Deutscher StarTrek-Index  
  6.3 Die Barke der Toten  
  Barge of the Dead  
 

von Michael Dufner

 
 
 

Episodenbeschreibung

B´Elanna Torres gerät bei dem Versuch, eine Sonde zurückzuholen, in einen Ionensturm, wobei ihr Shuttle schwer beschädigt wird. Sie schafft es jedoch, zur Voyager zurückzukehren, einzig die Landung an Bord des Schiffes verläuft etwas hart.

Als sie sich zur Erholung auf ihr Quartier begibt, erhält sie Besuch von Chakotay, der ihr ein Wrackteil präsentiert, das in einer der Shuttlegondeln eingeschlagen war. Zu B´Elannas Überraschung befindet sich das Zeichen des Klingonischen Imperiums darauf. Sie vermutet, dass die Borg einen Bird of Prey assimiliert hatten und dadurch das Teil in den Deltaquadranten gelangte.

Chakotay überlässt ihr den interessanten Fund, doch kurz darauf wird B´Elanna von Halluzinationen geplagt. Sie sieht Blut aus dem Metallteil austreten und hört laute klingonische Schreie.

Sie lässt den Gegenstand sofort intensiv untersuchen, doch es kann nichts Auffälliges gefunden werden. Daraufhin unterhält sie sich mit Tuvok, der vermutet, dass das Artefakt ihre Fantasie beflügelte, da B´Elanna permanent ihre klingonische Abstammung unterdrücke. In seinem Quartier greift er sie plötzlich mit einem Bat'leth-Schwert an und beschimpft sie als feige und unehrenhaft. Anschließend wirft er sie hinaus.

Am Abend wird zur Feier des Fundes eine klingonische Party gefeiert, was B´Elanna als unangenehm empfindet. Während Cpt. Janeway eine Rede hält, sieht B´Elanna plötzlich einen klingonischen Krieger auftauchen, der die gesamte Crew und anschließend sie selbst tötet. Sie erwacht auf der sogenannten Barke der Toten, einem Segelschiff, das dem klingonischen Mythos nach die unehrenhaften toten Krieger nach Gre'thor, in die Hölle, befördert.

Der Kapitän des Schiffes weist B´Elanna darauf hin, dass ihre Zeit jedoch noch nicht gekommen sei. Während sie in ihrer Verzweiflung versucht, ihn anzugreifen, sieht sie, wie ihre Mutter auf der Barke erscheint. Im selben Moment erwacht sie auf der Krankenstation der Voyager, wo Tom ihr mitteilt, dass sie leblos im dahintreibenden Shuttle gefunden wurde. Sämtliche Ereignisse auf der Voyager hätten nie stattgefunden, sie lag bei ihrer Ankunft im Koma und konnte im letzten Moment wiederbelebt werden. Chakotay teilt B'Elanna mit, was sie erlebt hatte, und dass sie nun befürchte, dass ihre Mutter gestorben sei und sich auf dem Weg zur klingonischen Hölle befinde. Chakotay deutet ihre Erlebnisse als Symbole, die ihr Unterbewusstsein während ihres Komas erzeugt habe. B´Elanna erzählt, dass sie vor zehn Jahren zum letzten Mal mit ihrer Mutter gesprochen habe und diese nun wohl für die Unehre ihrer Tochter bestraft werden solle.

B´Elanna schlägt in einigen klingonischen Schriftrollen nach und kommt zu dem Schluss, dass sie auf die Barke der Toten zurückkehren muss, um die Verantwortung für ihr Leben auf sich zu nehmen.

Trotz starker Bedenken genehmigt Cpt. Janeway den Versuch, sie in den selben komatösen Zustand zu versetzen wie auf dem Shuttle. Das Experiment gelingt und B´Elanna findet sich erneut auf der Barke wieder. Sofort macht sie sich auf die Suche nach ihrer Mutter, die unter Deck gefangen gehalten wird. Das Zusammentreffen führt sofort zum Streit. Ihre Mutter wird wütend, als B´Elanna ihr vorschlägt, dass sie die Verantwortung für ihr Leben übernehmen, sie dadurch retten und anschließend durch Wiederbelebung fliehen wolle. Ihre Mutter weist sie darauf hin, dass sie immer noch nicht den klingonischen Glauben verstanden habe und sie lieber in der Hölle schmoren würde, als durch einen Betrug ins Sto'Vo'Kor zu gelangen.

B´Elanna wendet sich eigenmächtig an den obersten Klingonen auf der Barke, doch dieser durchschaut ihre Absichten. Er will ihre Mutter erst freilassen, wenn B´Elanna die Tore zur Hölle durchschritten hat. Sie trifft daraufhin die Entscheidung, tatsächlich für ihre Mutter zu sterben und betritt die Hölle. Plötzlich befindet sie sich auf einer düsteren Voyager. Neelix erklärt ihr, dass dies ihre persönliche Hölle sei, da sie sich nie auf der Voyager wohl gefühlt habe. Sie trifft auf die Crew, die ihr nacheinander ihre negativen Eigenschaften vorwirft. Unversehens ist sie wieder auf der Barke der Toten bei ihrer Mutter, die B´Elanna erklärt, dass sie die "Reise" immer noch nicht verstehen würde und das Ritual daher bedeutungslos sei. Sie erklärt B´Elanna, dass sie daher das Leben wählen solle.

Plötzlich ist sie von der Voyager-Crew umringt. Tuvok fordert sie zum Kampf. B´Elanna schreit die Crew an, was denn jeder einzelne von ihr erwarte. Sie erhält zur Antwort, dass man nur SIE wolle, sonst nichts. B´Elanna erklärt, dass sie das permanente Kämpfen satt habe, woraufhin ihre Mutter ihr erklärt, dass sie nun den ersten Schritt der Reise hinter sich habe und man sich wiedersehen würde.

In diesem Moment erwacht sie auf der Krankenstation und ist froh, am Leben zu sein.

Bewertung

Diese Episode ist für Klingonen-Fans ein Fest. Selten wurde bei Star Trek so detailliert auf einen klingonischen Mythos eingegangen.

Der neutrale Betrachter wird jedoch zuerst mit etwas Verwirrung zurückgelassen. Was hat es denn nun mit der klingonischen Hölle auf sich? War alles nur Einbildung? Ich muss gestehen, mir wurde der gesamte Sinn dieser Folge erst beim zweiten Anschauen klar. Bei der ersten oberflächlichen Betrachtung wirkte alles sehr wirr und zusammengestückelt. Ich dachte, hier würde die Serie erneut vom atheistischen Star Trek-Kurs abweichen und zeigen, dass es eben doch mehr, als das rein wissenschaftlich Erklärbare gibt (wie schon in der Folge "Das Ritual"). Erst bei genauerem Hinsehen wurde klar, dass es sich tatsächlich um B´Elannas Unterbewusstsein handelte, das gegen die permanente Unterdrückung ihrer klingonischen Hälfte rebellierte.

Spätestens nachdem am Schluss B´Elannas Mutter ihr mitteilte, dass man sich vielleicht nach ihrer Rückkehr wiedersehen würde, erscheint dieser Vorfall verständlicher.

Alles in allem ist diese Folge vor allem für Klingonen-Fans empfehlenswert, man kann einen weiteren Aspekt dieser kriegerischen Kultur kennenlernen. Leider stieß die angewandte Computeranimation bei der Darstellung des Meeres und des Eingangs zur Hölle an ihre Grenzen. Es kam höchstens ein bisschen PC-Game-Flair dabei auf. Zum Glück wurde dieses Manko durch die - wie immer - liebevolle Klingonen-Ausstattung wettgemacht.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

Nicht berücksichtigt.

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  6. Oktober 1999

 Erstausstrahlung D:
  8. August 2000 (PW)

 Regie:
  Mike Vejar

 Buch:
  Bryan Fuller
  Ronald D. Moore

 Gaststars:
  Eric Pierpoint
  Sherman Augustus
  Karen Austin



  Zuletzt geändert:
  2016-02-01, 02:37
  Copyright © 1996-2019 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung