Deutscher StarTrek-Index  
  5.22 Liebe inmitten der Sterne  
  Someone to watch over me  
 

von Malte Kirchner

 
 
 

Episodenbeschreibung

B'Elanna und Tom sitzen in der Messe und essen zusammen. Neelix gesellt sich zu ihnen und erzählt von seiner neuen Aufgabe als Betreuer für den Botschafter der Kadi-Mönche. Torres bemerkt derweil, dass sie von Seven beobachtet werden. Kurzerhand steht sie auf und geht zu ihrem Tisch, sie fragend, warum sie sie verfolge. Dabei findet sie heraus, dass Seven ausführliche Aufzeichnungen über sie angelegt hat, um das menschliche Verhalten zu studieren. Torres wird sehr wütend und streitet mit Seven. Tom verlässt mit ihr die Messe.

Janeway bereitet sich auf eine Außenmission vor, hält aber vorher eine Unterredung mit Seven bezüglich des Vorfalls. Sie empfiehlt Seven, die Besatzungsmitglieder nicht zu beobachten und stattdessen selbst Erfahrungen zu sammeln. Der gleichen Ansicht ist auch der Doktor und er bietet sich sogleich als Lehrer an. Er macht mit Seven einen Termin auf dem Holodeck aus, bei dem er ihr Schritt für Schritt die notwendigen Lektionen erteilen will.

Derweil empfängt man im Transporterraum den Kadi-Minister und seinen Botschafter. Neelix erhält die Aufgabe den Botschafter herumzuführen, der an der Crew feststellen soll, ob sie dem Empfang der Minerale der Kadi würdig sind. Den Kadi interessiert dabei vor allen Dingen zunächst das Essen. Man macht sich auf dem Weg in die Messe.

Derweil auf dem Holodeck beginnt der Holodoc mit den Grundzügen der Paarung. Seven unterbricht ihn, äußert, dass sie dieses Wissen schon besitze. Der Holodoc stimmt zu und lädt sie in die französische Bar von Tom Paris, jedoch mit kleineren Veränderungen. Mit einem vorgeschriebenen Text probt er das Kennenlernen mit Seven, doch es wirkt nur sehr künstlich. Daraufhin kreiert er einen männlichen Charakter, um es realistischer zu simulieren. Seven beginnt daraufhin - wie es der Holodoc vorgegeben hat - mit dem Mann einen Smalltalk, doch es wirkt sehr distanziert. Derweil ist Tom Paris in das Holodeck eingetreten und macht sich über den Doktor lustig, da dieser seiner Meinung nach gar nichts über die Liebe weiß. Der Holodoc kontert, dass er sehr wohl Seven das Verabreden beibringen könne und man wettet, dass Seven bis zum offiziellen Empfang des Kadi-Botschafters eine Verabredung hat. Derweil ist Sevens Versuch des Smalltalks von ihr abgebrochen worden - sie will die nächste Lektion durchnehmen.

Neelix merkt inzwischen, dass der Kadi-Botschafter scheinbar nur aufs Essen aus ist. Er lässt jeden Termin verstreichen, um möglichst viele Speisen aus dem Replikator probieren zu können.

Der Doktor unterrichtet weiterhin Seven. Als er ihr beibringt, dass sie Interessen haben muss und entdeckt, dass sie sehr gut singen kann, scheint aus seinem rein dienstlichen Verhältnis mehr zu werden, doch er lässt es sich nicht anmerken.
In der Astrometrie bereitet sich Seven inzwischen für das erste Date vor. Sie sucht einen geeigneten Kandidaten aus der Liste der Crew der Voyager aus, der weitestgehend ihren Interessen entspricht. Die Wahl fällt auf Lieutenant Chapman. Harry Kim, der ein wenig eifersüchtig ist, weil die Wahl nicht auf ihn fiel, stimmt zu, dass Chapman geeignet wäre.

Sogleich macht sich Seven daran, mit ihm ein Date zu verabreden. Der Lieutenant stimmt schließlich zu, wenn auch Seven ziemlich kühl und rational auf ihn zuging. Man will sich in Holodeck 2 treffen. Die Nachricht spricht sich herum. Auch Tom Paris erfährt davon, als der Holodoc ihm frei gibt, damit er für seinen Wetteinsatz ausgeruht ist. Der Holodoc schwärmt derart von Seven, dass der misstrauisch gewordene Paris ihm schließlich vorhält, selbst in sie verliebt zu sein. Dies bestreitet der Doktor jedoch vehement.

Das Date mit Chapman entwickelt sich prompt zum Desaster. Der Lieutenant landet mit verletzter Schulter auf der Krankenstation. Seven hat kein weiteres Interesse an Verabredungen, sie findet sie schlichtweg ineffizient. Der Holodoc versucht sie umzustimmen und bringt ihr wenigstens das Tanzen bei.

Auf dem offiziellen Kadi-Empfang kommt es zum Eklat. Der Kadi-Botschafter ist vollkommen betrunken und Seven sowie der Holodoc treten als Paar auf, woraufhin Paris die Wette für sich als verloren erklärt und Seven daraufhin - da sie von der Wette nichts wusste - den Saal verlässt.

Der angetrunkene Botschafter kann künstlich wieder ernüchtert werden, es bleibt lediglich ein Kater zurück. Die Mission ist gelungen - das Handelsabkommen konnte geschlossen werden.

Nun widmet sich der Holodoc seinem anderen Problem: Seven. Auf dem Holodeck probt er den Ernstfall, die Offenbarung seiner Gefühle ihr gegenüber. Als sie eintritt, verlässt ihn jedoch der Mut. Nachdem sie ihm als Dank für seine Bemühungen einen optimierten Tricorder überreicht und ihm mitteilt, dass sie derzeit kein Interesse an weiteren Verabredungen habe, bricht für den Holodoc eine Welt zusammen. Er beherrscht sich aber und als Seven das Holodeck wieder verlässt, setzt er sich in die leere Paris-Bar und spielt ein wenig Piano.

Bewertung

"Liebe inmitten der Sterne" ist zwischen Humor und Ernsthaftigkeit angesiedelt. In beiden Bereichen gelingt es der Episode viel herauszuholen. Intensive Charakterentwicklungen sind die Folge.

Dominierend ist vor allen Dingen die Humor-Komponente. Die sonst allwissende Seven ist in Sachen soziale Beziehungen dem Rest der Crew um einiges hinterher. Dem entsprechend wirkt ihr Auftreten auch schon fast tollpatschig, was sicherlich für einige lustige Momente beim Zuschauer sorgt. Das Highlight ist dabei das Date mit Lieutenant Chapman, der obendrein selbst noch unsicher ist und auf die äußerlich gefestigt wirkende, aber im Kern nicht weiter wissende Seven trifft. Das Resultat lässt schmunzeln und lockert die Handlung ungemein auf.

Auf der anderen Seite wäre da die ernsthafte Komponente. Der Holodoc als Lehrer in Liebessachen, wobei er selber mehr lernt als seine Schülerin und sich zu allem Überfluss in sie verliebt. Eine Beziehung, die allein der Konstellation wegen nicht glücklich enden kann, was dem Doktor von vornherein klar ist. Und tatsächlich: Erst die aufgeflogene Wette und dann das Desinteresse von Seven an ihm. Ein eher tragisch anmutendes Ende einer sonst so humorvoll erscheinenden Episode, womit man auch erfolgreich der Annäherung zur reinen Albernheit vorbeugte.

Es bleiben die Weiterentwicklungen der Charaktere: Der Doktor muss sich mit dem für ein Hologramm äußerst schwierigen Thema Liebe auseinandersetzen. Hierbei stößt er schnell an Grenzen und muss Tom Paris konsultieren. Und Seven lernt, dass Liebe nicht erzwungen werden kann und auch nicht erlernbar ist, bestenfalls die äußeren Handlungen, die dieses sehr starke Gefühl begleiten. Dementsprechend verzichtet sie auch auf eine möglichst schnelle Lösung und wartet lieber einen potenziellen Partner ab - Perfektion und Effizienz sind in diesem Fall jedenfalls nicht das Patentrezept.

Lustig in den Grundzügen ist auch die B-Handlung. Den Botschafter, der eine Kultur hauptsächlich am Essen erforscht und hinterher sturzbetrunken ist, kann man schon als recht unkonventionell bezeichnen. Die Frage, ob der Einsatz von Nanosonden zur Ernüchterung legitim ist, da das ja gegen die Regeln seiner Spezies verstößt, ist dabei nicht unwichtig. Schließlich gilt die Oberste Direktive immer noch und man will sie so wenig wie möglich verletzen. Gleichwohl geht es ja hier um eine Art von Heilung. Die Episode endet damit, dass man den Einsatz als vertretbar hinnimmt - eine schon kritische Position.

Alles in allem somit eine sehr gute Episode. Sie erfüllt den Anspruch zu unterhalten, hat eine durchdachte Handlung und bietet auch Ernsthaftigkeit, was in Humor-Episoden nur zu oft fehlt. Spannend ist sie insofern, als dass man das Ende nicht vorhersehen kann und das Ergebnis der Erfahrungen, die Seven sammelt, auch anders hätte aussehen können. Was die SFX angeht, keine hervorstechende Leistung, aber immerhin eine gute, da keine Mängel auffallen.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

Nicht berücksichtigt.

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  28. April 1999

 Erstausstrahlung D:
  26. August 2000

 Regie:
  Robert Duncan McNeil

 Buch:
  Brannon Braga

 Gaststars:
  Scott Thompson
  Brian McNamara
  Ian Ambercrombie



  Zuletzt geändert:
  2016-01-26, 00:36
  Copyright © 1996-2022 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung