DSi

VOY 2.22 Der Kampf ums Dasein Teil I


Basics Part I

von Malte Kirchner

Episodenbeschreibung

Die Voyager erhält einen Notruf von einer Kazon-Boje. Dieser besagt, dass Chakotays Sohn und Seska in großer Gefahr sind. Chakotay will ihnen zu Hilfe eilen und Janeway beschließt, dass die Voyager in Kazon-Nistrim-Gebiet fliegt, um Chakotays Sohn zu suchen.

Dort angekommen trifft man auf Tierna, einen Gehilfen Seskas, der sich schwer verletzt in einem beschädigten Shuttle befindet. Er behauptet, dass Seska hingerichtet und Chakotays Sohn in eine Sklavenkolonie gebracht wurde. Er rät der Voyager ab, sich auf die Suche nach ihm zu begeben.

Auf der Reise in das Nistrim-Gebiet trifft man auf verschiedene Kazonschiffe, die alle die sekundären Kommandoprozessoren der Voyager beschießen. Schließlich glaubt man in eine Falle zu tappen und geht auf Gegenkurs, doch gerade das ist der Fehler: Dort warten 8 Kazon-Trägerschiffe auf die Voyager.

Mit Holoschiffen kriegt man die Lage schließlich unter Kontrolle, bis Tierna sich in die Luft sprengt und eine wichtige Plasmaleitung zerstört. Die Voyager wird von Kazon geentert und die Besatzung auf einem unwirtlichen Planeten ausgesetzt. Die Voyager fliegt unter der Führung von Seska und ihres Kazon-Befehlshabers weg. Einen Crewman und den Holodoc sowie Tom Paris, der mit einem Shuttle vermeintlich zerstört wurde, konnten die Angreifer jedoch nicht aufspüren.




Bewertung

"Basics Part I" ist ein gelungener Abschluss der zweiten Staffel von Voyager. Hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten: Spannung, Special Effects und Handlung werden gekonnt eingesetzt und lassen einen erwartungsfroh auf Teil 2 warten.

Was das Gesamtbild allerdings ein wenig trübt sind einige Ungereimtheiten in der Handlung. Es ist schon generell merkwürdig, dass Janeway alles aufs Spiel setzt, nur um Chakotays Kind zu retten, wobei noch nicht einmal klar ist, ob dieses noch lebt. Das Risiko ist doch viel zu groß, führt viel zu weit vom Kurs ab und widerspricht dem, was man in den vergangenen zwei Staffeln gepredigt hat: Dass man auch Verluste haben kann und zugunsten der Sache haben muss. Noch in "Caretaker" zerstörte man die einzige Möglichkeit nach Hause zu kommen.

Auch sehr merkwürdig ist die Begründung dafür, dass die Selbstzerstörungssequenz nicht ausgeführt werden kann. Es ist komisch, dass der Holodoc jederzeit Kommandos durchführen kann, wogegen die Selbstzerstörung offenbar von einem von zwei Kommandoprozessoren abhängt. Wäre Janeway der Obersten Direktive gefolgt, hätte sie in diesem Falle alles geopfert, damit die Beeinflussung des Deltaquadranten möglichst gering bleibt. Sie hätte Torres per Comm angewiesen, die Eindämmung von Antimaterie und Materie aufzuheben.

Deshalb gibt es für die Handlung insgesamt nur ein "Gut". Insgesamt wird dieses "Gut" aber vom "Sehr gut" überstimmt und so sieht dann auch das Gesamtergebnis aus. Eine sehr sehenswerte Folge!

Spannung: 6 SFX: 6 Handlung: 5 Gesamt: 6
Zusammenhänge

Seska verließ die Voyager in 2.16 "Der Verräter" und schloss sich den Kazon-Nistrim an.

--------------------------------
Ausdruck vom: 07. 10. 2022
Stand des Reviews: 26. 11. 2020
URL: http://www.startrek-index.de/tv/voy2_22.htm