Deutscher StarTrek-Index  
  1.15 Dr. Jetrels Experiment  
  Jetrel  
 

von Malte Kirchner

 
 
 

Episodenbeschreibung

Während Neelix, Tom Paris und Tuvok in der Bar-Simulation auf dem Holodeck Pool spielen, geht ein Ruf von Janeway ein: Ein Wissenschaftler namens Dr. Jetrel wünscht Neelix zu sprechen.

Neelix weigert sich zunächst zuzugeben, dass er Jetrel kennen würde, doch dieser klärt Janeway auf: Er war der Erfinder einer Waffe namens Metreonkaskade, die im Krieg gegen die Talaxianer eingesetzt wurde, um sie zur Kapitulation zu zwingen. Die Waffe wurde auf dem talaxianischen Mond Rinax eingesetzt und tötete mehr als 300.000 Talaxianer. Ihre Wirkung ist, dass die Opfer auf Molekularbasis aufgelöst werden. Sie befinden sich immer noch in Wolkenform innerhalb der Atmosphäre des Mondes. Der Mond war auch Neelix' Heimat. Bei der Kaskade wurde seine ganze Familie ausgelöscht, Neelix selbst befand sich gerade auf Talax.

Jetrel ist gekommen um Neelix zu untersuchen, da er herausgefunden hat, dass auch die Helfer, die später erst auf den Mond kamen, Metreonisotopen ausgesetzt waren und nun, nur längerfristig, das Gleiche erleiden könnten, was den anderen Bewohnern von Rinax zuteil wurde, nämlich den molekularen Zerfall.

Nachdem sich Neelix erst gegen eine Untersuchung wehrt, willigt er dann doch ein und muss feststellen, dass er infiziert ist - er hat Metremia. Die Zeit die ihm bleibt, so Jetrel, sei kurz. Neelix gibt sich jedoch nicht sehr stark betroffen von der Tatsache. Im Gegenteil, er tröstet sich damit, dass er wenigstens vor Kes sterben würde und somit nicht über ihren Verlust trauern müsste, da diese ja nur durchschnittlich 10 Jahre alt werden könne.

Jetrel hat währenddessen Janeway aufgesucht. Er erzählt ihr, dass er vom Transportersystem der Voyager fasziniert sei und das er eine Theorie habe, wie man die Kaskade vielleicht mittels des Transporter-Systems rückgängig machen könnte. Janeway bittet ihn, sich primär auf Neelix zu konzentrieren, aber er weist darauf hin, dass beides ja das Gleiche sei. Schließlich willigt Janeway ein und lässt einen Kurs auf Rinax setzen. Als Jetrel ihren Raum verlässt, knickt er auf einmal ein. Als Janeway fragt was los sei antwortet er, dass das nur eine Auswirkungen von Stress sei.

Bei weiteren Untersuchen von Neelix entflammt der Konflikt zwischen ihm und Jetrel erneut, bis der Doktor ihm erzählt, dass er selber auch Metremia im Endstadium habe. Sein einziges Anliegen sei es, einige Fehler rückgängig zu machen.
In der Nacht hat Neelix dann einen Albtraum, der ihn als Feigling hinstellt. Am nächsten Tag erzählt er Kes, dass er hinsichtlich seiner Militärkarriere gelogen habe. In Wirklichkeit sei er ein Kriegsverweigerer gewesen und habe sich deshalb auf Talax vor der Einberufung versteckt.

Währenddessen experimentiert Jetrel mit einer Probe des Nebels um Rinax. Als dem Holodoc Abwegigkeiten auffallen, deaktiviert er ihn kurzerhand und betäubt auch den hereinkommenden Neelix. Anschließend verschanzt er sich im Transporterraum. Zusammen mit Tuvok entert Janeway den Transporterraum und findet Jetrel, wie er gerade den Transporter modifiziert.

Es kommt dabei heraus, dass seine Diagnose gegenüber Neelix nur ein Vorwand war und er der einzige Erkrankte ist. Sein Versuch sei es jetzt, die Bewohner von Rinax komplett wiederherzustellen. Da er die Prozedur bereits vorbereitet hat, unterstützt Janeway ihn bei seinem Vorhaben, doch der Versuch scheitert. Jetrel stirbt, kurz nachdem Neelix ihm noch verziehen hat, in der Krankenstation.

Bewertung

"As a scientist, I seek out knowledge and discovery in all its forms." (Als Wissenschaftler, suche ich nach Wissen und Entdeckungen in all ihren Formen). Doch diese Antwort auf Neelix' Vorwürfe ist selbst für Jetrel keine befriedigende Antwort. Seine Selbstsicherheit und vermeintliche Unbekümmertheit, da er selber ja die Kaskade nicht gestartet haben will, verfliegt schnell und am Ende sehen wir einen ganz anderen Jetrel, als zu Beginn der Handlung.

Wenn auch Neelix sonst sehr weinerlich wirkt, beweist er in dieser Episode wahre Charakterstärke. Seine Gefühle gegenüber Jetrel sind nachvollziehbar, genauso wie seine späteren Zweifel, ob er nicht einfach einen Sündenbock sucht für das Vergehen vieler. Er selbst verurteilte ja auch das Verhalten der Talaxianer, die sich auf den sinnlosen Krieg eingelassen hatten.

Am Ende ist Jetrel das größte Opfer seiner Erfindung. Er verlor durch sie alles, was ihm lieb und teuer war und starb schließlich auch noch an ihren Spätfolgen. Seine späte Reue und Hoffnung auf Wiedergutmachung in allen Ehren - doch der Versuch scheitert kläglich. Am Ende kann er die begangenen Fehler nicht rückgängig machen und stirbt schlechten Gewissens, auch wenn Neelix' Verzeihen zumindestens ein Schritt in die richtige Richtung ist.

Der Bezug der Handlung auf die reale Welt ist natürlich unübersehbar: Die Kaskade, eine Massenvernichtungswaffe, eingesetzt gegen Zivilisten um den Gegner zur Kapitulation zu bewegen - das hört sich sehr nach der Hiroshima-Atombombe an, die Japan schließlich zur Kapitulation zwang.

Doch ein Fehler bleibt letztlich ein Fehler. Und aus diesem Grunde wird auch nicht versucht zu verharmlosen, was in der realen Welt ebenfalls nicht umkehrbar ist.
Insgesamt eine sehr gute Episode.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

Nicht berücksichtigt.

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  15. Mai 1995

 Erstausstrahlung D:
  20. September 1996

 Regie:
  Kim Friedman

 Buch:
  Jack und Karen Klein
  Kenneth Biller
  Scott Nimmerfro
  Jim Thomton

 Gaststars:
  James Sloyan



  Zuletzt geändert:
  2015-10-15, 03:47
  Copyright © 1996-2020 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung