DSi

TNG 3.16 Datas Nachkomme


The Offspring

von Yann-Patrick Schlame

Episodenbeschreibung

Sternzeit: 43657,0
Die Enterprise hat momentan wenig zu tun. Data überrascht Geordi, Wesley und Dr. Crusher mit einem Produkt langer Arbeit: Sein "Kind", welches er Lal nennt.
Lal hat noch kein Geschlecht und noch kein humanoides Äußeres, denn diese Entscheidung will er Lal freistellen. Der neue Android entscheidet sich für das Aussehen eines menschlichen Mädchens. Lal besitzt eine exakte Reproduktion von Datas positronischer Matrix und ist, nachdem er ihr seinen grundlegenden Befehlsspeicher überspielt hat, voll funktionsfähig.
Einzig Picard ist verärgert: Seiner Meinung nach hätte Data vor Lals Erschaffung um Erlaubnis fragen sollen. Data kann das nicht nachvollziehen, hat er doch ein neues Leben in die Welt gesetzt, so wie es auch Menschen tun, ohne vorher um Erlaubnis zu fragen.

Lal entwickelt sich gut und lernt schnell, ihren Körper einzusetzen und soziale Kontakte zu pflegen, wobei ihr auch Guinan behilflich ist, die Lal im Zehn Vorne arbeiten lässt.
Doch Ärger naht: Admiral Haftel von der Forschungsabteilung der Sternenflotte, kommt an Bord, um Lal zu begutachten, und möchte sie mitnehmen, um sie in der Daystrom-Station auf Galor IV genau zu untersuchen und ihre Entwicklung zu beobachten. Data wehrt sich gegen diese Entscheidung: Er sieht Lal als sein leibliches Kind an, das bei seinem Vater erzogen werden sollte. Haftel argumentiert, dass die Gefahr besteht, dass beide Androiden zerstört werden könnten, wenn die Enterprise in Schwierigkeiten gerät, und dafür wären sie zu wertvoll.
Picard setzt sich für Data ein, und auch Lal selbst möchte bei ihrem Vater bleiben.
Doch Haftel entscheidet sich entgegen aller Proteste, Lal mitzunehmen. Da treten bei Lal schwere Störungen auf, und Data bleibt wenig Zeit, sie zu retten. Haftel würde ihm gerne assistieren, und Data willigt ein.
Nach mehreren Stunden kommen sie aus dem Raum und verkünden, dass Lal "gestorben" ist, sie war aufgrund eines Defektes nicht mehr zu retten. Allerdings hat sich Data ihren gesamten Erinnerungsspeicher überspielt und verfügt somit über Lals Erinnnerungen und wird sie deshalb niemals vergessen; gewissermaßen lebt sie in ihm weiter.




Bewertung

Diese Episode ist ungewohnt sentimental, aber es bereitet Freude, Datas Vaterfreuden zu beobachten sowie den liebevollen Umgang mit seiner Tochter, die er unter anderem über diverse menschliche Eigenarten aufklärt. Die ganze Crew nimmt großen Anteil an Lals Schicksal, und Picard ändert seine Meinung schnell, um Data beizustehen, als man ihm sein Kind wegnehmen will.
Es wird einmal mehr die Frage nach der Moral der Sternenflotte aufgeworfen, deren Vertreter Haftel über Lals Leben bestimmen zu können glaubt.
Insgesamt eine gute und nachdenklich stimmende Episode, die unter der erstmaligen Regie von Jonathan Frakes inszeniert wurde. Frakes scheint dabei auf den Geschmack gekommen zu sein, da er neben weiteren TNG, VOY und DS9 Episoden auch Regie in den Star Trek-Kinofilmen Der erste Kontakt und Der Aufstand führte.

Spannung: 5 SFX: 4 Handlung: 5 Gesamt: 5
Zusammenhänge
  • Es besteht ein ungenannter Zusammenhang zu "Wem gehört Data?", wo die Sternenflotte ein Gerichtsverfahren durchführen lässt, um zu bestimmen, ob Data Eigentum der Sternenflotte ist.
  • Lal wird zwar nicht mehr erscheinen, in "Soongs Vermächtnis" wird aber noch einmal auf sie Bezug genommen. Wie schon in dieser Episode ist auch dort René Echevarria am Drehbuch beteiligt.
--------------------------------
Ausdruck vom: 16. 08. 2022
Stand des Reviews: 26. 11. 2020
URL: http://www.startrek-index.de/tv/tng3_16.htm