DSi

TNG 4.5 Das Experiment


Remember Me

von Yann-Patrick Schlame

Episodenbeschreibung

Sternzeit: 44161,2
Auf Sternbasis 133 kommt Dr. Crushers Mentor Dalen Quaice an Bord, der nach dem Tod seiner Frau dort seine Praxis aufgegeben hat. Die beiden begrüßen sich herzlich. Als Beverly kurz darauf Wesley, der ein Experiment auf Basis von Kozinskis Warpfeldgleichungen durchführt, im Maschinenraum besucht, erscheint ein Blitz, und das Experiment schlägt fehl. Wenig später will Beverly Quaice besuchen, doch er ist nicht mehr an Bord, niemand kann ihn finden. Noch merkwürdiger: O'Brien, der Dienst im Transporterraum hatte, kann sich nicht an den Doktor erinnern.
Data findet keine Aufzeichnungen über Dr. Quaice in den Unterlagen der Sternenflotte. Um sicherzugehen, will Beverly O'Brien untersuchen, doch sie stellt fest, dass die Hälfte ihres medizinischen Stabes fehlt. Sie kann Picard überzeugen, zur Sternbasis zurückzukehren, obwohl niemandem außer Beverly die Situation merkwürdig vorkommt.
Immer mehr Leute sind plötzlich nicht mehr vorhanden und scheinen nie existiert zu haben - außer in ihrer Vorstellung.
Sie geht auf die Krankenstation, wo scheinbar inmitten der Wand ein leuchtender Wirbel entsteht, der sie fast hineinsaugt. Nur knapp kann Crusher sich festhalten, bis der Wirbel wieder verschwindet.
Wesley entwickelt die Theorie, dass diese merkwürdigen Vorgänge mit seinem Experiment zusammenhängen, findet aber keine plausible Erlärung - er meint, die Warpblase, die er erzeugt hatte, könnte niemanden verschwinden lassen, der sich nicht in ihrer Nähe befand.
Noch während sie mit ihm spricht, verschwindet sogar Wesley. Auf der Brücke findet Beverly nur noch den Captain vor, der fest davon überzeugt ist, dass er schon immer das einzige Crewmitglied der Enterprise war.
Als auch Picard von einem Moment zum anderen weg ist, erscheint aufs Neue der seltsame Wirbel. Wieder kann sich Beverly nur mit Mühe davor bewahren, hineingezogen zu werden.
Dann wechselt die Perspektive zum Maschinenraum, wo Wesley und Geordi nicht verhindern können, dass die Verbindung zur Warpblase erneut zusammenbricht.

Wesley ist der Verzweiflung nahe: Durch sein Experiment wurde seine Mutter in eine Warpblase eingeschlossen. Da taucht der Reisende auf; er hatte gespürt, dass Wesley an ihn gedacht hatte und seine Hilfe braucht.
Der Reisende sagt, dass man schnellstmöglich an die exakte Stelle zurückkehren muss, wo sich der Unfall ereignet hat, also zur Sternbasis. Er spürt, dass die Warpblase kollabiert.
Er sagt, er könnte Wesley nicht selbst helfen; aber Wesley hätte die Kraft, seine Mutter zurückzuholen.
Währenddessen kommt auch Beverly darauf, was mit ihr passiert. Aber sie stellt fest, dass nicht nur die Menschen verschwinden. Als sie den Sichtschirm aktiviert, bemerkt sie, dass das Universum nur noch etwas größer als 700 Meter ist und die Enterprise einschließt...
Ihr wird klar, dass die Wirbel der Übergang in ihre Realität waren. Also geht sie in den Maschinenraum, wo alles angefangen hat.
Wes und der Reisende sind inzwischen in ihre Arbeit vertieft; es verbleiben nur noch vier Minuten, bis die Blase zusammengebrochen ist. Der Reisende dematerialisiert teilweise. Wes, der sich ganz auf seine Aufgabe konzentriert, beginnt, ebenfalls zu dematerialisieren.
Es gelingt ihnen, einen weiteren Übergang in die Blase zu öffnen. Beverly findet den Wirbel im Maschinenraum vor, während sich um sie herum die Enterprise auflöst. Sie springt hinein und landet im Maschinenraum - umgeben von Picard, Wesley und dem Reisenden. Ihre Rettung ist gelungen.
Der Reisende sagt, Wes hätte den größten Anteil zu der Rettung beigesteuert.




Bewertung

Gewissermaßen ist der deutsche Titel symptomatisch für diese Episode: Sie stellt ein bis jetzt ungewohntes Experiment dar, indem der Zuschauer zunächst keine Ahnung hat, was eigentlich vor sich geht. Erst, als man schließlich nach der Hälfte der Folge Wesley und Geordi bei ihren Bemühungen sieht, weiß man, was überhaupt geschieht.
Leider gibt es dabei mehrere logische Schwächen:

  • Auf der Suche nach Dr. Quaice lässt der Captain alle Transporterlogbücher checken. In der Sternenbasis ist aber ganz deutlich ein Gang zu erkennen, der an die Enterprise angekoppelt war und durch den Personen gingen, durch den also Quaice die Enterprise verlassen haben könnte. Warum lässt Picard das nicht überprüfen?
  • Als der Wirbel die ersten beiden Male erscheint, tut er das jeweils da, wo Dr. Crusher sich aufhält (Krankenstation/Brücke). Trotzdem folgert sie, das sie für den nächsten Wirbel in den Maschinenraum gehen muss, womit sie richtig liegt.
  • Zweimal können Wes und Geordi das Tor öffnen und beide Male schaffen sie es fast Wesleys Mutter zu retten, bloß das diese nicht weiß, dass der Wirbel ihre Rettung ist. Beim dritten Versuch, unterstützt vom Reisenden, bleibt der Wirbel gerade mal genausolange auf wie zuvor, obwohl sie sämtliche Ausgangsbedingungen geändert haben (Rückkehr zur Sternenbasis). Man fragt sich, weshalb sie nicht einfach noch einen Versuch unter den vorigen Ausgangsbedingungen durchgeführt haben.
  • Vor allem aber: Beverly zieht nach und nach genau dieselben Schlüsse wie Wes und Geordi in der "realen Dimension". Das erscheint doch sehr merkwürdig.

Die Handlung der Episode wirkt ziemlich zusammengeschustert. Das ist schade, da sie ansonsten recht spannend in Szene gesetzt ist; sie ist eine der wenigen Episoden, in denen sich die Handlung ganz auf Dr. Crusher konzentriert.
Eine Entschädigung ist das Wiedersehen mit dem Reisenden, vor allem aber die optischen Effekte, die die Enterprise innerhalb der Sternbasis und beim Abflug aus völlig neuen Perspektiven und mit neuen Beleuchtungseffekten zeigen.

Und hier noch eine Beobachtung unseres Lesers Christian M.:

Dr. Crusher sagt in der deutschen Version, als sie die Warpblase auf dem Hauptschirm sieht: "Computer, was ist das für ein Mist, den ich da sehe?"

In Englisch sagt sie: "Computer, what is that mist I see?" Das englische Wort 'mist' bedeutet auf deutsch nicht 'Mist', sondern Nebel. Sie fragt den Computer, was das für ein Nebel ist, den sie da sieht.

Spannung: 4 SFX: 5 Handlung: 2 Gesamt: 3
Zusammenhänge
  • "Der Reisende" war bereits in gleichnamigen Episode in der 1. Staffel als Assistent des hier ebenfalls erwähnten Dr. Kozinski zu sehen.
  • Er wird in "Am Ende der Reise" in der siebten Staffel noch einmal mit von der Partie sein und Wesley mit sich nehmen, der in jener Episode das letzte mal bei TNG dabei ist.
  • Jonathan Frakes erwähnte anlässlich "Star Trek: Der Aufstand", dass Wil Wheaton eventuell im 10. Kinofilm noch einmal Wesley Crusher spielen wird.
  • Den Auftritt in "Star Trek: Nemesis" erhielt Wheaton dann auch, allerdings wurden die Szenen stark gekürzt, so dass Wesleys Anwesenheit nicht näher erklärt wird - genauso wenig wie die Tatsache, dass er eine Sternenflottenuniform trägt.
--------------------------------
Ausdruck vom: 07. 12. 2019
Stand des Reviews: 24. 03. 2019
URL: http://www.startrek-index.de/tv/tng4_5.htm