Deutscher StarTrek-Index  

Man darf gespannt sein

von Andrej Schwabe, 25.05.2009

Inhalt:
Sechs Wochen nach "Rufe den Donner", kristallieren sich auf mehreren Planeten kriegerische Konflikte mit den Shedai heraus und nehmen schließlich einen dramatischen Ausgang. Währenddessen versucht Reyes Ex-Frau als Präsidentin der Föderationskolonie Gamma Tauri IV, die sich unabhängig erklärt hat, hinter das Geheimnis der Vanguard-Operationen zu kommen.

Kritik:
Vanguard: Ernte den Sturm Nach dem ersten und dem zweiten Band der Romanserie "Star Trek: Vanguard" ist es vermutlich keine Überraschung, dass auch der dritte Band nicht enttäuschen kann.
Der übermächtig scheinende Gegner, mit dem sich Commodore Reyes konfrontiert sieht, bekommt immer mehr Facetten, unter anderem was seine Herkunft oder seine Verbindung zu den Tholianern betrifft.
Viele Passagen lesen sich packend, voller Abenteuer, Action und Spannung. Durch kühle Tricks und einer gehörigen Portion Glück ringt beispielsweise Lieutenant Commander T'Prynn darum, die Föderation beim Rennen um das Vanguard-Rätsel auf dem ersten Platz zu halten. Die Actionparts sind mitreißend geschrieben: der Heimatplanet der Shedai, der Absturz eines Föderationsschiffes oder wie der Archäologe Lt. Xiong durch ein verlassenes tholianisches Raumschiff streift.

Dass Diego Reyes Ex-Frau Jeanne Vinueza auftaucht, ist ein gelungener Einfall, denn dadurch vermag dieser Roman nicht nur mit packender Action zu glänzen, sondern gewährt auch einen tiefen Einblick in die Gefühlswelten seiner Charaktere. Vinuezas empathische Fähigkeiten ermöglichen es ihr, den mysteriösen Sternenflotten-Operationen tiefer auf den Grund zu gehen als der Reporter Tim Pennington. Allerdings wird diese Suche ein sehr tragisches Ende nehmen, an dem eine Reaktion von Reyes steht, die einem schnell entsprechende Szenen aus DS9 ins Gedächtnis ruft, in denen Sisko zweifelhafte Entscheidungen getroffen hat, um seine Ziele zu erreichen. Überhaupt finden sich viele, gute Elemente der Fernsehserie wieder, sowohl was die durchaus zwielichtige Atmosphäre auf Vanguard betrifft als auch die größere Emotionalität der Charaktere und die Probleme, mit denen sie sich konfrontiert sehen.
T'Prynns private Geschichte entwickelt sich ebenfalls erstaunlich vital weiter und die Wendungen, die sie nimmt, können durchaus überraschen. Dass Anna Sandesjo eine klingonische Agentin ist, wird ihr schließlich in dramatischer Weise zum Verhängnis - vor allem wegen T'Prynn selbst. An den Konsequenzen hat sie schwer zu tragen und droht schließlich förmlich daran zu zerbrechen, was vom Autor sehr einfühlsam geschildert wird.

Glücklicherweise gibt es dank dem offenen Ende einen vierten Teil um die Sternenflotten-Raumstation Vanguard, der sicherlich mit Spannung erwartet werden darf. Ans Ende hat der Cross-Cult-Verlag dieses Mal eine interessante und umfangreiche Vanguard-Minipedia gesetzt. Also nur zu empfehlen.


Infos:
Star Trek: Vanguard
Titel: Ernte den Sturm (Reap the Whirlwind)
Autor: David Mack
Erscheinungsjahr: Deutschland: 2009, USA: 2005
Deutsche Übersetzung von Markus Rohde
Preis: 12,80 €
Cross Cult Verlag

Mit freundlicher Unterstützung vom Cross Cult Verlag

Fragen, Kritik oder Anregungen? Schreiben Sie an Andrej Schwabe.

Features
 
 
  Copyright © 1996-2021 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung