Deutscher StarTrek-Index  
  4.12 Der Rachefeldzug  
  The Wounded  
 

von Yann-Patrick Schlame

 
 
 

Episodenbeschreibung

Sternzeit: 44429,1
Im Bereich der cardassianischen Grenze wird die Enterprise von einem cardassianischen Schiff unter Gul Macet angegriffen. Es gelingt Picard ohne Probleme, das unterlegene Schiff kampfunfähig zu machen, doch Macet hat beunruhigende Nachrichten: Er sagt, ein Schiff der Föderation hätte eine cardassianische Forschungsstation zerstört.
Picard hält Rücksprache mit dem Hauptquartier und erhält den Auftrag, Captain Maxwell, der mit der Phoenix diesen Angriff durchgeführt hat und auf keinen Ruf antwortet, um jeden Preis zu stoppen, damit der junge Frieden zwischen Föderation und Cardassianern gewahrt bleibt. Macet und zwei Begleiter kommen an Bord der Enterprise, um sich während der Mission davon zu überzeugen, dass es der Föderation ernst ist mit dem Frieden.
Picard erfährt, dass Chief O'Brien früher auf der Rutledge unter Cpt. Maxwell gedient hat und lädt ihn zur Besprechung ein, wo O'Brien erwähnt, dass auf Setlik III Maxwells Familie bei einem Überfall der Cardassianer getötet wurde. Er glaubt aber nicht, dass Maxwell momentan aus Rache handelt, sondern vermutet, dass er gute Gründe hat. Da meldet sich Worf von der Brücke und gibt an, dass man die Phoenix geortet hat.
Picard und Macet beobachten auf dem Display, wie die Phoenix außer Reichweite der Enterprise ein cardassianisches Frachtschiff verfolgt. Macet bittet Picard eindringlich, ihm die Transponderfrequenz der Phoenix zu sagen, damit cardassianische Kriegsschiffe Maxwell abfangen können. Da Maxwell nach wie vor nicht antwortet, gibt Picard schließlich nach. Es gelingt der Phoenix trotzdem, ein cardassianisches Kriegsschiff und den Frachter zu zerstören; dabei werden fast 700 Personen getötet. Während die Enterprise sich weiter auf Abfangkurs befindet, unterhält sich O'Brien im Zehn Vorne mit einem von Macets Begleitern. Er erwähnt, dass er damals auch auf Setlik III war und bei einem Scharmützel einen Cardassianer mit einem Phaser getötet hat; er sagt, dass er nicht die Cardassianer hasst, sondern was sie aus ihm gemacht haben.

Dann treffen die beiden Schiffe aufeinander, und Maxwell stimmt zu, auf die Enterprise zu beamen und sich mit Picard zu unterhalten. Er erzählt, dass die Cardassianer eine neue Offensive vorbereiten und der Friedensvertrag ihnen nur eine Erholungspause geben sollte. Deshalb hat er die Initiative ergriffen und sie angegriffen, bevor sie zu stark wurden. Picard sieht das von einem anderen Standpunkt aus: Seiner Meinung nach hat Maxwell die Prinzipien der Föderation verraten und beinahe einen Krieg ausgelöst. Da er den Segen des Hauptquartiers hat, gibt er Maxwell die Order, auf die Phoenix zurückzukehren und - gefolgt von der Enterprise - zur nächsten Sternbasis im Raum der Föderation zu fliegen; sollte er damit nicht einverstanden sein, ließe Picard ihn in die Arrestzelle sperren und die Phoenix ins Schlepptau nehmen. Maxwell beugt sich den Befehlen und fliegt voraus.

Doch nach einiger Zeit ändert er den Kurs und beschleunigt. Er fliegt erneut auf einen cardassianischen Frachter zu. Picard lässt ihn verfolgen, kommt aber erst kurz nach Maxwell an. Glücklicherweise hat Maxwell noch keinen Schaden angerichtet. Er spricht mit Picard und bittet ihn, auf den Frachter zu beamen und sich dort umzusehen, andernfalls will er den Frachter zerstören. Das will Picard auf jeden Fall verhindern, aber er denkt auch nicht daran, auf den Frachter zu beamen, der von einem Hochenergie-Subraumfeld umgeben ist, so dass die Sensoren nicht orten können, was sich in seinem Inneren befindet.
O'Brien meint, er könnte seinen früheren Captain umstimmen, wenn er auf die Phoenix gelangt. Er weiß, dass man etwa alle fünf Minuten ein kurzes Transportfenster durch die Schilde der Phoenix hat, und es gelingt ihm, hinüberzubeamen. Er unterhält sich mit Maxwell und kann ihm klarmachen, dass der Krieg vorbei ist. Maxwell gibt seinen Plan auf und unterstellt das Schiff seinem Ersten Offizier. Picard lässt ihn im Gästequartier der Enterprise unterbringen.

Erleichtert kann Gul Macet auf sein Schiff zurückkehren. Nicht jedoch, ohne vorher noch einmal mit Picard zu sprechen. Der Captain sagt dem Cardassianer, dass er deshalb nicht auf den Frachter gegangen ist, um den Frieden zu wahren. Aber eine "Forschungsstation" an einer strategisch günstigen Position und mit Subraumfeldern geschützte Frachter sind für ihn Beweis genug, dass Maxwell Recht hat.
Er beschließt die Episode mit den an Macet gerichteten Worten: "Wir werden Sie beobachten."

Bewertung

"Der Rachefeldzug" ist in mehrfacher Hinsicht eine überragende Episode:
Zunächst erfährt man mehr über Chief O'Brien und sein neues, noch ungewohntes Privatleben mit seiner Frau Keiko. Auch wird an seinem Beispiel und dem Maxwells gezeigt, wie schwer es fällt, den Schrecken des Krieges zu vergessen und Vergebung zu zeigen.
Vor allem aber wird mit den Cardassianern die wohl größte und bedeutendste Macht des Alphaquadranten neben Romulanern, Klingonen und der Föderation eingeführt, die vor allem bei DS9 wesentlich in die Rahmenhandlung der Serie mit eingebunden wird.
Marc Alaimo, der hier Gul Macet spielt und nach "Die geheimnisvolle Kraft" und "Die neutrale Zone" seinen dritten TNG Gastauftritt hat, wird bei DS9 Gul Dukat spielen und dadurch zu den regelmäßigen Gästen der Serie zählen.
Interessant an "Der Rachefeldzug" ist aber auch das Verhalten Maxwells, der seiner Meinung nach an den Prinzipien der Föderation festhält und mit seinen Angriffen Gutes tut, womit er im klaren Gegensatz zu Picard steht, der seinerseits den Cardassianern ebenfalls nicht traut, sich aber an die Direktiven der Sternenflotte hält und seine Befehle achtet, vor allem aber versucht, einen Krieg zu verhindern, auch wenn er glaubt, dass die Cardassianer einen Angriff vorbereiten.

Kostüme und Masken der Cardassianer sehen hier noch etwas anders aus als bei DS9, entsprechen aber in den meisten Punkten dem späteren Standard.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

Cardassianer und die jahrelang durch sie unterworfenenen Bajoraner tauchen in "Fähnrich Ro" in der fünften Staffel wieder auf und bilden zugleich den Hintergrund von DS9.

Änderungen

  • 2017-09-09: Fehlerhaften Hintergrund zur Nebula-Klasse entfernt. Danke Fritz U. für den Hinweis.


 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  28. 1. 1991

 Erstausstrahlung D:
  4. 3. 1994

 Regie:
  Chip Chalmers

 Buch:
  Jeri Taylor
  Stuart Charno
  Cy Chermax

 Gaststars:
  Marc Alaimo
  Rosalind Chao
  Bob Gunton
  John Hancock
  Colm Meaney
  Marco Rodriguez
  Time Winters



  Zuletzt geändert:
  2017-09-09, 19:47
  Copyright © 1996-2019 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung