Deutscher StarTrek-Index  

Ketten

von Andrej Schwabe, 11.07.2005

Dies ist der einzige in Deutschland veröffentlichte Star Trek-Roman der beiden Autoren. Von McCay sind in Deutschland außerdem noch zwei Stargate-Romane und ein Fantasy-Roman herausgebracht worden.

Handlung:
Während die Enterprise eine Gruppe verödeter Planeten untersucht, stößt sie auf eine Gruppe menschlicher Sklaven, die auf einer lebensfeindlichen Eiswelt schuften. Als sie gegen die ebenfalls menschlichen Aufseher rebellieren, sympathisiert Picard zunächst mit ihnen, doch die Rebellen wollen mehr.

Kritik:
Star Trek - TNG Band 25: Ketten der Gewalt "Ketten der Gewalt" ist ein Roman, der nach bekannten Mustern vorgeht. So wird die Crew der Enterprise letztlich ebenfalls in den Konflikt hereingezogen, indem Picard und Troi von den Rebellen als Geiseln genommen werden. Und damit muss sich Riker nicht nur darum kümmern, dass die beiden Starfleet-Offiziere frei gelassen werden, sondern auch wie er sich die anscheinend übermächtigen Tseetsk stellen soll, die die Menschen offenbar versklavt haben.
Das ist natürlich aus vielen TV-Episoden und Romanen ein gewohntes Schema, aber McCay und Flood halten sich nicht allzu lang mit dieser Sache auf, sondern dringen weiter vor in die Vergangenheit, denn auch die Tseetsk scheinen bewegte Jahre gehabt zu haben.
Die Tseetsk sind eine vogelähnliche Rasse und geben der Geschichte dadurch natürlich noch einen interessanten, "visuellen" Reiz. Die Eiswelt, auf der sich die Geschichte abspielt, ist glaubwürdig ausgestaltet worden und ebenso das System aus Sklaven, Aufsehern und Tseetsk ist gut durchdacht.

Die Geschichte kann mit ein paar unerwarteten Wendungen aufwarten und ist spannend und lebhaft erzählt. Man kann als Leser die Motive und Gedanken der einzelnen Charaktere gut nachvollziehen. Vor allem die Figur des Rebellenführers Koban ist gut ausgearbeitet für einen Star Trek-Roman. Zunächst sehen Riker und Picard in ihm die Hoffnung auf eine friedliche Zukunft der Sklaven, aber mehr und mehr wird ihnen klar, dass Koban vor allem Rache möchte.
Die Crew der Enterprise kann in ihren alt bekannten Positionen glänzen, vor allem Crusher kommt ein größerer Teil zu, als sie sich um den kleinen Sohn eines Aufsehers kümmert.

Fazit: Ein durchschnittlicher Roman, gut zu lesen und interessant, aber wenig originell.


Infos:
STAR TREK - TNG, Band 25
Titel: Ketten der Gewalt (Chains of Command)
Autor: W. A. McCay, E. L. Flood
Erscheinungsjahr: Deutschland: 1995, USA: 1992
Preis: 5,50 $
Pocket Books, New York
Features
 
 
  Copyright © 1996-2021 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung