weiß, was es für ein Gefühl ist, jemanden so zu ermorden. In Wahnvorstellungen wird Ezri dieses Gefühl bewusst und sie sieht Joran. Ihr kommt in den Sinn, dass sie durch das "Ritual des Auftauchens" Joran um Hilfe bitten könnte. Ein Alptraum signalisiert ihr aber ihre Angst vor Joran.

Ein neuer Mord lässt die Crew aufschrecken, diesmal ist es eine Frau, Lieutenant Vanderwick; es ist wieder dieselbe Waffe aus kurzer Entfernung und wieder fehlt das Motiv.

O'Brien und Bashir beraten wegen der Mordwaffe, sie fragen sich, warum der Täter ein Gewehr nahm, bis O'Brien eine Idee hat: Der Täter benutzt ein Gewehr mit alternierender Zielerfassung und ohne direkte Zielsicht, das heißt, dass der Täter die Projektile abschießt und diese Patronen dann kurz vor das Opfer gebeamt werden, um es dann zu töten.

O'Brien ruft Odo und Dax zu einer großen Melone, die urplötzlich zerplatzt: Sie wurde zerschossen, obwohl der Chief außerhalb des Raumes stand. Das Gewehr funktioniert wie der Chief es sich überlegte, das Ziel wird mit einfachen Sensoren angepeilt - der Chief konnte durch die Wand eben die Melone sehen und drückte dann ab.

Aufgrund keines Voranschreitens in den Ermittlungen führt Ezri das Ritual des Auftauchens durch, so dass Joran als Person escheint, er kann mit Ezri kommunizieren, ist aber nur für sie sichtbar. Joran erklärt, dass eine Waffe eine gewissen Macht verleiht, und Ezri den Mörder nachahmen und verstehen muss, um sein Motiv zu erkennen.

Ezri nimmt sich das Gewehr, sie soll tun, als ob sie es benutzt, um das Gefühl des kontrollierten Tötens zu erfahren; Dax peilt einen Menschen durch den Gewehr-HUD an, sie fühlt ein "tolles" Machtgefühl, das Leben der Person in der Hand zu haben; Joran will dann, dass Ezri abdrückt, obwohl es nicht geladen ist, doch Ezri lässt erregt vom Gewehr ab.

Dax und Joran untersuchen die Quartiere der Opfer und überlegen, was den Täter dazu bewogen haben könnte, gerade diese Menschen zu erschießen, doch sie finden keine Gemeinsamkeiten.

Im Quark's denkt Ezri so vernarrt über den Täter nach, dass sie einen weglaufenden Sternenflottenoffizier, der - wie sich nachher rausstellt - unschuldig ist, anfällt, ihn für den Mörder hält, mit einem Messer bedroht und bereit ist, ihn damit zu töten. Odo stoppt sie und Ezri ist schockiert über ihr Verhalten, was sie wohl von Joran hat.

Als Ezri Joran wegen der Aktion im Quark's zurückschicken will, meldet sich Odo: Es gab einen weiteren Mord, diesmal einen Bolianer, es war wieder dieselbe Waffe aus kurzer Entfernung.

Dax und Joran ermitteln weiter in den Quartieren der Opfer, als Ezri etwas bemerkt: Alle haben Fotos in ihren Quartieren stehen, auf denen die ermorderten Personen lachen. Für Ezri und Joran ist der Täter und das Motiv bekannt: Ein Vulkanier, der dieses "ewige" Lachen wohl aufgrund einer traumatischen Erfahrung hasst. Der Counselor sucht den Vulkanier, allerdings gibt es 48 auf DS9. Als Ezri mit Joran zufällig einen im Turbolift trifft, sieht sich Joran den Vulkanier an und glaubt, den Mörder gefunden zu haben. Ezri forscht in seiner Akte nach: Er heißt Lieutenant Chu'lak und verlor kürzlich alle seine Freunde im Kampf gegen das Dominion, somit kommt er als potenzieller Täter infrage. Ezri peilt den Vulkanier mit dem Gewehr von O'Brien an und findet ihn: Er studiert ihre Akte und Ezri sieht, wie er ein Gewehr, die Mordwaffe, aus einem Versteck holt und lädt. Auch Ezri lädt auf Anraten Jorans; als Ezri durch das Gewehr sieht, erkennt sie Chu'lak, wie er auf sie zielt. Ezri drückt ab, als in dem Moment kurz neben ihrem Kopf ein Projektil von Chu'laks Gewehr in die Wand schlägt; Dax konnte Chu'lak vorher niederstrecken. Chu'lak kriecht schwer verwundet zu seinem Gewehr, als eine wilde Ezri mit dem Gewehr in den Armen hereinstürmt und ihn nach seiner Motivation fragt. Chu'lak antwortet kühl mit "Logik" und Ezri ruft endlich die Krankenstation.

Dax schickt Joran nun zurück, er bedankt sich bei ihr und erklärt, dass er immer ein Teil von ihr und auch in Zukunft von Nutzen sein wird.

Bewertung

"Freies Schussfeld" ist eine in vielerlei Hinsicht interessante Episode: Man erfährt mehr über Dax und Joran, bekommt einen spannenden Kriminalfall serviert und was am beeindruckensten ist, der Zuschauer kann sich mit Ezri in die Rolle eines Mörders versetzen. Noch nie in Star Trek wurde so plastisch und perspektivisch ein bewusster Mörder dargestellt, was Ezri Dax und Joran mit ihrer ungewöhnlichen Forschungsmethode gelingt. Der Mordfall ist sehr spannend und anfangs scheinbar motivlos, auch nach Finden der Waffe und deren Technik tappt der Zuschauer vorerst im Dunkeln. Schön, dass auch die emotionale Seite der Charaktere zur Geltung kommt, selbst ein "harter Hund" wie O'Brien trauert um den neuen Fähnrich. Nicole de Boer kann in ihrer Darstellung als Ezri Dax ihr ganzes Potenzial zeigen, was sehr glaubhaft erscheint, und Ezri endlich von ihrem verwirrten Image runterbringt. Diese Folge ist demnach mal innovativ und wirkt wie Balsam auf die durch Holodeck-Episoden arg gebeutelte Seele des Star Trek-Schauers.

Ein paar Kleinigkeiten haben dann aber doch gestört, die auf Schlampigkeit bei der Produktion zurückzuführen sind, was dem Team in der siebten Staffel von DS9 nicht passieren sollte. Ilario ist ja Fähnrich, doch hat er einen vollen und einen halben Punkt am Kragen, was dem Lt. Junior Grade entspricht. Müsste es nicht nur ein voller sein? Desweiteren frage ich mich, warum Ezri bei ihren Ermittlungen nicht Odo miteinbezieht, spätestens als Chu'lak das Gewehr nimmt, reicht doch ein kurzer Tip auf den Kommunikator; vielleicht war Ezri auch zu erregt an der Waffe und wollte nur noch schießen, das kann ich mir bei ihrer Selbstkontrolle aber nicht vorstellen, sei's drum.

Die Spannung verdient in der nervenaufreibenden Folge glatt eine Eins, am besten ist wohl der Schluss, wo Chu'lak in die Wand hinter Ezri schießt oder alle Auseinandersetzungen mit Ezri und der Waffe.

Die Special Effects sind auch toll, die HUD-Sicht wirkt fast real, ebenso die Effekte mit den Schüssen, natürlich gibt es auch hier die Eins.

Die Handlung von "Freies Schussfeld" wirkt durchdacht und ist innovativ, allerdings ist es nicht gerade brillant, aber dennoch auf alle Fälle sehenswert. Nach dem ersten Gucken motiviert die Folge nicht mehr und ist dann leider verpufft; zwar werden Charakter- und Spannungselemente gut gemischt, aber dennoch fehlt der "letzte Schliff", wie zum Beispiel ein philosophischer Aspekt, weshalb es hier nur eine solide Zwei gibt.

Insgesamt ist diese Folge "Gut", weil es eine wirklich tolle und innovative DS9-Folge ist, die beim ersten Gucken unheimlich spannend ist.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

Joran wird in "Equilibrium" von Jadzia entdeckt.

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  6. Februar 1999

 Erstausstrahlung D:
  13. Oktober 1999

 Regie:
  Tony Dow

 Buch:
  Robert Hewitt Wolfe

 Gaststars:
  Leigh J. McCloskey
  Art Chudabala
  Marty Rackham



  Zuletzt geändert:
  2015-08-29, 22:23
  Copyright © 1996-2020 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung