Deutscher StarTrek-Index  
  4.13 Der Pakt mit dem Teufel  
  Devil's Due  
 

von Yann-Patrick Schlame

 
 
 

Episodenbeschreibung

Sternzeit: 44474,5
Von der Wissenschaftsstation auf Ventax II erhält die Enterprise einen Notruf. Dr. Clarke, Leiter der Station, berichtet, dass unter der Bevölkerung eine Massenpanik ausbricht, weil sich eine alte Legende zu erfüllen scheint, die die Rückkehr von Ardra ankündigt, die Menschen wohl am ehesten mit dem Teufel assoziieren würden.
Es gelingt trotz des allgemeinen Chaos', Clarke an Bord zu beamen, der Rest seines Teams jedoch wird von der Menge als Geisel genommen. Picard beamt mit einem Team auf den Planeten, um mit dem Oberhaupt der Ventaxianer zu reden, einem Mann namens Arcos Jared. Der berichtet, dass laut alten Schriftrollen vor genau tausend Jahren eine Frau mit Namen Ardra auf Ventax II erschien, zu einer Zeit, als der Planet von Kriegen zerrissen und durch Umweltverschmutzung scheinbar ruiniert war. Ardra bot 1000 Jahre Frieden, stellte aber als Bedingung, dass die Bewohner des Planeten ihre Untertanen würden, wenn sie zurückkehrt. Tatsächlich sind die Ventaxianer mittlerweile eine friedliebende Gesellschaft, und ihr Planet gleicht einem Idyll. Doch Erdbeben kündigen, wie es in den Schriften vermerkt ist, Ardras Ankunft an.
Sie erscheint bei Jared, als der sich gerade mit Picard unterhält. Während er sich sofort unterwürfig zeigt, ist Picard alles andere als beeindruckt von Ardras Auftritt und gibt ihr zu verstehen, dass er keineswegs glaubt, dass sie die Frau ist, die von den Schriften angekündigt wird. Um ihre Identität zu belegen, verwandelt sie sich in verschiedene Formen des Teufels, unter anderem die des klingonischen Fek'lhr. Zudem erklärt sie, dass laut dem Vertrag, den sie vor tausend Jahren mit den Ventaxianern abschloss, sich nicht nur alles auf dem Planeten nun in ihrem Besitz befindet, sondern auch alles im Orbit - also die Enterprise.
Picard lässt Data die Schriftrollen durcharbeiten, und Data kann Ardras Behauptung bestätigen: Offiziell befindet sich die Enterpise jetzt in Ardras Besitz. Aber so leicht gibt Picard nicht auf: Er lässt Data das gesamte ventaxianische Gesetz und den Vertrag nach Möglichkeiten, dem Vertrag zu entkommen, absuchen. Am Abend, als er in seinem Quartier schläft, erhält Picard Besuch von Ardra: Sie bietet ihm eine aufregende Nacht, doch er weist sie zurück. Erbost befördert sie ihn mit einem Fingerschnippen auf den Planeten, wo Geordi gerade nach einer technischen Erklärung für die Erdbeben und Ardras Verwandlungen sucht. Da der Transporter eine Fehlfunktion hat, lässt sich Picard von Data mit einem Shuttle abholen, doch als sie gerade landen wollen, verschwindet die Enterprise vor ihren Augen. Sie kehren auf den Planeten zurück. Data berichtet, dass er möglicherweise eine Lücke im Vertrag gefunden hat: Da die Enterprise nicht von Ventax II stammt, hat Picard das Recht auf ein Schiedsgerichtsverfahren. Als Ardra wieder erscheint, informiert er sie davon. Sie ist einverstanden und schlägt Data als Richter vor. Data möchte diese Rolle aber nicht übernehmen: Da er gefühlslos und vorurteilsfrei urteilen würde, könnte er Picard nicht versprechen, als Sieger aus dem Verfahren hervorzugehen. Aber genau aus diesen Gründen möchte auch Picard, dass Data als Richter in dem Verfahren fungiert.
Bevor das Verfahren beginnt, erfährt der Captain von Geordi, dass man Ardras Energiequelle aufspüren könnte, wenn sie noch ein paar mal ihre Tricks benutzt, also zum Beispiel die Erde zum Beben bringt.
Dann beginnt die Verhandlung. Mit mehreren Verwandlungen kann Ardra dem Richter belegen, dass sie es ist, die vor tausend Jahren nach Ventax kam und dem Planeten Frieden brachte. Zunächst sieht es für Picard nicht gut aus, doch er kann die Initiative übernehmen, indem er von Jared erfährt, dass die Ventaxianer die Veränderungen, die ihren Planeten retteten, scheinbar aus eigener Kraft vollbrachten, dass Ardra also damals gar nicht geholfen hat, Ventax zu retten. Als Geordi hereinkommt, bittet Picard um eine Pause, die Data ihm gewährt. Geordi erzählt, dass er Ardras Energiequelle aufgespürt hat: Es ist ein getarntes Schiff im Orbit des Planeten, das ihr ihre "Fähigkeiten" verleiht. Außerdem konnte Geordi die Enterprise aufspüren: Sie ist noch genau da, wo sie verschwand. Das Schiff hatte lediglich seinen von den Romulanern kopierten Tarnschild ausgedehnt und die Enterprise damit scheinbar verschwinden lassen. Picard hat bereits einen Plan und spricht ihn mit Geordi ab...

Als die Verhandlung weitergeht, lässt er die Erde erbeben, aber Ardra kann es nicht stoppen. Dann teleportiert er Ardra weg, wie sie es zuvor mit ihm gemacht hatte, und bringt sie anschließend wieder zurück. Er entlarvt sie vor den Augen Datas und Jareds als Betrügerin, die mit genau einstudierten Augenbewegungen ihre diversen Tricks kontrollierte und so Übermenschlichkeit vorgaukelte.
Wie Riker, der Picard während seiner Vorführung per Kommunikator überwachte und mit Hilfe von Ardras Schiff nun seine Tricks steuerte, von der Besatzung ihres Schiffes erfahren konnte, hat sie ähnliches bereits auf über 20 anderen Planeten in diesem System gemacht; die Legende der Ardra auf Ventax II gab ihr die Möglichkeit für ihren größten Coup.
Jared ist erleichtert, dass sein Planet außer Gefahr ist, Picard froh, dass die Enterprise nun wieder offiziell ihm gehört, und "Ardra" wird auf Ventax II der Prozess gemacht.

Bewertung

"Der Pakt mit dem Teufel" ist eine außergewöhnliche TNG-Episode. Durch Ardras Auftauchen auf einem mehr oder weniger fremden Planeten und die bevorstehende Versklavung, in die auch die Enterprise hineingezogen wird, steht sie ganz in der Tradition von TOS, und auch hier ist es am Captain, durch Geschick und eine hervorragende Crew das Problem zu lösen und die Betrügerin zu entlarven.
Dabei spielt Marta DuBois die Rolle der Ardra mit diabolischer Faszination und Leidenschaft, und man kann sich vorstellen, dass Picards Entscheidung, sie am Abend zurückzuweisen, eine gewisse Kontrolle seiner Gefühle erfordert haben muss.
Zudem fragt man sich bis zur Aufklärung der Ereignisse, ob sie tatsächlich eine Betrügerin ist, oder ob in diesem Fall die Geschichte vom Teufel wahr ist. Obwohl schon zu Beginn von der Crew Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie Erdbeben oder Verwandlungen mit Hilfe eines Transporters erzeugt werden könnten, erscheint der Gedanke, dass Ardra "echt" sein könnte, nicht so abwegig, wie man meinen sollte.
Es wird bis zum Ende ein geschicktes Verwirrspiel mit der Personifizierung des Teufels aufrecht erhalten, bei dem man abwechselnd Picard und Ardra Glauben schenkt und aus dem diese beiden Figuren mit großem schauspielerischen Talent herausragen.
Die visuellen Effekte der Außenaufnahmen, die den Eindruck einer Massenpanik hervorrufen sollen, sind dabei leider sehr künstlich, genauso wie die Ausstattung der wenigen Räume, in denen sich auf Ventax die Handlung abspielt. Gelungen sind dafür Ardras farbenfohe Verwandlungen und ihre zahlreichen Kostüme und andere Verkörperungen des Teufels.

Insgesamt eine sehr gelungene Episode.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

Keine

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  4. 2. 1991

 Erstausstrahlung D:
  7. 3. 1994

 Regie:
  Tom Benko

 Buch:
  Philip Lazebnik
  William Douglas Lansford

 Gaststars:
  Marta DuBois
  William Glover
  Paul Lambert
  Thad Lamey
  Tom Magee
  Marcelo Tubert



  Zuletzt geändert:
  2014-12-22, 03:29
  Copyright © 1996-2021 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung