Deutscher StarTrek-Index  

Ein Mörder auf dem Campus

von Andrej Schwabe, 02.06.2012

Inhalt:
Wir befinden uns in dem neuen Star Trek-Paralleluniversum: In San Fransisco werden Sternenflotten-Kadetten von einem Unbekannten angegriffen. Die Vorfälle enden zumeist tödlich, eine Kadettin kann jedoch glücklicherweise gerettet werden. Der Verdacht fällt schnell auf den "Doktor", ein nie gefasster Serienmörder, der seit Jahrzehnten sein Unwesen treibt.
Währenddessen muss Kirk mehrere anstrengende Prüfungen bewältigen.

Kritik:
Die Delta-Anomalie Der Plot um den "Doktor" ist immerhin ganz unterhaltsam ausgestaltet, teilweise stimmt sogar die schaurige Atmosphäre. Auch das Ende, in dem Kirk erkennt, dass der "Doktor" seine ganz eigenen, gar nicht so unvertrauten Ziele hat, gibt dem Roman einen gewissen akzeptablen Abschluss.
Insgesamt ist die Handlung unmotiviert (vor allem im Hinblick auf den "Doktor"), wenig tief gehend und kann auch nicht mit neuen Ideen punkten. Vieles, was in anderen Star Trek-Serien als nette Idee vorgestellt wurde, wird hier nochmal durchgekaut (Nanniten, intelligente Pflanzen,...). Wenn etwas auffällt, dann eher der Schreibstil, der im Vergleich zu den üblichen Romanen etwas knapper und experimentierfreudiger ausfällt. Was man sich halt unter jugendlich so vorstellt.

Seit der Neuauflage der Originalcrew im letzten Film werden insbesondere die neuen Charaktere kontrovers diskutiert. Das dürfte bei diesem Roman (der ersten offiziellen Fortsetzung des Films, wenn man von den Comics absieht) nicht anders sein.
Nicht nur, dass die Figuren recht einfach gehalten sind und den typischen Klischees von Studenten oder Kadetten entsprechen, sie und ihre Beziehungen untereinander stehen auch öfters in direktem Gegensatz zu den Originalfiguren: Kirk zum Beispiel wurde früher als vorbildlicher Kadett charakterisiert, während ihn nun seine rebellische Seite beherrscht. Letztlich ist das kein Problem, da wir uns sowieso in einem parallelen Universum befinden, aber ungewohnt wirkt es immer noch. Gerade diese Neuausrichtung des Charakterensembles soll dem jüngeren Publikum die Identifikation erleichtern, kommt aber hin und wieder mehr wie eine Anbiederung daher.

"Starfleet Academy" richtet sich offenbar an ein jüngeres Publikum, von dem zumindest dieser Autor überzeugt ist, dass es mit einer platten Story und eindimensionalen Charakteren zufrieden ist.


Infos:
Star Trek - Starfleet Academy
Band 1
Titel: Die Delta-Anomalie (The Delta Anomaly)
Autor: Rick Barba
Erscheinungsjahr: Deutschland: 2012, USA: 2010
Deutsche Übersetzung von Stephanie Pannen
Preis: 9,90 €
Cross Cult Verlag

Mit freundlicher Unterstützung vom Cross Cult Verlag

Fragen, Kritik oder Anregungen? Schreiben Sie an Andrej Schwabe.

Features
 
 
  Copyright © 1996-2021 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung