Deutscher StarTrek-Index  
  4.4 Endars Sohn  
  Suddenly Human  
 

von Yann-Patrick Schlame

 
 
 

Episodenbeschreibung

Sternzeit: 44143,7
Die Enterprise folgt einem Notruf zu einem beschädigten talarianischen Trainingsschiff. Obwohl die Gefahr besteht, dass es sich um eine Falle handelt, für die die Talarianer während des Grenzkonfliktes bekannt wurden, lässt Picard ein Außenteam hinüberbeamen, das vier jugendliche Talarianer vorfindet, von denen sich einer als Mensch erweist. Man beamt alle auf die Enterprise. Der menschliche Junge spricht nicht und weicht vor Troi und Dr. Crusher zurück, dann verfällt er mit den anderen in ein Klagegeheule. Erst Picard kann für Ruhe sorgen und den Jungen zum Sprechen bringen, der sich Jono nennt und sich als Talarianer fühlt. Da bei den Talarianern Frauen nichts zu sagen haben, findet er es unangenehm, von Crusher und Troi behandelt zu werden. Da er unverletzt ist, bekommt er ein eigenes Quartier zugewiesen.
Von der Sternenflotte erfährt Picard, dass der Junge als Jeremiah Rossa auf Galon IV geboren wurde, wo seine Eltern während der Grenzstreitigkeiten von den Talarianern getötet wurden. Jeremiahs Leiche wurde nicht gefunden, der Junge aber für tot erklärt. Seine Großmutter lebt auf der Erde und ist Admiral bei der Sternenflotte. Sie freut sich über die Meldung, dass ihr Enkel am Leben ist und hofft, ihn bald wiederzusehen.
Troi meint, dass Picard der einzige ist, der Jeremiah helfen könnte, sich an seine Vergangenheit zu erinnern, denn bisher sieht er sich als Talarianer und will mit den anderen zurück zu Endar, seinem Captain. Picard willigt ein, sich zunächst des Jungen anzunehmen, obwohl er sich im Umgang mit Kindern unwohl fühlt.
Doch es gelingt dem Captain nicht, zu Jono durchzudringen und ihn zu überzeugen, dass er ein Mensch und sein Platz bei seinen Großeltern ist. Resigniert erklärt Picard Troi, dass er sich besser um sein Raumschiff kümmern sollte, anstatt den Ersatzvater zu spielen. Aber Troi kann ihn überzeugen, noch nicht aufzugeben.
Er redet erneut mit Jono, und langsam entwickelt sich eine Beziehung zwischen den beiden. Dann trifft die Enterprise auf ein talarianisches Kriegsschiff, befehligt von Cpt. Endar. Endar verlangt die sofortige Übergabe der Kinder, der Picard aber nicht zustimmen kann: Er will Jeremiah an Bord behalten. Endar ist da anderer Meinung: Er sagt, Jono ist sein Sohn.
Picard trifft sich mit Endar auf der Enterprise, um die Angelegenheit zu besprechen. Endar erklärt, dass er bei dem Angriff auf Galon IV dabei war. Er fand zwischen all den Toten ein schreiendes Kind vor. Da sein Sohn von Menschen getötet wurde, hat er laut talarianischem Brauch das Recht gehabt, das Kind als seins anzunehmen. Picard spricht ihn auf alte Verletzungen an, die Dr. Crusher bei Jeremiah festgestellt hat, da er vermutet, dass Endar seinen "Sohn" misshandelt hat. Aber Endar versichert, dass es sich um typische Kindesverletzungen handelt, die beim Spielen entstanden sind. Er möchte seinen Sohn sehen.
Picard glaubt Endar und arrangiert entgegen Crushers Meinung ein Treffen zwischen den beiden. Sie verstehen sich gut, und es hat nicht den Anschein, als würde Endar Jono zu irgendetwas zwingen. Jono erklärt, dass er wieder zu seinem Vater, zu Endar, zurück möchte.
Doch Picard ist immer noch nicht bereit, den Jungen zu übergeben. Er spürt, dass sich Jeremiah an seine Vergangenheit erinnert. Schließlich kehren Jeremiahs Erinnerungen an seine Eltern und den Angriff auf Galon IV zurück. Er erzählt Picard von seiner Mutter. Im Zehn Vorne trifft er Wesley, und die beiden verstehen sich hervorragend, Jeremiah lacht sogar wieder.
Endar ist aber nicht bereit, ohne seinen Sohn zu gehen: Er warnt Picard, dass ein neuer Krieg ausbrechen könnte, wenn er Jono nicht wiederbekommt.
Am selben Abend geht Jono mit einem Messer auf Picard los und verletzt ihn schwer. Als der Captain auf der Krankenstation wieder zu sich kommt, erklärt Crusher, dass er Glück hatte: Es wurden keine lebenswichtigen Organe verletzt. Er lässt Jono zu sich bringen und stellt ihn zu Rede. Jono sagt, dass er einen höhergestellten Offizier angegriffen hat; darauf stünde die Todesstrafe. Er fühlt sich, als würde er Endar verraten, wenn er bei den Menschen bleibt.
Währenddessen gibt Endar Riker ein knappes Ultimatum, um seinen Sohn zurückzubekommen. Riker, der das Kommando über die Enterprise hat, lässt die Waffen aktivieren. Obwohl Endar Verstärkung erhalten hat, ist die Enterprise überlegen. Im letzten Moment kommt Picard mit Jono auf die Brücke. Er meint, er hätte einen großen Fehler begangen. Zusammen mit den anderen Crewmitgliedern hat er versucht, Jono davon zu überzeugen, bei den Menschen zu bleiben, ohne wirklich auf den Jungen zu hören. Deshalb trägt er die Schuld daran, dass Jono ihn fast getötet hätte. Er stimmt zu, den Jungen zu Endar zu beamen, und Endar bedankt sich bei Picard.

Bewertung

"Endars Sohn" ist eine gelungene Episode, die einen schwierigen Konflikt aufwirft und dem Captain eine schwere moralische Last aufbürdet. Wie auch immer er sich entscheidet wird es ungünstig sein. Es ist anzunehmen, dass Picard von Adm. Rossa bzw. dem Sternenflottenkommando Schwierigkeiten bekommt für seine Entscheidung, Jono zurückkehren zu lassen, obwohl das nicht erwähnt wird. Als Zuschauer weiß man aber, dass er die richtige Entscheidung getroffen hat.
Patrick Stewart und Chad Allen, der Jono/Jeremiah spielt, liefern eine glaubwürdige schauspielerische Vorstellung. Angenehm ist auch, dass Endar nicht als bedingungslos böser Mann hingestellt wird, wie so viele fremde Captains vor ihm, sondern als liebevoller Vater, der von den Auswirkungen des Krieges genau so betroffen ist, wie die Menschen.
Picards Angst vor dem Umgang mit Kindern wird angesprochen und sicherlich zu einem Teil bewältigt, eine weitere Facette dieses vielseitigen Charakters.
Etwas unlogisch scheint, dass die Föderation offensichtlich einige Zeit mit den Talarianern (die vorher noch nie erwähnt wurden) im Krieg war. Die Enterprise wäre im Ernstfall spielend mit den drei Kriegsschiffen fertig geworden. Obwohl die Talarianer einen klingonenähnlichen Codex haben, muss ihnen klargewesen sein, dass die Föderation überlegen war. Vielleicht sah die Situation auch anders aus, doch den vorliegenden Informationen dieser Episode nach ist das zumindest merkwürdig.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

Laut Memory Alpha werden die Talarianer in den Büchern der Destiny-Reihe erwähnt.

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  15. 10. 1990

 Erstausstrahlung D:
  18. 8. 1993

 Regie:
  Gabrielle Beaumont

 Buch:
  John Welpley
  Jeri Taylor
  Ralph Phillips

 Gaststars:
  Chad Allen
  Sherman Howard
  Barbara Townsend



  Zuletzt geändert:
  2014-12-22, 03:13
  Copyright © 1996-2019 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung